Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich hab keine richtigen freunde mehr

Ich hab keine richtigen freunde mehr

10. Januar 2013 um 2:33

hey also die überschrift verrät es ja schon. bin 24, komme aus einer großstadt und bin total einsam. man mag es nicht glauben, aber sowas gibts bis auf 3-4, naja freunde kann ich zu ihnen gar nicht mehr wirklich sagen, denn das würde voraus setzten regelmäßigen kontakt mit ihnen zu haben, ich würde es bekannte nennen, ist nichts mehr geblieben.

kennt ihr das, wenn freunde und leute die ihr total gern mögt total blöd werden und die freundschaft in unterschiedliche richtungen auseinander gehen? so ist das ständig bei mir gewesen. und von so vielen, meist tollen menschen die ich in meinem leben bereits kennen gelernt habe, sind mir 2 "bekannte" geblieben, die ich länger als 8 jahre kenne. eine davon kenne ich von der weiterführenden schule, die andere war/ist meine beste freundin, mit der ich allerdings nur noch sporadisch kontakt habe, da sie beruflich seeehr eingeschränkt ist und auch ich sehr flexible arbeitszeiten habe. gesehen haben wir uns schon seit knapp 3 monaten nicht, telefonieren ist vllt alle 3-4 wochen drin, wenn überhaupt. ich weiß weder was bei ihr im leben so vor sich geht, noch sie bei mir.

warscheinlich war damals mein problem, nur zeit mit meiner besten freundin und meinem damaligem freund verbracht zu haben, denn dadurch sind einige freundschaften auseinander gegangen. andere sind durch deren partner auseinander gegangen, oder die ganze clique ist auseinander gegangen oder einfach aus zeitmangel wegen unterschiedlicher ausbildungen und berufe.

und jetzt stehe ich vor dem nichts. ich bin zwar in einer partnerschaft, aber manchmal will man ja auch mit anderen personen etwas unternehmen und mit denen quatschen, oder shoppen und feiern gehen,denn man braucht aussenstehende personen, um seinen horizont zu erweitern. das ist auch oft ein kleines streitthema in unserer partnerschaft, da ich in letzter zeit ziemlich klammere, da ich ja sonst niemanden habe, ausser meinen freund, der aber verständlicher weise seine ruhe haben will nach nem langen arbeitstag, oder etwas mit seinen kumpels unternehmen will.

ich bin extrem schüchtern und zurückhaltend fremden, unbekannten personen gegenüber und fühle mich total unwohl und verloren, deswegen weiß ich nicht, wie und wo ich neue leute kennenlernen soll. viele denken von mir, dass ich eingebildet bin, da ich immer so zurückhaltend bin, aber das liegt daran, das ich nicht weiss, was ich sagen oder erzählen soll. und das ding ist ja auch, das man zu den personen nen draht haben muss, um sich überhaupt zu verstehen. auf oberflächliche menschen hab ich keine lust, genauso wenig wie auf solche prollo assi-schlampen. sorry, aber ihr wisst bestimmt was ich meine.

vllt hab ihr ja ein paar tips für mich, wie ich offener werde und leute kennenlernen kann, denn einsam sein ist echt mies
oder vllt geht es dem einen oder anderen ja auch so oder so ähnlich.. würd mich überantworten freuen.
sorry für den langen text

lg alohaaa

Mehr lesen

10. Januar 2013 um 15:23

Bist nicht allein mit deinen probs
Aaloha Aloha,

du bist damit ned alleine, v.a. in der Großstadt gibts viiiele einsame Menschen wie wir aus Umfragen wissen.
Nun stellt sich die Frage, da du in Partnerschaft bist unternehmt ihr hin und wieder etwas mit andern Pärchen? Diese Kontakte liessen sich evtl etwas intensivieren, wenn du magst.
Und das bringt mich zum nächsten Punkt: lässt du andere Leute auch spüren dass du g e r n e mit ihnen Zeit verbringst?

Lg, h2o ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2013 um 18:46

Ich auch nicht....
hallo,
ich kann dich sehr gut verstehen. bei mir ist es genauso.
hab auch nur meinen freund und ein paar bekannte. dazu kommt das ich auch sehr schüchtern bin was neue leute betrifft, fühl mich dann immer so unwohl das ich es lieber gleich lasse.
woher kommst du denn?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2013 um 1:59

Internet
Versuch's doch über Internet. Gerade wenn Du schüchtern bist, ist das denke ich die optimale Lösung. Und wie es aussieht scheinst Du ja auch kein Problem damit zu haben, über Internet mit Leuten zu reden oder sogar (persönliche) Dinge von Dir Preis zu geben.

Gerade wenn Du in einer Großstadt wohnst, sollte es doch kein Problem sein im Internet Kontakte mit Menschen vor Ort zu knüpfen. Gibt doch genügend Seiten dafür. Oder inzwischen auch Facebook-Gruppen wie z.B. "Neu in Stadtname". Oder vielleicht versuchst Du es sogar einfach hier?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2013 um 8:25

Werde Mitglied!
Liebe alohaaa,

ich bin auch mal in deiner Situation gewesen. Bis mein Freund mir während einer Autofahrt sagte "Ich möchte, dass es auch mal nur Ralph gibt, und nicht ständig Ralph und Monika" (Namen geändert). Da habe ich ihn aus dem Auto geschmissen und Schluss gemacht. Und stand völlig alleine da, weil ich wegen ihm alle Freundschaften aufgegeben hatte. Da die Beziehung bis dahin auch schon total belastend war, war ich genauso eingeschüchtert wie du. Ich wurde total sensibel und traute mich nicht mehr vor die Tür.

Mir hat es damals geholfen, etwas für mich zu tun. Es hat ja sonst niemand was für mich getan. Da ich an Gewicht zugelegt hatte und mich auch noch in meinem Körper nicht mehr wohlfühlte, habe ich beschlossen mich selbst zu "reparieren", sprich, wieder zu meinem alten Ich zurückzukehren. Ich bin in ein Fitnessstudio gegangen, in dem man auch Kurse mitmachen konnte. Die laute Musik tat mir gut und währenddessen kann man sich mit oberflächlichen Tussis eh nicht unterhalten (Die sind nämlich meistens total außer Atem ) Ich habe die Abende im Fitnesstudio als meine Freizeitbeschäftigung angenommen. Dadurch wurde ich unabhängiger und selbstsicherer. Obwohl ich mich kaum mit jemandem dort unterhalten habe, war ich trotzdem unter Menschen, und das ist wichtig.
Außerdem wuchs mein Selbstbewußtsein und als ich dann meinen Ex-Freund wiedergesehen habe, habe ich seine Annäherungsversuche ganz locker abgewehrt. Ich glaube, in dem Moment hat er zum ersten Mal Respekt vor mir gehabt. Aber das war mir dann schon egal, denn für Gefühlsdusseleien war es für ihn eh zu spät.

Im Fitnessstudio habe ich dann nach einer Zeit auch ältere Mitglieder kennengelernt, die mich beim Sport unterstützt haben. Vor allem einer war wie ein Mentor. Ich übte mich langsam in Small talk, baute schlechte Gefühle ab und bekam als Belohnung einen super durchtrainierten Körper.

Du scheinst erwachsener im Kopf zu sein als deine Altersgenossen. Mir ging es auch schon immer so. Deshalb habe ich mich an (vernünftigen) Älteren orientiert, mir Tipps von denen geholt und ... aus deren Fehlern gelernt.

Mach es einfach. Geh raus und werde irgendwo Mitglied. Sport ist für einsame Menschen, nach meiner Erfahrung, das Beste, um aus seinem Tief rauszukommen. Auch wenn man in den ersten Wochen ein flaues Gefühl im Magen hat. Was bitter anfängt, endet süß.

Alles Liebe dir.

Sun Tsa

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest