Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich brauche Hilfe... weiß nicht weiter...

Ich brauche Hilfe... weiß nicht weiter...

21. November 2007 um 20:38

Ich heißt Julia, bin 14 Jahre alt, habe drei kleine Geschwister (8,9,12), habe einen Freund.

Vor zwei Wochen ist mein Vater durch einen Motorradunfall gestorben. Es ist alles so schrecklich. mein vater war alles für mich... er hat alles mit mir gemacht.. ich weiß gar nicht genau wie ich alles schreiben soll. ich bin einfach nur noch leer, habe kaum noch empfindungen, will nichts mehr machen.. hat ja keinen sinn mehr.. ich bin am ende.. bitte helft mir.. ich weiß nicht weiter..

julia

Mehr lesen

23. November 2007 um 20:40

Nicht verzweifeln
Hallo Julia,

meine Mutter ist an Krebs gestorben als ich 19 war. Ich kann verstehen wie du dich fühlst. Mir ging es genauso, ich konnte nicht verstehen warum gerade der wichtigste Mensch in meinem Leben sterben musste. Ich fand es unfair dass das Leben einfach weitergeht. Ein halbes Jahr lang habe ich mich verkrochen und nichts mehr gemacht, wusste nicht wie es weiter gehen soll und wollte am liebsten nie wieder aufstehen. Dann habe ich beschlossen, dass es so nicht weitergeht und habe mir eine Therapeutin gesucht die mir geholfen hat meine Trauer zu überwinden. Es tut auch jetzt noch manchmal weh und ich vermisse meine Mutter unglaublich, aber ich weiß das sie sehr sauer auf mich gewesen wäre wenn ich einfach aufgegeben hätte und mein Leben nicht leben würde. Dein Vater würde bestimmt auch wollen , dass dein Leben weitergeht und du nicht traurig bist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2007 um 19:50

Hallo Julia,
es ist ganz furchtbar, was dir/euch passiert ist. Nichts und niemand kann dich im Moment
trösten. Such dir Menschen, mit denen du reden kannst. Es gibt Trauergruppen. Frage nach bei Diakonie, Caritas oder auch bei Beerdigungsinstituten, die wissen oft, wo es Trauergruppen gibt. Im Internet kannst du nachschauen unter www.elternlos.de. Da haben sich junge Menschen zusammen getan, die auch dein Schicksal haben.Ich möchte dich nun einfach umarmen, und dir sagen, dein Papa ist nur nach nebenan gegangen,er wird stolz sein, wenn es für dich gut weitergeht. Das würde er ganz bestimmt wollen. Hol dir auf jeden Fall
Hilfe, vielleicht habt ihr einen Pfarrer, den du ansprechen kannst. Schau, dass du von deinem Freund viel Unterstützung bekommst. Es
wird weitergehen, auch wenn du es im Moment
vor lauter Schmerz nicht sehen kannst.
Liebe Grüße
Melike
Darfst mir jeder Zeit schreiben auch als PN

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2007 um 1:07

Deinen Schmerz...
den du gerade fühlst, hat schon jeder gespürt der einen geliebten Menschen verloren hat.Also kann man sehr gut verstehen wie du dich fühlst. Auch wenn viele Dinge dir jetzt so Sinnlos vorkommen, aber der Glaube tröstet wo die Liebe weint. Es war ein unvorsehbares Schiksal was deine Familie ereilt hat.Ich glaube dein Vater hätte nie gewollt das du dich jetzt auf gibst. Das du jetzt trauerst ist ganz normal. Mach vielleicht ein Abschiedsritual, schreib alles in einen Brief an deinen Vater mit all deinen Gedanken und Gefühlen auch die schönen Momente mit ihm.

Ich wünsche dir alles Gute, auch wenn es in diesem Moment schwer zu glauben ist, die Welt dreht sich weiter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen