Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Ich bin in einem Loch, aus dem ich nicht mehr heraus komme...

Letzte Nachricht: 20. Mai 2010 um 18:37
I
ines_12500247
08.05.10 um 22:40

Hey

Mein Problem ist etwas schwer zu erklären, da ich nicht weiß, wie ich am besten Anfange. Ich hatte eine ziemlich schöne Kindheit, meine Eltern haben mich ab und zu geschlagen, aber wenn dann nur ein kleiner Klaps. Ich habe einen 10 Jahre älteren Halbbruder (Sohn meines Vaters) Mein Bruder war früher mein ein und alles, am liebsten habe ich den halben Tag mit ihm verbracht.

2001 haben sich meine Eltern geschieden. Mein Vater hat sich während einer Entziehungskur in eine andere Frau verliebt. Mich hat die Trennung eigentlich nicht mitgenommen. Ich fand es nur schrecklich, dass ich zu meiner Mutter ziehen musste, da ich mit ihr nie so ein inniges Verhältniss hatte, wie zu meinem Vater+ Bruder. Am Anfang bin ich öfter zu meinem Vater zu Besuch gewesen. Einmal auch 2 Wochen am Stück, das war wirklich richtig schön. Aber dann war er von einem auf den Anderen tag weg. Er ist mit seiner neuen Freundin nach Bayern gezogen (Ich wohne in BW) Das war ungefähr 2003. Ich hatte keinerlei Kontakt mehr zu ihm oder sonst wem aus der Familie. Vor allem mein Bruder hat mir immer gefehlt. Das Verhältniss zu meiner Mutter war recht unterkühlt. Die komplette Familie hat sich von ihr abgewandt und inzwischen würde ich es auch liebend gerne tun.

Es hat 2004 angefangen, dass ich in der Schule gemobbt bzw. schlichtweg ignoriert wurde. Ich hatte eigentlich mit allen Mitschülern guten Kontakt und auch gute Freunde. Das Problem war, dass ich Probleme mit der Haut hatte und dadurch zum Außenseiter geworden bin. Ich hatte jeden Tag schreckliche Angst zur Schule zu gehen und hab auch angefangen ziemlich oft zu schwänzen. Meine Mutter hat es nie wirklich mitbekommen. Sie wusste zwar, dass ich Probleme hatte, aber nicht, wie fertig es mich macht. Ich bin immer schüchtener geworden und hab mich total alleine gefühlt. Einmal habe ich mir sogar mit einer kaputten Glasscherbe den arm aufgeschnitten.. 2006 bin ich auf eine neue Schule gekommen, es lief eigentlich gut, aber ich könnte einfach nicht aufhören zu schwänzen. Feste Freundschaften habe ich auch nicht geschlossen. seit 2009 sitze ich nur noch zu hause, meine Mutter treibt mich dazu an, eine Ausbildung zu suchen, von mir alleine aus geht es nicht, da ich auch richtige Angst davor habe. Mit meiner Mutter wird es immer schlimmer. Sie interessiert sich nicht mehr für mich, lebt ihr leben und ich meins, obwohl wir in einer wohnung leben. Ich bin total am Ende. Den ganzen Tag bin ich alleine und niemand ist da, der mir helfen kann.

Seit einem Jahr ungefähr habe ich die telefonnummer meines Vaters, aber ich traue mich nicht, dort anzurufen!!! Ich hab eh voll Panik vorm telefonieren und dann auch noch nach 7 Jahren! Ich will einfach jemanden, der für mich da ist und mich versteht. Mein Zustand wird von tag zu Tag schlimmer. Nächste woche muss ich 3 Tage Praktikum machen und ich dreh jetzt schon völlig am Rad, obwohl mir doch gar nichts passieren kann, aber ich rede mir immer die shlimmsten Dinge ein

Ich würde mich freuen, wenn jemand auf diesen Beitrag antworten würde..

LG

Mehr lesen

T
topaz_11848799
20.05.10 um 18:35

Liebe sweetangelmaria
ich lege dir wirklich ans herz dir hilfe von einem therapeuten zu holen. es ist wichtig. mir geht es auch so. in meiner kindheit sind mit einige schlimme dinge passiert und ich bin ein ganz verschlossener ängstlicher mensch. ich habe angst etwas aus mir zu machen und ich höre auch nicht viel was mein selbstbewustsein aufbaut. vor ein paar monaten habe ich mir hilfe gesucht. und ich sag dir mir geht es besser. so ein therapeut baut dich auf und zeigt dir andere denkweisen und kann mit dir einen neuen weg für die zukunft aufstoßen.
lies dir mal die folgenden seiten durch:

http://www.therapie.de/psyche/info/diagnose/depression/symptome-und-diagnose/

du kannst auch die seelsorge anrufen

0800 1110111
1800 2220222

du kannst dir auch bei deinem hausarzt hilfe holen, sicher hat der adressen von psychologen.

ich wünsch dir viel kraft für deine zukunft....

liebe grüße

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
T
topaz_11848799
20.05.10 um 18:37
In Antwort auf topaz_11848799

Liebe sweetangelmaria
ich lege dir wirklich ans herz dir hilfe von einem therapeuten zu holen. es ist wichtig. mir geht es auch so. in meiner kindheit sind mit einige schlimme dinge passiert und ich bin ein ganz verschlossener ängstlicher mensch. ich habe angst etwas aus mir zu machen und ich höre auch nicht viel was mein selbstbewustsein aufbaut. vor ein paar monaten habe ich mir hilfe gesucht. und ich sag dir mir geht es besser. so ein therapeut baut dich auf und zeigt dir andere denkweisen und kann mit dir einen neuen weg für die zukunft aufstoßen.
lies dir mal die folgenden seiten durch:

http://www.therapie.de/psyche/info/diagnose/depression/symptome-und-diagnose/

du kannst auch die seelsorge anrufen

0800 1110111
1800 2220222

du kannst dir auch bei deinem hausarzt hilfe holen, sicher hat der adressen von psychologen.

ich wünsch dir viel kraft für deine zukunft....

liebe grüße

Ups
0800/111 0 111
0800/111 0 222

das sind die richtigen nummern der telefonseelsorge

Gefällt mir

Anzeige