Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich habe Probleme mit mir selbst! Bitte um Ratschlag

Ich habe Probleme mit mir selbst! Bitte um Ratschlag

17. Mai 2017 um 12:11 Letzte Antwort: 18. Mai 2017 um 4:17

Hallo ich bin 17 Jahre alt und momentan verfalle ich öfters in Depressionen. Egal was ist oder es nur eine kleine Streitigkeit oder jemand laut wird ,fange ich an zu weinen breche zusammen und suche alle Fehler an mir.

Ich habe sie seit meinem alter 11 bis jetzt 17. Ich habe mich schon selber vor monaten verletzt aber meiner Mutter versprochen es nicht mehr zu tun. Und tue es auch jetzt nicht.

Ich bin gerade wieder in harte depressionen. Habe gestern wieder eine wein verkrampfungen und habe überhiyperwentiliert. Was ist mit mir los... Immer suche ich den fehler bei mir und hasse mich. Bin nur am weinen. Zum Arzt gehe ich regelmäßig für Krankschreibungen.

Mehr lesen

17. Mai 2017 um 12:39

Am besten sprichst du mit dem Arzt darüber. Du leidest ja darunter, und das seit Jahren, deshalb solltest du überlegen, dir einen Therapeuten/eine Therapeutin zu suchen. Es ist nicht möglich, dir hier im Forum konkrete Hilfe zu geben...

Gefällt mir
17. Mai 2017 um 12:49

Ja ich bin ja schon dabei aber sowas ist schwer zu finden...

Gefällt mir
17. Mai 2017 um 12:52
In Antwort auf zavia_12363868

Hallo ich bin 17 Jahre alt und momentan verfalle ich öfters in Depressionen. Egal was ist oder es nur eine kleine Streitigkeit oder jemand laut wird ,fange ich an zu weinen breche zusammen und suche alle Fehler an mir.

Ich habe sie seit meinem alter 11 bis jetzt 17. Ich habe mich schon selber vor monaten verletzt aber meiner Mutter versprochen es nicht mehr zu tun. Und tue es auch jetzt nicht.

Ich bin gerade wieder in harte depressionen. Habe gestern wieder eine wein verkrampfungen und habe überhiyperwentiliert. Was ist mit mir los... Immer suche ich den fehler bei mir und hasse mich. Bin nur am weinen. Zum Arzt gehe ich regelmäßig für Krankschreibungen.

wechsel den Arzt bzw. geh zu einem Facharzt. Der sollte Dir helfen können, wir können es so leider nicht.

Gefällt mir
17. Mai 2017 um 13:07
In Antwort auf zavia_12363868

Ja ich bin ja schon dabei aber sowas ist schwer zu finden...

dann mache es dringender. Mit einer psychischen Krankheit hast Du die gleichen Rechte wie mit einer körperlichen. Stell Dir vor, Du hättest Bauchweh in genau der gleichen Stärke, wie Dir jetzt die "Seele" schmerzt - Du würdest vermutlich umgehend ins Krankenhaus fahren - solltest Du so auch tun.

Gefällt mir
17. Mai 2017 um 13:24
In Antwort auf zavia_12363868

Ja ich bin ja schon dabei aber sowas ist schwer zu finden...

Hmja, wobei du vielleicht fordernder sein solltest. Du leidest unter etwas, und nur, weil du es anderen nicht erklären kannst (wie Kopfschmerzen) , ist es deswegen nicht weniger real. 
Am besten fängst du mit deinem Arzt an. Du sagst ihm einfach, wie es dir geht. Keine Ursachenforschung, das ist seine Sache bzw. für einen Experten. 
Es gibt auch Beratungsstellen dafür (musst du mal googeln). 

Und deine Eltern nicht vergessen. Sowas wie "du bildest du dir ein" hilft in keiner Weise... weil es Blödsinn ist. 

1 LikesGefällt mir
18. Mai 2017 um 4:17
In Antwort auf zavia_12363868

Hallo ich bin 17 Jahre alt und momentan verfalle ich öfters in Depressionen. Egal was ist oder es nur eine kleine Streitigkeit oder jemand laut wird ,fange ich an zu weinen breche zusammen und suche alle Fehler an mir.

Ich habe sie seit meinem alter 11 bis jetzt 17. Ich habe mich schon selber vor monaten verletzt aber meiner Mutter versprochen es nicht mehr zu tun. Und tue es auch jetzt nicht.

Ich bin gerade wieder in harte depressionen. Habe gestern wieder eine wein verkrampfungen und habe überhiyperwentiliert. Was ist mit mir los... Immer suche ich den fehler bei mir und hasse mich. Bin nur am weinen. Zum Arzt gehe ich regelmäßig für Krankschreibungen.

Wichtig denke ich ist zunächst: JEDER Mensch ist am Ende unsicher und macht Fehler. Gerade mit 17 kann man ein Hoch an Überemotionalität haben.

Es gibt jetzt ja zwei Möglichkeiten:

1: Du hast wirklich eine Depressionen, welche endogen/biologisch ist. Daher dein Körper gewisse Sachen über oder unterproduziert, vielleicht auch als Erbkrankheit. Die wirst du am Ende nur mit Medikamenten und Behandlung los.

2: Pubertät und soziales Umfeld sorgen für deine jetztige Lage. Langfristig pendeln sich Sachen also ein.

Schuld bist du also eigentlich auf gar keinen Fall, da du entweder eine Krankheit hast oder einen sehr schweren Lebensabschnitt durchmast.

Ich finde übrigens sehr oft einen kleinen Jogg, um gewisse Spannungen und Kopfprobleme aus mir herauzszubekommen, mehr als hilfreich. Wenn es allerdings wirklich eine körperliche Depression ist, dann wird das leider langfristig auch nicht helfen.

Es ist wie anfangs auch gesagt komplett natürlich, dass du unsicher bist, glaub mir: jeder, vor allem in deinem Alter, ist extrem unsicher, auch wenn das für dich vielleicht nicht so wirkt. Vielleicht hilft auch bereits, wenn du dir bewusst machst: Du musst nicht perfekt sein.
 

Gefällt mir