Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich bin depressiv

Ich bin depressiv

3. November 2016 um 22:51 Letzte Antwort: 7. November 2016 um 2:07

Hallo ich bin 16 und schwer depressiv,ich Rede eigentlich nicht darüber da es sehr schwer für mich ist aber ich kann langsam nicht mehr ich habe schon über Selbstmord nachgedacht und es schonmal versuchte ich will mir nicht von einem Arzt helfen lassen.Ich Ritze mich sehr oft komme nicht mehr davon los .daher Frage ich hir mal ob es noch andere Möglichkeiten gibt sich zu helfen außer zum Arzt zu gehen.ich kann nicht mehr😥

Mehr lesen

6. November 2016 um 18:06

Eine Therapie ist eine super Hilfestellung um damit fertig zu werden!
Ich selber habe es schon hinter mir. War schwer depressiv, verletzte mich selber und wollte nichts lieber als einfach nur einschlafen und nicht mehr aufwachen. Dann lies ich mich auf eine Therapie ein. Es ist gar nicht so Schlimm wie immer alle sagen. Während den Sitzungen wurde mir immer mehr bewusst dass ich aus diesem dunklen Loch wollte! Ich entwickelte einen wahnsinnigen Ehrgeiz und eine unglaubliche Willenskraft.

Heute bin ich sehr froh darüber diesen Weg gegangen zu sein und nicht einfach aufgegeben zu haben! Denn das Leben ist eine wahnsinnig spannende Geschichte und ich bin schon gespannt auf mein persönliches nächstes Kapitel! 

Liebe Grüße
MissEinhorn

Gefällt mir
6. November 2016 um 19:06

Hallo ich würde ein gespäch mit einer dir Vertrauten Person suchen und vielleicht über die Ursachen sprechen. Und dann schauen was man machen kann das es dir besser geht. Am besten wäre jemand Erwachsenes alleine da rauszukommen ist schwer. Vertrau doch einfach mal auf deine Familie.

Gefällt mir
7. November 2016 um 2:07

Auf keinen Fall die Familie! Was ist das denn für ein Rat!

Wo war er denn all die Jahre, wo es ihm immer schlechter ging?


Günther, warum genau willst du nicht zum Arzt?

Das ist  nicht möglcih, dass eine Familie das lösen kann, es ist eine Krankheit, wie Arm ab. (Bzw. sogar schlimmer) Da würdest du doch auch nicht die Familee fragen oder selber rumbasteln. 

Da kann nur ein Arzt helfen, zumal du selber keine Kraft mehr hast. Dazu gibt es ausgebildetet Speuzialisten, gerade die besten sind gut genug, nicht Familieoder Pfarrer oder sowas. 
Angst vor der klinik musst du keine haben, es ist eine  Erlösung, weil du endlich Mittelpunkt bist mit deinem Riesen-Kummer. Egal, ob du dir vorstellen kannst, ob man dort helfen kann - man kann es.!



Du kannst zu jeder Tages- und Nachtzeit in die nächste Psychatrische Klinik gehen, die helfen sofort (außer dass du manchmal bei der Aufnahme länger sitzen musst, aber das musst du aushalten.)Dort bist du der Mittelpunkt, es dreht sich dann um dich und deine Sorgen.Ein Forum kann da nicht viel helfen, außer dir diesen Rat zu geben. Nur lebendige Menschen können helfen, die ausgebildet sind und für dich da sind. 

Gib deine Postleitzahl bei Google ein und suche die nächste Klinik . Sie dürfen dich nicht abweisen, erzähl von deinem Nicht-Weiter-Wissen.Oder - falls du das nicht schaffst -  Telefonseelsorge.http://www.telefonseelsorge.de/In Berlin den  Krisendienst, der telefonisch Tag und Nacht bereit  steht und wirklich hilft!http://www.berliner-krisendienst.de/Du kannst auch die Nummer kostenlose Nummer 116123 wählen. Die Nummern erscheinen nicht auf der Telefonrechnung, die Eltern erfahren es also nicht. Auch in die Klinik kannst du allein fahren.Sprich dort offen, die  Leute sind kompetent und man muss sich für nichts schämen oder sich komisch vorkommen, die haben das jeden Tag, dir geht es schließlich nicht allein so!Hab Mut und such dir dort Hilfe, bevor du weiter allein bleibst.

Gefällt mir