Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Ich hasse mein Leben, nur warum

Letzte Nachricht: 8. Mai 2011 um 11:51
S
sherah_11978591
06.05.11 um 10:36

Hey,
erst mal grobe Info zu mir. Bin 20 Jahre wohne bei meinen Eltern, habe keinen Partner und bin bald fertig mit meiner Ausbildung.
Seid ich 11/12 bin ist mein Leben nicht wirklich glücklich verlaufen. In der Hauptschulzeit keine Freunde, nur Leute die hinter meinem Rücken gelästert haben, auf gut deutsch gemobbt bis zum geht nicht mehr. Ich habe mich nicht wirklich dagegen gewehrt, bis ich zu meinen Eltern gesagt habe, ich habe angst vor der Schule wegen den Leuten. Mein Ablauf des Tages war immer gleich: Schule, Essen, Fern sehen, PC spielen und am besten um sechs ins Bett gehen.
Meine Eltern haben etwas mehr Geld wie andere... Was nicht heißen soll das ich alles bekommen habe, was ich wollte... Manche beineiden meine Eltern vllt, weil ich mehr möglichkeiten habe wie andere... Aber lange Zeit habe ich meine Eltern dafür gehasst, das wir mehr hatten wie andere...
Dazu noch... Auch wenn ich einen gewissen wohlstand gewohnt war, wollte ich ihn nie. und wenn andere hilfe brauchten... egal ob geld oder sonst was war... ich war immer für den jenigen da... obwohl ich wusste das er mich irgendwann wieder fallen lässt, was auch so war.
Ich war 15, als ich mich verliebte... ich hatte keinen zum reden... aber der junge Mann in den ich verliebt war (16) war auch verliebt in mich. wir kamen zusammen... wir waren dreieinhalb jahre zusammen... zum Schluss hat es einfach nicht mehr gepasst, aber wir haben immer noch wenig aber guten Kontakt zueinander. Beziehung ist seit 1,5 Jahren aus...
Ich bin immer sehr unglücklich mit mir selbst, seitdem er weg ist... ist alles anders. irgendwie bin ich da wo ich vor ihm war. alleine, obwohl ich zwei super freunde gefunden habe... bei meiner arbeit läuft es gut... hab ein auto, verdiene geld... aber mit mir und meinem Privatleben total unzufrieden.
ich finde mich zu fett, obwohl ich 58kg bei 1,65 cm wiege... nicht hübsch, obwohl ich viel Komplimente bekomme und habe Angst vor einer neuen Beziehung...
unterm strich, bin ich immer der mit gebrochenem Herzen... bin wieder alleine und hasse mich und mein Leben...
hab schon anti-depresieve geschluckt... da war es en bissl besser und meine selbstmordgedanken wurden weniger... aber sich ständig mit "drogen" vollzupumpen... das ist auch keine Lösung...
und zu einem Seelendoc... das ist mir zu unangenehm... zu peinlich ich weiß es nicht

Sorry... ist ein bissl viel geworden. Ich wäre euch dankbar wenn ihr mir helfen könntet aus diesem Kreislauf zu kommen. oder einfach ein paar kleine Tipps...

Danke im voraus.
Lg Liri

Mehr lesen

J
jagoda_12327952
06.05.11 um 15:45

Hallo,
ich sehe viele positive Dinge, die dafür sprechen, dass du wieder glücklich werden kannst.
Vor allem finde ich es gut, dass du nicht nur die Symptome mit den Medikamenten bekämpfen willst, sondern, dass du selbst gemerkt hast, dass du in einem gedanklichen teufelskreis steckst, aus dem du ausbrechen musst.

Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob "kleine Tipps" für deinen Weg ausreichen...
Mein Tipp wäre eigentlich, dich mit einem Experten auszutauschen. Was spricht denn für dich dagegen? Was ist daran peinlicher, als hier deine Sorgen zu schildern?
Fühlst du dich eigentlich schon besser, jetzt wo du mal alles aufgeschrieben hast?

Viele Grüße, Phenyce

Gefällt mir

S
sherah_11978591
06.05.11 um 16:09
In Antwort auf jagoda_12327952

Hallo,
ich sehe viele positive Dinge, die dafür sprechen, dass du wieder glücklich werden kannst.
Vor allem finde ich es gut, dass du nicht nur die Symptome mit den Medikamenten bekämpfen willst, sondern, dass du selbst gemerkt hast, dass du in einem gedanklichen teufelskreis steckst, aus dem du ausbrechen musst.

Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob "kleine Tipps" für deinen Weg ausreichen...
Mein Tipp wäre eigentlich, dich mit einem Experten auszutauschen. Was spricht denn für dich dagegen? Was ist daran peinlicher, als hier deine Sorgen zu schildern?
Fühlst du dich eigentlich schon besser, jetzt wo du mal alles aufgeschrieben hast?

Viele Grüße, Phenyce

Naja...
es ist einfacher etwas in ein forum zu schreiben als wenn man jemand gegenüebr sitzt und es erzähl...
das ich solche Dinge hier hin setzte... ist selten. ich schreibe eher eine art tagebuch... wo ich meine frustation auslasse ohne anderen zu schaden... weil viel meiner freunde bekommen stress ab...
lg liri

Gefällt mir

S
sherah_11978591
06.05.11 um 16:11

Blöd aber wahr
schön jemanden zu finden dem es fast genauso geht... auch wenn es eine doofe situation ist...
aber mal ehrlich... in diesen zeiten die wir haben... da richtige dauerhafte freunde zu finden ist so schwierig... so menschen sind so selten...
und das nur weil die menschen nur noch an sich denken...
wenn ich unter leute gehen will... billard spielen, kino oder in die disco... hat meine beste freundin meist kein geld für oder hat blöde arbeitszeiten...
mit meinem besten kumpel kann ich nicht gehen... der ist seit vier jahren hinter mir her ^^
lg liri

Gefällt mir

Anzeige
J
jagoda_12327952
06.05.11 um 16:39
In Antwort auf sherah_11978591

Naja...
es ist einfacher etwas in ein forum zu schreiben als wenn man jemand gegenüebr sitzt und es erzähl...
das ich solche Dinge hier hin setzte... ist selten. ich schreibe eher eine art tagebuch... wo ich meine frustation auslasse ohne anderen zu schaden... weil viel meiner freunde bekommen stress ab...
lg liri

Einfacher...
Ja, ich glaube dir, dass es einfacher ist, hier etwas zu schreiben, weil du auch nur das schreibst, was du möchtest und das weglässt, was dir vielleicht unangenehm ist.
Allerdings braucht es manchmal jemanden, der nachbohrt. Und Veränderung tut immer irgendwie weh, aber danach geht es so viel besser.
Such dir einfach einen Therapeuten, der dir von Anfang an sympathisch erscheint und trau dich, alles zu erzählen.

Viel Erfolg, Phenyce

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

I
iris_12527557
06.05.11 um 21:47

Wichtig ist für dich , deine Sichtweise zu ändern
und zwar in Richtung Dankbarkeit. Du lebst wirklich besser wie tausende andere Menschen. Besinn dich mal auf das , was du hast und das scheint wirklich reichlich zu sein.
Und noch etwas, zu einem Therapeuten zu gehen, sich helfen zu lassen ist Stärke und keine Schwäche. Was ist daran peinlich.
Gruß Melike

Gefällt mir

I
iris_12527557
07.05.11 um 9:31
In Antwort auf jagoda_12327952

Einfacher...
Ja, ich glaube dir, dass es einfacher ist, hier etwas zu schreiben, weil du auch nur das schreibst, was du möchtest und das weglässt, was dir vielleicht unangenehm ist.
Allerdings braucht es manchmal jemanden, der nachbohrt. Und Veränderung tut immer irgendwie weh, aber danach geht es so viel besser.
Such dir einfach einen Therapeuten, der dir von Anfang an sympathisch erscheint und trau dich, alles zu erzählen.

Viel Erfolg, Phenyce

Dem schließ ich mich an
manchmal muß man in tiefste Tiefen, weil man dort Dinge verschlossen hat und das ans Licht zu holen, tut oft sehr weh.
Und intuitiv weiß man, dass es ans "Eingemachte" geht. Was ich dir auch sehr empfehlen kann, ist die Logotherapie, sie ist sehr effektiv , aber leider selbst zu bezahlen. Kannst dich mal auch im Internet informieren. Da geht es um den Sinn des Lebens.
Gruß melike

Gefällt mir

Anzeige
S
sif_12938348
08.05.11 um 4:29

Wie überwinde ich meine Depression? Das Schlachtfeld der Gedanken
liebe liri,

da ich selber immer mal wieder depressive phasen in meinen leben hatte und es mir später zur Aufgabe gemacht habe, mit solchen Menschen zu arbeiten möchte ich dir heute ein paar Tips geben die dir vll helfen könnten aus diesen Kreislauf Depression wieder raus zu kommen.

was eine Depression ernährt ist eindeutig negative Gedanken und Selbstmitleid was dann zum anschliessenden Selbsthass führt und Selbstaufgabe.
DESWEGEN: fang an positive Gedanken über deinen Leben zu haben. Was ist dir in deinem Leben bisher schon alles gelungen? Was läuft gerade gut in deinem Leben? Kauf dir ein kleines Buch indem du reinschreibst, was alles an dem Tag schön war und versuche dich wirklich darauf zu konzentrieren positiv über den Tag zu denken.
Dann fang an ein neues Hobby oder Sportart was du schon immer mal machen wolltest anzufangen wie zum Beispiel fahre in die Natur/Wald und fange zu joggen, falls du sportlich veranlagt bist besuche irgendeine Sportgruppe (Volkshochschule).
Falls du nicht so sportlich veranlagt bist, vll ist ein Chor genau das Richtige für dich. Versuche auf jeden Fall aus deiner Bude herauszukommen und wirklich wörtlich etwas Sonne zu tanken. Versuche geduldig mit dir selber zu sein und setze dir erst einmal nicht so viele Ziele mache es für Spaß, da du ansonsten sehr schnell wieder deprimiert bist über vll deine sportlichen Leistungen.

Bei einer Depression ist es ganz wichtig, dass die Person wieder anfängt sich selber zu lieben. Denn wenn sie das tut und anfängt positiv zu denken auch über andere ohne sich selber runter zu machen kommen auch Freunde und vll danach ein Partner. Vorläufig würde ich dir aber von einem Partner abraten. Denn nur der sich selber lieben kann, kann auch andere Menschen lieben. Deswegen ist dein oberstes Ziel gerade fange an dich selber zu lieben höre auf mit dir selber unzufrieden zu sein und was alles nichts ist.
Denke nicht ständig das es anderen 1000 mal besser geht, denn der Statistik nach hat jeder 5. Mensch mind einmal in seinem Leben eine Depression und die Verantwortung für dein Leben trägst einzig und alleine du. Hör auf zu denken das es anderen viel besser geht und das deine Ausgangssituation viel schelchter ist wie andere. Das Leben ist ein Kampf und du musst für dich selbst kämpfen mit positiven Gedanken über deinem Leben etc. wird dir zum Sieg verhelfen.

Noch ein Tip: halte dich von Leuten fern, die dir nicht gut tun.

Gute Besserung

Miriam

Gefällt mir

M
mat_12832374
08.05.11 um 11:51

HaLlO
Hey,
du hattest es ja auch nicht leicht! Ich würde mit dir leben tauschen.....dann siehst du mal wie es mir geht.....auch nicht sehr viel besser....mir geht es genauso! Bin aber erst 13 und lasse mich nicht mehr auf andere ein! Ich habe 1nen Superfreund und mich würde es auch nicht stören weniger zu haben, ich weiß nicht ob ich wirklich unzufrieden bin, aber immer wenn ich an meine stärken (psychologie) denke geht es mir echt viel besser

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige