Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / ich bin gemein obwohl ich das gar nicht will

ich bin gemein obwohl ich das gar nicht will

12. Februar 2017 um 10:47 Letzte Antwort: 21. März 2017 um 4:43

Hallo! 
Ich bin immer gemein zu den leuten, die ich am liebsten habe, besonders zu meiner familie. 
Ich mache ihnen schlimme vorwürfe und werfe ihnen dinge an den kopf die ich gar nicht so sagen will. Innerlich denke ich ganz anders, aber irgendwie kann ich das nicht so aussprechen. Ich weiß nicht mehr was ich tun soll. Wieso kann ich nicht sagen was ich meine? Und wieso bin ich so gemein zu diesen leuten, die mich immer unterstützen? 
Ich will ihnen immer sagen, dass ich das nicht so meine und dass ich ganz was anderes sagen wollte, aber ich sage es nicht... irgendwie geht es nicht. 
Ich weiß, das klingt echt komisch, aber kennt das vl iwer woher und kann mir sagen, ob es dafür eine erklärung gibt? 
Danke im Voraus! 

(Bin übrigens 22 jahre alt) 

Mehr lesen

3. März 2017 um 14:43
In Antwort auf yusei_12746995

Hallo! 
Ich bin immer gemein zu den leuten, die ich am liebsten habe, besonders zu meiner familie. 
Ich mache ihnen schlimme vorwürfe und werfe ihnen dinge an den kopf die ich gar nicht so sagen will. Innerlich denke ich ganz anders, aber irgendwie kann ich das nicht so aussprechen. Ich weiß nicht mehr was ich tun soll. Wieso kann ich nicht sagen was ich meine? Und wieso bin ich so gemein zu diesen leuten, die mich immer unterstützen? 
Ich will ihnen immer sagen, dass ich das nicht so meine und dass ich ganz was anderes sagen wollte, aber ich sage es nicht... irgendwie geht es nicht. 
Ich weiß, das klingt echt komisch, aber kennt das vl iwer woher und kann mir sagen, ob es dafür eine erklärung gibt? 
Danke im Voraus! 

(Bin übrigens 22 jahre alt) 

Hallo du,
Ich kenne das Problem auch, angefangen hat es schon leicht im Kindesalter, wurde dann immer ausgeprägter, besonders in sehr nahen Beziehungen und Freundschaften.
Ich weiss ja nicht um welche Situationen es bei dir konkret geht, deswegen erzähle ich einfach mal was ich von mir weiss.
Ich habe häufig Menschen in meiner Umgebung "niedergemacht" als diese mir helfen wollten, teils weil ich dachte, sie sehen auf mich herab, und teils, weil ich mir die eigene Schwäche nicht eingestehen konnte. Ich setzte mich in allen Bereichen des Lebens (Schule, Arbeit, Beziehungen) selbst enorm unter Druck aber gab den betreffenden Menschen immer zu verstehen, ich wäre total abgebrüht und bräuche sie nicht. 

Schlussendlich habe ich mich so schlecht und ekelhaft gefühlt, dass ich zum Psychiater gegangen bin, sagte ihm, ich sei ein Monster. Der Psychiater hat schliesslich diverse Persönlichkeitsstörungen diagnostiziert und nach zu langer Warterei und Suizidversuchen konnte ich mich endlich dazu durchringen, in eine Klinik zu gehen, wo man meinen Störungen spezifischere Namen gab. Dort bin ich jetzt seit ein paar Monaten raus und geniesse das Leben und pflege endlich wieder gesunde Kontakte zu Mitmenschen. Besonders geholfen haben mir die Achtsamkeitsmodule der Dialektisch-Behavioralen-Therapie dabei.

Ich hoffe ich habe dich damit nicht erschreckt oder verunsichert, vielleicht ist es bei dir ja längst nicht so ausgeprägt wie ich jetzt angenommen hab. Aber wenn du wirklich einen Leidensdruck verspürst und schon am verzweifeln bist, weil du dich für bösartig hältst, dann täte dir ein Termin bei einem Therapeuten vielleicht auch ganz gut

Liebe Grüsse
 

Gefällt mir
3. März 2017 um 16:34
In Antwort auf yusei_12746995

Hallo! 
Ich bin immer gemein zu den leuten, die ich am liebsten habe, besonders zu meiner familie. 
Ich mache ihnen schlimme vorwürfe und werfe ihnen dinge an den kopf die ich gar nicht so sagen will. Innerlich denke ich ganz anders, aber irgendwie kann ich das nicht so aussprechen. Ich weiß nicht mehr was ich tun soll. Wieso kann ich nicht sagen was ich meine? Und wieso bin ich so gemein zu diesen leuten, die mich immer unterstützen? 
Ich will ihnen immer sagen, dass ich das nicht so meine und dass ich ganz was anderes sagen wollte, aber ich sage es nicht... irgendwie geht es nicht. 
Ich weiß, das klingt echt komisch, aber kennt das vl iwer woher und kann mir sagen, ob es dafür eine erklärung gibt? 
Danke im Voraus! 

(Bin übrigens 22 jahre alt) 

Bei den Menschen, die dir am wichtigsten sind, hast du die größte Angst, sie zu verlieren oder dass du ihnen nichts entgegen setzen kannst. Sie zurückzustoßen ist vielleicht eine Möglichkeit, dass sie in diesem Moment scheinbar nicht so wichtig sind und die Angst wird kleiner. 

Gefällt mir
21. März 2017 um 4:43
In Antwort auf yusei_12746995

Hallo! 
Ich bin immer gemein zu den leuten, die ich am liebsten habe, besonders zu meiner familie. 
Ich mache ihnen schlimme vorwürfe und werfe ihnen dinge an den kopf die ich gar nicht so sagen will. Innerlich denke ich ganz anders, aber irgendwie kann ich das nicht so aussprechen. Ich weiß nicht mehr was ich tun soll. Wieso kann ich nicht sagen was ich meine? Und wieso bin ich so gemein zu diesen leuten, die mich immer unterstützen? 
Ich will ihnen immer sagen, dass ich das nicht so meine und dass ich ganz was anderes sagen wollte, aber ich sage es nicht... irgendwie geht es nicht. 
Ich weiß, das klingt echt komisch, aber kennt das vl iwer woher und kann mir sagen, ob es dafür eine erklärung gibt? 
Danke im Voraus! 

(Bin übrigens 22 jahre alt) 

Hey
Ich bin genau so wie du ich hab das selbe Problem meistens meine ich das nur gut , aber ich bin ein dominanter Mensch und ich mache das nicht mit Absicht ich will nur helfen und das sie draus lernen und es besser machen aber ich übertreibe dann und wenn ich angefangen habe dann ist das als würde ich auf Autopilot laufen und ich kann nixx dagegen tuhen und am schlimmsten sind dann die SchuldGefühle am liebsten würde ich mich entschuldigen,sagen das es mir leid tut aber es geht einfach irgendwie nicht statt dessen mache ich es nur noch schlimmer man fühlt sich wie der letzte dreck ich kann dir keinen guten Rat geben habe selbe keine richtige Lösung gefunden ich habe für mich eingesehen das ich mich nicht nicht kontrollieren kann umso mehr man sie liebt umso mehr tut man ihnen wehund habe mich deshalb abgeschirmt und Gefühle zurück geschraubt seit dem klappt es ,ja ich weis das ist keine Lösung aber der Zweck heiligt die Mittel . Ich sag mal so du willst deiner Familie ja im Grunde nur helfen was gutes für sie tuhen aber leider tuhen wir denen damit weh.

Versuch dich mal bisschen zurpck zu halten klingt komisch aber so schadest du denen wenigstens nicht und kannst nachts besser schlafen ..

eine erklärung habe ich nicht
aber schätze mal das liegt daran das du 
Sie sehr liebst und des beste für sie willst und willst nixx dem Zufall überlassen und fängst unbewusst an es bzw. sie zu Kontrollieren und wenn dir das nicht gelingt Bist du frustriert darüber und lässt es an ihnen aus und dir mag es in dem Moment richtig vorkommen weil du es ja gut meinst und die es aus deiner Perspektive nicht verstehen oder einsehen und später tut dir alles leid ,, Versuch nichts zu kontrollieren was nicht in deiner macht liegt . Du kannst ihnen nur den Weg weisen gehen müssen ihn sie selber Wenn du versuchst es Ihnen Aufzuzwingen wird es nur schlimmer auch wenn du es gut mit denen meinst 
Und gehe mal davon aus das du eher eine Person bist die ihre Gefühle nicht ausdrückten kann in Worten oder dir ist unangenehm Ihnen deine wahren Gefühle zu zeigen also suchst du vllt ein nterbewusst durch Streit den Kontakt zu ihnen 

ich hoffe ich konnte dir einigermaßen helfen 

Gefällt mir