Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich bin verzweifelt... depressiv uvm... Hilfe!!!

Ich bin verzweifelt... depressiv uvm... Hilfe!!!

10. Februar 2012 um 23:16

Hallo ihr Lieben

ich muss mir einfach mal etwas von der Seele schreiben. Habe gedacht das könnte mir helfen.

Ein paar Worte am Ende wären nicht schlecht. Kritik oder Vorschläge willkommen!!! Brauche Hilfe. :/ Es wird mir nicht leicht fallen zu schreiben was in mir vorgeht.

Danke, falls ihr den Text bis zum Ende lest.

Ich fühle mich extrem alleine, obwohl ich das nicht bin?! Zumindest seit letztem Jahr nicht mehr. Ich war es aber immer gewesen... Meine Eltern hatten nur Streit...Mein Vater war Trinker und Schläger... Meine Mutter hatte nie Zeit für mich, sondern nur für meine Schwester...Sie hat mir nie zugehört...Hat mich verstoßen...Durch sie auch fast der Rest der Familie. Habe nie ein liebes Wort gehört oder eine Umarmung!!! Mit 13-14 J. habe ich mich sehr verändert durch die Schläge meines Vaters und dem ständigen allein sein. Immer habe ich mich nicht richtig am Platz gefühlt, als ob ich nicht zur Familie gehöre, habe mir eingeredet ich habe die Liebe nicht verdient...ich wäre zu schlecht für diese Welt. Na ja meine Familie hat das alles nur noch bestätigt. Irgendwann bin ich in der Schule schlechter geworden und auch viel stiller und verschlossener... War immer zu Hause, hatte keine Lust raus zu gehen. Dann habe ich mich wertlos und nutzlos gefühlt. Da ich nie meine Meinung sagen durfte oder was ich fühlte oder meine Probleme... Habe ich immer im stillen und dunkeln geweint wenn es mir nicht gut ging. Dennoch bekam das meine Mutter mit, was ich natürlich nicht wollte weil es immer zu Streit kam. Irgendwann habe ich im Streit oder nach dem Streit z.B. mir Haare ausgerissen oder meinen Kopf gegen die Wand gehauen... ( Klingt dumm aber ich wollte meinen Schmerz irgendwie loswerden und meine Wut ohne das es jemand mitbekommt) Nach einiger Zeit habe ich angefangen mich zu kneifen oder ritzen...Naja das klingt schlimmer als es war.!!! Das Ritzen war eher so ein kratzen. :/ mit fast 15 habe ich meinen jetzigen Ex-Freund kennengelernt. Er war die einzige Person der ich mich anvertrauen konnte... von der ich Liebe bekam!! Zuneigung... ich habe mich gefühlt als ob ich wichtig bin... das ich doch nicht komplett wertlos bin. Irgendwer vermisst mich da doch.. Ach kA... Eben das was ich nie erfahren durfte. Er hat mir einfach geholfen. Meine Mutter wollte uns auseinander bringen, wofür ich sie mehr hasste... Naja das war dann immer so ein hin und her mit dem Stress... Misstrauen herrschte.... Auf jeden Fall ... Komme ich zum nächsten Punkt.

Mein damaliger Freund:

Ich war 2 1/2 Jahre mit ihm zusammen und die 2 Jahre waren in meinen Augen schön. Ich meine er war meine erste große Liebe?! Ist doch klar da ist die Bindung stärker vor allem bei meiner Familiensituation!! Ich habe ihm fast nix verboten, ihm seine Freiheiten gegeben. Alles für ihn getan. Mehr als das sogar. Irgendwann hat er sich langsam von mir abgewandt. Sich für mich nicht wirklich interessiert... Ausbildung und bester Freund waren ihm wichtiger oder die beste Freundin von meiner Schwester. Keine Ahnung. Kurz nach Anfang der Ausbildung hat er sich komplett verändert. Er hat mich wie Dreck behandelt. Keine Rücksicht auf mich und meine Gefühle genommen. Naja ich habe es ein halbes Jahr früher sehen können das es bald aus sein wird. Zu dem Zeitpunkt als ich langsam begriffen habe habe ich mich zurückgezogen immer das getan was er wollte mich nie beschwert...na gut ich war oft gereizt weil er unmöglich zu mir war...Habe ich versucht einiges zu retten es machte alles nur noch schlimmer... Ich war dabei die einzige Person zu verlieren die mich am Leben gehalten hat. Die mir gezeigt hat das es schön ist auf der Welt zu sein!!! In 2 Monaten vor einem Jahr hat er mit mir Schluss gemacht. Ich wollte nach einem riesen Streit am Telefon zu ihm fahren um das zu klären. Naja an der Tür hat er mich nicht rein gelassen und gesagt das es aus ist, das ich verrückt wäre. Er würde mich nicht mehr lieben und das seit langem nicht mehr. Hat mir die Tür zugeknallt und mich im Treppenhaus zusammenbrechen lassen.

Ich habe mich aus Verzweiflung und Frust auf einige Kerle eingelassen die so gar nicht zu mir passten. Ich wollte auch keine Beziehung. Das waren so Sexgeschichten irgendwie. Bin ich nicht stolz drauf und ich weiß auch nicht wieso ich mich auf sowas eingelassen habe. Ich bereue es zu tiefst. Nach kurzer Zeit war die Phase aber Gott sei dank zuende.

Danach habe ich versucht jemanden erneut zu lieben es hat auch bis zu einem gewissen Punkt geklappt. Aber darüber hinaus konnte ich nicht. Es war für mich schmerzhaft. Deshalb hab ich schluss gemacht und mit dem danach auch. Einige Zeit später habe ich jemanden kennen gelernt und habe ihm schon fast mein Herz geschenkt. Doch dann der Rückschlag... Er wollte mit mir zusammen sein ich konnte aber nicht wollte mir etwas zeit lassen und er meinte war schön mit dir hat Spaß gemacht und jetzt kannst du gehen du bist ja eh so wie die anderen nur noch krank dazu.... Seitdem habe ich niemanden an mein Herz gelassen. Mein Kopf herrscht über mein Herz. Alles was zu nahe kommt wird abgestoßen. Obwohl ich es sooo sehr vermisse will ich es nicht. Ich klinge schon krank kann das sein? :/ Ich mag mich selbst nicht weil ich einfach verkorkst bin...

Meine Depressionen werden immer schlimmer. ( ich war beim Therapeuten ich HABE Depressionen und Panikattacken und so einiges mehr :/) Ich fühle mich allein, wertlos, habe auf nichts mehr Lust und isoliere mich komplett von allem. Ich esse nicht mehr viel. Liege nach der Schule oder Arbeit im Bett und starre die Wand an. Schlafen kann ich nicht. Ich habe immer den Drang zu weinen. aus dem "kratzen" ist ein fieses ritzen geworden!! Habe keine Kraft mehr. Ich stand schon öfter an Brücken oder am Gleis und war gaaanz kurz davor zu springen. Ich habe täglich Panikattacken die so aussehen: Meine Hände zittern, ich werde extrem nervös, kann mich nicht konzentrieren und wenn es nicht aufhört verzweifle ich und fange an zu weinen. Meine Lebenslust ist einfach weg! Das Leben hat für mich einfach keinen Sinn. Meine Mutter ist zwar für mich da und zeigt das ich was wert bin. Genauso wie der Rest der Familie. Das mich jemand liebt weiß ich jetzt. Trotzdem ist es irgendwie zu spät. Ich kann ihre Liebe nicht fühlen... Ich merke es einfach nicht. Ich habe das bekommen was ich immer wollte aber ich kann es nicht fühlen -.-*. Ich habe Angst irgendwann zu beschließen das mich nicht mal meine Familie halten kann und ich einfach gehe.

Ich habe große Angst aber ich sehne mich nach dem Gefühl leicht zu sein ohne Schmerzen :/.

Bitte helft mir irgendwie...?!?!



Ich danke für eure Ausdauer und evtl. eure Kommentare.

Liebe (verzweifelte) Grüße

CreamyKiss

Mehr lesen

10. Februar 2012 um 23:24

Username falsch
habe einen anderen Username hingeschrieben bei der ganzen Aufregung und dem Tränen vergießen. Der ist von der erdbeerlounge :/ Tut mir leid.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2012 um 19:37

Hallo,
da hast du aber einiges durchgemacht in deinem jungen Leben!
Leider hattest du niemanden, der dir in schlechten Zeiten zur Seite stand. Ich kann mir kaum vorstellen, wie schwer es für dich war.

Nun bist du (fast) erwachsen und hast die Möglichkeit dein Leben in die Hand zu nehmen und selbst zu verbessern. Allein wird das schwierig, aber mit professioneller Hilfe ist das machbar. Du schreibst, dass du bei einem Therapeuten warst!? Bist du es immernoch? Wenn nicht, dann solltest du es wieder tun. Erwarte keine Wunder von heute auf morgen, aber wenn du durchhälst, wirst du bald Verbesserungen in deinem Leben spüren.

Alles Gute, Phenyce

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2012 um 15:43

Hallo CreamyKiss!
Ich habe deine verzweifelten Worte sehr genau gelesen. Eigentlich, und wenn du ehrlich bist, ist es eine Frage der Zeit, wann du dir selbst etwas antust. Aber du hast schon einen wesentlichen Schritt fürs Positive getan, indem du dich offenbart hast. Scheinbar gibt es ganz tief in dir eine Stimme, die dir sagt: "Ich will leben!!!" Und auf diese Stimme solltest du hören, denn du bist weder wert-, noch nutzlos. Du bist eine junge Frau, die ihr ganzes Leben noch vor sich hat. Als erstes mußt du lernen, dich selbst wieder zu akzeptieren und zu lieben. Das wirst du aber wahrscheinlich nicht allein schaffen. Vielleicht mit Hilfe deines Therapeuten. Das ist sehr wichtig. Wenn du das geschafft hast, kannst du wieder anfangen, an eine Beziehung zu denken. Bitte, bitte tue dir den Gefallen, dass du dir sehr viel Zeit läßt mit der Suche. Nimm nicht den erst Besten! Nimm den, der einfühlsam ist, sensibel zu dir ist, dir zuhören kann, deine Meinung akzeptiert und dich als gleichwertige Partnerin versteht.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen. Du bist eine Frau, die Liebe und Zuneigung verdient hat. Ich kenne dich zwar nicht, aber bitte tue mir ein Gefallen: LEBE

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2012 um 21:27

Hallo ihr Beiden...
...ich danke euch für eure Antworten, diese bedeuten mir wirklich viel!! So etwas muntert auf komischerweise.

Es tut gut sowas zu hören.

Ich werde demnächst in eine Klinik gehen und mich dort stationär behandeln lassen. Ist ja schon mal etwas. Ob ich bis dahin schaffe weiß ich nicht, es wird sehr sehr schwer durchzuhalten.

Liebe Grüße

ilikesweetkisses

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2012 um 10:33
In Antwort auf mari_11949389

Hallo ihr Beiden...
...ich danke euch für eure Antworten, diese bedeuten mir wirklich viel!! So etwas muntert auf komischerweise.

Es tut gut sowas zu hören.

Ich werde demnächst in eine Klinik gehen und mich dort stationär behandeln lassen. Ist ja schon mal etwas. Ob ich bis dahin schaffe weiß ich nicht, es wird sehr sehr schwer durchzuhalten.

Liebe Grüße

ilikesweetkisses

Hallo,
das hört sich doch gut an!
Nutze die Hoffnung auf ein besseres Leben, um dich so lang über Wasser zu halten.
Komm, das schafftst du jetzt auch noch. Du hast schon viele Jahre durchgehalten, da werden die paar Wochen (?) Wartezeit doch zu schaffen sein, oder?

Falls es in der Zwischenzeit kritisch wird, nutze dieses Forum. Du hast ja gemerkt, dass es dir helfen kann!

Ich bin gespannt auf den Bericht über dein neues Leben

Viele Grüße, Phenyce

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2012 um 11:14
In Antwort auf jagoda_12327952

Hallo,
das hört sich doch gut an!
Nutze die Hoffnung auf ein besseres Leben, um dich so lang über Wasser zu halten.
Komm, das schafftst du jetzt auch noch. Du hast schon viele Jahre durchgehalten, da werden die paar Wochen (?) Wartezeit doch zu schaffen sein, oder?

Falls es in der Zwischenzeit kritisch wird, nutze dieses Forum. Du hast ja gemerkt, dass es dir helfen kann!

Ich bin gespannt auf den Bericht über dein neues Leben

Viele Grüße, Phenyce

Stationäre Behandlung
Ja es sind einige Wochen hin...

Es ist im Grunde genommen jeden Tag kritisch... Mal mehr mal weniger.

Ich denke das ich das schon schaffen werde, irgendwie.

Ich danke euuuch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2012 um 9:49

Halt durch!
Ich habe mir alles durchgelesen was du geschrieben hast,dazu kann ich dir nicht mehr sagen als: Verliere nie den Glauben an dich selbst,was du bist,was dich ausmacht.

Sei trotzallem was passiert ist stolz auf dich,denn all das was du durchmachen musstest,da hätten andere längst aufgegeben wenn sie sowas erleben mussten.

Trotz deiner nicht so schönen Vergangenheit,bewundere ich dich,warum? Weil du weiterlebst und nicht aufgibst.

Jeder Mensch erzählt seine eigene Geschichte,so wie du es uns mitgeteilt hast und ich bin mir sicher,das es die,wo deine Geschichte gelesen haben,glücklich darüber sind da es dir in Zukunft besser geht als zuvor.

Wünsche dir alles gute.
Rawly

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2012 um 15:41
In Antwort auf irmin_12661295

Halt durch!
Ich habe mir alles durchgelesen was du geschrieben hast,dazu kann ich dir nicht mehr sagen als: Verliere nie den Glauben an dich selbst,was du bist,was dich ausmacht.

Sei trotzallem was passiert ist stolz auf dich,denn all das was du durchmachen musstest,da hätten andere längst aufgegeben wenn sie sowas erleben mussten.

Trotz deiner nicht so schönen Vergangenheit,bewundere ich dich,warum? Weil du weiterlebst und nicht aufgibst.

Jeder Mensch erzählt seine eigene Geschichte,so wie du es uns mitgeteilt hast und ich bin mir sicher,das es die,wo deine Geschichte gelesen haben,glücklich darüber sind da es dir in Zukunft besser geht als zuvor.

Wünsche dir alles gute.
Rawly


Danke... tolle Worte...
Nehme ich zu Herzen!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen