Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich bin mir nicht sicher?

Ich bin mir nicht sicher?

25. April 2012 um 3:10

Ich bin 17 Jahre alt und habe kaum Erinnerung,
allerdings weiß ich, dass ich oft im Bett meiner Mutter und meines Stiefvaters geschlafen hab als ich kleiner war und Albträume hatte. Morgens hat er sich dann nackt, nur mit der Decke zwischen uns beiden an mich gedrückt, im Halbschlaf und ich habe mir immer gedacht, dass er denkt ich seie meine Mama. Ich hatte bisher kaum Lust auf Sex, mittlerweile steigt sie schon ein wenig aber ich finde viele Sachen die man da macht Erniedrigend und schäme mich, obwohl er sehr schön ist, für meinen Körper. Ich mochte es von meinem letzten Freund auch nicht angefasst zu werden, er hat mich sehr gedrängt und ich konnte nichts so wirklich genießen, was er da gemacht hat. Irgendwie kommt mir das alles komisch vor, ich kann mich aber an nichts mehr erinnern außer, dass er sich halt so an mich gekuschelt hat, aber er hat mich wie mein eigener Vater quasi seit meiner Geburt aufgezogen und tut immer alles für meine Geschwister und mich, somit will ich mich auch keinem anvertrauen und ihm kein Unrecht tun.. Suche dringend Hilfe, denke schon länger über eine Therapie nach.. Dazu kommt, dass ich mich kaum an jemanden binden kann, sobald etwas ernster wird oder mich ein Junge wirklich gut behandelt beende ich die Beziehung. Bitte helft mir, vielleicht reagier ich ja total über

Mehr lesen

25. April 2012 um 20:51

Ich rate dir,
bevor du irgenwelche Verdächtigungen aussprichst, solltest du zu einer Therapie beginnen.
So ein Verdacht ist schwerwiegend. Such dir einen Therapeuten der auf Traumatherapie spezialisiert ist, der kann dir sicher weiter helfen. Vielleicht ist auch etwas ganz harmloses Grund für dein Verhalten.
Ich hoffe für dich das Beste und viel Kraft.
LG blackbetty

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2012 um 14:55

Es stimmt etwas nicht
In deinem Leben. Du suchst nach dem Grund.

Nun, den wird dir keiner geben können. Jedenfalls nicht hier im Forum. Entweder du machst eine Therapie und versuchst deinen Problemen auf den Grund zu gehen oder du schaffst allein den "Turn".

Ich habe letzteren Weg eingeschlagen nachdem ich mir selber klar war, dass ich einem Therapeuten NIE, NIEMALS ALLES in mir sagen würde. ich hab mich gefragt wer mich eigentlich daran hindert zu leben. Wer ist schuld daran? Der wo mich als Kind "angefasst" hat? Oder ich selber? Nun, ICH war es selber. Ich hab dem Verbrecher erlaubt auch noch viele Jahre nach dem Geschehen Einfluss auf mich zu haben. Weil das so schön bequem ist. Ist ja jemand anderer "schuld".

Stelle doch lieber einmal fest was das Leben lebenswert macht. Und lass das mit der Sexualität erst einmal bleiben. Du brauchst dafür hlt (noch) Zeit. So wichtig ist das nun auch wieder nicht.

Bau dir lieber etwas auf, was dich erfüllt und verlass dich nicht auf andere. Lass dich nicht treiben, sondern pack es an. Es wird dir gelingen - egal welchen weg du einschlägst. Laufen musst du aber schon selber lernen ...

Viele Grüße,
Frank

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook