Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Hws Syndrom mit Panikattacken

Hws Syndrom mit Panikattacken

9. September 2009 um 9:07 Letzte Antwort: 18. April 2018 um 4:22

Hallo, kurz zu mir ich bin 29 jahre und habe drei KInder! Ich leide seit jahren uner dem Hws Syndrom, mit panikattecken.Habe auch sehr viele Untersuchungen hinter mir, aber es kann keiner was finden. Das alles macht mich Wahnsinnig! Gibt es da drausen jemand, mit dem mit dem ich mich mal austauschen könnte. LIebe Grüsse

Mehr lesen

24. September 2009 um 9:02

HWS-Syndrom
Hallo graziella313

Das mit den HWS-Syndrom wurde mir dann letztendlich auch unter die Nase gerieben.
Ich habe Panikattacken seit 2003 bin dann von Arzt zu Arzt gerannt....keiner hat was aufschlüssiges gefunden
Das hat mich kirre gemacht.
Meine Symptome:
-Schwindel
-Taubheitsgefühle im Kopf,Händen,Füßen und im Gesicht
-Herzrasen und sehr hoher Puls
-engegefühl in der Brust (keine Luft mehr bekommen)
-stechen im rechten Herzbereich
-gribbeln im ganzen Körper
und und und ...

War bei vielen Spezialisten
Bis mir gesagt wurde das is meine HWS da werden Nerven eingeklemmt und die verursachen diese Symptome..
Glauben kann ich es nicht...aber ich muss es nun mal soooo hinnehmen.
Ich lebe damit schon seit 6 Jahren...der Hammer
Ich versuche es zu verdrängen....
In Therapie war ich auch und 6 Wochen auf Kur.......
Ich habe es immernoch aber nicht mehr so heftig


GLG Romy

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2009 um 19:39
In Antwort auf meriel_12633371

HWS-Syndrom
Hallo graziella313

Das mit den HWS-Syndrom wurde mir dann letztendlich auch unter die Nase gerieben.
Ich habe Panikattacken seit 2003 bin dann von Arzt zu Arzt gerannt....keiner hat was aufschlüssiges gefunden
Das hat mich kirre gemacht.
Meine Symptome:
-Schwindel
-Taubheitsgefühle im Kopf,Händen,Füßen und im Gesicht
-Herzrasen und sehr hoher Puls
-engegefühl in der Brust (keine Luft mehr bekommen)
-stechen im rechten Herzbereich
-gribbeln im ganzen Körper
und und und ...

War bei vielen Spezialisten
Bis mir gesagt wurde das is meine HWS da werden Nerven eingeklemmt und die verursachen diese Symptome..
Glauben kann ich es nicht...aber ich muss es nun mal soooo hinnehmen.
Ich lebe damit schon seit 6 Jahren...der Hammer
Ich versuche es zu verdrängen....
In Therapie war ich auch und 6 Wochen auf Kur.......
Ich habe es immernoch aber nicht mehr so heftig


GLG Romy

Hallo
Also erst mal bin ich wirklich froh das ich nicht die einzige bin damit. Es tut einfach gut zu hören, das man damit nicht ganz alleine ist. Genau das gleiche haben mir die Ärzte auch erzählt. mit den Nrven usw... hab das auch schon lang und es gibt bei mir abe rimer wider Tage an denen ich mir einfach zu viele Gedanken darum mache, und dann kommen natürlich die Panikattacken.Das schlimme ist das meine Familie und meine Fraunde es versuchen zu verstehen, aber sie können es teilweise nicht ,weil mir das ja keiner ansieht das mir zb wieder mein Gesicht Taub wird usw..Ich weis manchmal einfach nicht mehr wie ich das alles schaffen soll.Ganz liebe Grüsse zurück und danke

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. September 2009 um 20:24
In Antwort auf sandy_11960832

Hallo
Also erst mal bin ich wirklich froh das ich nicht die einzige bin damit. Es tut einfach gut zu hören, das man damit nicht ganz alleine ist. Genau das gleiche haben mir die Ärzte auch erzählt. mit den Nrven usw... hab das auch schon lang und es gibt bei mir abe rimer wider Tage an denen ich mir einfach zu viele Gedanken darum mache, und dann kommen natürlich die Panikattacken.Das schlimme ist das meine Familie und meine Fraunde es versuchen zu verstehen, aber sie können es teilweise nicht ,weil mir das ja keiner ansieht das mir zb wieder mein Gesicht Taub wird usw..Ich weis manchmal einfach nicht mehr wie ich das alles schaffen soll.Ganz liebe Grüsse zurück und danke

Hallöche
Durch die Psychosomatische Erkrankung (so nennen es die Ärzte) Ist meine Ehe kaputt gegangen.
Er konnte absolut nicht damit umgehn und es ging ihm mit der Zeit auf die Nerven.
Er konnte mein gejammer nicht mehr hören,
Außenstehende haben Null Plan was dann in unseren Körper eigentlich abgeht....Es ist die Hölle
Aber sie denken wir wollen die verarschen usw..
Ich würde gerne mal für einen Tag mit jemand anderem tauschen...das er mal weiß wie es is.
Dann kann er gerne mitreden...
Es geht an die Substanz und die Familie leidet darunter
Habe eine Sohn (6).....der hat das voll gespürt das mit Mama was nicht stimmt und ich habe immer versucht mir nix anmerken zu lassen....Kinder spüren das

Ich habe es nun 6 Jahre und habe alles ausprobiert:
-Tabletten
-Therapie
-und zu guter letzt eine Kur
war alles fürn Arsch.....
Zum Doc braucht man ja nicht mehr gehn weil man bekommt immer die selbe Antwort
Zitat: Sie sind organisch gesund es ist ihre Psyche...
Vielen Dank auch..was man aber dagegen machen kann, sagten die einen nicht.....können sie ja nicht da sie mit iher Schulmedizin völlig überfordert sind...
Da muss man sich selber vors Internet hocken um zu wissen was man hat.
Das is schon ne Schande für unsere Gesungheitsreform...

Ok das solls erstmal gewesen sein..Lass den Kopf nicht hängen.


GLG Romy

8 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
24. September 2009 um 22:03
In Antwort auf meriel_12633371

HWS-Syndrom
Hallo graziella313

Das mit den HWS-Syndrom wurde mir dann letztendlich auch unter die Nase gerieben.
Ich habe Panikattacken seit 2003 bin dann von Arzt zu Arzt gerannt....keiner hat was aufschlüssiges gefunden
Das hat mich kirre gemacht.
Meine Symptome:
-Schwindel
-Taubheitsgefühle im Kopf,Händen,Füßen und im Gesicht
-Herzrasen und sehr hoher Puls
-engegefühl in der Brust (keine Luft mehr bekommen)
-stechen im rechten Herzbereich
-gribbeln im ganzen Körper
und und und ...

War bei vielen Spezialisten
Bis mir gesagt wurde das is meine HWS da werden Nerven eingeklemmt und die verursachen diese Symptome..
Glauben kann ich es nicht...aber ich muss es nun mal soooo hinnehmen.
Ich lebe damit schon seit 6 Jahren...der Hammer
Ich versuche es zu verdrängen....
In Therapie war ich auch und 6 Wochen auf Kur.......
Ich habe es immernoch aber nicht mehr so heftig


GLG Romy

Taubheitsgefühle im ganzen Körper
Hallo ich bin 19 Jahre alt und habe mal eine Frage, ich hatte vor kurzem eine Lungenembolie doch davor hat das bei mir angefangen das ich immer diese Taubheitsgefühle bekam!
Es begann erst am Rücken und an den Schultern, dann ging es nach einer Zeit über in den ganzen Körper und mitlerweile hab ich es im ganzen Körper im Gesicht in den Lippen einfach überall!! Dabei ist mir manchmal Schwindelig und ich habe ab und an auch Schmerzen im Brustkorb!
Mitlerweile ist es aber so unangenehm auch dieses in den Lippen das ich wirklich richtig angst bekomme!! Ich kann auch nicht mehr alleine sein weil ich dann ständig angst habe das mir was passieren könnte, da ich ja nicht weiss was es ist!
Ich habe auch dieses enge gefühl in der Brust, das fühlt sich an als wenn jemand auf meinem Bauch liegt und mir die Luft weg bleibt.
Ich war auch schon beim Neurologen aber die Befunde waren unauffällig der hat mich jetzt in den MRT geschickt da hab ich allerdings erst im Dezember einen Termin bekommen.
Kann mir da vielleicht jemand irgendwie was zu schreiben oder mir Tips geben?
Ich mach mir langsam wirklich sorgen das das nie mehr weg geht!
Ich würde mich über jede antwort freuen!!
Liebe Grüße
Sue

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. September 2009 um 6:03
In Antwort auf psyche_12957460

Taubheitsgefühle im ganzen Körper
Hallo ich bin 19 Jahre alt und habe mal eine Frage, ich hatte vor kurzem eine Lungenembolie doch davor hat das bei mir angefangen das ich immer diese Taubheitsgefühle bekam!
Es begann erst am Rücken und an den Schultern, dann ging es nach einer Zeit über in den ganzen Körper und mitlerweile hab ich es im ganzen Körper im Gesicht in den Lippen einfach überall!! Dabei ist mir manchmal Schwindelig und ich habe ab und an auch Schmerzen im Brustkorb!
Mitlerweile ist es aber so unangenehm auch dieses in den Lippen das ich wirklich richtig angst bekomme!! Ich kann auch nicht mehr alleine sein weil ich dann ständig angst habe das mir was passieren könnte, da ich ja nicht weiss was es ist!
Ich habe auch dieses enge gefühl in der Brust, das fühlt sich an als wenn jemand auf meinem Bauch liegt und mir die Luft weg bleibt.
Ich war auch schon beim Neurologen aber die Befunde waren unauffällig der hat mich jetzt in den MRT geschickt da hab ich allerdings erst im Dezember einen Termin bekommen.
Kann mir da vielleicht jemand irgendwie was zu schreiben oder mir Tips geben?
Ich mach mir langsam wirklich sorgen das das nie mehr weg geht!
Ich würde mich über jede antwort freuen!!
Liebe Grüße
Sue

Hallo liebe Sue
Eine Lungenembolie ist denke ich das schlimmste, so wie ich weiß führt sie meistens zum Tod.
Ich will dich nicht beunruhigen aber weißt du wodurch die ausgelöst wurde?
Ein MRT ist nicht schlecht hatte ich auch schon mehrmals...da sehen die Ärzte viel mehr und können feststellen ob bei dir was ernstes vorliegt.
Wenn die Ärzte natürlich nix finden so wie es bei mir der Fall war,ist das ganze was du hast Pysosomatisch. Allerdings die Lungenembolie nicht.
Wie du sicher in meinem Bericht gelesen hast...habe ich es nun das 6te Jahr und ich muss mich damit abfinden.
Glaub mir die Ärzte können da nicht viel machen
Es seidenn du hast ein super Doc.
Aber lass dich mal von Kopf bis Fuß gründlcih untersuchen..(wichtig) um alles auszuschließen.




GLG Romy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. September 2009 um 9:29
In Antwort auf meriel_12633371

Hallöche
Durch die Psychosomatische Erkrankung (so nennen es die Ärzte) Ist meine Ehe kaputt gegangen.
Er konnte absolut nicht damit umgehn und es ging ihm mit der Zeit auf die Nerven.
Er konnte mein gejammer nicht mehr hören,
Außenstehende haben Null Plan was dann in unseren Körper eigentlich abgeht....Es ist die Hölle
Aber sie denken wir wollen die verarschen usw..
Ich würde gerne mal für einen Tag mit jemand anderem tauschen...das er mal weiß wie es is.
Dann kann er gerne mitreden...
Es geht an die Substanz und die Familie leidet darunter
Habe eine Sohn (6).....der hat das voll gespürt das mit Mama was nicht stimmt und ich habe immer versucht mir nix anmerken zu lassen....Kinder spüren das

Ich habe es nun 6 Jahre und habe alles ausprobiert:
-Tabletten
-Therapie
-und zu guter letzt eine Kur
war alles fürn Arsch.....
Zum Doc braucht man ja nicht mehr gehn weil man bekommt immer die selbe Antwort
Zitat: Sie sind organisch gesund es ist ihre Psyche...
Vielen Dank auch..was man aber dagegen machen kann, sagten die einen nicht.....können sie ja nicht da sie mit iher Schulmedizin völlig überfordert sind...
Da muss man sich selber vors Internet hocken um zu wissen was man hat.
Das is schon ne Schande für unsere Gesungheitsreform...

Ok das solls erstmal gewesen sein..Lass den Kopf nicht hängen.


GLG Romy

Guten Morgen
Das is echt der Wahnsinn, weil wenn ich mir deinen Text so durchlese könnte das echt von mir sein! Ich kenn das mit , ich kann dein jammern nicht mehr hören usw....Nur bin ich mit meinen Mann noch zusammen! Welche Tabletten hast denn du verschrieben bekommen! Ich neheme Citalopram und die helfen eigentlich! Wenn man sie regelmässig einnimmt. Ich hab sie aber auch dummerweise abgesetzt, weil ich dann dachte, oh jetzt geht es mir wieder besser, aber das lag eben nur an den Tabletten! Hab jetzt vor ner Woche wieder angefangen damit! lg Graziella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. September 2009 um 15:36
In Antwort auf psyche_12957460

Taubheitsgefühle im ganzen Körper
Hallo ich bin 19 Jahre alt und habe mal eine Frage, ich hatte vor kurzem eine Lungenembolie doch davor hat das bei mir angefangen das ich immer diese Taubheitsgefühle bekam!
Es begann erst am Rücken und an den Schultern, dann ging es nach einer Zeit über in den ganzen Körper und mitlerweile hab ich es im ganzen Körper im Gesicht in den Lippen einfach überall!! Dabei ist mir manchmal Schwindelig und ich habe ab und an auch Schmerzen im Brustkorb!
Mitlerweile ist es aber so unangenehm auch dieses in den Lippen das ich wirklich richtig angst bekomme!! Ich kann auch nicht mehr alleine sein weil ich dann ständig angst habe das mir was passieren könnte, da ich ja nicht weiss was es ist!
Ich habe auch dieses enge gefühl in der Brust, das fühlt sich an als wenn jemand auf meinem Bauch liegt und mir die Luft weg bleibt.
Ich war auch schon beim Neurologen aber die Befunde waren unauffällig der hat mich jetzt in den MRT geschickt da hab ich allerdings erst im Dezember einen Termin bekommen.
Kann mir da vielleicht jemand irgendwie was zu schreiben oder mir Tips geben?
Ich mach mir langsam wirklich sorgen das das nie mehr weg geht!
Ich würde mich über jede antwort freuen!!
Liebe Grüße
Sue

Hallo zusammen
Erstmal danke das ihr mir da auch so schnell geantwortet habt!! Ja ich kenn das auch mit dem gejammer das kann ich mir auch jeden tag anhören und das es ja alles nicht so schlimm ist und ich mich nicht so anstellen soll!!
Naja ich bin ja mal gespannt was da jetzt bei dem MRT raus kommt!!
Kann mir eigentlich jemand sagen wie das da ist wenn man in diesen Kernspintomograph kommt bekommt man dann auch dieses Kontrastmittel eingespritzt?
Nein das mit der Lungenembolie weiss ich nicht wie das kam, oder woher das kam!
Die haben mich in den CT gefahren haben auch mehrere Ultraschall untersuchungen gemacht haben aber nichts gefunden!
Nur leider hab ich das gefühl das es von Tag zu Tag schlimmer wird statt besser!
Ich fühl mich immer schlapper und hab mitlerweile fast jeden Tag das gefühl ich könnt6e nur schlafen oder mir ist schwindelig oder ich hab kopfschmerzen!!!
Ich hoffe das die mir bald endlich mal helfen ich will das das weg geht!! Ja diese Panikattacken habe ich auch aber meistens nur wenn keiner da ist und ich alleine bin!
Oder wenn ich merke das diese Taubheitsgefühle im Gesicht wieder anfangen dann bekomme ich angst!
Meistens kann ich die ganze Nacht nicht schlafen weil es so schlimm ist und ich immer angst habe das wenn ich einschlafe ich dann nicht mehr aufwache!!
Aber wenn ihr das jetzt so lange habt konnte euch denn keiner sagen woher das kommt?
Ich mein irgendwas muss das doch sein man hat doch nicht einfach so irgendwelche taubheitsgefühle ??!!
Also ich hab mir jetzt schon geschworen wenn die bei meinen Ärzten nichts finden dann werde ich nach Krefeld in die Klinik fahren und mich da untersuchen lassen und wenn die da nichts finden dann werde ich mich in Düsseldorf an die Uniklinik wenden! Darf man denn fragen wo ihr herkommt?
Liebe grüße

Sue

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
25. September 2009 um 17:23
In Antwort auf psyche_12957460

Hallo zusammen
Erstmal danke das ihr mir da auch so schnell geantwortet habt!! Ja ich kenn das auch mit dem gejammer das kann ich mir auch jeden tag anhören und das es ja alles nicht so schlimm ist und ich mich nicht so anstellen soll!!
Naja ich bin ja mal gespannt was da jetzt bei dem MRT raus kommt!!
Kann mir eigentlich jemand sagen wie das da ist wenn man in diesen Kernspintomograph kommt bekommt man dann auch dieses Kontrastmittel eingespritzt?
Nein das mit der Lungenembolie weiss ich nicht wie das kam, oder woher das kam!
Die haben mich in den CT gefahren haben auch mehrere Ultraschall untersuchungen gemacht haben aber nichts gefunden!
Nur leider hab ich das gefühl das es von Tag zu Tag schlimmer wird statt besser!
Ich fühl mich immer schlapper und hab mitlerweile fast jeden Tag das gefühl ich könnt6e nur schlafen oder mir ist schwindelig oder ich hab kopfschmerzen!!!
Ich hoffe das die mir bald endlich mal helfen ich will das das weg geht!! Ja diese Panikattacken habe ich auch aber meistens nur wenn keiner da ist und ich alleine bin!
Oder wenn ich merke das diese Taubheitsgefühle im Gesicht wieder anfangen dann bekomme ich angst!
Meistens kann ich die ganze Nacht nicht schlafen weil es so schlimm ist und ich immer angst habe das wenn ich einschlafe ich dann nicht mehr aufwache!!
Aber wenn ihr das jetzt so lange habt konnte euch denn keiner sagen woher das kommt?
Ich mein irgendwas muss das doch sein man hat doch nicht einfach so irgendwelche taubheitsgefühle ??!!
Also ich hab mir jetzt schon geschworen wenn die bei meinen Ärzten nichts finden dann werde ich nach Krefeld in die Klinik fahren und mich da untersuchen lassen und wenn die da nichts finden dann werde ich mich in Düsseldorf an die Uniklinik wenden! Darf man denn fragen wo ihr herkommt?
Liebe grüße

Sue

Hallo Sue
Bei einem MRT bekommst du kein Kontrastmittel.Du bekommst nur ein Paar Kopfhörer denn es könnte sehr laut werden.Wenn die Ärzte bei dir nix finden bekommst du zur Antwort es ist die "Psyche"
Es wird dir dann wahrscheinlich nix anderes übrig bleiben und eine Psychotherapie zu machen....Damit muss man sich aber anfreunden und es selber auch wollen....
Es ist ein langer und schwerer Weg....

Lass dich erstmal untersuchen so wie du es auch vor hast und dann schau weiter...
Bei jedem ist es anders...
Ich habe mich auch erstmal von Kopf bis Fuß untersuchen lassen und als nix dabei raus kam und mir bestätig wurde ich habe nix....
Dann habe ich mich damit auseinandergestzt.
Und das is verdammt schwer....weil die Symptome einfach nicht aufhören sondern auch schlimmer werden.....
Und immer dann wenn man vllt alleine is oder am Abend wenn der Körper zu Ruhe kommt...
So war es nämlich bei mir...



lg Romy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. September 2009 um 17:29
In Antwort auf sandy_11960832

Guten Morgen
Das is echt der Wahnsinn, weil wenn ich mir deinen Text so durchlese könnte das echt von mir sein! Ich kenn das mit , ich kann dein jammern nicht mehr hören usw....Nur bin ich mit meinen Mann noch zusammen! Welche Tabletten hast denn du verschrieben bekommen! Ich neheme Citalopram und die helfen eigentlich! Wenn man sie regelmässig einnimmt. Ich hab sie aber auch dummerweise abgesetzt, weil ich dann dachte, oh jetzt geht es mir wieder besser, aber das lag eben nur an den Tabletten! Hab jetzt vor ner Woche wieder angefangen damit! lg Graziella

Hallo Graziella
Meine Tabletten hießen Paroxethin direkt gegen Angstzustände. Da gibt es sicher genug davon...
Ich fand schon das sie mir geholfen haben...
Ich habe auch abgesetzt da ich den Verdacht hatte schwanger zu sein....Ich fühlte mich auch gut um sie abzusetzen.
Aber die Nebenwirkungen vom Absetzen waren für mich der blanke Horror.
Ich habe ein paarmal überlegt ob ich sie wieder nehmen soll.
Aber ich habe mir gedacht ich lass es lieber,,,


Lg Romy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. September 2009 um 22:28
In Antwort auf meriel_12633371

Hallo Sue
Bei einem MRT bekommst du kein Kontrastmittel.Du bekommst nur ein Paar Kopfhörer denn es könnte sehr laut werden.Wenn die Ärzte bei dir nix finden bekommst du zur Antwort es ist die "Psyche"
Es wird dir dann wahrscheinlich nix anderes übrig bleiben und eine Psychotherapie zu machen....Damit muss man sich aber anfreunden und es selber auch wollen....
Es ist ein langer und schwerer Weg....

Lass dich erstmal untersuchen so wie du es auch vor hast und dann schau weiter...
Bei jedem ist es anders...
Ich habe mich auch erstmal von Kopf bis Fuß untersuchen lassen und als nix dabei raus kam und mir bestätig wurde ich habe nix....
Dann habe ich mich damit auseinandergestzt.
Und das is verdammt schwer....weil die Symptome einfach nicht aufhören sondern auch schlimmer werden.....
Und immer dann wenn man vllt alleine is oder am Abend wenn der Körper zu Ruhe kommt...
So war es nämlich bei mir...



lg Romy

^^
Ja genau so ist es wirklich!
Wenn der Körper zur ruhe kommt oder man sich einfach mal ausruht und nichts macht dann fängt das an Taub zu werden! Allerdings ist es auch vorher schon die ganze Zeit so aber dann halt noch schlimmer!!!
Ja aber wenn die einem einfach nur sagen das das die Psyche ist dann geht das ja davon auch nicht weg!
Aber ich hab auch angst das es mein ganzes Leben lang da bleibt und das niemehr aufhört!!
Ich danke dir auch für die auskunft mit dem Kontrastmittel denn da hab ich voll bammel vor gehabt weil ich das überhaupt nicht mag das hatte ich einmal beim CT und ich hab gedacht ich muss sterben!!
Naja ich denke wir bleiben ja bestimmt in Kontakt dann können wir ja weiterhin erfahrungen und Beschwärden miteinander austauschen!!!
Schönen abend noch
Liebe Grüße Sue

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2009 um 5:58
In Antwort auf psyche_12957460

^^
Ja genau so ist es wirklich!
Wenn der Körper zur ruhe kommt oder man sich einfach mal ausruht und nichts macht dann fängt das an Taub zu werden! Allerdings ist es auch vorher schon die ganze Zeit so aber dann halt noch schlimmer!!!
Ja aber wenn die einem einfach nur sagen das das die Psyche ist dann geht das ja davon auch nicht weg!
Aber ich hab auch angst das es mein ganzes Leben lang da bleibt und das niemehr aufhört!!
Ich danke dir auch für die auskunft mit dem Kontrastmittel denn da hab ich voll bammel vor gehabt weil ich das überhaupt nicht mag das hatte ich einmal beim CT und ich hab gedacht ich muss sterben!!
Naja ich denke wir bleiben ja bestimmt in Kontakt dann können wir ja weiterhin erfahrungen und Beschwärden miteinander austauschen!!!
Schönen abend noch
Liebe Grüße Sue

Hallo Sue
Naklar bleiben wir in Kontakt...aber hallo
Ich schicke dir mal meine Tel Nr. Allerdings in Pn



Lg Romy

Rufan wenn dir danach is.....Freu Freu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2009 um 10:42
In Antwort auf meriel_12633371

Hallo Graziella
Meine Tabletten hießen Paroxethin direkt gegen Angstzustände. Da gibt es sicher genug davon...
Ich fand schon das sie mir geholfen haben...
Ich habe auch abgesetzt da ich den Verdacht hatte schwanger zu sein....Ich fühlte mich auch gut um sie abzusetzen.
Aber die Nebenwirkungen vom Absetzen waren für mich der blanke Horror.
Ich habe ein paarmal überlegt ob ich sie wieder nehmen soll.
Aber ich habe mir gedacht ich lass es lieber,,,


Lg Romy

Hallo Romy
Ja das mit den Nebenwirkungen beim absetzen das kenn ich auch, meine Panikattacken hat das noch verstärkt. Und jetzt als ich wieder angefangen hab damit, kommen die auch wieder so stark zum ...... naja da muss ich jetzt wohl durch. Wenn es dich nicht stört wäre ich echt froh wenn wir in kontakt bleiben könnten! lg zurück

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. September 2009 um 18:17
In Antwort auf meriel_12633371

Hallo Sue
Naklar bleiben wir in Kontakt...aber hallo
Ich schicke dir mal meine Tel Nr. Allerdings in Pn



Lg Romy

Rufan wenn dir danach is.....Freu Freu

Hallo ihr Lieben!
Vielen Dank für die Nachricht ich werde mich auch bestimmt melden bei Ihnen/dir?
Ich hab nur im moment leider kein Geld auf dem Handy aber ich melde mich auf jeden fall versprochen!! ^^
Ich find es wirklich super das ich hier endlich auch Leute gefunden denen es genauso geht wie mir!!!
Liebe Grüße
Sue

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. November 2009 um 10:27

Hallo Graziella
Ich habe das gleiche Problem!!!!Ich warte erst mal ab, ob Du antwortest.Ich habe schon einige Male keine Antwort von den anderen erhalten.

Lieben Gruß
Marlies

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. November 2009 um 13:58

Ständig angst vor Krankheiten hauptsächlich vor einem Herzinfarkt
Ich bin 22 und habe vor 14 Monaten meine kleine Tochter zu Welt gebracht. Vor ca 5 Monaten hatte ich meine erste Panikattake wusste da aber noch nicht was mit mir ist. Da fin also mein Ärztemaraton an. Blutabnahmen,EKG, BelastungsEKG,Magenspieglung und und und keiner konnte etwas finden mein Körper war zu 100% gesund wurde mir gesagt.Doch es ging mir immer schlechter. Im Juni waren wir dann in der Eifel am Abend bekam ich Herzschmerzen, Schüttelfrost Atemnot Zittern am ganzen Körper es ging mir so schlecht das ich mit einen Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht wurd. Dort wurde wieder alles abgechekt und nichts gefunden.Den kurztrip in der Eifel konnten wir dann auch abrechen.es wurde immer schlimmer. Ich fühlte mich nur noch müde schwindelig zitterig und mir war schlecht hatte ständig herzrasen und immer so ein beschissenes Gefühl von angst. Mein Hausarzt schickte mich dann zu Phsychologen mit Verdacht auf Angst-und Panikstörungen. bekam dort ein leichtes Antdepressiva hatte nichts genützt. Habe jetzt eine 7 Wöchige Therapie in einer Tagesklinik hinter mir die mir schon sehr geholfen hat die Angst zu minimieren aber sie ist noch immer nicht. Ich habe jetzt oft angst vor einem Herzinfarkt da ständig mein ganzer li. Arm schmerzt und das bis in die li Schulter und Brustkorb schmerzt. War erst wieder beim HA zu EKG und BElastungsEKG es war aber wieder alles in Ordnung zum Glück, aber die Beschwerden treten immer noch auf habe auch schmerzen hinter dem Brustbein. Mein HA hat mir jetzt eine ÜBerweisung zum Orthopäden gegeben. Weil er glaubt das es vom Rücken kommt da ich auch immer so doll angespannt bin. Keiner einer von euch diese Schmerzen bzw diese Symtome.LG SUsann
bin echt schon wieder verzweifel.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. November 2009 um 8:50
In Antwort auf drina_12477298

Hallo Graziella
Ich habe das gleiche Problem!!!!Ich warte erst mal ab, ob Du antwortest.Ich habe schon einige Male keine Antwort von den anderen erhalten.

Lieben Gruß
Marlies

Hallo
Sorry das ich noch nicht geantwortet habe, war ne weile nicht im Forum! Wenn du möchtest kannst du mir a ne private nachricht schreiben, dann können wir uns ein bischen austauschen. Lg Graziella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. November 2009 um 9:10

Hallo zusammen
Ich kenne das wirklich nur zu gut!!!! Ich leide da schon sechs Jahre darunter, und werde das wahrscheinlich nie wieder weg kriegen....aber irgenwie lebt man damit! Ich habe festgestelt, das wenn man anfängt es zu akzeptieren, anstatt zu verdrängen lebt es sich einfacher damit! wenn man ständig versucht die panik zu unterdrücken, dann kommt die Attacke garantiert, weil du ständig daran denkst. Das hört sich vieleicht dumm an aber wenn man denkt, soll sie doch kommen geht eh wieder vorbei, kommt sie zwar, aber bei weitem nicht so schlimm und nicht so lang.....naja zumindest ist es mitlerweile bei mir so!!! Sobald das bei mir anfängt, denke ich einfach na bitte, dann komm halt! Du gehst aber auch wieder, und das funktioniert. Das schlimme is ja auch das dise schlimmen gedanken die man hat, wie zb. Angst vor einer schlimmen Krankheit usw.... die Auslöser dafür sind, und wenn man meint dann in der Früh aufzustehen, und ich denke die meisten kennen das......und dann innerlich selber zu sich sagt " Nein heute werde ich auf keinen Fall ständig über diese Sachen nachdenken (Tod,krankheit usw..)", ist es schon wieder passiert ! Der ganze Tag kreist sich dann wieder nur um diese Gedanken, und wenn es nur in unserem Unterbewusstsein ist.Lg Graziella

5 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
12. Mai 2010 um 11:04
In Antwort auf sandy_11960832

Hallo zusammen
Ich kenne das wirklich nur zu gut!!!! Ich leide da schon sechs Jahre darunter, und werde das wahrscheinlich nie wieder weg kriegen....aber irgenwie lebt man damit! Ich habe festgestelt, das wenn man anfängt es zu akzeptieren, anstatt zu verdrängen lebt es sich einfacher damit! wenn man ständig versucht die panik zu unterdrücken, dann kommt die Attacke garantiert, weil du ständig daran denkst. Das hört sich vieleicht dumm an aber wenn man denkt, soll sie doch kommen geht eh wieder vorbei, kommt sie zwar, aber bei weitem nicht so schlimm und nicht so lang.....naja zumindest ist es mitlerweile bei mir so!!! Sobald das bei mir anfängt, denke ich einfach na bitte, dann komm halt! Du gehst aber auch wieder, und das funktioniert. Das schlimme is ja auch das dise schlimmen gedanken die man hat, wie zb. Angst vor einer schlimmen Krankheit usw.... die Auslöser dafür sind, und wenn man meint dann in der Früh aufzustehen, und ich denke die meisten kennen das......und dann innerlich selber zu sich sagt " Nein heute werde ich auf keinen Fall ständig über diese Sachen nachdenken (Tod,krankheit usw..)", ist es schon wieder passiert ! Der ganze Tag kreist sich dann wieder nur um diese Gedanken, und wenn es nur in unserem Unterbewusstsein ist.Lg Graziella

Ahhhh
jaaa hab das jetzt auch seit einer woche circa und es wird immer schlimmer jeden tag manchmal verkrampft der muskel so stark das ich einen druck am genick spür und merke wie ich bewusstlos werde aba es immer noch abwenden kann wenn ich den kopf wieder aufrichte was täglich ein paar mal passiert ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. September 2011 um 17:48
In Antwort auf meriel_12633371

HWS-Syndrom
Hallo graziella313

Das mit den HWS-Syndrom wurde mir dann letztendlich auch unter die Nase gerieben.
Ich habe Panikattacken seit 2003 bin dann von Arzt zu Arzt gerannt....keiner hat was aufschlüssiges gefunden
Das hat mich kirre gemacht.
Meine Symptome:
-Schwindel
-Taubheitsgefühle im Kopf,Händen,Füßen und im Gesicht
-Herzrasen und sehr hoher Puls
-engegefühl in der Brust (keine Luft mehr bekommen)
-stechen im rechten Herzbereich
-gribbeln im ganzen Körper
und und und ...

War bei vielen Spezialisten
Bis mir gesagt wurde das is meine HWS da werden Nerven eingeklemmt und die verursachen diese Symptome..
Glauben kann ich es nicht...aber ich muss es nun mal soooo hinnehmen.
Ich lebe damit schon seit 6 Jahren...der Hammer
Ich versuche es zu verdrängen....
In Therapie war ich auch und 6 Wochen auf Kur.......
Ich habe es immernoch aber nicht mehr so heftig


GLG Romy

Es ist die HWS
Hallo,
Ich habe seit einem halben Jahr die gleichen Probleme. Es fing an mit einer Panikattacke.
Zu anfang war ich sooo ängstlich, das ich mich nicht rausgetraut habe und depressiv wurde. Ich habe wochenlang nur Zuhause gehockt. Immer wieder dieser Schwindel, Sehstörungen, Kribbeln und schmerzen in Armen und Beinen, Herzrasen, Druck auf der Brust, Nackenschmerzen, Hüftschmerzen, sogar probleme mit den Nasennebenhöhlen. Ich wurde untersucht von Kopf bis Fuß. Nur der Orthopäde fehlt noch. Ich war schon bei einer Psychologin, wegen verdacht auf schweren Depressionen, aber meine Therapeutin sagt: Wen sie das gleiche durchmachen müsste ohne zu wissen was die Ursache ist, würde sie auch depressiv seein. Es sei nur eine Phase, nichts krankhaftes. Selbst sie sagt, es kommt von der HWS. Jetzt bin ihc mal gespannt, was der Orthopäde sagt. Ich nehme bis jetzt keine Medis. Hab mich geweigert. meine THerapeutin sagt, dass das auch nicht die Lösung sei!
Ich melde mich, sobald ich vom Orthopäden eine Diagnose habe.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2012 um 19:37
In Antwort auf miki_11972730

Ständig angst vor Krankheiten hauptsächlich vor einem Herzinfarkt
Ich bin 22 und habe vor 14 Monaten meine kleine Tochter zu Welt gebracht. Vor ca 5 Monaten hatte ich meine erste Panikattake wusste da aber noch nicht was mit mir ist. Da fin also mein Ärztemaraton an. Blutabnahmen,EKG, BelastungsEKG,Magenspieglung und und und keiner konnte etwas finden mein Körper war zu 100% gesund wurde mir gesagt.Doch es ging mir immer schlechter. Im Juni waren wir dann in der Eifel am Abend bekam ich Herzschmerzen, Schüttelfrost Atemnot Zittern am ganzen Körper es ging mir so schlecht das ich mit einen Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht wurd. Dort wurde wieder alles abgechekt und nichts gefunden.Den kurztrip in der Eifel konnten wir dann auch abrechen.es wurde immer schlimmer. Ich fühlte mich nur noch müde schwindelig zitterig und mir war schlecht hatte ständig herzrasen und immer so ein beschissenes Gefühl von angst. Mein Hausarzt schickte mich dann zu Phsychologen mit Verdacht auf Angst-und Panikstörungen. bekam dort ein leichtes Antdepressiva hatte nichts genützt. Habe jetzt eine 7 Wöchige Therapie in einer Tagesklinik hinter mir die mir schon sehr geholfen hat die Angst zu minimieren aber sie ist noch immer nicht. Ich habe jetzt oft angst vor einem Herzinfarkt da ständig mein ganzer li. Arm schmerzt und das bis in die li Schulter und Brustkorb schmerzt. War erst wieder beim HA zu EKG und BElastungsEKG es war aber wieder alles in Ordnung zum Glück, aber die Beschwerden treten immer noch auf habe auch schmerzen hinter dem Brustbein. Mein HA hat mir jetzt eine ÜBerweisung zum Orthopäden gegeben. Weil er glaubt das es vom Rücken kommt da ich auch immer so doll angespannt bin. Keiner einer von euch diese Schmerzen bzw diese Symtome.LG SUsann
bin echt schon wieder verzweifel.

Echt blöde sache
Hi erstmal!ich bin 29 und hab seit Ca.1,5Jahren die selben Symptome.angefangen hat es mit Herzrasen und schmerzen im arm.das war dann wohl meine erste Panik Attack!ich hab auch diesen typischen Ärzte Marathon hinter mir.nie würde was festgestellt!tatsächlich kommen bei mir die Symptome vom rücken.ich hab alle Beschwerden auf der linken Seite!bei mir ging es soweit das ich richtige sterbens Angst hatte!hab mittlerweile auch schon antidepressiv genommen!seit Ca 1Jahr nicht mehr.und natürlich Therapie.immer noch.hatte sogar richtige Angst vor einen HirnTumor weil ich ständig Kopfschmerzen hab.ich kann dir nur sagen,du musst ruhe bewahren.es hat alles keinen Sinn.um so mehr man sich verrückte macht,um so schlimmer werden die verspannungen und natürlich die Symptome.Sport und viel reden ist auch ganz wichtig.wenn man seine sorgen teilt,geht es einem meist besser!ich weiß,alles besser gesagt als getan.man muss nur seinen inneren Schweinehund überwinden.ich Wünsche mir für dich,das es dir bald wieder besser geht und du wieder Spaß am leben findest

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. September 2012 um 15:01

Panikattacken............
hallo.

ja da draußen sind eine ganze menge mit diesem großem problem. ich bin einer von ihnen. mike 44 jahre und seit 11 jahren extrem damit zu tun. jetzt seit 6 tagen hws und ständig angst und panik

lg mike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. September 2012 um 13:41

Panik und HWS
Hallo
ich bin neu hier und kenn mich hier noch nicht so gut aus.Ich leide seit Jahren unter Panikattacken,Angst und Kontrollsucht.Habe auch schon eine Therapie und viele Arztbesuche hinter mir.Aber geholfen hat das alles nicht.
Ich hatte keine schlechte Kindheit,keine schlechte Erfahrungen mit Männern,all das wonach die suchten hab ich nicht.Habe einen Mann und 3 wundervolle Kinder.Nun habe ich hier im Forum gelesen das es mit der HWS zusammen hängen könnte.Da diese auf die Nerven drückt.Kann mir das jemand genauer erklären der schon Erfahrung damit hat?Habe Angst das wenn ich das beim Arzt sage,er mich nur auslacht und es wieder auf die Psyche geschoben wird,wobei man da bei mir ja nichts gefunden hat.
Wäre nett wenn mir da jemand von euch helfen könnte,denn ich verzweifle echt.
Liebe Grüße

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
9. September 2012 um 18:47

Wie geht es dir heute?
der beitrag ist ja wirklich schon alt, mich würde interessieren ob es dir heute besser geht?

ich leide auch unter angstzuständen, manchmal ohne grund, aber hauptsächlich angst vor krankheiten und auch meine lippen werden taub.. echt schlimm.. ich habe ne ganze reihe von symptomen .. es wurde schon soviel untersucht.. bis jetzt außer angstneurose keine andere diagnose.. ich habe es jetzt seit einem jahr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. September 2012 um 19:13

Hws.... gesicht und hals werden taub
hallo habe auch ähnliches .. hals gesicht werden taub kann das echt an der HWS liegen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. September 2012 um 21:06
In Antwort auf molly7311

Hws.... gesicht und hals werden taub
hallo habe auch ähnliches .. hals gesicht werden taub kann das echt an der HWS liegen

Unglaublich wieviele drunter leiden
wie lange hast du schon die beschwerden?

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. September 2012 um 10:34
In Antwort auf irgendwo83

Unglaublich wieviele drunter leiden
wie lange hast du schon die beschwerden?

lg

Hws.... gesicht und hals werden taub
also ungefähr 3 wochen... hatte das damals vor ca. 10 jahren schon mal... und wie ist es bei dir???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. September 2012 um 10:36
In Antwort auf irgendwo83

Wie geht es dir heute?
der beitrag ist ja wirklich schon alt, mich würde interessieren ob es dir heute besser geht?

ich leide auch unter angstzuständen, manchmal ohne grund, aber hauptsächlich angst vor krankheiten und auch meine lippen werden taub.. echt schlimm.. ich habe ne ganze reihe von symptomen .. es wurde schon soviel untersucht.. bis jetzt außer angstneurose keine andere diagnose.. ich habe es jetzt seit einem jahr

Hws.... gesicht und hals werden taub
also ich leider auch unter angstzuständen habe angst vor krankheiten und male mir immer das schlimmste aus wenn irgendwas ist... wie lange hast du so das kribbeln im gesicht ??? und wie oft?? warst du schon beim neurologen??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. September 2012 um 21:04
In Antwort auf dene_12541446

Panikattacken............
hallo.

ja da draußen sind eine ganze menge mit diesem großem problem. ich bin einer von ihnen. mike 44 jahre und seit 11 jahren extrem damit zu tun. jetzt seit 6 tagen hws und ständig angst und panik

lg mike

Hallo
Leide seit fünf Jahren an GAS und Panikattacken, mit Todesangst...mittlerweile geht es mir wieder besser und so wie du sagst es ist wichtig die Attacke anzunehmen, nichts zu vermeiden, aus Angst mir könnte etwas passieren und wenn sie dann kommt einfach gehen, nicht hinsetzten, sondern laufen und die Umgebung anschauen..klingt jetzt blöd aber ich habe so eine Art Spiel, ich schau einfach welche Farben die Dinge in der Umgebung haben und sprich die Farben gedanklich vor mich hin, wünsche euch eine gute Nacht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. November 2012 um 16:31

Das kenne ich !!!
Hallo, ich bin grad 30 geworden und kenne das seit etwa anderthalb Jahren. Ich bin mit Nackenverspannungen links und pochenden Kopfschmerzen am laufenden Band zu Ärzten gerannt dazu kam dann Schwindel und dann die Panikattacken. hatte auch schon MRT von der HWS und vom Kopf, nichts zu finden sagt der Orthopäde.
Ich finde es allerdings sehr auffällig das ich HWS- Syndrom und Panikattacken schon ganz oft im Zusammenhang gehört habe nur die Ärzte zu denen man geht kennen das nicht. Bin auf der Suche nach einem wirklich guten Arzt der die Zusammenhänge versteht und nicht so tut als wäre ich verrückt. Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2012 um 10:23
In Antwort auf sandy_11960832

Hallo zusammen
Ich kenne das wirklich nur zu gut!!!! Ich leide da schon sechs Jahre darunter, und werde das wahrscheinlich nie wieder weg kriegen....aber irgenwie lebt man damit! Ich habe festgestelt, das wenn man anfängt es zu akzeptieren, anstatt zu verdrängen lebt es sich einfacher damit! wenn man ständig versucht die panik zu unterdrücken, dann kommt die Attacke garantiert, weil du ständig daran denkst. Das hört sich vieleicht dumm an aber wenn man denkt, soll sie doch kommen geht eh wieder vorbei, kommt sie zwar, aber bei weitem nicht so schlimm und nicht so lang.....naja zumindest ist es mitlerweile bei mir so!!! Sobald das bei mir anfängt, denke ich einfach na bitte, dann komm halt! Du gehst aber auch wieder, und das funktioniert. Das schlimme is ja auch das dise schlimmen gedanken die man hat, wie zb. Angst vor einer schlimmen Krankheit usw.... die Auslöser dafür sind, und wenn man meint dann in der Früh aufzustehen, und ich denke die meisten kennen das......und dann innerlich selber zu sich sagt " Nein heute werde ich auf keinen Fall ständig über diese Sachen nachdenken (Tod,krankheit usw..)", ist es schon wieder passiert ! Der ganze Tag kreist sich dann wieder nur um diese Gedanken, und wenn es nur in unserem Unterbewusstsein ist.Lg Graziella

Die Gedanken, ein ewiger Teufelskreis...
Hallöchen! Das was du zu den immer wiederkehrenden Gedanken geschrieben hast, trifft voll zu! Natürlich schwört man mit seinen negativen Gedanken förmlich die körperlichen Symptome hervor! Nur ist es sehr schwierig, diese umzulenken, anzunehmen und zu wissen, es passiert nicht wirklich etwas! Soweit bin leider noch nicht! Ich leide jetzt seit einem Jahr darunter, mit allen möglichen Symptomen, die man sich vorstellen kann, immer mal wieder etwas anderes! Momentan, viel mit Herzrasen,Zittern, Druck und Kloßgefühl, worüber dann auch die eigentliche Panik ausgelöst wird, steigt quasi von der Brust aus zum Hals immer höher, ein wirklich komisches Gefühl und schwer zu beschreiben, aber die Panik ist da...und ich kriege diese nicht wirklich in den Griff, bin dann verzweifelt noch ängstlicher und weiß einfach nicht mehr weiter... Therapie mache ich schon eine längere Zeit. Das Reden hilft, aber einen Weg, mit diesen Anfällen fertig zu werden, habe ich noch nicht gefunden. Manchmal wenn es so schlimm ist, glaube ich auch schon gar nicht mehr daran und denke wieder, dass es etwas schlimmes ist, obwohl man mir immer wieder das gleiche sagt! Termin Erstgespräch Tagesklinik habe ich nun vor mir, weil ich ja Hilfe möchte, aber gleichzeitig mich dem erlegen fühle und denke, das kann doch alles gar nicht sein, warum geht es mir so schlecht....
ja, man dreht sich im Kreise und die ständigen Gedanken, welche man sich ununterbrochen macht, tragen nicht gerade dazu bei, dass es besser wird. Aber nach einer "Attacke" ist man immer wieder so down, das es Kraft kostet, sich wieder da rauszuholen, denn eigentlich ging es einem doch Tage zuvor ganz gut und dann wieder der Rückschlag , das haut mich förmlich um und alle Strategien, Hilfen und Möglichkeiten sind ersteinmal wie verschwunden! Das geht erst dann meist wieder, wenn es einen "guten"Tag gibt, ohne Symptome!!!! Tja, wie kommt man da bloß dauerhaft raus und warum holt es einen immer wieder zurück, so dass man wieder für eine Zeit lang, den Boden unter den Füßen verliert! Das Leben ist dadurch sehr eingeschränkt, man hat keine große Unternehmungslust mehr, weil ständig die Gedanken kreisen... Vielleicht gibt es ja doch gewisse Möglichkeiten, wie andere damit zurecht kommen, lernen damit umzugehen, aber auch einfach ein Austausch mit "Gleichgesinnten" wirkt manchmal schon Wunder!! Danke dafür!!! Enovy6

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. November 2012 um 11:39
In Antwort auf molly7311

Hws.... gesicht und hals werden taub
also ungefähr 3 wochen... hatte das damals vor ca. 10 jahren schon mal... und wie ist es bei dir???

Über monate!
jetzt momentan ist es weg.. kommen allerdings immer wieder andere symptome dazu.. kloß im hals oder schwindel, dieses benebelt sein ist am schlimmsten!

wenn du das schon vor 10 jahren hattest das heißt es bleibt beständig und kommt und geht wieder?

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. November 2012 um 11:41
In Antwort auf molly7311

Hws.... gesicht und hals werden taub
also ich leider auch unter angstzuständen habe angst vor krankheiten und male mir immer das schlimmste aus wenn irgendwas ist... wie lange hast du so das kribbeln im gesicht ??? und wie oft?? warst du schon beim neurologen??

Ich war dort stammgast
bis mir gesagt wurde, dass er einfach nichts mehr tun kann, weil eben nichts auffällig ist.. weder blut noch mrt noch us oder sonst was.

ist aber irgendwas.. es stimmt eben was nicht, mir ist sogar aufgefallen wenn ich zur ruhe komme dann gibts zunächst eine verschlechterung bevor es besser wird.. aber ganz weg ist es nie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. November 2012 um 21:02

ALLES VON DER HWS?
Hallo Ihr Lieben!

Noch eine von Euch!
Bin kurz vor 30ig und leide seit gut 12 Jahren an einer Angststörung/Hypochondrie.

Alles hat damals in der Pupertät begonnen und ich konnte teilweise nichtmal mehr alleine schlafen.
Ständig irgendwelche kranken Gedanken was ich nicht alles haben könnte.
Vom Kehlkopfkrebs bis zum Hirntumor etc.
Verstehe bis heute nicht warum ich das habe.
Liebevolle Familie, Mann etc.

Auch ich habe HWS Probleme.
Hatte in meiner Jugend einen Autounfall.

Doch bis jetzt hat mir kein Arzt bestätigen können, dass diese seltsamen Beschwerden von der HWS kommen.

Begonnen hat alles mit Schluckbeschwerden, Panisches Aufwachen in der Nacht, Unsicherheit im Umgang mit anderen Menschen.
Obwohl ich immer der total lustige und lebensfrohe Mensch war.

Weiter ging es mit Herzstolpern, Herzrasen Atemnot, starkes Schwitzen, etc.

Hab mich immer mehr u mehr zurück gezogen und war nur noch daheim.

Mein erster Job damals ging auch den Bach runter.
Ständig krank ....

Irgendwann hab ich dann meinen jetzigen Mann kennen gelernt der komischerweise auch darunter leidet. Gesucht gefunden?
Hab mich dauernd um ihn kümmern müssen und habe in dieser Zeit wohl völlig auf meine Probleme vergessen
Ging es wirklich gut!
Bis zu dem Tag wo ich aufgrund vermehrter Migräneanfälle zu einem MRT geschickt wurde.
Dachte nie u nimmer, dass das wirklich was gefunden wird.
Diagnose: AV -Angiom im Stammhirn inoperable.
SCHOCK!
Mein Leben brach zusammen.
Ab dem Zeitpunkt an bin ich wohl in eine Depersonalisierung/Derealisation geschlittert und zusätzlich noch hin u wieder Panikattacken, mittlerweile Herzrythmusstörungen.

6 Wochen nach dieser Diagnose musste ich in einer Neurologischen Ambulanz vorsprechen.
Angiographie: sehr unangenehm !;-((
Und nochmal MRT
Diagnose: Nichts .. Einfach nichts!
Der erste Befund war eine Fehldiagnose die mir 6 Wochen meines Lebens zur Hölle gemacht hat!

Es geht mir wieder besser.. Die Derealisation/Depersonalisierung ist jedoch geblieben.
Seit 2 Jahren renne ich jetzt durch die Gegend als ob alles ein Film wäre.
Ich schau mich im Spiegel an und fühl mich fremd.
Ich höre meine Stimme u sie ist fremd.
Ich kann mich auf nichts konzentrieren.
Ich habe manchmal echt Angst den Verstand zu verlieren.

So, jetzt hab ich genug geschrieben...
Vielleicht gibt es Gleichgesinnte die sich mit mir austauschen möchten?!



1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Dezember 2012 um 10:57
In Antwort auf jobeth_12511651

ALLES VON DER HWS?
Hallo Ihr Lieben!

Noch eine von Euch!
Bin kurz vor 30ig und leide seit gut 12 Jahren an einer Angststörung/Hypochondrie.

Alles hat damals in der Pupertät begonnen und ich konnte teilweise nichtmal mehr alleine schlafen.
Ständig irgendwelche kranken Gedanken was ich nicht alles haben könnte.
Vom Kehlkopfkrebs bis zum Hirntumor etc.
Verstehe bis heute nicht warum ich das habe.
Liebevolle Familie, Mann etc.

Auch ich habe HWS Probleme.
Hatte in meiner Jugend einen Autounfall.

Doch bis jetzt hat mir kein Arzt bestätigen können, dass diese seltsamen Beschwerden von der HWS kommen.

Begonnen hat alles mit Schluckbeschwerden, Panisches Aufwachen in der Nacht, Unsicherheit im Umgang mit anderen Menschen.
Obwohl ich immer der total lustige und lebensfrohe Mensch war.

Weiter ging es mit Herzstolpern, Herzrasen Atemnot, starkes Schwitzen, etc.

Hab mich immer mehr u mehr zurück gezogen und war nur noch daheim.

Mein erster Job damals ging auch den Bach runter.
Ständig krank ....

Irgendwann hab ich dann meinen jetzigen Mann kennen gelernt der komischerweise auch darunter leidet. Gesucht gefunden?
Hab mich dauernd um ihn kümmern müssen und habe in dieser Zeit wohl völlig auf meine Probleme vergessen
Ging es wirklich gut!
Bis zu dem Tag wo ich aufgrund vermehrter Migräneanfälle zu einem MRT geschickt wurde.
Dachte nie u nimmer, dass das wirklich was gefunden wird.
Diagnose: AV -Angiom im Stammhirn inoperable.
SCHOCK!
Mein Leben brach zusammen.
Ab dem Zeitpunkt an bin ich wohl in eine Depersonalisierung/Derealisation geschlittert und zusätzlich noch hin u wieder Panikattacken, mittlerweile Herzrythmusstörungen.

6 Wochen nach dieser Diagnose musste ich in einer Neurologischen Ambulanz vorsprechen.
Angiographie: sehr unangenehm !;-((
Und nochmal MRT
Diagnose: Nichts .. Einfach nichts!
Der erste Befund war eine Fehldiagnose die mir 6 Wochen meines Lebens zur Hölle gemacht hat!

Es geht mir wieder besser.. Die Derealisation/Depersonalisierung ist jedoch geblieben.
Seit 2 Jahren renne ich jetzt durch die Gegend als ob alles ein Film wäre.
Ich schau mich im Spiegel an und fühl mich fremd.
Ich höre meine Stimme u sie ist fremd.
Ich kann mich auf nichts konzentrieren.
Ich habe manchmal echt Angst den Verstand zu verlieren.

So, jetzt hab ich genug geschrieben...
Vielleicht gibt es Gleichgesinnte die sich mit mir austauschen möchten?!



..
oha was für ein alptraum

eine falschdiagnose kann das ganze leben auf den kopf stellen und dann grad wenn man eh an einer angststörung leidet!

bist du in psychologischer behandlung?

lg
lili

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Dezember 2012 um 19:37
In Antwort auf irgendwo83

..
oha was für ein alptraum

eine falschdiagnose kann das ganze leben auf den kopf stellen und dann grad wenn man eh an einer angststörung leidet!

bist du in psychologischer behandlung?

lg
lili

HWS / Panikattacken
Hey, danke für deine Antwort!
Ich bin in keiner Behandlung, habe es bis jetzt auch immer wieder gut alleine in den Griff bekommen.
Autogenes Training, viel darüber sprechen, etc
Manchmal gute Zeiten manchmal wieder schlechter.
Ich lebe einfach damit und hoffe, dass es irgendwann mal weg geht?!!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Januar 2013 um 17:55

Panikatacken -Herzrasen und Todesangst
Hallo
Ich leide schon seit 2 Jahren unter Panikatacken und habe viele Untersuchungen hinter mir
Einer sagt ist eine Angststörung der Andere ist der Magen u.s.w.
Letztendlich ist bis heute kein genauer Grund herausgefunden worden.
Ärzte sind auch blos Menschen bekomme ich oft zu hören
Meine Halswirbelsäule ist stark geschädigt wodurch auch immer und darinn wird wohl die Ursache liegen
Wer einmal solche Anfälle ,die immer unangemeldet kommen durchgemacht hat ,möchte so etwas nie wieder erleben und trotzdem kommen sie immer wieder
ich bin gerne bereit mich mit jemandem darüber auszutauschen und erlebtes weiter zu geben und würde gerne wissen ob es viele Gibt denen es genauso geht ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Januar 2013 um 15:47

HWS löst vieles aus !
Oh wie mir das gelesene hier doch alles sooooo bekannt vorkommt. Ich habe das Problem jetzt schon seit langer Zeit
Auf einmal durch zuckt es ein und man merkt richtig wie ein Krampf aus der HWS in die Schultern und Arme fließt, das Herz fängt an zu rasen, sticht (aber wenn Ihr euren Puls fühlt ist der bei 70 ). Das Zittern und die Schweißausbrüche setzen ein, ein Gefühl von "Hilfe ich sterbe gleich " geht durch den Kopf. Bei mir kam deshalb schon 3 x der Notartzt und jedensmal hatte der einen Verdacht auf Herzinfarkt beim letztem mal sogar auf Herzinfarkt und Schlaganfall gleichzeitig.. Ich habe einen guten Chiropraktiker grfunden und der hat mir z.B. erklärt das es alles von der HWs kommt und man es mit Spritzen lindern kann, aber ich kann mich leider nicht durch ringen mir 7 Spritzen in die Wirbelsäule geben zulassen. Hat das jemand von Euch schon gemacht ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2013 um 12:31

HWS Schwindel
Hallo ich bin 51 habe drei erwachsene Kinder und arbeite an einer Förderschule hatten in den lezten 10 Jahren sehr viel Stress.Vor 5 Jahren fing bei mir der Schwindel an.hatte alle möglichen untersuchen hinter mir. HWs,Ohrenarzt,Neurologe usw.bis mich mein Zahnarzt darauf brachte eine Bissschiene zu beantragen.Hat mir geholfen.Kannst dich ja mal melden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2013 um 19:04

Hallo
Habe eben dein beitrag gelesen..ist schon echt lange her...hab genau das selbe problem,würde mich mal interessieren wie es.dir heute so geht? Liebe grüße...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2013 um 19:04

Hallo
Habe eben dein beitrag gelesen..ist schon echt lange her...hab genau das selbe problem,würde mich mal interessieren wie es.dir heute so geht? Liebe grüße...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Januar 2013 um 19:10
In Antwort auf kaety_12077469

HWS löst vieles aus !
Oh wie mir das gelesene hier doch alles sooooo bekannt vorkommt. Ich habe das Problem jetzt schon seit langer Zeit
Auf einmal durch zuckt es ein und man merkt richtig wie ein Krampf aus der HWS in die Schultern und Arme fließt, das Herz fängt an zu rasen, sticht (aber wenn Ihr euren Puls fühlt ist der bei 70 ). Das Zittern und die Schweißausbrüche setzen ein, ein Gefühl von "Hilfe ich sterbe gleich " geht durch den Kopf. Bei mir kam deshalb schon 3 x der Notartzt und jedensmal hatte der einen Verdacht auf Herzinfarkt beim letztem mal sogar auf Herzinfarkt und Schlaganfall gleichzeitig.. Ich habe einen guten Chiropraktiker grfunden und der hat mir z.B. erklärt das es alles von der HWs kommt und man es mit Spritzen lindern kann, aber ich kann mich leider nicht durch ringen mir 7 Spritzen in die Wirbelsäule geben zulassen. Hat das jemand von Euch schon gemacht ?

Hws mit schwindel
Konnte echt von mir sein....warum haben so viele die selbe probleme mit hws + panick usw....und keine kann wirklich helfen ?? Von ärzte kriegt man nur eine antwort " angststörung" warum ?? Bin selber echt fertig und weiss nicht mehr weiter...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2013 um 9:09

Meine heilung durch pranatherapie
hallo, hab seit 17 jahren keine angstattacke mehr: bitte nehmt euch zeit diese meine geschichte zu lesen. ich denke ich kann hier personen weiterhelfen, die an dieser krankheit leiden.
meine geschichte dieser krankheit: november 1995(ich werde diese zeit nie vergessen) hatte ich diese panikattacke und ich wusste damals, die hölle kann nur besser sein. ich bin mutter von zwei kindern(damals 8 und 3 jahre), war grad in meiner trennung mit meinem damaligen mann. hatte noch zusätzlich 3 kinder in pfege genommen um finanziell durchzukommen da mein exmann eh nur in schulden war und mir nichts geben konnte. habe meine schule wieder aufgenommen und wollte endlich mein zeugnis. ich lernte von zu hause aus, wollte als privatistin, wenn ich soweit wäre, zur prüfung antreten. ich lernte jede freie minute die ich hatte. hatte kaum mehr zeit für den haushalt, die unordnug machte mich fast verrückt, da ich sehr ordnungsliebend bin. als ich dann noch zusätzlich in 2 schülerinnen nachhilfe in mathe gab, fing diese hölle der krankheit an. am abend nach der nachhilfe wurde mir aufeinmal schwindelig. ich glaubte zuerst es wäre der kreislauf und legte mich in die schocklage, es wurde schlimmer. ich hatte das gefühl ich müsste fast laufen, ich spürte innerlich eine gewaltige unbeschreibliche unruhe. ich spürte wie der puls raste, die atmung wurde schneller, hatte das gefühl ich bekäme keine luft mehr, ich wurde kreidebleich, meine hände zitterten wie verrückt, meine hände wurde eiskalt. auffällig war dass ich in der kurzen zeit ständig urinieren musste. ich bekam es mit der angst zu tun, ich wusste etwas stimmt mit mir nicht. ich griff zum hörer(was ich kaum schaffte) und rief den krankenwagen. mir fiel auf als die sanitäter kamen, diese zustände ziemlich schwächer wurden, auch dann im krankenhaus waren sie kaum mehr wahrzunehmen und später als ich wieder alleine war, kamen sie so stark, dass ich sie nicht mehr unter kontrolle hatte. es war als ob ich nicht mehr richtig hier war, diese zustände flossen selbständig und nahmen mich einfach mit, dass ich sofort die tropfen nehmen musste. (dazu komme ich gleich)
im krankenhaus wurden mehrere tests durchgeführt und es hieß: die proben sind ok. ein psychiater wurde hinzugezogen, den ich noch mal meine symptome schilderte, mittlerweile hatte ich sogar geweint, obwohl ich das sehr selten machte. ich fühlte mich schwach und kraftlos, psychisch und körperlich. fühlte mich wie ein kleines kind, das nicht alleine sein wollte, ich hatte angst. dieser arzt gab mir tropfen und erklärte mir es sei eine panikattacke, ausgelöst durch stress. der kopf kommt nicht mehr zur ruhe und schaltet alleine ab, spielt mir einen streich. ich sollte sofort urlaub nehmen, die kinder abgeben und nur relaxen und nebenbei diese tropfen (lexotantropfen) bei bedarf nehmen. urlaub nehmen?! ich wusste das konnte ich mir nicht leisten. ich ging nach hause und ich spürte mit diesen tropfen fühlte ich mich echt gut. ich wusste aber auch dass sie nur meine krankheit unterdrückten, jedenfalls war das meine gedanken. als ich die tropfen nicht nahm, kamen diese zustände sofort wieder, mitten in der nacht, sofort nach dem aufstehen, sogar beim spazieren gehen, sogar kurze strecken mit dem auto, aus heiterem himmel. ich bekam angst vor der angst. das ging zwei monate lang so weiter. was mir auch auffiel ich hatte kaum hunger, war lustlos, hatte keine freude in mir, nicht mal mehr die zigaretten gaben mir dieses glückgefühl was ich immer wahrnahm. ich wusste ich bin schwer krank, psychisch krank. mir wurde auch einmal wöchentlich psychologische sitzungen verschrieben. dort ging ich einmal, fühlte mich bei dieser sitzungen verstanden, fühlte mich nicht mehr alleine. aber als ich die praxis verließ, fingen die attacken wieder an und ich musste die tropfen wieder nehmen. ich beschloss damals es bei der einer sitzung zu belassen, es war nicht meins.
über nacht fiel mir eine bekannte ein, die mir mal erzählte dass sie in südtirol bei einer pranatherapeutin war, und sie seither keine migräne mehr hatte. ihre migräne war mit augenblitzattaken. ich belächelte sie damals nur, für mich war das damals hokuspukus. trotzdem rief ich diese bekannte an und machte sofort einen termin bei dieser therapeutin.
ich legte mich auf einen stuhl und sie hielt eine weile meinen kopf. danach drückte sie einige stellen an meinen körper mit ihren fingern. ich spürte nach der behandlung leichtigkeit, innere stärke(die ich total verloren hatte). bekam noch eine atemtechnik und eine suggestion mit nach hause und das wars. diese frau meinte: die wurzel des problems muss behoben werden, blockaden müssen wieder frei fließen. ich fühlte mich irgendwie stark als ich nach hause fuhr. ich fuhr nicht alleine. ich hatte mich fahren lassen, auch das traute ich mich nicht mehr, hatte angst vor diesen unbekannten langen weg. sie gab mir noch einige ratschläge mit, wie viel wasser trinken, einmal die woche kopf abschalten und relexen, bewusst auf sich aufpassen, sich lieben lernen, sich was gönnen... seitdem habe ich diese symtome nicht wieder bekommen. ich mache sogar dinge die ich vor diesen attacken nie machte, z.b. fliegen, vor personen selbstbewusst sprechen, mich zeigen wie ich wirklich bin, mich annehmen wie ich bin, nicht mehr jeden alles recht machen...ich bin eine anderer mensch geworden, ich lebe endlich mein ICH...
Mir hat die alternativmedizin geholfen und mein leben positiv verändert.
ich wünsche euch viel glück!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2013 um 9:21
In Antwort auf jacki_12560376

Hallo
Habe eben dein beitrag gelesen..ist schon echt lange her...hab genau das selbe problem,würde mich mal interessieren wie es.dir heute so geht? Liebe grüße...

Hallo esmeralda
wie schon in meinem bericht steht: ich bin ein anderer mensch geworden, mit selbstbewusstsein und diese totesängste hatte ich seither nicht mehr. ich denke es hat wohl alles seinen sinn und grund auf dieser welt. ich habe durch diese krankheit damals viel gelernt. bin bewusster geworden, bin dankbarer geworden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Februar 2013 um 19:32
In Antwort auf adwoa_12760122

Hallo esmeralda
wie schon in meinem bericht steht: ich bin ein anderer mensch geworden, mit selbstbewusstsein und diese totesängste hatte ich seither nicht mehr. ich denke es hat wohl alles seinen sinn und grund auf dieser welt. ich habe durch diese krankheit damals viel gelernt. bin bewusster geworden, bin dankbarer geworden...

Hallo mmaria2013
Ich habe gänsehaut .... Deine geschichte ist echt zum weinen, denn du hast est geschaft!! Freue mich echt sehr für dich. Ich habe auch angst vor der angt. Es hatte bei mir vor drei jahren angefangen. Habe aber zwei jahre clomipramin 50 genommen. Aber nach der geburt von meinen dritten sohn habe ich die nicht mehr.es war aber hòlle ohne ! Hab alles mögliche probiert..leider nichts wirklich geholfen. Deswegen bis so begeistert von deine geschichte....was ist das genau und wo warst du ?? Würde mich echt freuen wenn du mir schreiben würdest...
Ganz liebe grüsse.....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Februar 2013 um 10:55
In Antwort auf jacki_12560376

Hallo mmaria2013
Ich habe gänsehaut .... Deine geschichte ist echt zum weinen, denn du hast est geschaft!! Freue mich echt sehr für dich. Ich habe auch angst vor der angt. Es hatte bei mir vor drei jahren angefangen. Habe aber zwei jahre clomipramin 50 genommen. Aber nach der geburt von meinen dritten sohn habe ich die nicht mehr.es war aber hòlle ohne ! Hab alles mögliche probiert..leider nichts wirklich geholfen. Deswegen bis so begeistert von deine geschichte....was ist das genau und wo warst du ?? Würde mich echt freuen wenn du mir schreiben würdest...
Ganz liebe grüsse.....

Hallo esmeralda
hallo esmeralda7383,
sorry für die späte antwort, aber hab meine bekannte nicht erreicht, die diese adresse und nummer dieser therapeutin hat. ich hatte sie nicht mehr, weil ich mir damals sagte: ich brauche diese nummer nicht mehr, ich bin geheilt.
ich wusste ursprünglich auch nicht was prana ist und wie diese thechnik funktioniert. habe mich aber damals hinterher im internet schlau gemacht. übersetzt heißt prana "lebensenergie", es ist die älteste natürlichste heilmethode. es wird einfach an den wurzeln des problems gearbeitet. blockaden beseitigt. meridiane gehört zu prana, es werden die energiestraßen im körper wieder in fluss gebracht.
angeblich war diese therapeutin früher physiotherapeutin und ist auf alternativmedizin umgestiegen.
ich gebe dir sehr gerne die nummer: 0039 3884622008 (Praxis Gruber). diese therapeutin ist in Vahrn/Brixen in Südtirol, ist in norditalien, circa 30 km entfernt zur österreichischen grenze, also ganz im norden.
ich wünsche dir alles gute und viele glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Februar 2013 um 19:29

Ich weis nicht mehr weiter!
Hallo!

Vor 1,5 Jahren fing Alles an!
Ich bin im Aussendienst unterwegs also viel im Auto! Betreibe eig. Sehr viel Sport auch Wettkampfmäßig! Bin lebenslustig, gerne unter Leuten usw.

Nur diese Attacken zetstören schön langsam mein Leben! Plötzlich beim Autofahren,mitten unter Gesprächen, beim Sport! Es ist horror!

Schwindel, zittern, eine innerliche Unruhe dass kann ich gar nicht erklären! Die hände man spürt wie es einfährt,.. wahhh Bin 32 Jahre,.. Ich weis nicht mehr weiter!

Ich hatte 4 Monate gar nichts und jetzt so schlimm wie nie zu vor! Von heute auf morgen!

Es muss doch eine Lösung geben!!! Weis wer was! Bitte! Lg. Josef

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. März 2013 um 7:51
In Antwort auf meriel_12633371

HWS-Syndrom
Hallo graziella313

Das mit den HWS-Syndrom wurde mir dann letztendlich auch unter die Nase gerieben.
Ich habe Panikattacken seit 2003 bin dann von Arzt zu Arzt gerannt....keiner hat was aufschlüssiges gefunden
Das hat mich kirre gemacht.
Meine Symptome:
-Schwindel
-Taubheitsgefühle im Kopf,Händen,Füßen und im Gesicht
-Herzrasen und sehr hoher Puls
-engegefühl in der Brust (keine Luft mehr bekommen)
-stechen im rechten Herzbereich
-gribbeln im ganzen Körper
und und und ...

War bei vielen Spezialisten
Bis mir gesagt wurde das is meine HWS da werden Nerven eingeklemmt und die verursachen diese Symptome..
Glauben kann ich es nicht...aber ich muss es nun mal soooo hinnehmen.
Ich lebe damit schon seit 6 Jahren...der Hammer
Ich versuche es zu verdrängen....
In Therapie war ich auch und 6 Wochen auf Kur.......
Ich habe es immernoch aber nicht mehr so heftig


GLG Romy

Hws symdrom
Halllo
Das kenne ich auch zu gut drei monaten laufe ich zum artzt nix gefunden und endlich nach drei othophäden das ergebniss muskelverhärtung die neven werden abgeklemmt.
Meine symtome
Benommenheit
Sehstörung
Schwindel
Und und......
Wer hat lust sich mit mir auszutauschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. April 2013 um 22:10
In Antwort auf molly7311

Hws.... gesicht und hals werden taub
hallo habe auch ähnliches .. hals gesicht werden taub kann das echt an der HWS liegen

Ich habe auch li. seite wie taubes gefühl
Hallo ich habe seit 10 tagen in der li. gesichtshälfte taubes Gefühl, gefühlsstörungen war überall Krankenhaus ct mrt ekg wurde gemacht, Orthopädie Zahnarzt war überall kein Erfolg.
Was nun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Mai 2013 um 10:17
In Antwort auf tricia_11939565

Ich habe auch li. seite wie taubes gefühl
Hallo ich habe seit 10 tagen in der li. gesichtshälfte taubes Gefühl, gefühlsstörungen war überall Krankenhaus ct mrt ekg wurde gemacht, Orthopädie Zahnarzt war überall kein Erfolg.
Was nun?

Ja
Das wurde bei mir gemacht mrt kopf ct kopf alles ok hals nasen ohren nur einleichten bandscheiben vorfall kommmt davon nicht. Ajs ich entlassen wurde alles auf der psyche geschoben. Oh und wunder eine krankenschwester hat mich drauf gebracht das es auch die hws sein kann und der dritte othopäde hat mich erst mal zumm mrt gesickt. Das ergebniss hws symdrom ganzer nerven strang wird eingeklemmt. Wer hat lust zu schreiben

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Depression und Schulangst bei kindern
Von: yvinoel
neu
|
17. April 2018 um 10:54
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper