Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Ich hasse mein Leben! - Borderline Syndrom

Letzte Nachricht: 6. Dezember 2014 um 17:21
A
an0N_1226938199z
05.06.12 um 20:43

Hallo!
ich bin immer sehr Depressiv und empfinde mein Leben eigentlich nur noch als sinnlos & also ungeheure Qualen.
Ich habe ein schlechtes Verhältnis zu meinen Eltern, meine Freundinninen habe ich lange Zeit vernachlässigt und darum sind sie einfach nur fies zu mir und machen mich wegen meinem Freund, der nicht der schönste ist, fertig.
Wenn ich vor dem Spiegel stehe würde ich mein Spiegelbild am liebsten erschlagen vor lauter Hass auf mich selbst! Ich habe schon viele Selbstmordgedanken hinter mir aber wenn ich wieder an so einem Punkt bin wo ich am liebsten Tod umfallen würde, denke ich immer: manche sind traurig und wollen sterben und manche sind traurig weil sie sterben müssen. Ich kann auch mit niemanden darüber reden... Und darum hoffe ich das ich hier ein paar helfende Zeilen lesen kann.

Mehr lesen

R
rika_11868864
06.06.12 um 7:44

Ich...
... kann dir dazu nicht viel sagen, ausser dass es niemandem gibt, ausser dir, der etwas an deiner Situation ändern kann. Du hast einen Freund, das ist für viele der entscheidende Indikator für eine glückliche Basis.

Mach dir mal ein Plakat, wo du mit Worten und Bilder aufzeigst, was dir ihm Leben wichtig ist und Freude bereitet und setze dich jeden Tag davor und visualisiere diese Dinge. Und wenn du auf zu wenig kommst, nimm die Dinge dazu die dir Freude machen WÜRDEN, wenn du sie hättest.

Niemand kann dir helfen, ausser dir selbst. Es liegt an dir, was du denkst und fühlst.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
K
katey_12846363
06.12.14 um 17:21

Dein damaliger Hilfeschrei
ist ja schon ein weilchen her. Zur selben Zeit wie dir ging es mir genauso schlecht wie eigentlich schon mein ganzes leben. Ich versuchte immer genauso "normal" zu sein wie alle anderen. Aber das gelang mir nie und ich konnte auch nicht verstehen warum ich überhaupt so sein wollte da ich die gedanken, gefühle und handlungen der anderen nicht verstand da ich die welt doch ganz anders wahr nahm.

Heute bin ich glücklich und kann mich und meine eigenschaften besser verstehen, ja sogar stolz darauf sein. Persönlichkeitsstörung ist nur das was die aussenwelt sieht, da dein verhalten nicht in das normale allgemeine verhalten passt hast du eine störung.

Mir hat es geholfen den Kontakt zu meinen eltern nur aufs nötige zu beschränken. Sie werden mich nie verstehen und sehen in meinen verhalten (weinerlich, verleztlich, kindlich, tagträumerisch, kämpferisch) eine störung. Doch das bin ICH! So wie du DU bist.

Suche dir einen guten Psychater der dir übungen oder auch psychopharmaka verschreibt und einen gesprächs psychologen die dir helfen können dich zu fokusieren und zu konzentrieren. Den nur wen das Kaos im kopf etwas geordnet wird und du dich selbst wieder besser spürst kannst du einen ausweg finden. Alleine ist es nicht leicht. Ich wünsche dir jemanden an deiner seite der dich liebt so wie du bist und langsam mit dir wachsen kann. Den geheilt werden kannst du nicht, nur dein leben so gestalten und mit menschen umgeben die dich verstehen und auffangen können. Es ist ein wirklich langer weg der extreme rückschläge für dich haben wird. Ich wollte mir das leben nehmen und wurde auf der intensiv station wieder wach. Jetzt bin ich über jeden tag dankbar auch wen er noch so schlimm ist. Schlechte tage gibt es immer wieder. Doch der weg lohnt sich. Viel glück dabei.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige