Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ich bekomme meine Depression nicht in den Griff

Ich bekomme meine Depression nicht in den Griff

15. Dezember 2011 um 10:26

Es ist schon seltsam. Eine zeitlang hatte ich meine Situation gut bewältigt, doch nun schlägt die Depression wieder eiskalt zu. Ich bin im April in der Psychiatrie gewesen, nachdem ich 3 Nächte schlaflos war und am abdrehen- dort war ich 4 Wochen und mir ging es langsam besser. Danach war ich noch 3 oder 4 Monate in einer Tagesklinik. Hauptsächlich habe ich ein Problem, wenn ich wieder mehrere Nächte schlaflos oder mit wenig Schlaf daherkomme. Dann werde ich immer unruhiger, depressiver, das Ganze hat sich wieder gesteigert... Ich verstehe es halt nicht. Ich bekomme Medikamente, die den Schlaf fördern sollen.- Aber manchmal habe ich das Gefühl, das bringt alles nichts. Wie ist das bei euch so? Was hat euch geholfen? Bin ich denn ein hoffnungsloser Fall?

Mehr lesen

15. Dezember 2011 um 11:42

Hey du
kannst du denn dann die ganze Nacht nicht schlafen? Hast du dann vermehrt Probleme? Wie siehts mit deinem Sozialleben/Arbeitsleben aus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2011 um 13:05
In Antwort auf tara_12126167

Hey du
kannst du denn dann die ganze Nacht nicht schlafen? Hast du dann vermehrt Probleme? Wie siehts mit deinem Sozialleben/Arbeitsleben aus?

Hallo communitiv,
also ich kann dann oft die ganze Nacht nicht schlafen. Ich leide auch unter einer großen Einschlafstörungen. Sprich ich kann eh meist unter 2 Stunden nicht einpennen. Natürlich bin ich dann am Tag wie gerädert. Meine Psychologin meinte, dass ich auch viel zu früh ins Bett gehen würde. Ja das stimmt wohl. Ich gehe meist um Halb zehn ins Bett und muß um Viertel vor Sieben raus. Ich arbeite derzeit nicht, will aber bald wieder...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2011 um 21:10

Hey,
Also ich leide seid 5 Jahren an Depressionen, mal sind sie stärker mal nicht. Ich hab zweimal schon Medikamente dagegen bekommen, hatte aber beides mal nicht das Gefühl das sie wirken und hab beide jeweils nach einem halben Jahr abgesetzt. War deswegen auch schon 3 mal in der Psychatrie was nicht unbedingt immer was gewirkt hat, da ich ein kleiner Dickkopf bin und Kliniken nicht wirklich mag

Schlaffördende Mittel hab ich auch schon genommen, allerdings habe ich dann regemäßig verschlafen, also habe ich die abgesetzt.

Mittlerweile habe ich meine Depression ganz gut im Griff, wenn ich merke das es wieder schlimmer wird, rede ich ganz viel mit meiner besten Freundin und versuche mich abzulenken. Teilweise bin ich auch einfach für ein paar Tage oder Wochen in Kurzurlaub und mich speziell nur um mich gekümmert. Und ich muss sagen so komme ich besser mit allem klar, wie mir Medikamenten, die zum teil auch krasse Nebenwirkungen haben.


Seid wann leidest du denn unter Depressionen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2012 um 20:02

Ich bekomme meine Depression nicht in den Griff
Es gibt Entspannungs-CD`s, die du regelmäßig hören solltest.
Natürlich kommt es darauf an wie du lebst. Streß, Beziehungsprobleme? Hast du von der Klinik aus keine Nachbehandlung verordnet bekommen? Gesprächstherapeut!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2012 um 22:44

Medikamente Umstellen?
Welche bekommst du denn? Schon deinem Psychiater berichtet, dass die Medikamte nicht wirken?

Ich leide seit meiner frühsten Kindheit an Depressionen und hatte auch Einschlafschwierigkeiten. Ich nehm (leider erst jetzt) Seroquel Prolong zur Nacht und bin noch bis 12 Uhr totmüde. Bin aber trotzdem begeistert davon. Weil es gegen meine Süchte, Depressionen und Schlafschwierigkeiten hilft. Weiß nicht ob es für dich geeignet wäre. Kannst ja deinen Psychiater drauf ansprechen. Vielleicht auch in Kombination mit einem SSRI.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Zwangsgedanken??? bitte um schnelle antwort!
Von: madoc_12924330
neu
12. Januar 2012 um 10:36
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram