Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich hab mein leben satt

Ich hab mein leben satt

7. Februar 2016 um 19:08 Letzte Antwort: 14. Februar 2016 um 2:30

Hallo, bin heute bei Google über dieses Forum gestolpert. Ich weiß weder was ich mir hier erhoffe, noch ob es überhaupt Sinn macht sich den Kummer von der Seele zu schreiben. Aber, wie sagt man so schön... Was soll's.
Ich bin 34, habe zwei tolle Kinder und bis vor einiger Zeit haben die beiden mir völlig gereicht glücklich zu sein. Nun bin ich an einem Punkt wo es nicht mehr weiter geht. Ich stehe seit Monaten auf einer Warteliste für ne Psychotherapie, nehme zum schlafen Psychopharmaka.
Ich hab es satt so tun zu müssen als sei alles prima, bin es leid mein leben so führen zu müssen. Und egal was ich denke, wie ich fühle ich MUSS hier ausharren.
Ich habe einen kranken Mann, er arbeitet seit zwei Jahren nicht mehr, während er noch in Vollbeschäftigung stand haben wir den Hausbau mit meinen Eltern geplant. Das ist alles zu einer riesen Katastrophe geworden. Fehlkalkulationen, Ärger mit vielen Firmen und und und.... Das Verhältnis zu meinen Eltern ist mittlerweile ganz schlecht wegen finanzieller Differenzen, ich arbeite in nem neuen Job seit Januar Vollzeit um das alles irgendwie bezahlen zu können. Mein Mann sitzt zu Hause und redet mich nur blöd an wenn ich nach nem 9 Stunden Tag nach Hause komme. Hier warten dann Kinder, Wäsche, Haushalt und das übliche eben. Am Besten soll man dann abends auch noch so happy und fit sein um seinen ehelichen Pflichten gerecht zu werden. Ich kann einfach nicht mehr...

Mehr lesen

7. Februar 2016 um 22:26

Du brauchst Entlastung
Das, was du stemmst, kann kein Mensch stemmen.

Nimm ein Blatt Papier und nimm es quer und falte es in der Mitte. Links schreibst du drauf IST und rechts SOLL.

Darüber schreibst du z.B. Partnerschaft, Liebe
IST: mein Mann hilft mir nicht
SOLL. mein Mann übernimmt Aufgaben im Haushalt während in arbeite

Oder HOBBIES, ERHOLUNG, FREIZEIT
IST: ich bin erschöpft und tue nix für mich
SOLL: wenn ich allein für das Familieneinkommen sorge, fahre ich einmal im Jahr alleine 1 Woche für mich in Urlaub.

Ich kenne solche Beschreibungen gut und mir geht es im Moment auch wie dir, wenn du magst, kannst du mir gerne eine PN schreiben.

Meine Situation ist nur nicht ganz so transparent wie deine.
Sie ist verzwickter zu lösen....

Mir hilft beten und mich darauf zu konzentrieren, was GUT in meinem Leben ist und worauf du den FOKUS SETZT DAS WIRD MEHR.

Versuche aufzuhören zu jammern, auch wenn die Belastung groß ist, darüber reden, verstärkt die Probleme nur.

Gefällt mir
14. Februar 2016 um 2:30

Die Idee mit der Kur finde ich gut
Du kommst raus hast Psychologen und andere Mütter mit denen du dich unterhalten kannst und ich denke mal, das kann dir durchaus helfen.

Du hast Abstand im Vergleich zu Zuhause und kannst dein Leben aus einer Art "Vogelperspektive" betrachten.

Da kommen einem oftmals die dollsten Ideen sag ich dir

Ich wünsche dir, dass du für dich einen Weg findest und ich kenne das Gefühl sehr gut, wenn man als Frau das Gefühl hat sowieso mit allem alleine dazustehen denkt man irgendwann "Dann mache ich es ganz allein!"

Hör auf dein Herz - ich denke, du wirst eine Antwort finden.

Gefällt mir