Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Ich bin erwachsen - frag mich - bin ich glücklich???

Letzte Nachricht: 2. Oktober 2008 um 23:43
N
norah_12243582
18.09.08 um 23:44

Ich glaub es sitzt noch so viel Schmerz
In meinem Kinderherz.

Ja ich versuche all meine Kindheit zu vergessen,
wie sehr mich meine Lieben hassen.

Ich schluck den ganzen Schmerz nur runter, schließlich bin ich doch selber Schuld.
Ich war zu neugierig als Kind, - das ist doch richtig bestraft wird man mit Hass und Wut!

Man wünscht mir den Tod - doch so ein Pech - ich lebe.
Wie kann man mich nur doch - loswerden???

Wieso ist nur mein Bruder kein Einzelkind geblieben???
Ich hätte auch nicht spüren brauchen, dass alle ihn mehr lieben!

Er war der Liebling aller kriegte Geschenke,
und ich kroch unter den Tisch, damit man mich nicht bemerkte.

Ich wurde missverstanden von allen Seiten,
ich lag im Dreck, wurde getreten, was mir nicht weh tat, nicht bei weitem!

Mein körperlicher Schmerz wurde betäubt durch meinen seelischen.
Ich dachte damit krieg ich den Hass meiner Oma weg es wurde nicht erloschen.

Missachtung gab es nur als Antwort: zieh deine dreckigen Klamotten aus!
fang endlich an Mädchensachen zu tragen, siehst ja wie ein Junge aus!!!

Ich zog den Rock meiner gehassten Cousine an.
Ich fand es schrecklich, doch ich ließ es an.

Ich rede nicht davon kein Liebling gewesen zu sein.
Doch als Hassobjekt von allen als Kind - macht mich depressiv mit sieben Jahren.

Ich wusste damals nicht was es bedeutet ich gab allen Recht!
Ja viele Sachen gingen durch mich kaputt die hassen mich zu Recht!!!

Ich hatte schließlich Angst was anzufassen,
denn ich könnte es ja fallen lassen!

Ich hab dann doch versucht ein Bild, das schief hing, gerade zu machen.
Doch es fiel runter - mein Zittern war nicht zu übersehen und ich fing an zu weinen.

Die Zeit verging ich wurde älter.
Ich ging in eine neue Schule, doch dort war es nicht besser.

Die Lehrerin hat mich erniedrigt wie es nur ging.
Einige Mitschüler machten sich über mich lustig und machten Unsinn.

Ich wurde noch ein bisschen älter und ging auf eine andere Schule
Dort wurde ich nur wie Luft behandelt, gehänselt, habe mich geprügelt.

Hab angefangen alle Menschen um mich herum zu hassen!
Es hatte mir gereicht!!! Ich konnte es nicht unterlassen!

Ich brauche keine Liebe mehr!!! Der Zug ist abgefahren!!!
Meine Seele war erfüllt mir Hass gegenüber allen!

Paar Jahre später war auch die Pubertät vorbeigegangen.
Ich wurde von den Männern anders angeschaut- fühlte mich von deren Blicken wie gefangen.

Ich konnte diese Blicke gar nicht einordnen, was ist das???
Sie lächeln mich tatsächlich an, und es passiert was.

Aber warum??? Ich konnte damit gar nicht umgehen.
Anscheinend einfach so, weil sie sich umsehen?!

Ich bin ein Hassobjekt! So etwas kenn ich nicht!!!
Die ganze Aufmerksamkeit ist das alles für mich???

Ja ich schätze ich wurde erwachsen.
Die Menschen mögen mich - mein Selbstvertrauen ist gewachsen.

Doch mein Problem ist, ich kann keinen Menschen an mich ranlassen.
Ich habe eine Mauer um mich herum gebaut, die kann ich nicht verlassen.

Ich kriege Angst, ja richtig Panik, wenn mir jemand seine Liebe gesteht.
Ich kann es nicht ertragen, ich lauf weg, was kein Mann versteht.

Nun sitze ich gefangen in diesem Teufelskreislauf.
Ich komme da nicht weg, auch wenn ich mir ständig sage gib nicht auf!

Normale Beziehung mit einem Menschen, den ich liebe, der mich liebt,
das wird wohl nichts in diesem Leben!
Die Hoffnung habe ich aufgegeben!

Die Vergangenheit holt mich immer wieder ein,
Wo ich noch klein und wehrlos war sie haben mir wehgetan!!!

Versuche jedem Einzelnen zu verzeihen, ich glaube es gelingt.
Doch vergessen werde ich es mein Leben lang nicht.


(wollte nur mal in dieser Form meine Gefühle loswerden)

Mehr lesen

Anzeige
A
ambra_12358972
02.10.08 um 23:43


ich hasse auch die leute die dir wehgetan haben.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige