Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Hundehütedienst, Kinder oder unglückliche Karriere?

Letzte Nachricht: 28. Juli 2007 um 23:58
S
sina_12749381
25.07.07 um 10:59

Hallo an alle die das lesen

Tja ich hab ein problem. Oder zwei.

Ich (26) hab eine ausbildugn absolviert und arbeite brav seit 10 jahren auf dem beruf (mit ausbildung), obwohl er mir eigentlich keinen spass macht und es mich jeden tag an*** hinzugehen. Jetzt hat sich mein freund vor einem halben jahr selbständig gemacht und das klappt ganz gut.

Was die beziehung angeht, die ist super und wir werden auf alle fälle das leben zusammen verbringen. Wie soll ich sagen? Es ist eben der richtige.

Dann gibt es noch das thema kinder, welches zwischen uns steht. Er will welche, ich irgendwie auch, aber ich bin mir einfach nicht sicher.
Und dann gibts da noch meine berufliche unzufriedenheit, die mir das leben schwer macht. Jetzt hätte ich die möglichkeit, wenn wir ein kind haben, für ihn zu arbeiten, wenn auch nur so 20-30%, weil mehr büroarbeit steht im moment nicht an. D.h. ich hätte zeit, das kind zu umsorgen, so lange es so weiter geht das wäre ja schön

Aber umgekehrt kann ich doch nicht alleine darauf setzen und muss damit rechnen, dass ich wieder mal in meinem beruf arbeiten gehen muss. Aber das will ich nicht. Auf keinen fall, ich will nicht mehr im büro arbeiten und tag für tag das leben draussen vorbeiziehen sehen.

Dann hat sich mir noch ein anderer floh ins ohr gesetzt. Ich spiele mit dem gedanken, mich als hundesitter selbständig machen. Ich liebe hunde, wir haben selber einen und ich würde sehr gern den tag mit hunden verbringen und duchr den wald ziehen mit denen

Aber es ist auch ein witz, etwas aufzuziehen und dann kinder zu kriegen und alles iweder in den sand setzen zu müssen.

Mit den kindern bin ich mir auch nicht mehr so sicher. In dieser zeit, wo man nicht mal weiss, obs morgen eine weltwirtschaftskrise (Dollar!) gibt, wir alle derart von elektrizität abhängig sind, wo wir viel zu viele menschen sind, wo wir mit diesem leistungsdruck leben müssen und darüber definiert werden, wie erfolgreich wir im beruf sind, wo mobilfunk unsere hirne grilliert, die nahrung verseucht ist, die kids nicht mehr draussen spielen dürfen (zu gefährlich / zu lärmig für kinderlose), jeder nur nach noch mehr, noch schneller, noch besser, noch luxuriöser strebt und viele menschen einfach keine werte mehr haben, weil sie total verblendet oder einfach verblödet sind.
Wie sollen da kinder gross werden? schon ich hatte meine mühe in dieser gesellschaft gross zu werden (warum hungern so viele menschen, warum sind menschen manchmal so grausam, etc)

Item, ich kann mich nicht entscheiden, bin hin- und hergerissen, ich weiss nicht weiter. Bitte helft mir. Was sind eure gedanken zu meinen aussagen?
Ich so durcheinander. Ich weiss nicht, was ich tun soll hundesitter, mama, weiterhin karriere, weil die gesellschaft so will?

Ich komme mir gerade vor, als hätte ich jahre meines lebens in diesem büro vergeudet aber wenn ich die hundesitter-sache mache, dann ist das timing wegen eventueller kinder sehr blöd. Aber ich kann nicht mehr in diese langweilig arbeit gehen jeden tag. ich kann nicht mehr

Liebe grüsse

Mehr lesen

A
an0N_1282484799z
25.07.07 um 13:04

Hallo
du scheinst vieles sehr schwarz zu sehen, sicher sind die zeiten heute nicht einfach, wenn man aber mal zurück denkt, gabs da wirklich viel schlimmere zeiten, früher hatten kinder keine rechte, wenn die eltern knapp bei kasse waren, wurden auch die kleinsten einfach zur arbeit gezwungen, teilweise unter schlimmsten bedingungen.

Die umweltverschmutzung war in den 70er und 80er jahren noch schlimmer wie jetzt da es in dieser zeit noch kein einsehen gab, mitlerweise versucht man zumindest ansatzweise etwas zu ändern.

Dass die leute ihre werte verloren haben liegt einfach daran, dass sich jeder selbst der nächste ist, wer was hat ist auch wer, aber eben nicht alle menschen sind so, wir z.b können uns auch an einem picknick im wald erfreuen, was für manch einen wohl eher lächlerlich vorkommen mag!

Man muss halt die schönen dinge im detail erkennen um die kraft daraus schöpfen zu können, wir haben weder eigentum noch besitzen wir einen eigenen garten, meine kinder spielen im hof auf einem gemeinschaftsspielplatz und dürfen sich auch gerne dreckig machen, daher denke ich auch, dass meine kinder auf ihre weise glücklich sind.

Werte kann man nur als eltern vermitteln indem man den kindern nicht jeden wunsch von den augen abliesst und man auch mal bewusst "nein" sagt, meine kinder haben sicher nicht alles, aber wer alles hat, hat keine träume mehr und wird daher ein sehr unglücklicher mensch werden!

Ich kann dir nur dazu raten deine einstellung etwas zu überdenken und deine entscheidung aus dem bauch heraus zu treffen, solltest du im innersten wirklich kinder wollen, dann zögere nicht, du könntest das später einmal sehr bereuen! Wenn du eher keine willst dann ist es auch gut, du bist noch jung und kannst auch noch etwas anderes machen, keiner muss in einem unbeliebten job arbeiten, es gibt heute die möglichkeit nebenbei, z.b. fernkurs etwas zu lernen, sicher hast du doch andere interessen und das wichtigste, lass keine so schwarzen gedanken zu, diese bremsen dich nur aus und bringen dir überhaupt nichts!

Lg silke

Gefällt mir

S
sina_12749381
25.07.07 um 13:35
In Antwort auf an0N_1282484799z

Hallo
du scheinst vieles sehr schwarz zu sehen, sicher sind die zeiten heute nicht einfach, wenn man aber mal zurück denkt, gabs da wirklich viel schlimmere zeiten, früher hatten kinder keine rechte, wenn die eltern knapp bei kasse waren, wurden auch die kleinsten einfach zur arbeit gezwungen, teilweise unter schlimmsten bedingungen.

Die umweltverschmutzung war in den 70er und 80er jahren noch schlimmer wie jetzt da es in dieser zeit noch kein einsehen gab, mitlerweise versucht man zumindest ansatzweise etwas zu ändern.

Dass die leute ihre werte verloren haben liegt einfach daran, dass sich jeder selbst der nächste ist, wer was hat ist auch wer, aber eben nicht alle menschen sind so, wir z.b können uns auch an einem picknick im wald erfreuen, was für manch einen wohl eher lächlerlich vorkommen mag!

Man muss halt die schönen dinge im detail erkennen um die kraft daraus schöpfen zu können, wir haben weder eigentum noch besitzen wir einen eigenen garten, meine kinder spielen im hof auf einem gemeinschaftsspielplatz und dürfen sich auch gerne dreckig machen, daher denke ich auch, dass meine kinder auf ihre weise glücklich sind.

Werte kann man nur als eltern vermitteln indem man den kindern nicht jeden wunsch von den augen abliesst und man auch mal bewusst "nein" sagt, meine kinder haben sicher nicht alles, aber wer alles hat, hat keine träume mehr und wird daher ein sehr unglücklicher mensch werden!

Ich kann dir nur dazu raten deine einstellung etwas zu überdenken und deine entscheidung aus dem bauch heraus zu treffen, solltest du im innersten wirklich kinder wollen, dann zögere nicht, du könntest das später einmal sehr bereuen! Wenn du eher keine willst dann ist es auch gut, du bist noch jung und kannst auch noch etwas anderes machen, keiner muss in einem unbeliebten job arbeiten, es gibt heute die möglichkeit nebenbei, z.b. fernkurs etwas zu lernen, sicher hast du doch andere interessen und das wichtigste, lass keine so schwarzen gedanken zu, diese bremsen dich nur aus und bringen dir überhaupt nichts!

Lg silke

Vielen dank
für deine antwort erstmal.

wusste gar nicht das das alles so negativ geklungen hat

eigentlich bin ich ja glücklich. einfach mit der arbeit nicht und ich weiss jetzt einfach nicht, ob ich mich einfach selbständig machen soll oder nicht. ich denk mir nur, wenn kinder da sind, ist alles noch schwieriger...

ich bin einfach nicht mutig genug, mal was zu riskieren, darum sitze ich immre noch im büro und mach die blöde karriere, die ich gar nicht will.

ich sollte es vielleicht einfach mal riskieren mit der hundesittersache und den kinderwunsch noch mal ein bisschen vorschieben (hab ja noch zeit).

ja und das wegen der schlechten zeiten ist mir schon auch bewusst. es gab viel schlechtere zeiten... es war wohl in allen zeiten ein grund zu finden, weshalb man keine kinder haben sollte, das stimmt schon.

mir fehlt einfach der mut, mal was zu verändern, glaub ich langsam... an manchen tagen ertrag ich meinen beruf schon, aber meistens stinkts mir schon sehr.

über weitere anregungen freu ich mich sehr

Gefällt mir

A
an0N_1282484799z
25.07.07 um 14:10
In Antwort auf sina_12749381

Vielen dank
für deine antwort erstmal.

wusste gar nicht das das alles so negativ geklungen hat

eigentlich bin ich ja glücklich. einfach mit der arbeit nicht und ich weiss jetzt einfach nicht, ob ich mich einfach selbständig machen soll oder nicht. ich denk mir nur, wenn kinder da sind, ist alles noch schwieriger...

ich bin einfach nicht mutig genug, mal was zu riskieren, darum sitze ich immre noch im büro und mach die blöde karriere, die ich gar nicht will.

ich sollte es vielleicht einfach mal riskieren mit der hundesittersache und den kinderwunsch noch mal ein bisschen vorschieben (hab ja noch zeit).

ja und das wegen der schlechten zeiten ist mir schon auch bewusst. es gab viel schlechtere zeiten... es war wohl in allen zeiten ein grund zu finden, weshalb man keine kinder haben sollte, das stimmt schon.

mir fehlt einfach der mut, mal was zu verändern, glaub ich langsam... an manchen tagen ertrag ich meinen beruf schon, aber meistens stinkts mir schon sehr.

über weitere anregungen freu ich mich sehr

Hallo nochmal
also wenn dir an den hundehütedienst so viel liegt, dann versuch es doch einfach, was bringt dir denn ein job, auch wenn er sicher ist, wenn er dich anödet, lieber erstmal weniger geld, dafür aber spass am job!
Ich denke mal du hast dich wegen der möglichkeiten sicher schon erkundigt, oder?

Denke schon, dass du mit dem nachwuchs noch ne weile zeit hast, wenn das mit dem hundezitterdienst erstmal richtig brummt, kannste auch die kindererziehung gut mit einbinden, für die kinder ist es sicher toll, gleich mit hunden aufzuwachsen!

lg silke

Gefällt mir

D
dora_12886121
25.07.07 um 16:21

Hallo
vor 5 jahren war ich einer ähnlichen situation wie deiner und im gleichen alter.Ich weiss wie es dir geht.
Bei mir war es dann aber so das mir die entscheidung quasi abgenommen wurde und ich gar keine wahl mehr hatte.Meine tochter liv.hat sich angekündigt(das pessar war wohl undicht). Zuerst war ich wirklich schockiert und dühlte mich total überrollt.
Jetzt 5 jahre später bin ich sehr froh dass alles so gekommen ist.Als ich mit liv. geburt aufhörte zu arbeiten habe ich erstmal voll und ganz das "faule" leben genossen ich habe mich um liv. gekümmert ein bisschen haushalt habe unheimlich viel gelesen und mich um meinen hund gekümmert und mann.Aber irgendwann wurde mir das nun auch langweilig(ist ja klar man will immer das was man nicht hat)aufjedenfall war mir klar dass ich in meinen alten job nicht zurück will und so begann ich mich zu quälen was nun tun.Bis ich irgendwann dachte warum ständig darüber grübeln irgendwann wird sich wohl was ergeben und das tat es dann auch im vierten jahr zuhause.Ich begann mich für naturheilkunde bei tieren zu interessieren durch die schwere erkrankung meines hundes.Ich las hier und da und da habe ich mich für ein fernstudium zum tierhomöopathen entschieden.Das bringt mir zwar kein geld(noch nicht)aber spass.Aber das mit dem geld hat sich dann in diesem jahr auch noch erledigt,mein mann ist auch selbständig mit einem freund zusammen die brauchten nun jemand der dänisch kann und da kam ich ins spiel nun ist das ganze im aufbau und es wird auch erstmal nicht viel dabei rumkommen aber es macht spass es ist mit kindern und hunden vereinbar und bringt ein bisschen was für mein studium.
So das war nun wirklich viel aber eigentlich wollte ich nur sagen dass man manchmal einfach zu viel grübelt und sich viele sorgen dann ganz von alleine erledigen.(Ich weiss das es schwer ist aber es hilft wirklich manchmal einfach loszulassen):
Noch ein tipp von mir ich glaube für dich wäre das buch sorge dich nicht lebe von dale carnegie sehr von nützen da stehen viele gute tipps im umgang mit sorgen drinne.
lieben gruss und alles wird gut
caratoffee

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
an0N_1224976199z
28.07.07 um 20:21

Antwort
Hallo!
Klingt zwar doof, wenn ich Dir jetzt einen Tipp gebe, weil es so besserwisserisch rüberkommt. Aber ich geb Dir jetzt einfach mal die Tipps, die ich mir selber geben würde. In Wirklichkeit kennst Du selbst Dich natürlich am besten und weißt was gut für Dich ist.
Ich würde folgendes machen:
1. Nicht mehr zu Arbeit gehen und wegen Depressionen krank schreiben lassen; gleichzeitig zu einem Psychiater gehen, der Dich in eine Klinik einweist.
2. In der Klinkik mal so richtig abschalten von dem ganzen Chaos und zu Dir selber finden. Dir in Ruhe durch den Kopf gehen lassen, was Du wirklich willst.
3. Beim Versorgungsamt Antrag auf Schwerbehinderung stellen (ist total leicht!)
4. Beim Arbeitsamt alles versuchen um eine Umschulung durchzusetzen (unbedingt in die Reha-Abteilung des Arbeitsamts gelangen, ansonsten so gut wie keine Chance! Das geht z. B. durch längeres Krankgeschrieben sein oder durch Schwerbehinderung (wegen Depressionen). Es zieht sich Wochen, bis die eine Umschulung genehmigen. Ich hatte auch einen Bürojob. Musste etliche Tests beim Arbeitsamt über mich ergehen lassen. Es hat sich gelohnt. Im Oktober startet meine Umschulung zur Kosmetikerin.
5. Umschulung machen
6. Mindestens 3 Jahre nach der Umschulung warten und dann Kinder kriegen.

Das Hundesitten würde ich nebenbei machen (mache ich auch; bis zu 5 Hunde + meinen eigenen, täglich). Da Du dann erst mal arbeitslos bist, bis Du die Umschulung genehmigt bekommst, hast Du dann eh viel Zeit für sowas.

Ich weiß nicht, ob ein paar Ansätze für Dich dabei sind. Ich habe Dir jetzt einfach mal in Kurzform das geschrieben, wie ich es gemacht habe. Das war natürlich nicht alles so geplant, eines hat das andere ergeben. Aber im Nachhinein konnte ich es jetzt so zusammenfassen. Mir ging es ähnlich wie Dir. Nun beginnt im Oktober die Umschulung zur Kosmetikerin. die dauert 1 Jahr. Dann möchte ich mich selbständig machen. Mein Freund und ich suchen jetzt gerade eine gemeinsame Wohnung. In ca. 3 - 4 Jahren (jetzt bin ich 32) möchten wir dann ein Kind. Ich hoffe ich konnte Dir helfen. Ein Trost: Du bist noch jünger als ich. Ich habe erst viel später gewusst, was ich will. Und es erst viel später geschafft, es auch machen zu können. Du bist also nicht zu spät dran.
Grüße

Gefällt mir

J
jacqui_12479416
28.07.07 um 22:28

Auf zwei Hochzeiten
tanzen geht oft genug schief.
Wenn Du Kinder möchtest so möchtest Du sicher, dass sie in Geborgenheit groß werden. Es ist heutzutage nicht so einfach, aber von den Eltern nehmen die Kinder doch ganz viel mit.
Bloß wenn sie den ganzen Tag bei anderen untergebracht sind weil die Mutter lieber draußen wichtig ist als für die Kinder, dann braucht man sich auch nicht wundern wenn die Kinder es später schwer haben. Hast Du ja geschrieben was so los ist heutzutage.
ich finde es ideal wie Du schreibst 20-30% in der Woche zu arbeiten. So kommt keiner zu kurz, vor allem auch Du selber nicht.

Weißt Du es ist so schön wenn die Kinder eine Mutter haben die für sie da ist.

Wir selber sind auch auch diese Gesellschaft, ein Teil davon.

Gefällt mir

J
jacqui_12479416
28.07.07 um 23:58
In Antwort auf sina_12749381

Vielen dank
für deine antwort erstmal.

wusste gar nicht das das alles so negativ geklungen hat

eigentlich bin ich ja glücklich. einfach mit der arbeit nicht und ich weiss jetzt einfach nicht, ob ich mich einfach selbständig machen soll oder nicht. ich denk mir nur, wenn kinder da sind, ist alles noch schwieriger...

ich bin einfach nicht mutig genug, mal was zu riskieren, darum sitze ich immre noch im büro und mach die blöde karriere, die ich gar nicht will.

ich sollte es vielleicht einfach mal riskieren mit der hundesittersache und den kinderwunsch noch mal ein bisschen vorschieben (hab ja noch zeit).

ja und das wegen der schlechten zeiten ist mir schon auch bewusst. es gab viel schlechtere zeiten... es war wohl in allen zeiten ein grund zu finden, weshalb man keine kinder haben sollte, das stimmt schon.

mir fehlt einfach der mut, mal was zu verändern, glaub ich langsam... an manchen tagen ertrag ich meinen beruf schon, aber meistens stinkts mir schon sehr.

über weitere anregungen freu ich mich sehr

(hab ja noch zeit)
woher weißt Du das?

Gefällt mir