Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich erkenn mich selbst nicht wieder?!

Ich erkenn mich selbst nicht wieder?!

23. Mai 2011 um 16:40

hallo, in letzter zeit überhäufen sich bei mir so viel dinge. als erstes mal hatte ich schon seit ich kleiner war angst davor magen-und darm zu bekommen oder andere zu sehen die halt erbrechen und alles. ich kann selbst garnicht gut dadrüber schreiben weil (ist auch schon meiner freundin aufgefallen) ich so abergläubisch irgendwie bin. ich weiß auch nicht wodran dass liegt. fakt ist ich steigere mich selbst ungewollt dahinein. es wird immer schlimmer, ich hab angst morgens mit dem bus zufahren (weil da leuten ja auch schon schlecht geworden ist) und hinzukommt dass ich jetzt zu einer psychologin gehe weil ich auch noch einen waschzwang habe. aber ich wasche mir ja nur sooft die hände weil ich dann denke ich würde nicht so viel bakterien von der krankheit abbekommen. was natürlich auch blödsinn ist weil ich ja weiß dass überall auch in der luft bakterien sind. hände waschen tu ich auch nur dann wenn ich was essen will (aus süßigkeiten usw). die psychologin bei der ich aber bin hat mir nicht gerade weitergeholfen, bis jetzt haben wir in 5 std 1 mal richtig darüber geredt und ansonsten nur einen iq test & die auswertung gemacht. ich hab der auch schon versucht zu erklären dass das mit dem angst vor magen und darm zusammenhängt. aber dass versteht die irgendwie nicht und will mir jetzt dass nächste mal medikamente direkt verschreiben lassen, weil es ja noch nicht besser geworden sei. Nur ich frage mich jetzt: Wie soll dass besser werden wenn wir gerade einmal 30 minuten lang geredet haben und auch nur zur vorstellung usw.
Ich weiß nicht, irgendwie erkenne ich mich nicht wieder. Früher hab ich die angst einfach weggesteckt und jetzt kommt alles hoch. hinzukommt dass ich außer 1 freundin die ich auch nur in der schule treffe keine anderen hab. dass heißt ich bin nicht richtig aussenseiter nur irgendwie denk ich immer wenn ich irgendwas sage dass das falsch ist wenn ich dass sage. deswegen hab ich mich auch von meinen alten freunden immer weiter zurückgezogen weil ich nicht mehr wusste was ich noch mit denen reden soll. die haben sich dann immer unterhalten über irgendwelche Typen, Partys usw. aber ich konnte mich ja nie irgendwie beteiligen weil ich alles nicht wusste wovon die reden. ich würde wirklich gerne wieder mehr kontakte knüpfen. aber ich weiß einfach nicht wie? ich sitz den ganzen tag zuhause, aber hier kann ich halt ganz normal sein. aufgedreht und verrückt auch ein bisschen. ich war auch immer selbstbewusst und klassensprecher und alles. aber ich weiß nicht was sich geändert hat?! wie gesagt ich erkenne mich selbst einfach nicht mehr wieder. Abgesehen von meiner Familie hab ich keinen zum reden und ich weiß nicht was ich als nächstes machen soll?!
was würdet ihr mir raten oder jetzt machen? bitte helft mir !

Mehr lesen

23. Mai 2011 um 20:44

Antwort
Freunde sind echt wichtig.... Treff dich einfach wieder öfter mit ihnen dann weißt du auch worüber sie reden und sei bei Ihnen auch so aufgedreht wie zu Hause, sei einfach du selbst dann wird das auch wieder. Vor allem lenkt es ab. Und dann würde ich dir raten eine andere Psychologin zu suchen die auch auf dein eigentliches Problem eingeht. Lass den Kopf nicht hängen und geh wieder unter die Leute das hilft ungemein.... Alles Gute
L.G. Dana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2011 um 7:42

Du darfst nicht glauben,
dass du drei Stunden zu einer Psychologin gehst und alles ist gut.. Normal hat man ja "Schnupperstunden" wo man dann entscheidet, ob man dort bleibt. Erkundige dich bei der Krankenkasse, wie das in diesem Fall ist. Und eine Psychotherapie ist ein weiter Weg, das ist nicht in wenigen Stunden geregelt. Das braucht Zeit, Zwänge sind sehr therapieintensiv und nicht ganz einfach zu behandeln, oft auch verbunden mit Klinikaufenthalten.Sprich mit deiner Therapeutin, dafür ist sie da. Auch durch Sport oder Hobbys hast du Möglichkeit Leute zu treffen.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2011 um 9:58

Hallo,
wenn du das Gefühl hast, dass du dich bei der Therapeutin nicht wohl fühlst, dann such dir eine Neue!
Ich gebe dir Recht, wenn du sagst, dass Medikamente wohl nicht die Lösung sind. Scheinbar erwartet die Therapeutin ja schon nach drei Sitzungen ohne wirkliche Behandlung eine starke Verbesserung. Das ist, wie Melike schon schrieb, nicht machbar!

Also bestehe darauf, dass du keine Medikamente möchtest und suche dir einen Therapeuten, der dir Zeit gibt, dich zu äußern und zu verändern! Sei allerdings auch offen für neue Wege!

Dein Rückzug aus dem Freundeskreis hängt wahrscheinlich mit deiner Angst zusammen. Den Waschzwang hast du ja selbst schon in Zusammenhang mit deinen Sorgen gebracht. Das muss erst einmal alles aufgearbeitet und geordnet werden (ohne Medikamente).

Viel Erfolg bei der weiteren Behandlung! Phenyce

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen