Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich bin schüchtern und brauche dringend HILFE?!

Ich bin schüchtern und brauche dringend HILFE?!

9. August 2015 um 16:55

Hallo.

Ich weiß nicht, von wo ich anfangen soll.. Ich bin eine sehr ruhige Person und ich weiß ehrlich nicht, wie ich diese verdammte Schüchternheit überwinden kann. Schon als Kind war ich schüchtern, -ich bin jetzt siebzehn, fast achtzehn(w)- und ich bin immer noch schüchtern. Ja, ich weiß, manche von euch denken jetzt: 'OMG, schüchtern sind doch nur Kinder', aber nein, eben nicht... und ich bin mir sicher, es gibt bestimmt auch andere Menschen, die genauso schüchtern sind wie ich...

In der Schule wurde ich mal ausgelacht, weil ich was falsches gesagt hatte, als ich ein Referat hielt. Jetzt ist es so... Dass bevor ich anfange zu reden, ich mir jedes Mal die selbe Frage stelle: 'Was wenn sie mich auslachen, wenn ich etwas falsches sage?' 'Was wenn ich gemobbt werde?` oder ähnliches... Dies macht mich an manchen Tagen total fertig. Sogar wenn mich jemand dumm anmacht, dann steigen mir sofort Tränen in die Augen. Anstatt zu kontern, verkriech ich mich in eine Ecke und weine. Ach, wie sehr ich das hasse! Ich hasse es schwach zu werden!

Jetzt fragt ihr euch von wo diese Schüchternheit kommt? Nun ja es ist so... Ich hatte eine schwere Kindheit gehabt, ich mein klar, es gab Momente, die schon schön waren und ich sorgenlos gelacht habe, aber trotzdem gab es Momente, indem ich in einer Ecke rumhockte und anfing zu weinen. Paar Leute hatten mich eingeschüchtert. Sie hatten mich geschlagen und ich kann mich ehrlich gesagt nicht mehr erinnern, warum sie das getan hatten. Das schlimmste war ja, dass ich erst Fünf oder so war.

Einmal kann ich mich sogar erinnern, dass mich ein Junge geschlagen hatte. Er meinte, ich solle mich hier ja nicht blicken. Die Eltern von dem meinten zwar, dass er aufhören soll , mehr hatten sie aber auch nichts unternommen und haben zugesehen, wie ich geschlagen wurde. Ich wollte doch nur spielen. Irgendwann bin ich dann weinend weggerannt, ich war total fertig mit den Nerven, Naja... Und zu Hause hatte ich meinen Eltern auch nichts erzählt. Wie denn auch? Wenn ich noch nicht mal meinen Mund aufmachen konnte... Immer musste ich mir Fragen wie: 'Hast du keine Zunge?' 'Kannst du nicht reden?' oder sonst was anhören und dies hat mich noch mehr eingeschüchtert, ich weiß auch nicht wieso. Sie hatten wirklich gedacht, dass ich nicht reden konnte. Was ich wirklich krass fand.

Einmal meinte sogar einer, dass meine Mum gestorben ist und ich hatte verdammt nochmal geheult, wie was weiß ich nicht was. Dann hatte meine Nachbarin mich so gesehen und hatte mich gefragt, was los sei. Sie war besorgt, das sah man ihr an. Doch ich hatte nichts gesagt. Einfach nichts. Es war so, als ob ich meine Zunge verschluckt hätte.. Man konnte nur mein Schluchzen hören. Und als ich zu Hause ankam und ich meine Mum 'lebendig' sah, war ich total sprachlos. Da hab ich mir gedacht, Gott, wieso macht man sowas? Wieso verdammt nochmal macht man über sowas Scherze? Damals hatte ich mir die Seele aus dem Leib geheult und diese Arschlöcher fanden das ganze noch lustig.. Sie wissen doch gar nicht, wie verletzend das alles ist. Auch wenn ich darüber zurück denke, tut es weh.

Und das alles hatte ich noch nichtmals meinen Freunden erzählt. Nicht, dass ich denen nicht vertraue oder so... Aber ich kann's einfach nicht erzählen, sie würden mich doch nur mitleidig ansehen. Außerdem wollte ich nie darüber reden.

Ob ich tatsächlich Freunde habe? Ich kann die Frage mit einem JA beantworten. Ja, ich habe Freunde. Aber ich finde es trotzdem ein bisschen scheiße von mir, dass ich manchmal lieber alleine Zeit verbringen will, als mit meinen Freunden draußen an der frischen Luft. Ich weiß auch garnicht, woher das alles kommt. Ich meine, das ist doch nicht normal! Vielleicht habe ich auch nur Angst. Aber wovor? Angst verletzt oder verarscht zu werden? Ich weiß es wirklich nicht.Wegen meiner Schüchternheit habe ich auch paar Freunde verloren. Okay , was heißt hier verloren, wir reden zwar, aber hängen nicht mehr so wie früher ab. Und das finde ich total schade!...

Und wenn meine Freunde etwas fragen, dann kann ich einfach nicht 'Nein' sagen, auch wenn ich auf etwas gar keine Lust habe.. Manchmal sogar fühle ich mich alleine, wenn ich in einem überfüllten Raum mit Menschen bin. Gott, das klingt so bescheuert, aber ist wirklich so.. Ich starre nur dumm vor mich hin, während die anderen lachen und sich unterhalten.. Ich fühle mich alleine, und ich hab das Gefühl, dass sie mich hassen.. Wieso?

Weil die Leute mich langweilig finden, ganz einfach. Auch wenn sie mir das nicht ins Gesicht sagen, kann ich das spüren. Und das tut manchmal weh. 'Wieso bist du so ruhig?' 'Wieso redest du nicht?' 'Erzähl doch etwas.' Und wenn ich auch rede, dann muss ich mir die Frage gefühlte tausend mal anhören. 'Kannst du nicht lauter reden?'. Wenn ich zum Beispiel vor der Klasse reden muss.. Kriege ich sofort weiche Knie, einen beschleunigten Herzschlag , werde sofort rot und fange an zu stottern. Ich trau mich noch nicht einmal etwas zu fragen, wenn ich mal nichts verstehe. Ist das normal? Bei Blickkontakt mit fremden Menschen weich ich sofort aus, weil es mir unangenehm ist. Außerdem hasse ich im Mittelpunkt zu stehen. Da krieg ich sofort Panik und ich denk mir immer: 'Oh, Shit. Wieso bist du nur gekommen? Wieso bist du nicht zu Hause geblieben?' oder sowas halt. Ich kann einfach nicht mehr. Ich habe einfach große Angst, was Leute über mich denken oder ich nicht akzeptiert werde.

Ich hatte keine Suizid Gedanken im Kopf, nein, habe mich auch nicht geritzt oder so. Aber manchmal gibt es Tage, wo ich mir denke... 'Was wäre passiert, wenn du nicht mehr leben würdest?' Manchmal wünsche ich mir das sogar. Habe null Selbstbewusstsein, bin fett und hässlich bin ich auch noch. Hatte bisher auch keinen Freund, naja, bei meinem Aussehen war das ja kein Wunder. Und ach, ich weiß auch nicht.. Ich will nicht mit diesen Ängsten leben. Ich kann mich doch nicht ewig verstecken! Bitte hilft mir... Wie kann ich selbstbewusst werden? Habt ihr Tipps? Ich bin echt verzweifelt und ich weiß einfach nicht mehr weiter...

Dankeschön, dass ihr bis hier hin gelesen habt und sorry nochmal für diesen langen Text... und ja, jedenfalls warte ich auf eure Antworten..

Danke im Voraus!

LG.

Mehr lesen

10. August 2015 um 14:26

Liebe Diamonds!
Was genau stört dich gerade am meisten und was wünscht du dir? Was könnten erste Schrittezu deinem Ziel sein und was hälst du für wirklich realistisch zu ändern?
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2015 um 23:34

Hallo diamonds123
Mir ging es ähnlich. Ich war in einer Klasse, in der ich mich wie Luft gefühlt habe - wenn ich geredet habe, hat mich die Aufmerksamkeit erdrückt und mich gefühlt, als wenn sie nur auf Fehler lauern. Reden und Vorträge vor der Klasse waren die Hölle.
Zu deiner Beruhigung: Bin in deinem Alter und hatte auch noch keine Freund - kenne auch viele, die noch keinen hatten, also mach dir da mal keinen Kopf drum. Es gibt Menschen, die nur nach dem Aussehen gehen (die nicht wirklich die wahren Freunde sind) und die, die dich als Person sehen. Konzentriere dich also mehr auf die zweiteren - die anderen können dir eigentlich egal sein.
Ich bin auch nicht besonders "hübsch" oder so, trage keine Schminke und keine Markenklamotten oder so und habe wahre Freunde gefunden.

Das Problem an deiner Situation ist (")einfach(") dein nieriges Selbstwertgefühl. Ich muss dazu sagen, dass ich da auch noch drinstecke bzw. wieder etwas mehr, aber ich habe schon einiges dazugelernt.
Niemand kann dich dafür verurteilen, wie du bist, denn egal, wie du bist, bist du richtig, solange du dir gefällst - und das hängt nicht davon ab, was andere über dich denken (könnten).
Du bist einzigartig und unersetzbar - du musst nicht mit allen Leuten klarkommen, denn es gibt immer Leute, die anders denken und die einen nicht mögen und man selber auch nicht mag, aber das ist dann eben so. Da draußen gibt es Menschen, die so sind wie du, du musst sie nur finden.

Ein wichtiger Punkt: Du musst nicht den anderen gefallen, sondern dir selbst. Ich weiß, es ist schwer, sich selbst zu gefallen, wenn andere einen scheinbar nicht mögen, aber du musst dich stark machen. Hast du eine Leidenschaft, ein Interesse, ein Hobby, das du machen könntest, wo du Leute treffen kannst, die so denken wie du, die gleichen Interessen haben? Je mehr du Leute kennst, die so sind wie du und dir das Gefühl geben, dass du so richtig bist, wie du bist und dich für niemanden verstellen musst oder so, desto selbstbewusster wirst du auch, denn du hast den Rückhalt.
Hast du denn Freunde, die für dich da sind?
Vielleicht hast du ja auch schonmal über einen Klassen-/Schulwechsel nachgedacht - da würde ich aber nicht überstürzt handeln, denn ich würde es davon abhängig machen, wie lange du noch regulär auf der Schule bleibst.
Ich bin übrigens 18 und auch immer noch schüchtern, aber habe gelernt, dass ich so richtig bin, wie ich bin mit all meinen Macken und Interessen und so. Wenn ich anders bin als manch andere, dann ist das eben so, denn dann hänge ich eben mit denen ab, die mich so akzeptieren, wie ich bin und auch so denken wie ich.
Ich bekomme jetzt im Nachhinein die Folgen der Zeit in der Klasse, von der ich geschrieben habe, zu spüren. Deswegen leidet mein Selbstwertgefühl auch wieder etwas.

Es gibt Beratungsstellen, da kannst du hingehen und von dem erzählen, was dich beschäftigt - die hören dir bei jedem Thema zu. Es kann auch etwas sein, womit du sonst mit niemanden reden möchtest. Die hören zu und helfen weiter, unterstützen einen. Dort, wo ich war, die haben Schweigepflicht - es sei denn man macht irgendwelche gefährdende Androhungen oder Ähnliches. Ich weiß jetzt nicht, woher du kommst, aber ich könnte dir eine empfehlen. Es gibt bestimmt ähnliche in deiner Nähe. Die, die ich empfehlen kann, nennt sich Mädchenhaus Bremen e.V. - es gibt bestimmt in deiner Nähe ähnliche.
Unterschätzt die Situation auf jeden Fall nicht, aber mach dich auch mit den Gedanken nicht verrückt. Schüchtern zu sein ist nichts schlimmes an sich - es ist einfach eine Charaktereigenschaft. Vielleicht ist es der Umgang damit, der es so schwer macht. Ich weiß es nicht..

Hoffe, ich konnte dir irgendwie weiterhelfen. Wenn es dir hilft, darüber zu schreiben, kannst du mir gerne auch privat schreiben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2015 um 19:18

Schüchtern
Hallo...
Ich bin 27 und bin auch schüchtern... mit 18 muss ich sagen war ich nicht so schüchtern weil ich c einfach Freunde hatte und alles war gut.. mit 19 habe ich dann angefangen als ServiceKraft zu arbeiten... auch WE und Feiertags und somit jeglichen Kontakt zu Freunden verloren... Dachte immer, wenn sie das nicht verstehen, dann sind es keine richtigen Freunde...dann blieb mir nur noch 1 Freundin übrig... die aber vor fast 4 Jahren verstorben ist.. ich fühlte mich auch allein... alles was ich am selbstBewusstsein hatte, ist weg... einfach verschwunden... ich bin auch sehr ruhig geworden... und ein totaler EinzelGänger... manchmal ist es gar nicht schlecht... aber manchmal fehlt mir einfach jemand... Mein freund ist genauso ein Einzelgänger, er hat aber Freunde....und unternimmt auch manchmal was mit ihnen... ich geh auch manchmal mit... aber es redet fast keiner mit mir, und ich, ich wüsste gar nicht was ich mit denen reden sollte... es fällt mir einfach schwer auf menschen zuzugehen, was ich früher immer gemacht habe...
Ich denke einfach du hast Angst dass du ausgelacht wirst, aufgrund irgendwelcher Fehler die du machst... aber wir alle machen Fehler... ich lache meistens immer selber über mich dann. Auch wenn es mich eigentlich innerlich verletzt.... aber über sich selbst lachen bringt Charme rüber... bei mir ist es oft so, dass mir viele nicht zuhören, wenn ich etwas erzähle... dann hör ich auf zu erzählen, dann fragen sie mich, was ich erzählen wollte, dann sag ich, dass ich es nicht nochmal erzähle, er hätte vorher zuhören sollen... dann betteln die meistens darum, aber man darf nicht nachgeben... Das nächste Mal hören sie mir mit vollem Einsatz zu...
Ich habe auch lange gebraucht, so zu handeln... Hab das lange mitgemacht und mich total unnütz gefühlt... Dachte mir, für was von ich eigentlich da...
Das wichtigste ist, du musst dir selbst was Wert sein... und du hast Freunde... Ich würde mir eine Freundin oder einen Freund raussuchen, nach deiner Wahl, mit der/dem du über alles reden kannst... sag ihr/ ihm dass du ihr/ihm etwas anvertrauen willst, die meisten fühlen sich geehrt und tun alles nur um dich nicht zu verletzen... ich finde du solltest mit jemanden reden, den du schon lange kennst... zu dieser Person musst du nicht mehr schüchtern sein... vielleicht kann dir diese Person helfen mehr unter Leute zu kommen bzw deine Schüchternheit ein bisschen abzulegen... Es wundert mich nicht, dass du schüchtern bist, was die anderen alles mit dir gemacht haben... aber lass dich nicht unter kriegen... auch Wenn es nicht einfach ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Seit 20 Jahre still
Von: grusha_12966097
neu
13. September 2015 um 15:24
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen