Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ängste, Phobien und Stress / Ich bin völlig mit den Nerven fertig

Ich bin völlig mit den Nerven fertig

7. Februar 2007 um 16:23 Letzte Antwort: 12. Februar 2007 um 17:52

Bei jeder Kleinigkeit muß ich weinen, manchmal stundenlang, es überkommt mich, ich fühle mich so hilflos. Ich habe massive Panikattacken und ernähre mich von Beruhigungsmitteln (Insidon, Tavor) und nehme außerdem Antidepressiva. Ich bin nicht mehr in der Lage, mein Studium weiterzumachen oder meiner Arbeit nachzugehen. Ich verlasse die Wohnung nur noch einmal pro Woche, um zum Arzt zu gehen. Tagelang liege ich nur noch im Bett und stehe nur auf, um zu duschen oder aufs Klo zu gehen. Ich will mich einkuscheln und von der Welt nichts sehen. Habe kaum noch soziale Kontakte nd will auch keine. Ich will nicht mehr reden und niemanden sehen. Wenn irgendwas schiefläuft kann ich sehr aggressiv werden und zertrümmere alle meine Sachen. Dann hole ich mein Skalpell raus und schneide mir den linken Arm auf, um Schmerzen zu fühlen. Habe mir auch schon selber Blut abgenommen, aber nur einen halben Liter, dann bin ich ohnmächtig geworden. Ich fühle mich so sinnlos und lästig in dieser Welt. Habe neulich eine Überdosis Tabletten geschluckt, bin aber wieder aufgewacht. Ich werde ganz sicher nicht in Therapie gehen. Ich will einfach nicht mehr.

Mehr lesen

7. Februar 2007 um 20:05

?
Hallo...warum willst du nicht in Therapie gehen...willst du denn nicht, dass es dir wieder besser geht? Ich hatte/habe aucht heftige Panikattacken...und stundenlange Heulkrämpfe....! Ich habe den Schritt zur Therapie gewagt...und es war gut so! Ich merke schon, dass es mir etwas besser geht! Deine und auch meine Attacke kommen ja nicht von irgendwo...es wird schon eine Ursache haben...manchmal kennt man sie...und manchmal auch nicht! Der Therapeut will dir ja nix schlimmes...! Sieh es doch einfach mal so...wenn du körperlich krank bist, gehst du zum Arzt, damit du wieder gesund wirst, doch du, wie ich auch, sind zur Zeit "seelisch krank" und deshalb müssen wir in der Seele geheilt werden. Und dafür ist nun mal ein Therapeut da! Wage doch einfach mal den Schritt...und geh zum Therapeuten...!
Ich hoffe hier bestätigen andere Leser meine Theorie...und teilen dir das auch mit!
Also...ich wünsche dir viel ERfolg...und befolge bitte meinen Rat...glaub mir, ich spreche aus Erfahrung!!!
Lieben Gruß

1 LikesGefällt mir
8. Februar 2007 um 8:42

Therapie,
Hallo Yvonne 2009,
ich kann Reika nur Recht geben. Mir ging es genauso, ich habe mich zuerst immer zurückgezogen, habe alles vermieden. Aber das ist genau der falsche Weg. Auch ich habe eine Therapie begonnen, und heute geht es mir gut. Ich gehe wieder unter Menschen und unternehme alles was mir Spaß macht.Versuch es einfach, so schwer es auch fällt, aber du wirst sehen, eine Therapie wird dir helfen.
Viel Glück und
LG Bärbel

Gefällt mir
8. Februar 2007 um 9:46

Ich kenn die scheiss gefühle nur all zu gut.
hallo yvonne,
ich weiss wie du dich fühlst. ich habe gerade die zweite depressive, panische episode und steck mitten drin. panikattacken sind fürchterlich, ich weiss es.
eine depression ist eine krankheit, mach dir das bitte bewusst. ich habe auch das gefühl, dass es für immer so bleibt, aber es wird nicht so sein.. es geht vorbei und dann wirst du dich wieder besser fühlen und dein leben wird wieder lebenswert.
ich habe auch gerade mein studium abgebrochen und kämpf mich immer wieder aufs neue durch den tag.
es bringt dir aber nichts, dir selbst weh zu tun. seeliche und dazu noch körperliche schmerzen is einfach zu viel des guten.
probier eine Therapie zu machen, es gibt viele vorurteile, aber bild dir doch selbst eine meinung und schaus dir wenigestens mal an. ich habe von noch niemanden gehört, dass es nicht geholfen hat. und du willst doch deine lebensqualität wieder zurück.
es ist ein kampf, ein weg der ständig bergauf geht, aber glaub mir irgendwann kommst du oben an und du wirst sehen, dass alles wieder gut wird.
und dich selbst von dieser welt zu verabschieden, is einfach nur feige.
weisst du, was kommt im leben ist gegeben nimm es einfach als herausforderung. wenn du aus der krankheit raus bist, wirst du dich selbst besser kennen und viel stärker sein..
meld dich wieder...
vanilla

Gefällt mir
8. Februar 2007 um 12:37
In Antwort auf audrey_12497264

?
Hallo...warum willst du nicht in Therapie gehen...willst du denn nicht, dass es dir wieder besser geht? Ich hatte/habe aucht heftige Panikattacken...und stundenlange Heulkrämpfe....! Ich habe den Schritt zur Therapie gewagt...und es war gut so! Ich merke schon, dass es mir etwas besser geht! Deine und auch meine Attacke kommen ja nicht von irgendwo...es wird schon eine Ursache haben...manchmal kennt man sie...und manchmal auch nicht! Der Therapeut will dir ja nix schlimmes...! Sieh es doch einfach mal so...wenn du körperlich krank bist, gehst du zum Arzt, damit du wieder gesund wirst, doch du, wie ich auch, sind zur Zeit "seelisch krank" und deshalb müssen wir in der Seele geheilt werden. Und dafür ist nun mal ein Therapeut da! Wage doch einfach mal den Schritt...und geh zum Therapeuten...!
Ich hoffe hier bestätigen andere Leser meine Theorie...und teilen dir das auch mit!
Also...ich wünsche dir viel ERfolg...und befolge bitte meinen Rat...glaub mir, ich spreche aus Erfahrung!!!
Lieben Gruß

Ich habe bereits zwei Therapeutinnen "ausprobiert"!
Die erste war selber total krank und die Rollen haben sich ziemlich schnell umgekehrt: Ich habe SIE getröstet! Als sie gemerkt hat, daß jegliche therapeutische Distanz verloren gegangen war, hat sie mich fallengelassen und weggeschickt!
Die zweite war einfach nur herrisch und wurde sehr schnell unangenehm, wenn ich sie mal hinterfragt habe und nicht einfach machen wollte, was sie sagt.
Ich war auch ein paarmal für kurze Zeit in der Psychiatrie, man nannte das ganze Krisenintervention. Aber da drin hab ich erst recht die Krise gekriegt. Wenn ich auch noch lauter depressive und/oder durchgeknallte Leute um mich habe, geht es mir noch beschissener. Durchgeknallt und krank bin ich selber, und ich will keine Menschen sehen, die so sind wie ich.
Danke trotzdem für eure Ratschläge, ihr seid echt lieb!

Gefällt mir
8. Februar 2007 um 17:13

Vielen Dank für deine lieben Worte
ich drück dich auch!

Gefällt mir
10. Februar 2007 um 2:10

Es gibt Kinder..
die haben Krebs und es ist nichts mehr zu machen..die kämpfen!
Wenn DU Dir sicher bist keine Therapie machen zu wollen und nicht mehr willst, was laberst DU dann hier rum?
Wer sich umbringen will, macht es ohne dieses Gejammer nach Hilfe..
wenn Du Hilfe brauchst sag es und es wird sich sicher jemand finden...auch hier und anonym.
Aber mach hier nicht einen auf Selbmordforum mit nem halben Liter Blut abgenommen und sowas...hast wohl zuviel Filme gesehen, die halb sterbende Schwäne zeigen!
Geh mal in die Onkologie Deiner Stadt und dann rede weiter!
SK

Gefällt mir
10. Februar 2007 um 18:15
In Antwort auf talya_12679006

Es gibt Kinder..
die haben Krebs und es ist nichts mehr zu machen..die kämpfen!
Wenn DU Dir sicher bist keine Therapie machen zu wollen und nicht mehr willst, was laberst DU dann hier rum?
Wer sich umbringen will, macht es ohne dieses Gejammer nach Hilfe..
wenn Du Hilfe brauchst sag es und es wird sich sicher jemand finden...auch hier und anonym.
Aber mach hier nicht einen auf Selbmordforum mit nem halben Liter Blut abgenommen und sowas...hast wohl zuviel Filme gesehen, die halb sterbende Schwäne zeigen!
Geh mal in die Onkologie Deiner Stadt und dann rede weiter!
SK

@silberkiesel
es ist echt das ALLERLETZTE, was du hier von dir gibst. du hast null einfühlungsvermögen, hast du eine ahnung, was es heißt, unter panik und depressionen zu leiden??? es ist einfach nur fies, jemandem dem es offenbar wirklich sehr schlecht geht sowas zu antworten.

1 LikesGefällt mir
11. Februar 2007 um 19:25
In Antwort auf talya_12679006

Es gibt Kinder..
die haben Krebs und es ist nichts mehr zu machen..die kämpfen!
Wenn DU Dir sicher bist keine Therapie machen zu wollen und nicht mehr willst, was laberst DU dann hier rum?
Wer sich umbringen will, macht es ohne dieses Gejammer nach Hilfe..
wenn Du Hilfe brauchst sag es und es wird sich sicher jemand finden...auch hier und anonym.
Aber mach hier nicht einen auf Selbmordforum mit nem halben Liter Blut abgenommen und sowas...hast wohl zuviel Filme gesehen, die halb sterbende Schwäne zeigen!
Geh mal in die Onkologie Deiner Stadt und dann rede weiter!
SK

Silberkiesel, du hältst dich wohl für besonders weise
Stell dir vor, ich habe sogar schon in der Onkologie gearbeitet! Ich habe täglich Menschen leiden und sterben sehen, junge und alte.
Und du willst mir allen ernstes erzählen, daß es mir dadurch besser gehen sollte, nur weil ich täglich mit dem Leid anderer konfrontiert bin.

Vielen Dank für deine primitiven Beleidigungen. Du hast mich echt aufgebaut.

Ich wünsche dir die heftigsten Panikattacken und tiefsten Depressionen, damit du mal siehst, wie toll es einem dann geht.

Gefällt mir
12. Februar 2007 um 17:52

Therapie machen!!!
Das ist das Einzige was helfen wird. Sonst bringst du dich wirklich noch um.

Gruß

Gefällt mir
Teste die neusten Trends!
experts-club