Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich bin depressiv. Was nun?

Ich bin depressiv. Was nun?

22. November 2015 um 15:07 Letzte Antwort: 13. Januar 2016 um 1:09

Hallo zusammen

Ich bin 30, habe einen unglaublichen Lebenspartner, den ich irgendwann mal heiraten möchte, arbeite auf meinem Traumjob... Und trotzdem habe ich manchmal folgende Gefühle:

Ich habe nie etwas erreicht im Leben. Es gibt Tage, an denen ich aufwache und nicht zur Arbeit "muss" oder an denen ich (arbeitsbedingt) nur am Arbeitsplatz rumsitze und nichts tue. Von meinen Arbeitskollegen und Freunden fühle ich mich grösstenteils unverstanden. Ich habe sehr oft das Gefühl, nicht gut genug zu sein, überflüssig und wertlos zu sein. Und dieses Gefühl frisst mich auf und macht auch meine Beziehung kaputt. Ich sehe keinen Sinn in meinem Leben, es fühlt sich als würde ich alles um mich herum kaputt machen oder unglücklich machen.

Ich weiss aber auch, dass dieses Gefühl etwas übertrieben ist. Es ist auch nicht immer so stark vordergründig. Nur, wie kann ich aufhören, mich schlecht für mich selbst zu fühlen, aufhören, mich schuldig zu fühlen, dass ich auf dieser Welt bin?

Kann mir jemand helfen, wie ich selbst wieder aus diesem endlosen Loch herausfinde?

Danke!!!!!!


Mehr lesen

25. November 2015 um 14:18

Das innere Ich
Ich denke du musst die Einstellung zu deinem inneren Ich ändern. Warum suchst du die Schuld bei dir? Jeder hat das Recht sein Leben so zugestalten, wie er/sie mag. Unabhängig davon ob man für Andere einen Nutzen bringt oder nicht. Es gibt in deinem Leben nur Einen dem du treu sein musst und dem du nicht ins Gesicht lügen kannst. Und das bist du ganz allein. Du sagst, du hast noch nichts richtig "geleistet" in deinen Leben. Na und? Du hast aber auch noch keinen ins Unglück gestürtzt. Du sagst, du scheinst bei anderen Unglück zu stiffen. Du bist aber auch nicht der Glücksbote in Person. Jeder hat dich so zunehmen wie du bist. Nicht anders, nicht zu Gunsten Anderer verstellt und schon garnicht gegen deiner Überzeugung. Sei stolz auf dich und dein Leben. Du hast es doch richtig gemacht. Du bist genau der Typ, der du bist. Nicht mehr und auf gar keinen Fall weniger. Schau mal in die Welt hinaus. Sind da nicht haufenweise Menschen, die viel weniger auf die Beine bringen/gebracht haben als du? Und sie alle haben für sich den Anspruch "gut" zu sein. Dir steht dieses Recht auch zu, ohne dass du ein schlechtes Gewissen haben müsstest.Also fange an dich zu mögen, so wie du bist, mit allen Ecken und Kanten. Ab heute ist alles was du tust in Ordnung, solange es für dich in Ordnung ist. Du musst bei Niemanden für dein Handeln und Leben Rechenschaft ablegen. Wenn du es doch genau nimmst, sollte die Menschheit doch froh sein, dass du da bist. Habe ich nicht Recht? Also los geht`s. Hier kommst duund der Rest der Welt muss dir erstmal die Stirn bieten. Versuch`s mal, geht wunderbar . . .

Gefällt mir
13. Januar 2016 um 1:09

Danke
Hallo Franz

Sorry, war schon ein Weilchen nicht mehr hier. Danke für deinen Post. Danke auch Beinkleid für deinen Post.

Finde das mit dem Ritual eine sehr gute Idee und werde das mal versuchen. Wie erwähnt, habe ich diese Gefühle nicht immer. Meisterns habe ich sie, wenn ich nicht mich nicht mit meiner Arbeit beschäftigen kann (ich liebe meine Arbeit). Dann fühle ich mich leer und nutzlos.

Ich werde aber deine Affirmationen übernehmen und fleissig üben!


Danke

Gefällt mir