Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich bin so ein opfer!

Ich bin so ein opfer!

23. Januar 2011 um 15:42

also ich weis nicht ob ich heulen oder lachen soll, warum bin ich so anfällig für angststörungen??

ich hatte in meinem leben schon alles, war hypohonder, hatte angst vorm erbrechen, soziale phobie, angst vorm ersticken usw.
jetzt ist seit einer woche die angst vor einem kreislaufzusammenbruch da, hatte vor einer woche kreislaufprobleme, und seit dem bin ich da gefangen. klar ist erst eine woche, mein gott, aber ich weis aus erfahrung es kann zu jahren werden und davor hab ich angst.

es fängt so an dass mir ganz kurz schwindlig ist, ob ich müde bin oder einfach wenig gegessen, also kleinigkeiten, dann kommt mir die idee es könnte der kreislauf sein udn ich bekomme angst, die angst wird größer da alles anfängt sich zu drehen, wir wird richtig schwindlig und übel und ich bekomme noch mehr panik. noch konnte ich ein umkippen verhindern, weis aber nicht ob ich es immer schaffe. man fühlt sich dem so ausgeliefert, wenn es einmal angefangen hat..

ich bin mir ziemlich sicher, dass es mein kopf ist, einfach aus erfahrung, es sit ähnlich wie bei früheren ängsten, ich bin dauernd angespannt, habe erhöhten herzschlag und blutdruck wenn ich die angst habe. das löst natürlich ein unwohlsein aus und dieses interprätiere ich dann wieder als krerislaufprobleme udn löse damit wieder die angst aus.
es ist auch eine angst vor der angst, die kotzt an. außerdem bin ich mittlerweile verwirrt, welche empfindungen sind normal, wenn ich einfach nur nervös werde?(aus welchen gründen auch immer)
ich befürchte einfach die sache nicht schnell loszuwerden und es zu einem dauerproblem zu machen.

wie soll man daraus kommen? hat einer ideen?

Mehr lesen

23. Januar 2011 um 17:03

Zloj
Hallo ich habe Angstzutänd gehabt heute nicht mehr mir war auch immer schwindlig auch war mir übel und mit denn Herzen dachte immer ich hete eimem Herzinfakt du hast recht es ist nicht eifach es loszuwerden ich habe auch lange gebraucht ich habe eine idee ich würde mal mit Bachblüten versuchen oder mit Schüßler Salze habe ich gemacht bei mir waren die Ängste auf einmal waren sie nicht mer da ich bin auch gans froch denn

ich bin duch die Höhle gegangen hate auch immer was suche dir eine Selbsthilfegruppe ich bin auch in einer Selbstilfegruppe
wen du noch fragen hast kanst ja Schrieben
LG Anna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2011 um 19:05
In Antwort auf daina_11897614

Zloj
Hallo ich habe Angstzutänd gehabt heute nicht mehr mir war auch immer schwindlig auch war mir übel und mit denn Herzen dachte immer ich hete eimem Herzinfakt du hast recht es ist nicht eifach es loszuwerden ich habe auch lange gebraucht ich habe eine idee ich würde mal mit Bachblüten versuchen oder mit Schüßler Salze habe ich gemacht bei mir waren die Ängste auf einmal waren sie nicht mer da ich bin auch gans froch denn

ich bin duch die Höhle gegangen hate auch immer was suche dir eine Selbsthilfegruppe ich bin auch in einer Selbstilfegruppe
wen du noch fragen hast kanst ja Schrieben
LG Anna

Danke
hab mir heute ein pflanzliches beruhigungsmittel geholt, eingenommen hab ichs noch nicht, es ist aber schon beruhigend zu wissen etwas fürn notfall zu haben.

heute war ich die erste hälfte des tages stark angespannt, hab puls regelmässig kontrolliert 100-120. und blutdruck 150zu 80. auf dauer sicher nicht gesund, aber die zweite hälfte des tages war ich schon etwas entspannter. und hatte am ganzen tag nur wenige angstschübe mit schwindel. mal sehen wie es die nächsten tage wird..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2011 um 20:51
In Antwort auf antony_12082951

Danke
hab mir heute ein pflanzliches beruhigungsmittel geholt, eingenommen hab ichs noch nicht, es ist aber schon beruhigend zu wissen etwas fürn notfall zu haben.

heute war ich die erste hälfte des tages stark angespannt, hab puls regelmässig kontrolliert 100-120. und blutdruck 150zu 80. auf dauer sicher nicht gesund, aber die zweite hälfte des tages war ich schon etwas entspannter. und hatte am ganzen tag nur wenige angstschübe mit schwindel. mal sehen wie es die nächsten tage wird..

