Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich habe endlich alles und bin doch total traurig...

Ich habe endlich alles und bin doch total traurig...

11. März 2011 um 14:38

Kurz meine Geschichte:

Jahrelang war ich Geliebte eines verheirateten Familien-Papis, der mir immer versprach, seine Frau zu verlassen. Er tat es nur nicht. Ich kam aber nicht von ihm los. Tat alles für ihn.
So lang sehnte ich mich nach einer richtigen Beziehung. Aber vier Jahre lang blieb ich die zweite Frau.

Vor zwei Jahren lernte ich dann einen Traum von Mann kennen. Er hatte sich gerade tatsächlich von seiner Frau getrennt. Wir wurden Freunde. Und irgendwann kam Liebe dazu. Er versuchte es noch einmal zwischendurch mit seiner Frau, doch nach einem Monat merkte er, dass es vorbei war. Definitiv.
Sie zog aus der gemeinsamen Wohnung (die sie gerade bezogen hatten) aus. Wir kamen langsam zusammen.

Nach fast einem Jahr erhielt er ein Jobangebot in einer anderen Stadt. Er sagte, er würde nur gehen, wenn ich ihn begleiten würde. Da ich beruflich in der Heimat eh in eine Sackgasse geraten war und schon immer in eine größere Stadt ziehen wollte und ich ohne ihn nicht sein wollte, ging ich mit.

Nun sind wir seit drei Monaten hier. Ich habe einen Traumjob mit Traumgehalt gefunden. Er macht Karriere, hat aber trotzdem alle Zeit der Welt für mich.
Wir fanden eine wunderschöne Wohnung und lösten viele Probleme gemeinsam.

Es ist alles perfekt.

Und doch geht es mir nicht gut. Ich fühle mich einsam und verlassen. Ich traue mich nicht mehr allein aus dem Haus. Alles überfordert mich.
Ich habe überhaupt keinen Antrieb mehr. Nichts macht mir Spaß. Gar nichts. Es fühlt sich alles grau und öde an.

Was ist nur los mit mir?

Mehr lesen

11. März 2011 um 15:12

Hallo nofretete,
was du schilderst, klingt nach einer depressiven Symptomatik, die ärztlich oder besser sogar fachärztlich abgeklärt und ggfs. behandelt werden sollte. Sofern bei dir eine Depression diagnostiziert werden sollte, wirst du möglicherweise medikamentös behandelt werden. Mit einem gut wirksamen Antidepressivum kann es dir dann schon nach 2-3 Wochen wieder spürbar besser gehen. Du solltest daher nicht zu lange mit einem Arztbesuch warten, da du dich sonst völlig umsonst quälst, aber auch deine Heilungschancen nicht verbesserst.

LG Nus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2011 um 15:25
In Antwort auf nus1951

Hallo nofretete,
was du schilderst, klingt nach einer depressiven Symptomatik, die ärztlich oder besser sogar fachärztlich abgeklärt und ggfs. behandelt werden sollte. Sofern bei dir eine Depression diagnostiziert werden sollte, wirst du möglicherweise medikamentös behandelt werden. Mit einem gut wirksamen Antidepressivum kann es dir dann schon nach 2-3 Wochen wieder spürbar besser gehen. Du solltest daher nicht zu lange mit einem Arztbesuch warten, da du dich sonst völlig umsonst quälst, aber auch deine Heilungschancen nicht verbesserst.

LG Nus

Ärzte
Ich war bereits wegen Burn-out über ein Jahr zuhause. Und ich machte auch eine Therapie. Doch nach acht Sitzungen meinte der Therapeut, er könne mir nicht helfen...

Medikamente habe ich nicht genommen. Ich entschied mich für Sport und dafür, das Leben wieder zu leben.
Das klappte auch alles. Und ich war am Ende auch wirklich wieder fit und gesund.

Bei mir ist das sehr unterschiedlich. Jetzt geht es mir schon wieder besser. Ohne dass ich etwas gemacht hätte. Es kommt und geht. Je nachdem, worüber ich gerade nachdenke und wie ich die Dinge betrachte.

Danke dennoch für Deinen Tipp.
Ich hoffe, dass mir der Gang zum Doc erspart bleibt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club