Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich fühle mich missbraucht

Ich fühle mich missbraucht

22. Juni um 9:39 Letzte Antwort: 27. Juni um 16:50

Guten Abend,Ich habe etwas auf dem Herzen was mich sehr belastet. Mein Freund(25) und ich(21) sind jetzt seit 4 Monaten zusammen. Es war alles super, wir waren echt Glücklich bis es Dem letzt zu einem Vorfall kam. Es war abends, ich hatte sehr lange online Vorlesung und war den ganzen Tag schon nicht so gut drauf. Er kam dann abends zu mir, da wir eigentlich seit Anfang an jede Nacht zusammen verbringen. Jetzt hatte er unbedingt Lust auf Sex. Wir hatten schon öfters das ich am Anfang keine Lust hatte und sobald wir dann angefangen hatte, hatte ich jedoch immer Spaß daran. Doch dieses Mal war es anders. Ich habe ihm wie immer am Anfang gesagt ich wolle nicht und es lief eigentlich so ab wie immer. Ich habe dann zu ihm am Ende gesagt das ich es nur für ihn machen würde und wir ja Sex haben könnten. Natürlich war er dann sofort dabei. Jedoch hat bei mir dieses Mal die Lust gefehlt. Ich habe mich richtig schrecklich gefühlt und nur an die wand gestarrt während wir Sex hatten. Ihm ist das leider erst aufgefallen als er fertig war. normalerweise ist er sehr einfühlsam und hat immer gemerkt wenn etwas nicht mit mir stimmte. Hat immer darauf geachtet wie es mir geht. Seit dem fühle ich mich eklig und leer.ich habe wenn ich ihn anschaue immer die Bilder im Kopf wie er dort über mir ist. Es fällt mir schwer ihn zu küssen, mich vor ihm umzuziehen oder wenn er mich anfasst.ihm tut das alles schrecklich leid. Er weint seit Tagen immer wieder, kann nichts mehr essen und ist von sich selbst total verstört. Er versteht sein Verhalten überhaupt nicht. Er sagt mir auch immer wieder das ich keine Schuld daran habe das es dazu kam. Kann man dabei von missbrauch sprechen?ich möchte die Beziehung eigentlich nicht beenden, nur weis ich nicht ob ich damit klar komme. Er hat auch eine Riesen Angst mich zu verlieren.er gibt mir auch alle Zeit der Welt um das zu verarbeiten und ist für mich da. Er würde auch mit mir zu einem Psychologen gehen.ist sowas noch zu retten?ich freue mich über eure Antworten

Mehr lesen

22. Juni um 20:30
In Antwort auf love247

Guten Abend,Ich habe etwas auf dem Herzen was mich sehr belastet. Mein Freund(25) und ich(21) sind jetzt seit 4 Monaten zusammen. Es war alles super, wir waren echt Glücklich bis es Dem letzt zu einem Vorfall kam. Es war abends, ich hatte sehr lange online Vorlesung und war den ganzen Tag schon nicht so gut drauf. Er kam dann abends zu mir, da wir eigentlich seit Anfang an jede Nacht zusammen verbringen. Jetzt hatte er unbedingt Lust auf Sex. Wir hatten schon öfters das ich am Anfang keine Lust hatte und sobald wir dann angefangen hatte, hatte ich jedoch immer Spaß daran. Doch dieses Mal war es anders. Ich habe ihm wie immer am Anfang gesagt ich wolle nicht und es lief eigentlich so ab wie immer. Ich habe dann zu ihm am Ende gesagt das ich es nur für ihn machen würde und wir ja Sex haben könnten. Natürlich war er dann sofort dabei. Jedoch hat bei mir dieses Mal die Lust gefehlt. Ich habe mich richtig schrecklich gefühlt und nur an die wand gestarrt während wir Sex hatten. Ihm ist das leider erst aufgefallen als er fertig war. normalerweise ist er sehr einfühlsam und hat immer gemerkt wenn etwas nicht mit mir stimmte. Hat immer darauf geachtet wie es mir geht. Seit dem fühle ich mich eklig und leer.ich habe wenn ich ihn anschaue immer die Bilder im Kopf wie er dort über mir ist. Es fällt mir schwer ihn zu küssen, mich vor ihm umzuziehen oder wenn er mich anfasst.ihm tut das alles schrecklich leid. Er weint seit Tagen immer wieder, kann nichts mehr essen und ist von sich selbst total verstört. Er versteht sein Verhalten überhaupt nicht. Er sagt mir auch immer wieder das ich keine Schuld daran habe das es dazu kam. Kann man dabei von missbrauch sprechen?ich möchte die Beziehung eigentlich nicht beenden, nur weis ich nicht ob ich damit klar komme. Er hat auch eine Riesen Angst mich zu verlieren.er gibt mir auch alle Zeit der Welt um das zu verarbeiten und ist für mich da. Er würde auch mit mir zu einem Psychologen gehen.ist sowas noch zu retten?ich freue mich über eure Antworten

Hast du deinen alten Thread gelöscht? Du hattest einige sehr gute Antworten, die du beherzigen könntest!

Gefällt mir
25. Juni um 4:28

Warum fragst Du jetzt wieder?! Das ist jetzt der 4 oder 5 Post dazu!

Gefällt mir
25. Juni um 4:28

Warum fragst Du jetzt wieder?! Das ist jetzt der 4 oder 5 Post dazu!

Gefällt mir
27. Juni um 16:50

Hm....
Also zuerst mal finde ich es etwas seltsam, dass ihr grad 4 Monate zusammen seid und du aber häufig keine Lust auf Sex hast!?
Es gibt natürlich Menschen mit größerer und kleinerer Libido, aber das scheint bei euch dann schon irgendwie nicht zu passen. Sich ständig für den Partner "überwinden" müssen ist doch auch für beide nicht sehr befriedigend.

Das andere: ER kann meiner Meinung nach nicht wirklich was dazu, dass es so gekommen ist.
Missbrauch ist da auch das falsche Wort. Schließlich hat er gefragt: Können wir Sex haben? Und du hast dem zugestimmt und auch nicht zwischendrin gerufen: Halt! Nein! Ich will doch nicht!
Er wird halt in seinem Rausch gewesen sein.
Es ist sehr schade, dass er deinen Zustand nicht bemerkt hat. ber er kann ja nichts dafür, wenn er es nicht (rechtzeitig) merkt (hinterher hat er es ja schon gemerkt), du aber schon und dann nichts sagst.
Auch mittendrin hättest du sagen können: Hör mal, irgendwie geht das leider grad gar nicht.

Du hast aber erwartet, dass es er selbst merkt.
Ich denke passender ist vielleicht der ausdruck "benutzt". Er wollte Sex mit dir und hat ihn sich "genommen" ohne zu merken, dass du zwar gesagt hast, du bist bereit, ihm das zu geben aber es eben in Wahrheit nicht geben wolltest.
Da kann es schons ein dass du dich einfach für seinen Druckabbau benutzt gefühlt hast. Einfach mal kurz abspritzen, anstatt auf dich zu achten und wirklich mit dir Sex zu haben.

Ich denke er liebt dich eben und hat Lust auf dich. Das finde ich normal, gerade in einer solch jungen Beziehung.

Ich frag mich aber auch, ob du sonst auch eher sehr passiv bist, dass es nicht gemerkt hat, dass an diesem Tag etwas anders war als sonst.

Ich finde es sehr tragisch, dass er sich jetzt solche Vorwürfe macht. Für die eigenen Befindlichkeiten ist jeder selbst zuständig. Du kansn tihm nicht aufbürden, dass er alles merken muss, was du willt und wie es dir geht. Das musst du schon kommunizieren.

Vielleicht wäre eine Paarbeziehung wirklich eine Möglichkeit. Schon allein um "Schuldfragen" zu klären und Kommunikation zu lernen. Und Verantwortung für sich selbst zu lernen.

Ich denke dein Partner hatte schlicht Sex mit der Frau, die er liebt. Die Gefühle die du hast, sind deine. Er möchte nicht, dass du dich so fühlst und will nicht der Auslöser sein. Das finde ich etwas sehr gutes.
Aber selbst wenn es eure Beziehung nicht schafft, schleppst du dieses Problem in eine neue Beziehung. Eine Therapie könnte also in vielerlei Hinsicht ein Gewinn sein.

LG

Gefällt mir