Zloj
du ich habe grade gelesen das du dein blutdruck rgelmässig
kontrlliert das habe ich auch gemacht das ist nicht gut wen ich dir einen guten Rat lass es dann kommen noch mer Ängste ich habe es auch gelassen du kannst es ein mal in der Woche machen wen es dir Hilft mir war auch immer schwindelk habe es heute noch aber nicht mehr soch schlimm wie es ein mal war
ich hoffe es geht dir morgen besser

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2011 um 11:30
In Antwort auf daina_11897614

Zloj
du ich habe grade gelesen das du dein blutdruck rgelmässig
kontrlliert das habe ich auch gemacht das ist nicht gut wen ich dir einen guten Rat lass es dann kommen noch mer Ängste ich habe es auch gelassen du kannst es ein mal in der Woche machen wen es dir Hilft mir war auch immer schwindelk habe es heute noch aber nicht mehr soch schlimm wie es ein mal war
ich hoffe es geht dir morgen besser

Hast recht
ich weis es ja selbst dass es nicht gut ist zu messen, habe aebr immer eher die hoffnung einen normalen blutdruck zu messen und mich zu beruhigen. ich lasse es aber mal ab jetzt.

eine woche ist vergangen und jeder tag ist gleich. ich wache auf und bin serh nervös, weil ich angst davor habe wie der tag wohl wieder so anstrengend wird. durch die starke nervosität kommt auch der schwindel, der körper ist so kaputt, ich fühle mich schwach als würde ich jeden moment zusammenbrechen. und jedes mal wird es besser wenn der tag dem ende zugeht, abends fühle ich mich normal. kann abends sogar nicht nachvollziehen wieso ich denn so nervös bin, denke jetzt habe ich es überwunden, aber morgens fängt das selbe nochmal an. wenn cih so darübher nachdenke macht es ja sinn, ich habe angst weil ich es als anstrengend empfinde gegen die nervosität zu kämpfen, wenn der tag aber fast vorbei ist, bin ich erleichtert es geschafft zu haben und endlich auszruhen zu können.
es kotzt mich an, ich habe angst nervös zu werden und werde nervös. ich habe angst es nicht in den griff zu bekommen und bin deswegen auch ständig nervös. habe auch angst, weil cih nciht weis wielange ich es durchhalte ohne zusammenzubrechen, es macht mcih so fertig.
bald werde ich mir wohl hilfe holen müssen, die beruhigungsmittel die ich geholt ahbe wirken nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2011 um 13:51
In Antwort auf antony_12082951

Hast recht
ich weis es ja selbst dass es nicht gut ist zu messen, habe aebr immer eher die hoffnung einen normalen blutdruck zu messen und mich zu beruhigen. ich lasse es aber mal ab jetzt.

eine woche ist vergangen und jeder tag ist gleich. ich wache auf und bin serh nervös, weil ich angst davor habe wie der tag wohl wieder so anstrengend wird. durch die starke nervosität kommt auch der schwindel, der körper ist so kaputt, ich fühle mich schwach als würde ich jeden moment zusammenbrechen. und jedes mal wird es besser wenn der tag dem ende zugeht, abends fühle ich mich normal. kann abends sogar nicht nachvollziehen wieso ich denn so nervös bin, denke jetzt habe ich es überwunden, aber morgens fängt das selbe nochmal an. wenn cih so darübher nachdenke macht es ja sinn, ich habe angst weil ich es als anstrengend empfinde gegen die nervosität zu kämpfen, wenn der tag aber fast vorbei ist, bin ich erleichtert es geschafft zu haben und endlich auszruhen zu können.
es kotzt mich an, ich habe angst nervös zu werden und werde nervös. ich habe angst es nicht in den griff zu bekommen und bin deswegen auch ständig nervös. habe auch angst, weil cih nciht weis wielange ich es durchhalte ohne zusammenzubrechen, es macht mcih so fertig.
bald werde ich mir wohl hilfe holen müssen, die beruhigungsmittel die ich geholt ahbe wirken nicht.

Beruhigungsmittel
Hallo, mir geht es nicht anders als dir.Psychologen haben auch nicht geholfen.Den ganzen Tag diese Unruhe ,schwindel Übelkeit,Durchfall,Herzstolper n.Du hast recht es kotzt einen an. Ich bin nicht mehr fähig alleine zu sein oder entspannt einkaufen zu gehen.Immer diese Angst vor der Angst.Habe jetzt ein paar mal die Angst zugelassen es ist die Hölle aber es hilf.Nun zu deinen Beruhigungstabletten.Es dauert mindestens 2 Wochen bis eine Wirkung eintritt.Gib die Hoffnung nicht auf.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2011 um 17:38
In Antwort auf joisse_12717672

Beruhigungsmittel
Hallo, mir geht es nicht anders als dir.Psychologen haben auch nicht geholfen.Den ganzen Tag diese Unruhe ,schwindel Übelkeit,Durchfall,Herzstolper n.Du hast recht es kotzt einen an. Ich bin nicht mehr fähig alleine zu sein oder entspannt einkaufen zu gehen.Immer diese Angst vor der Angst.Habe jetzt ein paar mal die Angst zugelassen es ist die Hölle aber es hilf.Nun zu deinen Beruhigungstabletten.Es dauert mindestens 2 Wochen bis eine Wirkung eintritt.Gib die Hoffnung nicht auf.
LG

Hmm
welche beruhigungsmittel hast du denn genommen?

wie kämpfst du denn gegen diese angst? wie lange bist du schon in diesem zustand?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2011 um 19:26
In Antwort auf antony_12082951

Hmm
welche beruhigungsmittel hast du denn genommen?

wie kämpfst du denn gegen diese angst? wie lange bist du schon in diesem zustand?

Hallo
ich nehme momentas Lorazepam, sind aber verschreibungspflichtig und sollen abhängig machen.Eigentlich sollte man sie nicht länger als 2 Wochen nehmen.Ich bekomme sie mitlerweile über 2 monate aber in geringer Dosis.Ohne diese bin ich nicht in der Lage mich um meine Kinder zu kümmern. In dem Zustand bin ich seid Oktober 2010.Heute ist es wieder beswonders schlimm und ich kann auch irgendwie nicht dagegen an.Versuche mir jetzt einzureden das es schnell wieder vergeht.Vielleicht hilft es ja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2011 um 23:22
In Antwort auf antony_12082951

Hmm
welche beruhigungsmittel hast du denn genommen?

wie kämpfst du denn gegen diese angst? wie lange bist du schon in diesem zustand?

Zloj
was für beruhigungsmittl has du dir denn geholt ich habe
Bachbütten mir geholt aber du muß in der Apotheke sagen das
du angstzutände hast dann werden sie dir die zusamen stellen
was für dich das richtige ist du muß dir eine Aptheke suchen die
sich damit aus kennt gib die Hoffnung nicht auf dauert ein klein bisschen bis sie wirken
LG Anna


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2011 um 20:31
In Antwort auf daina_11897614

Zloj
was für beruhigungsmittl has du dir denn geholt ich habe
Bachbütten mir geholt aber du muß in der Apotheke sagen das
du angstzutände hast dann werden sie dir die zusamen stellen
was für dich das richtige ist du muß dir eine Aptheke suchen die
sich damit aus kennt gib die Hoffnung nicht auf dauert ein klein bisschen bis sie wirken
LG Anna


Hey
baldriparan hab ich mir geholt, aber nehme ich nicht mehr es macht nur müde und müdigkeit hilft mir nicht ruhig zu werden.

ich habe denke ich die lösung, werde zwar noch einige zeit brauchen um die angstattaken loszuwerden, aber bin sehr zuversichtlich. der heutige tag war wieder fast normal, ich war zwar zwischenzeitlich bischen nervös aber empfand es nicht als schlimm.
die lösung war für mich sehr einleuchtend, habe einen beitrag in einem anderen thread gelesen und war schlagartig viel beruhigter, die lösung ist die selbe wie bei früheren ängsten. man muss aufhören gegen die angst zu kämpfen, man kann sie nciht besiegen! und kontrollieren schongarnicht. man muss verstehen angst ist nicht gefährlich, wenn man angst hat, lässt man sie zu und versucht sie nicht als etwas unangenehmes zu empfinden, sondern einfach als ein gefühl. wenn man es schaft und die angst einfach hinnimmt, wird man auch die angst vor der angst verlieren.
es ist die kurzfassung, als ich es las fiel mir direkt ein wie ich miene sozialephobie besiegt habe, ich hab einfach akzeptiert dass ich angst habe und es ignoriert, wenn cih mich geschämt habe, habe ich einfach so getan als ob nichts ist und den unangenehmen gefühlen keine so große beachtung geschenkt, sondern einfach empfunden, abgehackt und anch vorne geschaut. dadurch wurden die ängste immer seltener. in den letzten wochen habe ich aber immer über jede neue panikattake viel nachgedacht und dachte bei 0 anzufangen. es geht aber eben nicht einfach aufzuhören angst zu haben, angst lässt sich einfach nciht völlig abstellen, sie ist wichtig. genauso will ich es jetzt auch machen. ich will nicht mehr angst vor der angst haben und wenn ich mal angst bekomme, gebe ich ihr keine große beachtung, sondern mache sturr weiter... ich habe heute sogar darauf gewartet dass ich angst bekomme, um sie zu fühlen, um zu fühlen was denn daran eigentlich so schlimm ist. und sie kam nicht. nur ein mal war ich bischen nervös, aber habe mir auch keine sorgen gemacht, jeder ist mal nervös, was solls.
so versuche ich es weiter durchzuziehen, hoffe so werde ich die angst vor der angst los, denn das ist das eigentliche problem was einen gefangen hällt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2011 um 21:58
In Antwort auf antony_12082951

Hey
baldriparan hab ich mir geholt, aber nehme ich nicht mehr es macht nur müde und müdigkeit hilft mir nicht ruhig zu werden.

ich habe denke ich die lösung, werde zwar noch einige zeit brauchen um die angstattaken loszuwerden, aber bin sehr zuversichtlich. der heutige tag war wieder fast normal, ich war zwar zwischenzeitlich bischen nervös aber empfand es nicht als schlimm.
die lösung war für mich sehr einleuchtend, habe einen beitrag in einem anderen thread gelesen und war schlagartig viel beruhigter, die lösung ist die selbe wie bei früheren ängsten. man muss aufhören gegen die angst zu kämpfen, man kann sie nciht besiegen! und kontrollieren schongarnicht. man muss verstehen angst ist nicht gefährlich, wenn man angst hat, lässt man sie zu und versucht sie nicht als etwas unangenehmes zu empfinden, sondern einfach als ein gefühl. wenn man es schaft und die angst einfach hinnimmt, wird man auch die angst vor der angst verlieren.
es ist die kurzfassung, als ich es las fiel mir direkt ein wie ich miene sozialephobie besiegt habe, ich hab einfach akzeptiert dass ich angst habe und es ignoriert, wenn cih mich geschämt habe, habe ich einfach so getan als ob nichts ist und den unangenehmen gefühlen keine so große beachtung geschenkt, sondern einfach empfunden, abgehackt und anch vorne geschaut. dadurch wurden die ängste immer seltener. in den letzten wochen habe ich aber immer über jede neue panikattake viel nachgedacht und dachte bei 0 anzufangen. es geht aber eben nicht einfach aufzuhören angst zu haben, angst lässt sich einfach nciht völlig abstellen, sie ist wichtig. genauso will ich es jetzt auch machen. ich will nicht mehr angst vor der angst haben und wenn ich mal angst bekomme, gebe ich ihr keine große beachtung, sondern mache sturr weiter... ich habe heute sogar darauf gewartet dass ich angst bekomme, um sie zu fühlen, um zu fühlen was denn daran eigentlich so schlimm ist. und sie kam nicht. nur ein mal war ich bischen nervös, aber habe mir auch keine sorgen gemacht, jeder ist mal nervös, was solls.
so versuche ich es weiter durchzuziehen, hoffe so werde ich die angst vor der angst los, denn das ist das eigentliche problem was einen gefangen hällt.

Hey
du bist auf den richtigen Weg.Bewundere dich das du das so locker nimmst als wäre das das einfachste von der Welt.Ich versuche es ja auch immer wieder manchmal klappt es aber heute war die Angst wieder stärker.Werde die Hoffnung und das Kämpfen trotzdem nicht aufgeben.Wünsche dir auch weiterhin viel erfolg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2011 um 23:05
In Antwort auf antony_12082951

Hey
baldriparan hab ich mir geholt, aber nehme ich nicht mehr es macht nur müde und müdigkeit hilft mir nicht ruhig zu werden.

ich habe denke ich die lösung, werde zwar noch einige zeit brauchen um die angstattaken loszuwerden, aber bin sehr zuversichtlich. der heutige tag war wieder fast normal, ich war zwar zwischenzeitlich bischen nervös aber empfand es nicht als schlimm.
die lösung war für mich sehr einleuchtend, habe einen beitrag in einem anderen thread gelesen und war schlagartig viel beruhigter, die lösung ist die selbe wie bei früheren ängsten. man muss aufhören gegen die angst zu kämpfen, man kann sie nciht besiegen! und kontrollieren schongarnicht. man muss verstehen angst ist nicht gefährlich, wenn man angst hat, lässt man sie zu und versucht sie nicht als etwas unangenehmes zu empfinden, sondern einfach als ein gefühl. wenn man es schaft und die angst einfach hinnimmt, wird man auch die angst vor der angst verlieren.
es ist die kurzfassung, als ich es las fiel mir direkt ein wie ich miene sozialephobie besiegt habe, ich hab einfach akzeptiert dass ich angst habe und es ignoriert, wenn cih mich geschämt habe, habe ich einfach so getan als ob nichts ist und den unangenehmen gefühlen keine so große beachtung geschenkt, sondern einfach empfunden, abgehackt und anch vorne geschaut. dadurch wurden die ängste immer seltener. in den letzten wochen habe ich aber immer über jede neue panikattake viel nachgedacht und dachte bei 0 anzufangen. es geht aber eben nicht einfach aufzuhören angst zu haben, angst lässt sich einfach nciht völlig abstellen, sie ist wichtig. genauso will ich es jetzt auch machen. ich will nicht mehr angst vor der angst haben und wenn ich mal angst bekomme, gebe ich ihr keine große beachtung, sondern mache sturr weiter... ich habe heute sogar darauf gewartet dass ich angst bekomme, um sie zu fühlen, um zu fühlen was denn daran eigentlich so schlimm ist. und sie kam nicht. nur ein mal war ich bischen nervös, aber habe mir auch keine sorgen gemacht, jeder ist mal nervös, was solls.
so versuche ich es weiter durchzuziehen, hoffe so werde ich die angst vor der angst los, denn das ist das eigentliche problem was einen gefangen hällt.

Zloj
du schafft es da bin ich mir sicher
LG Anna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2011 um 16:57
In Antwort auf joisse_12717672

Hallo
ich nehme momentas Lorazepam, sind aber verschreibungspflichtig und sollen abhängig machen.Eigentlich sollte man sie nicht länger als 2 Wochen nehmen.Ich bekomme sie mitlerweile über 2 monate aber in geringer Dosis.Ohne diese bin ich nicht in der Lage mich um meine Kinder zu kümmern. In dem Zustand bin ich seid Oktober 2010.Heute ist es wieder beswonders schlimm und ich kann auch irgendwie nicht dagegen an.Versuche mir jetzt einzureden das es schnell wieder vergeht.Vielleicht hilft es ja

Hallo
Lorazepam also.! Ich kenn das Zeug. Hab ich früher schon bekommen und nehme es im Moment auch wieder. Damals als Akutmedikation und heute zur Überbrückung bis andere Medis ihre Wirkung aufbauen. Für was anderes taugt das Zeugs nicht denn die "Happypille" macht tatsächlich abhängig. Bin da zwar selber nicht betroffen habe aber in stationärer Behandlung Leute kennengelernt denen es so ergangen ist. Wenn ich dir einen Rat geben darf Vorsicht damit und rede mit deinem Arzt üder mögliche Alternativen. Ohne Panik machen zu wollen ein Problem zu lösen indem man ein Neues schafft DA LIEGT KEIN SEGEN DRAUF! Und versuche bitte nicht dir einzureden das es schnell wieder vergeht. Da wist du mit hoher Wahrscheinlichkeit enttäuscht werden. Solche Dinge brauchen einfach Zeit. Aber es hat immer die Chance in Ordnung zu kommen solange man weitergeht auch wenn man dabei Hilfe braucht. Nur wer aufgibt hat verloren und zwar ganz automatisch. Wer kämpft muß erstmal geschlagen werden und das ist gar nicht so leicht. Es klappt halt nicht immer alles und schon gar nicht auf Anhieb. Was soll man machen das Leben ist schwer also nimms leicht. Ach noch etwas "Heute schon gelacht?"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2011 um 19:57
In Antwort auf bassem_12162203

Hallo
Lorazepam also.! Ich kenn das Zeug. Hab ich früher schon bekommen und nehme es im Moment auch wieder. Damals als Akutmedikation und heute zur Überbrückung bis andere Medis ihre Wirkung aufbauen. Für was anderes taugt das Zeugs nicht denn die "Happypille" macht tatsächlich abhängig. Bin da zwar selber nicht betroffen habe aber in stationärer Behandlung Leute kennengelernt denen es so ergangen ist. Wenn ich dir einen Rat geben darf Vorsicht damit und rede mit deinem Arzt üder mögliche Alternativen. Ohne Panik machen zu wollen ein Problem zu lösen indem man ein Neues schafft DA LIEGT KEIN SEGEN DRAUF! Und versuche bitte nicht dir einzureden das es schnell wieder vergeht. Da wist du mit hoher Wahrscheinlichkeit enttäuscht werden. Solche Dinge brauchen einfach Zeit. Aber es hat immer die Chance in Ordnung zu kommen solange man weitergeht auch wenn man dabei Hilfe braucht. Nur wer aufgibt hat verloren und zwar ganz automatisch. Wer kämpft muß erstmal geschlagen werden und das ist gar nicht so leicht. Es klappt halt nicht immer alles und schon gar nicht auf Anhieb. Was soll man machen das Leben ist schwer also nimms leicht. Ach noch etwas "Heute schon gelacht?"

Hallo,
danke für deine Besorgnis,habe sie eigentlich auch nur zur Überbrückung leider habe ich so manches Medi nicht vertragen sind immer noch auf der Suche nach dem Richtigen.Lorazepam nehme ich eigentlich nur morgens eine halbe vieleicht abends noch mal eine halbe aber nicht immer.Ist das Leben wirklich so schwer oder machen wir es einfach ? Eigentlich sollte man doch jede Minute geniessen.Versuche es immer wieder und irgendwann wir es auch wieder besser.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2011 um 18:02
In Antwort auf joisse_12717672

Hallo,
danke für deine Besorgnis,habe sie eigentlich auch nur zur Überbrückung leider habe ich so manches Medi nicht vertragen sind immer noch auf der Suche nach dem Richtigen.Lorazepam nehme ich eigentlich nur morgens eine halbe vieleicht abends noch mal eine halbe aber nicht immer.Ist das Leben wirklich so schwer oder machen wir es einfach ? Eigentlich sollte man doch jede Minute geniessen.Versuche es immer wieder und irgendwann wir es auch wieder besser.
LG

Hallo
Gut zu lesen das du Lorazepam nicht ständig nimmst. Man sollte sich immer nur vor Augen halten immer Sonne geht nicht. Manchmal ist auch Regentag und ab und zu auch mal Land unter. Steht einem das Wasser bis zu den Knieen kann man den Kopf hängen lassen. Steht das Wasser bis zum Bauch kann man den Kopf immer noch hägnen lassen. Und um sich herum sieht man nichts als Wasser. Steht das Wasser bis zum Hals hat man nur eine Wahl Kopf hoch und Nase aus dem Wasser oder...? Und oft sieht man dann erst wieder Land am Horizont. Dennoch ist es oft nicht schön auch nur mit den Füßen im Wasser zu stehen und zu spüren des Wasser steigt. Es gibt immer beides aüßere Einflüsse und die eigene Wahrnehmung und die basiert auch auf der gemachten Erfahrung. Und Sachen die uns belasten oder uns schwer flallen sind halt nicht schön. Wichtig ist immer auch das Gute und Schöne bewust zu erleben und sei es auch nur für einen kurzen Augenblick. Denn für diesen Augenblick lohnt es sich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2011 um 0:02

Falun Dafa
info www.Falun Dafa.de Meditasionspraxis aus China kannst kostenlos übungen und bücher herunterladen ich was aus ei,gene erfahrun wie die angst einen lahmen kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2011 um 16:29

Hi
hi, deine angst kommt aus dem unbewussten, versuch mal eine kreativhypnose, das kann dich nach nen paar sitzungen nur komplett und für immer angstfrei machen, hatte selber jahrelang panikattacken, sind nun komplett weg)

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2011 um 16:30
In Antwort auf edie_12774891

Hi
hi, deine angst kommt aus dem unbewussten, versuch mal eine kreativhypnose, das kann dich nach nen paar sitzungen nur komplett und für immer angstfrei machen, hatte selber jahrelang panikattacken, sind nun komplett weg)

lg

Hier mal..
hier mal ne internetadresse: www.hypnose-hilft.de

oder google einfach kreativhypnose

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen