Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich finde einfach keinen Mann für eine Beziehung mehr

Ich finde einfach keinen Mann für eine Beziehung mehr

12. Juli 2017 um 16:08 Letzte Antwort: 16. Juli 2017 um 13:27

Hallo zusammen,

ich bin seit 2,5 Jahre Single und bin langsam aber sicher echt verzweifelt, frustriert und ratlos über meine Situation. Ich weiß, das sind jetzt nicht gerade Eigenschaften, die das andere Geschlecht anziehen, aber ich lasse mir das nach außen hin (schon gar nicht beim Kennenlernen mit einem Mann) nicht anmerken. Wie es in mir aussieht wissen nur meine engsten Freundinnen. 

Als ich mich vor 2,5 Jahren von meinem Ex getrennt habe (wir waren 1 Jahr zusammen) hätte ich es nie für möglich gehalten, dass ich danach so lange Single bleiben werde. Meine längste Single Phase davor waren 2 Jahre und auch die war nur unfreiwillig so lange. Ich hatte bisher 4 Beziehungen (bin jetzt 30 Jahre alt) und die Längste waren 2,5 Jahre. Seit ich wieder Single bin schaue ich dabei zu wie mein kompletter Freundeskreis deeply in love ist und auch die wenigen Single-Freundinnen mit denen ich noch ab und zu raus gehen konnte um eventuell jemanden kennenzulernen haben dann nach und nach auch ihren Prinzen gefunden. Ich gönne es jeder einzelnen von ihnen, frage mich aber ernsthaft warum es ausgerechnet bei mir nicht (mehr) klappen will. Davor hab ich es ja schließlich auch 4 Mal "geschafft" einen Partner zu finden. Ich höre permanent nur immer dieses: Ich verstehe echt nicht warum DU Single bist. Du bist so hübsch und lustig, hast eine tolle Figur und bist ein netter Mensch. Freunde, Eltern, Arbeitskollegen, Geschwister,.... egal wer. Jeder kann es irgendwie null verstehen und ich selbst am allerwenigsten - ohne arrogant wirken zu wollen.
Dazu kommt noch dass all meine Ex Freunde auch wieder glücklich vergeben sind, teilweise schon verheiratet sind und Kinder haben - nur ich krebse hier rum und krieg nichts mehr gebacken.

Ich hatte bereits einige Theorien warum es bei mir nicht mehr sein soll z.B. ich bin Männern vielleicht zu gebildet/intelligent (Ausbildung und Beruf könnte sie einschüchtern), ich bin zu wählerisch, ich bin zu alt, ich habe das falsche Beuteschema, ich lebe in der falschen Stadt, ich komm zu wenig raus usw. usw. Leider gibt es nur für jede dieser Theorien mindestens ein Gegenbeispiel die sie widerlegt. Bei anderen scheint das alles kein Hindernis zu sein, bei mir offenbar schon. 

Aus meiner Verzweiflung habe ich bereits die folgenden Dinge probiert:
Allein Urlaub machen, tinder und andere dating apps, neues Fitness Studio, neue Hobbies, Freundekreis "abgegrast" nach Single Typen, Freundinnen gebeten mich Männern vorzustellen die was sein könnten (natürlich so dass es eher zufällig ist), meine Ansprüche komplett runter geschraubt und mich auch mit Typen getroffen die optisch eher nicht meins waren und sonst auch nicht viel von dem hatten was ich mir wünsche, dann hatte ich sogar versucht mich auf Affären/was Lockeres einzulassen, um mich der Gesellschaft irgendwie anzupassen und wenigstens Sex zu haben, wenn ich schon keine Beziehung haben darf.
.... könnte noch ewig so weiter machen. 

Ich mag einfach nicht mehr. Es gibt Tage und Wochen in denen ich gut beschäftigt bin und das Leben trotzdem auch allein ok ist, aber ich kann und will mich einfach nicht damit abfinden, dass ich wirklich aktiv bin und alle Möglichkeiten ausschöpfe jemanden kennenzulernen, ich aber einfach nur am laufenden Band scheitere. Ja das Leben ist ungerecht, aber man erhöht doch eigentlich die Chancen indem man seinem Glück auf die Sprünge hilft und sich nicht nur mit verschränkten Ärmchen hinsetzt und wartet. "Er wird schon kommen". So ein bullshit. Wer "Er" auch immer ist, er muss ja erst mal wissen dass es mich gibt und das wird er nicht wenn ich hier vor mich hinschnarche und nichts dazu tu dass die Welt mitbekommt dass ich da bin.

Beispiele meines Scheiterns:

Jemand interessiert mich stellt sich dann aber als verheiratet raus oder ist vergeben. Tabu!
Jemand gibt sich beim Schreiben und Telefonieren super toll, ich date ihn und er sieht plötzlich ganz anders aus als auf den Bildern und verhält sich scheiße.
Ich date jemanden der vorgab etwas Festes zu wollen, dann aber plötzlich doch nur was Lockeres will. 
Ich lerne jemanden kennen den ich super finde, aber er ist frisch getrennt und will nichts Festes. 
Ich verliebe mich in jemanden, er sich aber nicht in mich.
Jemand verliebt sich in mich, ich mich aber nicht in ihn.
etc etc etc

Ich bin generell schon beliebt bei Männern, werde oft angeschaut, auch ab und zu angesprochen, bekomme Komplimente etc. Viele finden mich cool/nett/lustig.... daran kann es nicht liegen. Aber diese Männer sind halt leider alle keine potenziellen Partner weil es immer einen Haken gibt.

Bei anderen scheint das alles viel viel leichter und unkomplizierter zu laufen. Ich muss kämpfen wie ein Schwein und flieg nur auf die Fresse und andere gehen ein Mal raus und finden den Traummann und der ist dann auch noch Single und ist interessiert. Top! Wieso be mir nicht (mehr)?? Es macht mich wahnsinnig nicht zu wissen wie lange das noch so weiter geht. Ich will mich so sehr wieder verlieben und zurück geliebt werden und ich will nicht mehr für verkorkst gehalten werden nur weil ich seit Jahren keinen Partner mehr habe. 

Geht es jemandem ähnlich oder hat jemand ein paar aufmunternde Worte oder Tipps parat?

Danke euch schon mal.

Mehr lesen

12. Juli 2017 um 17:05

Ganz ehrlich, ich finde das klingt wirklich schlimm. Also ich kann deinen Frust erstmal absolut verstehen!
Und ganz nachvollziehen warum du Single bist, kann ich auch nicht... Natürlich kenn ich dich nicht persönlich, da ist sowas sowieso schwierig - aber du liest dich nicht als würdest du Männer abschrecken.

Magst du mal sagen, was du von einem Mann erwartest/möchtest? Also wie muss er sein, was muss er wollen/tun/sagen? Jetzt nicht die nice-to-haves, sondern die musts

Gefällt mir

12. Juli 2017 um 17:52
In Antwort auf wystan_12576424

Hallo zusammen,

ich bin seit 2,5 Jahre Single und bin langsam aber sicher echt verzweifelt, frustriert und ratlos über meine Situation. Ich weiß, das sind jetzt nicht gerade Eigenschaften, die das andere Geschlecht anziehen, aber ich lasse mir das nach außen hin (schon gar nicht beim Kennenlernen mit einem Mann) nicht anmerken. Wie es in mir aussieht wissen nur meine engsten Freundinnen. 

Als ich mich vor 2,5 Jahren von meinem Ex getrennt habe (wir waren 1 Jahr zusammen) hätte ich es nie für möglich gehalten, dass ich danach so lange Single bleiben werde. Meine längste Single Phase davor waren 2 Jahre und auch die war nur unfreiwillig so lange. Ich hatte bisher 4 Beziehungen (bin jetzt 30 Jahre alt) und die Längste waren 2,5 Jahre. Seit ich wieder Single bin schaue ich dabei zu wie mein kompletter Freundeskreis deeply in love ist und auch die wenigen Single-Freundinnen mit denen ich noch ab und zu raus gehen konnte um eventuell jemanden kennenzulernen haben dann nach und nach auch ihren Prinzen gefunden. Ich gönne es jeder einzelnen von ihnen, frage mich aber ernsthaft warum es ausgerechnet bei mir nicht (mehr) klappen will. Davor hab ich es ja schließlich auch 4 Mal "geschafft" einen Partner zu finden. Ich höre permanent nur immer dieses: Ich verstehe echt nicht warum DU Single bist. Du bist so hübsch und lustig, hast eine tolle Figur und bist ein netter Mensch. Freunde, Eltern, Arbeitskollegen, Geschwister,.... egal wer. Jeder kann es irgendwie null verstehen und ich selbst am allerwenigsten - ohne arrogant wirken zu wollen.
Dazu kommt noch dass all meine Ex Freunde auch wieder glücklich vergeben sind, teilweise schon verheiratet sind und Kinder haben - nur ich krebse hier rum und krieg nichts mehr gebacken.

Ich hatte bereits einige Theorien warum es bei mir nicht mehr sein soll z.B. ich bin Männern vielleicht zu gebildet/intelligent (Ausbildung und Beruf könnte sie einschüchtern), ich bin zu wählerisch, ich bin zu alt, ich habe das falsche Beuteschema, ich lebe in der falschen Stadt, ich komm zu wenig raus usw. usw. Leider gibt es nur für jede dieser Theorien mindestens ein Gegenbeispiel die sie widerlegt. Bei anderen scheint das alles kein Hindernis zu sein, bei mir offenbar schon. 

Aus meiner Verzweiflung habe ich bereits die folgenden Dinge probiert:
Allein Urlaub machen, tinder und andere dating apps, neues Fitness Studio, neue Hobbies, Freundekreis "abgegrast" nach Single Typen, Freundinnen gebeten mich Männern vorzustellen die was sein könnten (natürlich so dass es eher zufällig ist), meine Ansprüche komplett runter geschraubt und mich auch mit Typen getroffen die optisch eher nicht meins waren und sonst auch nicht viel von dem hatten was ich mir wünsche, dann hatte ich sogar versucht mich auf Affären/was Lockeres einzulassen, um mich der Gesellschaft irgendwie anzupassen und wenigstens Sex zu haben, wenn ich schon keine Beziehung haben darf.
.... könnte noch ewig so weiter machen. 

Ich mag einfach nicht mehr. Es gibt Tage und Wochen in denen ich gut beschäftigt bin und das Leben trotzdem auch allein ok ist, aber ich kann und will mich einfach nicht damit abfinden, dass ich wirklich aktiv bin und alle Möglichkeiten ausschöpfe jemanden kennenzulernen, ich aber einfach nur am laufenden Band scheitere. Ja das Leben ist ungerecht, aber man erhöht doch eigentlich die Chancen indem man seinem Glück auf die Sprünge hilft und sich nicht nur mit verschränkten Ärmchen hinsetzt und wartet. "Er wird schon kommen". So ein bullshit. Wer "Er" auch immer ist, er muss ja erst mal wissen dass es mich gibt und das wird er nicht wenn ich hier vor mich hinschnarche und nichts dazu tu dass die Welt mitbekommt dass ich da bin.

Beispiele meines Scheiterns:

Jemand interessiert mich stellt sich dann aber als verheiratet raus oder ist vergeben. Tabu!
Jemand gibt sich beim Schreiben und Telefonieren super toll, ich date ihn und er sieht plötzlich ganz anders aus als auf den Bildern und verhält sich scheiße.
Ich date jemanden der vorgab etwas Festes zu wollen, dann aber plötzlich doch nur was Lockeres will. 
Ich lerne jemanden kennen den ich super finde, aber er ist frisch getrennt und will nichts Festes. 
Ich verliebe mich in jemanden, er sich aber nicht in mich.
Jemand verliebt sich in mich, ich mich aber nicht in ihn.
etc etc etc

Ich bin generell schon beliebt bei Männern, werde oft angeschaut, auch ab und zu angesprochen, bekomme Komplimente etc. Viele finden mich cool/nett/lustig.... daran kann es nicht liegen. Aber diese Männer sind halt leider alle keine potenziellen Partner weil es immer einen Haken gibt.

Bei anderen scheint das alles viel viel leichter und unkomplizierter zu laufen. Ich muss kämpfen wie ein Schwein und flieg nur auf die Fresse und andere gehen ein Mal raus und finden den Traummann und der ist dann auch noch Single und ist interessiert. Top! Wieso be mir nicht (mehr)?? Es macht mich wahnsinnig nicht zu wissen wie lange das noch so weiter geht. Ich will mich so sehr wieder verlieben und zurück geliebt werden und ich will nicht mehr für verkorkst gehalten werden nur weil ich seit Jahren keinen Partner mehr habe. 

Geht es jemandem ähnlich oder hat jemand ein paar aufmunternde Worte oder Tipps parat?

Danke euch schon mal.

Ich kann dir nur sagen, dass du nicht die einzige bist der es so geht. Dieses Thema habe ich ständig im Freundeskreis. Ich habe so viele Freundinnen denen es so geht (alle zwischen 25-35) Mir selber ging es auch lange so. Ich bin jetzt 31 und habe auch erst vor nem Jahr meinen Partner gefunden. Jetzt ist schon unser erstes Kind unterwegs. Hätte mir das Jemand vor einem Jahr gesagt, hätte ich ihn ausgelacht. Ich hatte die gleichen Probleme einen Mann kennenzulernen wie du. Dein Text hätte auch von mir sein können. Ich war schon richtig verzweifelt und dachte ich muss alleine alt werden. Es ist unglaublich schwer den richtigen Mann zu finden wenn man etwas älter ist. Mit 18 war es wichtig dass er gut aussieht und ein Führerschein hat aber mit Ende 20 möchte man auch jemanden haben mit dem man eine Familie gründen kann. Den Mann "für immer" da liegt das Problem. Viele Männer sind da einfach noch nicht bereit zu. Wollen lieber Spaß und was unkompliziertes. Ist ja auch total leicht geworden eine Frau zu finden die sich auf den Rücken legt. Sind wir Frauen teilweise selber schuld. Die Gesellschaft ist einfach oberflächlich geworden. Ich bin mir sicher, dass du auch einen ganz tollen Partner findest und wenn es nen Jahr länger dauert dann ist es halt so. Kommt alles ganz von alleine. 

1 LikesGefällt mir

12. Juli 2017 um 18:04
In Antwort auf melonchen1

Ganz ehrlich, ich finde das klingt wirklich schlimm. Also ich kann deinen Frust erstmal absolut verstehen!
Und ganz nachvollziehen warum du Single bist, kann ich auch nicht... Natürlich kenn ich dich nicht persönlich, da ist sowas sowieso schwierig - aber du liest dich nicht als würdest du Männer abschrecken.

Magst du mal sagen, was du von einem Mann erwartest/möchtest? Also wie muss er sein, was muss er wollen/tun/sagen? Jetzt nicht die nice-to-haves, sondern die musts

Hallo melonchen,

vielen Dank, dass du mir antwortest. Ich hatte nach meinem zugegeben sehr langen Text nicht damit gerechnet, dass ich hier Feedback bekomme. Deswegen freut es mich umso mehr

Ich bin auch überraschst, dass du sagst das hört sich für dich wirklich (auch) schlimm an. Normalweise erwarte ich von Foren eher Kritik wie: Andere sind auch Single, reiß dich zusammen, oder wenn du so verzweifelt suchst klappt es eh nicht, oder es wird schon einen Grund geben, wahrscheinlich bist du es einfach etc.

Von dem her auch hier vielen Dank, dass du mich ernst nimmst und mit mir fühlst.

Das kann ich dir gerne sagen ja. Meine Must-Haves sind:

- Er muss mich auf einer emotionalen Ebene "kriegen". Ob das mit einem tollen Hobby, einer gemeinsamen Leidenschaft, einer bestimmten Lebenseinstellung oder mit Humor ist - es gehört für mich dazu, dass es in irgendeiner Weise "funkt" und er mich einfach interessiert als Mensch. 

- Er sollte treu sein bzw. eine gute Einstellung hierzu haben

- Er sollte bereit für eine feste Beziehung sein und mir ein Gefühl von Sicherheit vermitteln

- Er sollte einen Job haben und mit beiden Beinen im Leben stehen

- Er sollte gute Manieren haben 

- Er sollte mind. 1,78 groß sein. Oberflächlich, aber ich habe es mit kleinen Männern versucht und es macht mich einfach nicht an

- Er sollte gepflegt sein, sodass ich mir vorstellen kann mit ihm auch intim zu werden

- Er sollte offen und kommunikativ sein

- Mit harten Drogen sollte er nichts am Hut haben (das hatte ich einmal und möchte ich nie wieder)

- Optisch möchte ich gerne einen Mann, der zumindest ungefähr auf dem selben Level mit mir ist (also kein Topmodel, aber auch kein 150 Kilo Mann mit Halbglatze und Pickeln - irgendwas in der Mitte), sodass man sich einfach gegenseitig attraktiv findet

Alles andere wären nice to haves oder andere Dinge sind mir auch teilweise ganz egal.

1 LikesGefällt mir

12. Juli 2017 um 18:06

Intelligenz hatte ich vergessen. Kein Professor, aber mit mir auf einem Level, sodass man eine gute Gesprächsbasis hat.

Gefällt mir

12. Juli 2017 um 18:19
In Antwort auf ronya_12104218

Ich kann dir nur sagen, dass du nicht die einzige bist der es so geht. Dieses Thema habe ich ständig im Freundeskreis. Ich habe so viele Freundinnen denen es so geht (alle zwischen 25-35) Mir selber ging es auch lange so. Ich bin jetzt 31 und habe auch erst vor nem Jahr meinen Partner gefunden. Jetzt ist schon unser erstes Kind unterwegs. Hätte mir das Jemand vor einem Jahr gesagt, hätte ich ihn ausgelacht. Ich hatte die gleichen Probleme einen Mann kennenzulernen wie du. Dein Text hätte auch von mir sein können. Ich war schon richtig verzweifelt und dachte ich muss alleine alt werden. Es ist unglaublich schwer den richtigen Mann zu finden wenn man etwas älter ist. Mit 18 war es wichtig dass er gut aussieht und ein Führerschein hat aber mit Ende 20 möchte man auch jemanden haben mit dem man eine Familie gründen kann. Den Mann "für immer" da liegt das Problem. Viele Männer sind da einfach noch nicht bereit zu. Wollen lieber Spaß und was unkompliziertes. Ist ja auch total leicht geworden eine Frau zu finden die sich auf den Rücken legt. Sind wir Frauen teilweise selber schuld. Die Gesellschaft ist einfach oberflächlich geworden. Ich bin mir sicher, dass du auch einen ganz tollen Partner findest und wenn es nen Jahr länger dauert dann ist es halt so. Kommt alles ganz von alleine. 

Hallo Sommerkind,

vielen lieben Dank für deine Antwort! Ok, das ist auf jeden Fall schon mal interessant zu hören, dass es mir nicht allein so geht. Weißt das Schlimmste ist ja eben dieses "nicht wissen, wann es dann doch klappt".

Du schreibst du hättest gelacht, wenn es dir jemand ein Jahr zuvor gesagt hätte. Und dann ist es halt doch passiert.... ich versuche mich oft genau mit sowas aufzubauen und eben einfach geduldig zu sein und zu hoffen. Dann hoffe und versuche ich wieder ein halbes Jahr und dann kommt aber wieder dieser Moment: Ich bin verloren. Ich werde die nächsten Jahre bei sämtlichen Hochzeiten dabei sein meiner Freunde und Bekannten und für ihre Kinder den Babysitter spielen und ihnen bei dem Leben zuschauen dass ich so gerne auch hätte, das mir aber verwehrt bleibt. Zumindest sieht es momentan so aus. Das macht mir unglaubliche Angst.

Es macht mir gerade deshalb Angst, weil ich es nicht (allein) in der Hand habe wie es ausgehen wird. Es sind eben auch ein Haufen anderer Umständ und andere Personen die dabei dann mit eine Rolle spielen. Ich kann damit nur schwer umgehen, dass ich nicht durch meinen Willen und mein Nicht-Aufgeben zum Erfolg komme. Je länger ich alleine bin desto mehr werde ich von meinem Umfeld bemitleidet und je mehr wird mir das Gefühl von Fremden vermittelt: Mit der kann doch irgendwas nicht stimmen. Das fühlt sich furchtbar an, denn wenn diese Leute wüssten wie mein Leben aussieht und wie schwierig es ist einen Partner zu finden der, wie du sagst, auch wirklich auf lange Sicht "taugt" dann wären sie ganz still. Leider versteht das aber nur jemand wie du, die es am eigenen Leib erfahren hat. Es macht mir Mut, dass es bei dir noch geklappt hat und ich freue mich sehr für dich, dass du jetzt sogar ein Baby bekommst  

Das mit der Gesellschaft ist wahr und das sehe ich auch als EINES der Probleme an warum es so schwer ist heutztage. 

Darf ich dich noch fragen wo du deinen Partner denn dann letzten Endes gefunden bzw. kennengelernt hast?
 

Gefällt mir

12. Juli 2017 um 18:40

Ich hatte das Problem als ich um die 20 war für ein paar Jahre (ich weiß ist nicht genau das selbe) im Endeffekt hat es bei mir daran gelegen, dass ich erstens einen falschen EIndruck auf Männer gemacht habe und zweitens ein falsches Beuteschema gehabt hab.

Ich hab damals versucht superlocker zu wirken und war es teilweise ja auch wirklich und hab bei den Dates auch immer gesagt, dass ich nicht unbedingt nach etwas Festem suche aber das wäre natürlich auch toll aber wenn es nur was Lockeres ist, ist es auch total okay, blablabla. Im Nachhinein weiß ich, dass das viel zu lasch und zu wenig ernsthaft rübergekommen ist. Die Männer, die was Festes gesucht haben, haben sich lieber eine mit ernsteren Absichten gesucht und die was Lockeres wollten konnten damit auch nicht groß was anfangen.
Beim falschen Beuteschema hab ich mich immer gefragt, warum mich die Männer nicht wollen in die ich mich verliebe aber dafür andere Männer die ich nicht will sich in mich verlieben. Das hat auch wieder etwas mit einer Ausstrahlung zu tun gehabt und damit, dass ich an Männern interessiert war, mit denen ich eigentlich gar nicht so gut zusammengepasst habe. Ich war immer mehr die Stubenhockerin, hab mich aber immer für Männer engagiert, die sehr extroveriert und abenteuerlich waren - falls sie überhaupt an mir interessiert waren ist das dann trotzdem schnell auseinandergebrochen. Da wollte ich etwas sein, was ich nicht bin - auch wenn ich mich - gerade wenn ich verliebt war - total aktiv und offen gefühlt habe, war das trotzdem nicht mein alltägliches Wesen.
Die Männer die sich in mich verliebt haben, haben auch ein falsches Bild von mir gehabt - vielleicht würde es dir auch helfen, wenn du mal über die Männer nachdenkst, was sie an dir gemocht haben und welches Bild sie von dir haben und dann überlege mal, ob du eigentlich so rüberkommst. Ich glaube in 90% der Fälle verliebt man sich unglücklich weil einer ein falsches Bild vom anderen hat.
Noch dazu habe ich gemerkt, dass die österreichischen Männer so gar nicht zu mir passen und habe mir vermehrt bei Osteuropäern umgeschaut, weil ich mit der Zeit herausgefunden habe, dass ich mit denen irrsinnig gut kann.

Ich habe also versucht authentischer zu sein, ich hab mein Beuteschema geändert und viel Willen darin reingesteckt, dass ich gleich von Anfang an so bin, wie ich auch im Alltag bin. Dazu hab ich sehr viele Dates gehabt, habe versucht so viele Menschen wie möglich kennenzulernen und mich auch auf mich selbst konzentriert und mir viele Ziele gesteckt, die nur für mich selber sind - sodass es einen anderen Fokus in meinem Leben gibt als die Partnersuche.

Seit ich das geändert habe, hatte ich eine zweijährige Beziehung, nach einem halben Jahr eine siebenjährige Beziehung und dann fast nahtlos ineinander übergehend meinen Mann gefunden.

Vielleicht hilft dir ja irgendetwas davon Natürlich ist leider auch eine riesige Portion Glück notwendig.

2 LikesGefällt mir

12. Juli 2017 um 19:59
In Antwort auf wystan_12576424

Hallo Sommerkind,

vielen lieben Dank für deine Antwort! Ok, das ist auf jeden Fall schon mal interessant zu hören, dass es mir nicht allein so geht. Weißt das Schlimmste ist ja eben dieses "nicht wissen, wann es dann doch klappt".

Du schreibst du hättest gelacht, wenn es dir jemand ein Jahr zuvor gesagt hätte. Und dann ist es halt doch passiert.... ich versuche mich oft genau mit sowas aufzubauen und eben einfach geduldig zu sein und zu hoffen. Dann hoffe und versuche ich wieder ein halbes Jahr und dann kommt aber wieder dieser Moment: Ich bin verloren. Ich werde die nächsten Jahre bei sämtlichen Hochzeiten dabei sein meiner Freunde und Bekannten und für ihre Kinder den Babysitter spielen und ihnen bei dem Leben zuschauen dass ich so gerne auch hätte, das mir aber verwehrt bleibt. Zumindest sieht es momentan so aus. Das macht mir unglaubliche Angst.

Es macht mir gerade deshalb Angst, weil ich es nicht (allein) in der Hand habe wie es ausgehen wird. Es sind eben auch ein Haufen anderer Umständ und andere Personen die dabei dann mit eine Rolle spielen. Ich kann damit nur schwer umgehen, dass ich nicht durch meinen Willen und mein Nicht-Aufgeben zum Erfolg komme. Je länger ich alleine bin desto mehr werde ich von meinem Umfeld bemitleidet und je mehr wird mir das Gefühl von Fremden vermittelt: Mit der kann doch irgendwas nicht stimmen. Das fühlt sich furchtbar an, denn wenn diese Leute wüssten wie mein Leben aussieht und wie schwierig es ist einen Partner zu finden der, wie du sagst, auch wirklich auf lange Sicht "taugt" dann wären sie ganz still. Leider versteht das aber nur jemand wie du, die es am eigenen Leib erfahren hat. Es macht mir Mut, dass es bei dir noch geklappt hat und ich freue mich sehr für dich, dass du jetzt sogar ein Baby bekommst  

Das mit der Gesellschaft ist wahr und das sehe ich auch als EINES der Probleme an warum es so schwer ist heutztage. 

Darf ich dich noch fragen wo du deinen Partner denn dann letzten Endes gefunden bzw. kennengelernt hast?
 

Nochmal zu dem Thema die anderen warum ich nicht. Glaub mir hinter verschlossenen Türen sieht es auch nicht immer goldig aus. Ich habe Freundinnen die von ihren Männern betrogen oder beklaut werden usw. und trotzdem bleiben und nach außen wie das perfekte Paar wirken. Erst vor 2 Monaten hat eine Freundin von mir geheiratet die 3 Wochen vor ihrer Hochzeit erfahren hat, dass ihr Mann sie Monatelang beschissen hat. Da wäre ich lieber alleine, ganz ehrlich. Meine Mama hat mal zu mir gesagt als ich auch so verzweifelt und traurig war. Weißt du mein Kind du bist genauso viel wert ohne Mann wie mit. Und das stimmt auch. Manche finden mit 20 den richtigen und manche halt mit 35 ist doch auch in Ordnung. Und dass "melonchen" das als schlimm betitelt DAS finde ich schlimm. Kann halt nicht jeder auf'n Dorf wohnen und mit 16 seinen Partner aufn Scheunenfest kennenlernen. Die Frauen werden heutzutage eh viel zu sehr unter Druck gesetzt du musst mit 16 deinen Partner kennenlernen mit 25 heiraten und mit 30 das erste Kind bekommen und ein Reihenhaus bauen. Nein das ist nicht so. Ich habe auch studiert und wollte erstmal reisen und mein Leben leben deshalb bin ich doch nicht gleich ein komischer Mensch. Ich hatte auch Beziehungen mit dem perfekten "Schwiegersohn" aber er war nicht perfekt für mich. Jetzt hab ich nen totalen Chaoten an meiner Seite der genau so richtig ist wie er ist auch wenn ich ihn manchmal erwürgen könnte. Bei uns fliegen Teller, bei uns wird es auch mal laut aber genauso sehr lieben wir uns auch und haben wunderschöne ganz intime Momente und das ist für mich das perfekte. Was ich damit sagen will scheiß drauf was die anderen sagen und setzt dich nicht unter dem künstlichen Druck, den dir die Gesellschaft aufzwingt. Genauso wie du bist, bist du gut und wenn die Männer das nicht erkennen dann ist das deren Problem irgendwann kommt einer der dich genauso perfekt findet wie du bist und nur mit dem wirst du auch glücklich. Ich hatte damals auch echt alles versucht. Von Tinder über jeden Abend weggehen bis hin zu kennst du nicht jemand nettes den du mir vorstellen kannst. Alles nur Enttäuschungen. Und umso mehr "Nieten" ich gedatet habe desto verzweifelter wurde ich. Irgendwann hab ich entschlossen mir Zeit zugeben und mich selber nicht so unter Druck zusetzen. Ich bin mit meinen Mädels in den Urlaub geflogen und als ich wieder kam war da der neue Kollege und er wird jetzt der Vater meines Kindes. Das war echt verrückt gerade als ich mich wirklich schon mit dem Gedanken angefreundet habe erstmal alleine zubleiben, wurde ich gefunden. Ich bin mir sicher, dass du auch jemanden findest. Vielleicht morgen, vielleicht nächste Woche oder aber auch erst im nächsten Jahr aber sicher findest du jemanden. Timing ist alles

2 LikesGefällt mir

14. Juli 2017 um 11:17

Vielen Dank für deine netten Worte
Auch wenn du mich (aufgrund meines anderen threads) dann im Nachhinein doch in Frage gestellt hast

Vielleicht kam der auch etwas zu rau rüber, da ich in Rage war, als ich ihn verfasst habe.

LG

Gefällt mir

14. Juli 2017 um 12:20
In Antwort auf wystan_12576424

Hallo melonchen,

vielen Dank, dass du mir antwortest. Ich hatte nach meinem zugegeben sehr langen Text nicht damit gerechnet, dass ich hier Feedback bekomme. Deswegen freut es mich umso mehr

Ich bin auch überraschst, dass du sagst das hört sich für dich wirklich (auch) schlimm an. Normalweise erwarte ich von Foren eher Kritik wie: Andere sind auch Single, reiß dich zusammen, oder wenn du so verzweifelt suchst klappt es eh nicht, oder es wird schon einen Grund geben, wahrscheinlich bist du es einfach etc.

Von dem her auch hier vielen Dank, dass du mich ernst nimmst und mit mir fühlst.

Das kann ich dir gerne sagen ja. Meine Must-Haves sind:

- Er muss mich auf einer emotionalen Ebene "kriegen". Ob das mit einem tollen Hobby, einer gemeinsamen Leidenschaft, einer bestimmten Lebenseinstellung oder mit Humor ist - es gehört für mich dazu, dass es in irgendeiner Weise "funkt" und er mich einfach interessiert als Mensch. 

- Er sollte treu sein bzw. eine gute Einstellung hierzu haben

- Er sollte bereit für eine feste Beziehung sein und mir ein Gefühl von Sicherheit vermitteln

- Er sollte einen Job haben und mit beiden Beinen im Leben stehen

- Er sollte gute Manieren haben 

- Er sollte mind. 1,78 groß sein. Oberflächlich, aber ich habe es mit kleinen Männern versucht und es macht mich einfach nicht an

- Er sollte gepflegt sein, sodass ich mir vorstellen kann mit ihm auch intim zu werden

- Er sollte offen und kommunikativ sein

- Mit harten Drogen sollte er nichts am Hut haben (das hatte ich einmal und möchte ich nie wieder)

- Optisch möchte ich gerne einen Mann, der zumindest ungefähr auf dem selben Level mit mir ist (also kein Topmodel, aber auch kein 150 Kilo Mann mit Halbglatze und Pickeln - irgendwas in der Mitte), sodass man sich einfach gegenseitig attraktiv findet

Alles andere wären nice to haves oder andere Dinge sind mir auch teilweise ganz egal.

Zunächst: Schlimm finde ich nicht, dass man 2,5 Jahre Single ist oder dergleichen. Schlimm finde ich, wenn es jemandem schlecht geht und derjenige verzweifelt und einsam ist! Ich kann es nachempfinden und möchte das nicht runterspielen à la "Ist doch gar nicht so tragisch". Wenn es für die TE schlimm ist, dann ist das so! Und die Gefühle kenne ich im übrigen auch...

Ansonsten:
Ich finde deine Must-haves nicht zu anspruchsvoll. Würde ich glaub ich alles auch so unterschreiben. Dennoch gebe ich nur als kleinen Tipp: Evtl. gibt es Männer, die auf den ersten Blick diese Liste nicht erfüllen, jedoch trotzdem Traummänner sind

Kommt natürlich drauf an bei was - bei den harten Drogen oder Treue oder dem gepflegt sein würde ich wohl keine Abstriche machen, hehe. Aber auch ich kann sagen, viel verabreden! Auch wenn dann "Nieten" dabei sind, auch wenn es manchmal frustrierend erscheint. Und ja, auch mal verabreden, wenn die Liste augenscheinlich (noch) nicht erfüllt ist....
Mein jetziger hatte zum Zeitpunkt des 1. Dates keinen Job (war halt Student), ist grade mal so groß wie ich und ist übergewichtig. Vom Foto her hätte ich NIE gesagt "Wow, der ist ja toll". Aber - beim schreiben hatte er mich schon! Und nach dem Treffen hats wirklich total gefunkt.
Andererseits hab ich Männer getroffen, wo ich zuerst gesagt hätte "Ja, der könnte echt der Richtige sein" - und live hats dann einfach null geknistert...

Ich fand es oft schwer, den Mittelweg zwischen "ich weiß was ich will" und "ich bin offen für geringfügig anderes" zu finden. Ich denke das kann man nur probieren.

Auf keinen Fall glaube ich aber, dass du alleine bleiben wirst

Gefällt mir

15. Juli 2017 um 1:07

Hallo Minimel,

ich würde die Sache anders angehen. Hör auf nach dem Traumprinzen zu suchen. Er kommt irgendwann und ihr werdet euch finden. In der Zwischenzeit solltest du dein Leben genießen und in die Welt rausgehen. Es gibt viele Dinge, die du als Single tun kannst, die in einer Beziehung blöd sind. Nein, das was du jetzt denkst meinte ich ausnahmsweise nicht. Als Single kann man unabhängiger sein und spontan Dinge tun, zu denen man Spaß hat. Man kann unverbindlich flirten, ohne Must-Have-Listen abzuhaken und die Wärmflasche für den Abend zu suchen. Wenn du die Zeit so genießt, wirst du locker werden und so einigen Menschen begegnen. Und genauso wirst du auch auf dein Umfeld wirken - unverkrampft. Viele Männer haben bei einer Frau um die 30 Angst, dass sie nur auf der Suche nach dem Vater ihrer Kinder ist. Sowas schreckt dann ab. Und irgendwann ist der Tramprinz da, ohne, dass du ihn hast kommen sehen. Und ich sage dir, er wird nicht alle Kriterien erfüllen. Und trotzdem werdet ihr euch lieben. Also als erstes würde ich die Liste verbrennen! Und während du dich jetzt ausgehfertig machst, drücke ich dir die Daumen.

2 LikesGefällt mir

15. Juli 2017 um 22:58
In Antwort auf wystan_12576424

Hallo zusammen,

ich bin seit 2,5 Jahre Single und bin langsam aber sicher echt verzweifelt, frustriert und ratlos über meine Situation. Ich weiß, das sind jetzt nicht gerade Eigenschaften, die das andere Geschlecht anziehen, aber ich lasse mir das nach außen hin (schon gar nicht beim Kennenlernen mit einem Mann) nicht anmerken. Wie es in mir aussieht wissen nur meine engsten Freundinnen. 

Als ich mich vor 2,5 Jahren von meinem Ex getrennt habe (wir waren 1 Jahr zusammen) hätte ich es nie für möglich gehalten, dass ich danach so lange Single bleiben werde. Meine längste Single Phase davor waren 2 Jahre und auch die war nur unfreiwillig so lange. Ich hatte bisher 4 Beziehungen (bin jetzt 30 Jahre alt) und die Längste waren 2,5 Jahre. Seit ich wieder Single bin schaue ich dabei zu wie mein kompletter Freundeskreis deeply in love ist und auch die wenigen Single-Freundinnen mit denen ich noch ab und zu raus gehen konnte um eventuell jemanden kennenzulernen haben dann nach und nach auch ihren Prinzen gefunden. Ich gönne es jeder einzelnen von ihnen, frage mich aber ernsthaft warum es ausgerechnet bei mir nicht (mehr) klappen will. Davor hab ich es ja schließlich auch 4 Mal "geschafft" einen Partner zu finden. Ich höre permanent nur immer dieses: Ich verstehe echt nicht warum DU Single bist. Du bist so hübsch und lustig, hast eine tolle Figur und bist ein netter Mensch. Freunde, Eltern, Arbeitskollegen, Geschwister,.... egal wer. Jeder kann es irgendwie null verstehen und ich selbst am allerwenigsten - ohne arrogant wirken zu wollen.
Dazu kommt noch dass all meine Ex Freunde auch wieder glücklich vergeben sind, teilweise schon verheiratet sind und Kinder haben - nur ich krebse hier rum und krieg nichts mehr gebacken.

Ich hatte bereits einige Theorien warum es bei mir nicht mehr sein soll z.B. ich bin Männern vielleicht zu gebildet/intelligent (Ausbildung und Beruf könnte sie einschüchtern), ich bin zu wählerisch, ich bin zu alt, ich habe das falsche Beuteschema, ich lebe in der falschen Stadt, ich komm zu wenig raus usw. usw. Leider gibt es nur für jede dieser Theorien mindestens ein Gegenbeispiel die sie widerlegt. Bei anderen scheint das alles kein Hindernis zu sein, bei mir offenbar schon. 

Aus meiner Verzweiflung habe ich bereits die folgenden Dinge probiert:
Allein Urlaub machen, tinder und andere dating apps, neues Fitness Studio, neue Hobbies, Freundekreis "abgegrast" nach Single Typen, Freundinnen gebeten mich Männern vorzustellen die was sein könnten (natürlich so dass es eher zufällig ist), meine Ansprüche komplett runter geschraubt und mich auch mit Typen getroffen die optisch eher nicht meins waren und sonst auch nicht viel von dem hatten was ich mir wünsche, dann hatte ich sogar versucht mich auf Affären/was Lockeres einzulassen, um mich der Gesellschaft irgendwie anzupassen und wenigstens Sex zu haben, wenn ich schon keine Beziehung haben darf.
.... könnte noch ewig so weiter machen. 

Ich mag einfach nicht mehr. Es gibt Tage und Wochen in denen ich gut beschäftigt bin und das Leben trotzdem auch allein ok ist, aber ich kann und will mich einfach nicht damit abfinden, dass ich wirklich aktiv bin und alle Möglichkeiten ausschöpfe jemanden kennenzulernen, ich aber einfach nur am laufenden Band scheitere. Ja das Leben ist ungerecht, aber man erhöht doch eigentlich die Chancen indem man seinem Glück auf die Sprünge hilft und sich nicht nur mit verschränkten Ärmchen hinsetzt und wartet. "Er wird schon kommen". So ein bullshit. Wer "Er" auch immer ist, er muss ja erst mal wissen dass es mich gibt und das wird er nicht wenn ich hier vor mich hinschnarche und nichts dazu tu dass die Welt mitbekommt dass ich da bin.

Beispiele meines Scheiterns:

Jemand interessiert mich stellt sich dann aber als verheiratet raus oder ist vergeben. Tabu!
Jemand gibt sich beim Schreiben und Telefonieren super toll, ich date ihn und er sieht plötzlich ganz anders aus als auf den Bildern und verhält sich scheiße.
Ich date jemanden der vorgab etwas Festes zu wollen, dann aber plötzlich doch nur was Lockeres will. 
Ich lerne jemanden kennen den ich super finde, aber er ist frisch getrennt und will nichts Festes. 
Ich verliebe mich in jemanden, er sich aber nicht in mich.
Jemand verliebt sich in mich, ich mich aber nicht in ihn.
etc etc etc

Ich bin generell schon beliebt bei Männern, werde oft angeschaut, auch ab und zu angesprochen, bekomme Komplimente etc. Viele finden mich cool/nett/lustig.... daran kann es nicht liegen. Aber diese Männer sind halt leider alle keine potenziellen Partner weil es immer einen Haken gibt.

Bei anderen scheint das alles viel viel leichter und unkomplizierter zu laufen. Ich muss kämpfen wie ein Schwein und flieg nur auf die Fresse und andere gehen ein Mal raus und finden den Traummann und der ist dann auch noch Single und ist interessiert. Top! Wieso be mir nicht (mehr)?? Es macht mich wahnsinnig nicht zu wissen wie lange das noch so weiter geht. Ich will mich so sehr wieder verlieben und zurück geliebt werden und ich will nicht mehr für verkorkst gehalten werden nur weil ich seit Jahren keinen Partner mehr habe. 

Geht es jemandem ähnlich oder hat jemand ein paar aufmunternde Worte oder Tipps parat?

Danke euch schon mal.

Du programmierst das so.mit deinem satz:ich finde einfach...
Stell dir deinen mr.rigth vor bis ins detail.auch seine interessen,raucher,nichraucher etc.
Dann sage dir genau dieser mann wird sehr bald meine wege kreuzen.
Vertraue.klingt irr aber funktioniert.
Jeder Satz webt einen Faden in unserem Lebensteppich.
Freue mich bald zu lesen,dass du die grosse liebe gefunden hast.
Glaub daran.du hast ja gemerkt.dein satz funktioniert ja auch
Du hast keinen passenden mann gefunden
Denk mal darüber nach

1 LikesGefällt mir

15. Juli 2017 um 22:59
In Antwort auf wystan_12576424

Hallo zusammen,

ich bin seit 2,5 Jahre Single und bin langsam aber sicher echt verzweifelt, frustriert und ratlos über meine Situation. Ich weiß, das sind jetzt nicht gerade Eigenschaften, die das andere Geschlecht anziehen, aber ich lasse mir das nach außen hin (schon gar nicht beim Kennenlernen mit einem Mann) nicht anmerken. Wie es in mir aussieht wissen nur meine engsten Freundinnen. 

Als ich mich vor 2,5 Jahren von meinem Ex getrennt habe (wir waren 1 Jahr zusammen) hätte ich es nie für möglich gehalten, dass ich danach so lange Single bleiben werde. Meine längste Single Phase davor waren 2 Jahre und auch die war nur unfreiwillig so lange. Ich hatte bisher 4 Beziehungen (bin jetzt 30 Jahre alt) und die Längste waren 2,5 Jahre. Seit ich wieder Single bin schaue ich dabei zu wie mein kompletter Freundeskreis deeply in love ist und auch die wenigen Single-Freundinnen mit denen ich noch ab und zu raus gehen konnte um eventuell jemanden kennenzulernen haben dann nach und nach auch ihren Prinzen gefunden. Ich gönne es jeder einzelnen von ihnen, frage mich aber ernsthaft warum es ausgerechnet bei mir nicht (mehr) klappen will. Davor hab ich es ja schließlich auch 4 Mal "geschafft" einen Partner zu finden. Ich höre permanent nur immer dieses: Ich verstehe echt nicht warum DU Single bist. Du bist so hübsch und lustig, hast eine tolle Figur und bist ein netter Mensch. Freunde, Eltern, Arbeitskollegen, Geschwister,.... egal wer. Jeder kann es irgendwie null verstehen und ich selbst am allerwenigsten - ohne arrogant wirken zu wollen.
Dazu kommt noch dass all meine Ex Freunde auch wieder glücklich vergeben sind, teilweise schon verheiratet sind und Kinder haben - nur ich krebse hier rum und krieg nichts mehr gebacken.

Ich hatte bereits einige Theorien warum es bei mir nicht mehr sein soll z.B. ich bin Männern vielleicht zu gebildet/intelligent (Ausbildung und Beruf könnte sie einschüchtern), ich bin zu wählerisch, ich bin zu alt, ich habe das falsche Beuteschema, ich lebe in der falschen Stadt, ich komm zu wenig raus usw. usw. Leider gibt es nur für jede dieser Theorien mindestens ein Gegenbeispiel die sie widerlegt. Bei anderen scheint das alles kein Hindernis zu sein, bei mir offenbar schon. 

Aus meiner Verzweiflung habe ich bereits die folgenden Dinge probiert:
Allein Urlaub machen, tinder und andere dating apps, neues Fitness Studio, neue Hobbies, Freundekreis "abgegrast" nach Single Typen, Freundinnen gebeten mich Männern vorzustellen die was sein könnten (natürlich so dass es eher zufällig ist), meine Ansprüche komplett runter geschraubt und mich auch mit Typen getroffen die optisch eher nicht meins waren und sonst auch nicht viel von dem hatten was ich mir wünsche, dann hatte ich sogar versucht mich auf Affären/was Lockeres einzulassen, um mich der Gesellschaft irgendwie anzupassen und wenigstens Sex zu haben, wenn ich schon keine Beziehung haben darf.
.... könnte noch ewig so weiter machen. 

Ich mag einfach nicht mehr. Es gibt Tage und Wochen in denen ich gut beschäftigt bin und das Leben trotzdem auch allein ok ist, aber ich kann und will mich einfach nicht damit abfinden, dass ich wirklich aktiv bin und alle Möglichkeiten ausschöpfe jemanden kennenzulernen, ich aber einfach nur am laufenden Band scheitere. Ja das Leben ist ungerecht, aber man erhöht doch eigentlich die Chancen indem man seinem Glück auf die Sprünge hilft und sich nicht nur mit verschränkten Ärmchen hinsetzt und wartet. "Er wird schon kommen". So ein bullshit. Wer "Er" auch immer ist, er muss ja erst mal wissen dass es mich gibt und das wird er nicht wenn ich hier vor mich hinschnarche und nichts dazu tu dass die Welt mitbekommt dass ich da bin.

Beispiele meines Scheiterns:

Jemand interessiert mich stellt sich dann aber als verheiratet raus oder ist vergeben. Tabu!
Jemand gibt sich beim Schreiben und Telefonieren super toll, ich date ihn und er sieht plötzlich ganz anders aus als auf den Bildern und verhält sich scheiße.
Ich date jemanden der vorgab etwas Festes zu wollen, dann aber plötzlich doch nur was Lockeres will. 
Ich lerne jemanden kennen den ich super finde, aber er ist frisch getrennt und will nichts Festes. 
Ich verliebe mich in jemanden, er sich aber nicht in mich.
Jemand verliebt sich in mich, ich mich aber nicht in ihn.
etc etc etc

Ich bin generell schon beliebt bei Männern, werde oft angeschaut, auch ab und zu angesprochen, bekomme Komplimente etc. Viele finden mich cool/nett/lustig.... daran kann es nicht liegen. Aber diese Männer sind halt leider alle keine potenziellen Partner weil es immer einen Haken gibt.

Bei anderen scheint das alles viel viel leichter und unkomplizierter zu laufen. Ich muss kämpfen wie ein Schwein und flieg nur auf die Fresse und andere gehen ein Mal raus und finden den Traummann und der ist dann auch noch Single und ist interessiert. Top! Wieso be mir nicht (mehr)?? Es macht mich wahnsinnig nicht zu wissen wie lange das noch so weiter geht. Ich will mich so sehr wieder verlieben und zurück geliebt werden und ich will nicht mehr für verkorkst gehalten werden nur weil ich seit Jahren keinen Partner mehr habe. 

Geht es jemandem ähnlich oder hat jemand ein paar aufmunternde Worte oder Tipps parat?

Danke euch schon mal.

Ansprüche runterschrauben.biiitte nicht

Gefällt mir

15. Juli 2017 um 23:01
In Antwort auf wystan_12576424

Intelligenz hatte ich vergessen. Kein Professor, aber mit mir auf einem Level, sodass man eine gute Gesprächsbasis hat.

Jetzt alles noch detailierter auf einen zettel schreiben.zb augenfarbe,haare,tatoos oder so.an den kühlschrank hängen.bei mir hats perfekt funktioniert.

Gefällt mir

16. Juli 2017 um 13:27

Danke.ja es funktioniert wunderbar.wir sollten  es nur nützen

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers