Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie / Ich habe Angst vom Autofahren

Ich habe Angst vom Autofahren

16. September 2004 um 19:54 Letzte Antwort: 13. Dezember 2006 um 21:35

HALLO,ich habe ein grosses Problem,dass mein Leben beherrscht.
Jedes mal,wenn ich Auto fahren soll,kriege ich richtige Angst und sogar Panikzustände:ich kriege Magenkrämpfe,mir zittern die Hände,bin schweissgebadet und mein Mund wird trocken.Mein Führerschein hab ich seit 9 Jahren,aber gefahren bin ich nie gern.Vor 2 Jahren hatte ich einen kleinen Unfall(hab Vorfahrt genommen)
und seitdem fuhr ich immer Bus und Zug.Seit ein paar Wochen muss ich jedoch wieder Auto fahren und das ist für mich jedes mal ein Albtraum.Bitte um Ratschläge,wie ich diese Angst bewältigen kann.

Mehr lesen

17. September 2004 um 12:52

Angst vor dem Autofahren
Hi Agnieszka30
Du schreibst du hast deinen Führerschein schon länger ,erst vor 2 Jahren einen Unfall,bist aber schon vorher nicht gern gefahren.Ob die Angstattacken davor oder danach aufgetreten sind ist völlig nebensächlich,auch die Symptome.Die sind nämlich immer die Gleichen und resultieren aus einer chemischen Reaktion.Du empfindest die Situation als bedrohlich, also stellt sich dein Körper auf Flucht.bzw.je nach Typ auf Kampf ein .Er fährt unter anderem das Adrenalin schlagartig hoch, was dazu führt das du auf Hochleistung vorbereitet wirst .Du kannst tiefer atmen,dein Blutdruck steigt,was als Kraftreserve anzusehen ist.Das zittern,schwitzen,Muntrockenheit sind unwichtige Nebenerscheinungen, die lästig aber ungefährlich sind. Überhaupt ist der ganze Zustand völlig ungefährlich.Auch wenn du denkst du könntest nicht mehr reagieren,wenn du dich wie gelähmt fühlst,du wirst präziser denn je reagieren können.
Inzwischen ist es bei dir sicher so ,das du schon beim Gedanken ans Autofahren solche Gefühle bekommst .Du gehst in eine Erwartungshaltung und es muss einfach so kommen.Es ist ein angewöhntes Verhalten,du kannst es dir abtrainieren.Besorge dir ein Tagebuch und fange an es zu führen. Nicht nur beim Fahren ,sondern auch in anderen Situationen.Schreibe auf was du fühlst,was du denkst,analysiere deinen Zustand.Nimm das Buch mit wenn du losfährst,kriegst du Angst halte an,schreibe deine Gedanken auf.Sei sicher..es passiert dir nichts.Angst vor dem Autofahren ist eine Angst vor dem Verlust der Kontrolle.Es steckt viel mehr dahinter,das Auto ist nur ein Ventil,auf das du dich konzentriert hast .Es ist wichtig im Auto klaren Verstandes zu sein ,man hat Verantwortung.Fürchtest du Verantwortung?Hast du zuviel davon?Wenn du angefangen hast ein Tagebuch anzulegen,lege dir positive Affirmationen zu .ZB..Deine Gedanken könnten sein :Ich muss ins Auto steigen,ich schaff das nicht,wie soll ich fahren,ich werde nicht ankommen,einen Unfall bauen,mir wird entsetzlich schlecht werden.Diese negative Denkweise kannst du ersetzen, indem du dich auf positive Affirmationen wie zB.ich fühle mich gut.Mein Körper ist gesund und stark.Ich stelle mich der Herausforderung.Mein Wissen und Handeln sind im Gleichgewicht.Denk dir die für dich passenden Affirmationen aus,trainiere deinen Geist auf positiv.Zuerst wird es dir komisch vorkommen,aber du wirst dich daran gewöhnen,es geht dir in Fleisch und Blut über und die Angst hat keine Macht mehr über dich.Woher sie auch kommt.Angst ist immer ein schlechter Ratgeber

Gefällt mir
17. September 2004 um 13:59
In Antwort auf an0N_1292249799z

Angst vor dem Autofahren
Hi Agnieszka30
Du schreibst du hast deinen Führerschein schon länger ,erst vor 2 Jahren einen Unfall,bist aber schon vorher nicht gern gefahren.Ob die Angstattacken davor oder danach aufgetreten sind ist völlig nebensächlich,auch die Symptome.Die sind nämlich immer die Gleichen und resultieren aus einer chemischen Reaktion.Du empfindest die Situation als bedrohlich, also stellt sich dein Körper auf Flucht.bzw.je nach Typ auf Kampf ein .Er fährt unter anderem das Adrenalin schlagartig hoch, was dazu führt das du auf Hochleistung vorbereitet wirst .Du kannst tiefer atmen,dein Blutdruck steigt,was als Kraftreserve anzusehen ist.Das zittern,schwitzen,Muntrockenheit sind unwichtige Nebenerscheinungen, die lästig aber ungefährlich sind. Überhaupt ist der ganze Zustand völlig ungefährlich.Auch wenn du denkst du könntest nicht mehr reagieren,wenn du dich wie gelähmt fühlst,du wirst präziser denn je reagieren können.
Inzwischen ist es bei dir sicher so ,das du schon beim Gedanken ans Autofahren solche Gefühle bekommst .Du gehst in eine Erwartungshaltung und es muss einfach so kommen.Es ist ein angewöhntes Verhalten,du kannst es dir abtrainieren.Besorge dir ein Tagebuch und fange an es zu führen. Nicht nur beim Fahren ,sondern auch in anderen Situationen.Schreibe auf was du fühlst,was du denkst,analysiere deinen Zustand.Nimm das Buch mit wenn du losfährst,kriegst du Angst halte an,schreibe deine Gedanken auf.Sei sicher..es passiert dir nichts.Angst vor dem Autofahren ist eine Angst vor dem Verlust der Kontrolle.Es steckt viel mehr dahinter,das Auto ist nur ein Ventil,auf das du dich konzentriert hast .Es ist wichtig im Auto klaren Verstandes zu sein ,man hat Verantwortung.Fürchtest du Verantwortung?Hast du zuviel davon?Wenn du angefangen hast ein Tagebuch anzulegen,lege dir positive Affirmationen zu .ZB..Deine Gedanken könnten sein :Ich muss ins Auto steigen,ich schaff das nicht,wie soll ich fahren,ich werde nicht ankommen,einen Unfall bauen,mir wird entsetzlich schlecht werden.Diese negative Denkweise kannst du ersetzen, indem du dich auf positive Affirmationen wie zB.ich fühle mich gut.Mein Körper ist gesund und stark.Ich stelle mich der Herausforderung.Mein Wissen und Handeln sind im Gleichgewicht.Denk dir die für dich passenden Affirmationen aus,trainiere deinen Geist auf positiv.Zuerst wird es dir komisch vorkommen,aber du wirst dich daran gewöhnen,es geht dir in Fleisch und Blut über und die Angst hat keine Macht mehr über dich.Woher sie auch kommt.Angst ist immer ein schlechter Ratgeber

Hallo Vaalea!
Vielen Dank für deine Antwort,ich werde Deinem Rat folgen und versuche das Autofahren nicht als Bedrohung anzussehen.Ciao!

Gefällt mir
14. Dezember 2005 um 17:18

Angt beim Autofahren ,
Fahre seit Jahren keine Autobahn und meide Landstrassen.Bekomme panikzustände.

Gefällt mir
16. Dezember 2005 um 13:12

Sorry
Aber dann laß es lieber. Solche Leute wie Dich seh ich nämlich tagtäglich auf der Straße. Kleben total verkrampft hinterm Lenkrad und kriechen mit 30 durch die Stadt, mit 70 auf der Landstraße und mit 100 auf der Autobahn (aber natürlich auf der linken Spur) Meist haben sie nen mintgrünen Corsa oder diese Micra-Kisten. Bitte bitte fahr mit Bus und Bahn, wenn du schon so viel Angst hast (versteh zwar nicht warum???) Mußt ja nicht fahren. Kenne zwei Leute, die auch ohne Auto gut leben, nicht verhungern und nen Job haben. Also es geht auch ohne und andere Leute werdens Dir danken!

Gefällt mir
16. Dezember 2005 um 19:53
In Antwort auf an0N_1192444199z

Sorry
Aber dann laß es lieber. Solche Leute wie Dich seh ich nämlich tagtäglich auf der Straße. Kleben total verkrampft hinterm Lenkrad und kriechen mit 30 durch die Stadt, mit 70 auf der Landstraße und mit 100 auf der Autobahn (aber natürlich auf der linken Spur) Meist haben sie nen mintgrünen Corsa oder diese Micra-Kisten. Bitte bitte fahr mit Bus und Bahn, wenn du schon so viel Angst hast (versteh zwar nicht warum???) Mußt ja nicht fahren. Kenne zwei Leute, die auch ohne Auto gut leben, nicht verhungern und nen Job haben. Also es geht auch ohne und andere Leute werdens Dir danken!

Wenn du nur ein...
...wenig Ahnung von sensiblen Themen wie der menschlichen Psyche hättest, dann wüßtest du selbst wie deplaziert und unnötig ein solcher Beitrag hier ist. Bleibt nur zu hoffen, dass du niemals in deinem Leben in eine derartige Situation kommst.

Gefällt mir
13. Dezember 2006 um 21:35

Hilfe ich muß Auto fahren
Hallo!
Schauen Sie mal in die Liste der Diskussionen rein, habe mich da heute zu diesem komplexen Thema
geäußert auf die Frage von "Jordi"
Bin gerne bereit zu helfen.
Gruß : guzzijo

Gefällt mir