Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Hypochonder was tun?

Hypochonder was tun?

15. Dezember 2010 um 23:28

hallo leute


so nun amch ich hier ma meine eigene disskusion auf.....


also wie der titel schon sagt geht es um hypochonder,und solche die es noch werden wollen. ..okay spaß bei seite.


ich bin seit ca 3 monaten ein hypochonder und habe mich selbst dazu gemacht!

alles fing an als ich krank war....ich musst antibiotika nehmen und habe vorm pc gesessen...aufeinmal wurd mir ganz komisch arme taub, trockender mund schwindel....tja das war meine erste panikattacke.....ab ins krankenhaus durchgecheckt zu hoher puls total am zittern....ärztin hatt mir beruhigende worte gesagt das mir nichts passieren kann, dann ging es wieder.....



naja und ich hatte ab da dann totale angst das sowas wieder passieren kann....ich dachte ich muss sterben wirklich !

naja seit dem denke ich immer ich habe alle möglichen krankheiten!! Hepatitis B, HIV, Hirntumor !! alles mögliche !!

habe wirklich schiss vor allem ! bin auch beim psychologen jetz wegen meiner angststörungen und hoffe das ichd as in den griff bekomme das ist total beschissen ich gehe nicht mehr auf partys, aus angst ich könnte umfallen oder eine panik attacke bekommen und niemand weiß was mit mir los ist ! deshalb meide ich solche sachen !

das schlimme is zuhause hocke ich nur vorm pc un beschäftige mich mit solchen foren hier z.b und gucke mir alles an um mehr darüber zu erfahren .... sozusagen Cyber Honder -.-

also ich denke das kreige ich wieder in den griff aber es ist wirklich total beschissen und mindert die lebens qualität !

dazu denke ich mir auch öfters das man mich vergiften will !!


z.b wenn ich im supermarkt sachen kaufe denke ich jemand hatt da i-was reingespritzt z.b in einen apfel oder so !!

ja ich weiß klingt total lächerlich aber solche gedanken kommen mir dann einfach ma !!


oder habe einen bericht gesehen da wurde eine frau vom skorpion gestochen denn sie im blumenstrauß hatt der ausversehen mitgeliefert worden ist....seit dem muss ich immer in meine taschen gucken ob da nich ein skorpion drinn ist der mich stechen könnte -.- und davon könnt ich ejtzt immer weiter erzählen aber ich denk das größte ist gesagt.....

zurzeit hab ich son komischen knubbel hinterm linken ohr.... gerad entdeckt ,schmerztz nicht und kann man ein kleines bisschn verschieben... natürlich fleißig gegooglet was das sein könnte, aber können mehrere sachen sein...... hoffe ma nichts schlimmes -.-


ich hänge ständig beim arzt ! -.-

man was haltet ihr davon?

habt ihr ähnliche probleme?

wie geht ihr damit um?





freue mich über jede ernst gemeinte antwort.


liebe grüße

Mehr lesen

15. Dezember 2010 um 23:39

Zusatz Informationen
achja hab nen paar sachen vergessen...

stehe auch ständig vorm spiegel und kontrolliere meine pupillen ob sie auf licht reagieren....und sich zusammen ziehen...wenn nicht kreig ich sofort panik !


habe auch ständig träge augen kommt zwar warscheinlich vom computer aber trotzdem angst könnte was schlimmes ein...


das schlimmste aber das ich zwischen 18-20 jare alt bin und mir mit solchen scheiß gedanken das leben schwer mache -.-


was denkt ihr dazu ?


freue mich über jeden beitrag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2010 um 2:29

Willokommen im Club !
Hi,ich kenne Dein Problem zieeeeeeeeeeeemlich gut.Bin auch ein Hypohonder und natürlich auch Cyberhonder .Ich bin 25 Jahre alt und leide an Panikattacken seit ich 16 bin.Hab immer wieder versucht mir bei einem Psychologen einen Rat zu holen,aber weil die Wartezeiten voll lange sind und ich ein Kassenpatient bin wurde irgendwie nie was draus.Wenn es mir gut geht habe ich dann auch kein Bock mich mit sowas zu befassen.Bei mir kommt das in Schüben.Mal geht es mir ein halbes Jahr gut,dann kommt die Panik wieder für 2-3 Wochen und dann geht sie wieder weg.Vor zwei Monaten war es ganz schlimm.Da hat es drei Wochen lang gedauert.War echt heftig.Ich lasse mich dann immer jedes Mal gründlich durchchecken vom Kopf bis Fuss und wenn ich sehe das alles in Ordnung ist beruhige ich mich wieder.Glaub mir,es ist wirklich besser nicht nach verschiedenen Wehwehchen zu googlen.Wenn ich sowas hab,habe ich auch Angst nach draußen zu gehen,besonders wenn es kalt ist,weil ich dann Angst hab das ich mir was holen könnte.Meistens sitze ich dann auch nur in meinem Zimmer rum,aber dann denk ich mir das ich mir selbst mein größter Feind bin weil ich mir selbst dadurch mein Leben durch solche Gedanken zerstöre und ganz viel verpasse.Diese Hypohonderkrankheit kann verschiedene Ursachen haben.Meistens wird sie von der Familie vererbt.Ich habe das leider von meiner Väterlichen Seite und sowas kommt meistens in den Teenageralter vor.Also,bitte,wenn Dir ein Arzt sagt das Du gesund bist,dann glaub ihm das.Rede Dir nicht selber ein das Dir was fehlt.Ich weiss,dass ist schwer,aber pack Dir an den Schopf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2010 um 6:05
In Antwort auf genervte1985

Willokommen im Club !
Hi,ich kenne Dein Problem zieeeeeeeeeeeemlich gut.Bin auch ein Hypohonder und natürlich auch Cyberhonder .Ich bin 25 Jahre alt und leide an Panikattacken seit ich 16 bin.Hab immer wieder versucht mir bei einem Psychologen einen Rat zu holen,aber weil die Wartezeiten voll lange sind und ich ein Kassenpatient bin wurde irgendwie nie was draus.Wenn es mir gut geht habe ich dann auch kein Bock mich mit sowas zu befassen.Bei mir kommt das in Schüben.Mal geht es mir ein halbes Jahr gut,dann kommt die Panik wieder für 2-3 Wochen und dann geht sie wieder weg.Vor zwei Monaten war es ganz schlimm.Da hat es drei Wochen lang gedauert.War echt heftig.Ich lasse mich dann immer jedes Mal gründlich durchchecken vom Kopf bis Fuss und wenn ich sehe das alles in Ordnung ist beruhige ich mich wieder.Glaub mir,es ist wirklich besser nicht nach verschiedenen Wehwehchen zu googlen.Wenn ich sowas hab,habe ich auch Angst nach draußen zu gehen,besonders wenn es kalt ist,weil ich dann Angst hab das ich mir was holen könnte.Meistens sitze ich dann auch nur in meinem Zimmer rum,aber dann denk ich mir das ich mir selbst mein größter Feind bin weil ich mir selbst dadurch mein Leben durch solche Gedanken zerstöre und ganz viel verpasse.Diese Hypohonderkrankheit kann verschiedene Ursachen haben.Meistens wird sie von der Familie vererbt.Ich habe das leider von meiner Väterlichen Seite und sowas kommt meistens in den Teenageralter vor.Also,bitte,wenn Dir ein Arzt sagt das Du gesund bist,dann glaub ihm das.Rede Dir nicht selber ein das Dir was fehlt.Ich weiss,dass ist schwer,aber pack Dir an den Schopf.

Hey
ja dieses mit dieser lust sich damit zu befassen habe ich auch.

habe einen therapie platz beim psychologen bekommen.....war einmal schon dort zu einem schnupper gespräch zoszusagen...

naja manchmal geht es mir so verdammt gut das ich bäume ausreißen könnte und a denk ich mir hah ich brauch ie scheiß therapie garnicht !! und manchma gehts mir so beschissen da bin ich einfach nur down -.- nur is der unterschied bei mir das sich diese stimmungsschwankungen täglich verändern !

meist gehts mir normal...also richtig schelcht selten....

ich bilde mir ja nich ein das michs chnupfen krieg oder so, ich bild mir ein das ich nen hirntumor habe, oder sonstige schwere krankheiten mit todesaussicht -.-




Liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2010 um 10:06
In Antwort auf shin_12773191

Hey
ja dieses mit dieser lust sich damit zu befassen habe ich auch.

habe einen therapie platz beim psychologen bekommen.....war einmal schon dort zu einem schnupper gespräch zoszusagen...

naja manchmal geht es mir so verdammt gut das ich bäume ausreißen könnte und a denk ich mir hah ich brauch ie scheiß therapie garnicht !! und manchma gehts mir so beschissen da bin ich einfach nur down -.- nur is der unterschied bei mir das sich diese stimmungsschwankungen täglich verändern !

meist gehts mir normal...also richtig schelcht selten....

ich bilde mir ja nich ein das michs chnupfen krieg oder so, ich bild mir ein das ich nen hirntumor habe, oder sonstige schwere krankheiten mit todesaussicht -.-




Liebe grüße

Hey!
Ja,ich habe meistens Schiss vor einer Lungenentzündung.Habe aber selbst auch öfters Stimmungsschwankungen.Bin einfach nur so down ohne jeden Grund.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2010 um 17:00
In Antwort auf genervte1985

Hey!
Ja,ich habe meistens Schiss vor einer Lungenentzündung.Habe aber selbst auch öfters Stimmungsschwankungen.Bin einfach nur so down ohne jeden Grund.

LG

Hallo
hatt hier sonst jemand noch erfahrungen damit?
freue mich über jede antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2010 um 10:25

Abgestempelt
Hallo ihr Lieben,

hab mich ehrlich gesagt ein bisschen geschreckt, als ich eure Beiträge gelesen habe, besonders deinen - xxshebaxx -. Ich bin Hypochonder - vollkommen - ist ein ganz schlimmer Stempel finde ich.
Hypochondrie ist eine psychische Störung, die wie alle anderen auch nicht einfach so kommt, oder die ihr euch einfalln lasst weil euch fad ist, oder weil ihr zu viel vorm PC seid .
Selbiges mit Angststörungen.

Alle psychischen Störungen kann man bio-psycho-ökosozial erklären
biologisch: organmedizinische Aspekte, biomedizinische Daten
Psychologisch: auslösende oder aufrechterhaltende Faktoren; Persönlichkeitsaspekte,Bewälti gungsstil, subj. Krankheitstheorie (also was macht für einen persönlich Krankheit und kranksein aus)

ökosozial: soziales Netzwerk/sozialer Rückhalt,akut oder chronisch belastende Stressoren in Beruf/ Familie/Wohnbedingungen ...
(aus http://www.meduni-graz.at/psychologie/bpsMod2005.pdf)

So betrachtet ist Hypochondrie dann nicht mehr bloß ein lästiges selbst erworbenes Hirngespinst.

@ xxshebaxx --> Ist als du damals krank warst etwas besonderes vorgefallen, hattest du früher schon mal eine schwerere Krankheit?

Viele liebe Grüße

C.

P.S.
Wenn gewünscht stehe ich für weitere Infos (nach bestem Wissen) gerne zur Verfügung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2011 um 16:10

Cyber-Hypochondrie
Hallo Zusammen,
ich bin Redakteur für ein nationales Wissensmagazin und beschäftige mich gerade mit dem Thema Cyber-Hypochondrie. Wie hier ja auch schon diskutiert wurde, haben die Betroffenen die klassischen Probleme eines Hypochonders, mit dem Zusatz, dass sich Symptome ja mittlerweile auch googlen lassen...

Da sich Fälle solche Fälle häufen, Patienten aber oft nicht ernst genommen oder gar belächelt werden, möchten wir uns mit dem Thema beschäftigen und aufklären. Möchte jemand von euch mit uns darüber sprechen?
Dann schreibt einfach zurück oder ruft mich mal an unter 0631/600-2685.

Gruß,
Max

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2014 um 16:01

Hallo
Hallo,
ja ich habe sehr ähnliche Probleme. Was heißt ich, meine Mutter. Ich habe alles mitbekommen, ihr Leiden und auch ihren Weg zur Besserung. Sie macht mittlerweile eine Selbsthypnose zur Beruhigung bei Panikattacken und das hilft sehr gut. Ich gehe sie jetzt regelmäßig besuchen seit ihrer Krankheit und immer wenn sie Angstausbrüche bekommt hört sie sich die Hypnose gegen Angst von Eisfeld an und dann geht es wieder, sie beruhigt sich. Ihre angeblichen Krankheiten sind deutlich weniger geworden, wir wissen jetzt damit umzugehen. Bleibt zu hoffen, dass es in naher Zukunft gar nicht mehr vorkommt und sie wieder ganz die Alte wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook