Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Hoher iq aber schlecht in der Schule

Hoher iq aber schlecht in der Schule

18. Mai 2012 um 7:04 Letzte Antwort: 15. März 2016 um 20:00

Hallo zusammen
Ich bin neu hier im Forum und das ist mein erster Beitrag. Ich habe einen IQ von 134 bin aber nicht wirklich gut in der Schule. Allerdings ist das nur bei den Prüfungen so. Während des Unterrichts (vor allem bei Elektrotechnik), bin ich die meistens Einzige, die die Sachverhalte versteht und erklären kann. Während der Prüfung funktioniert aber irgendwie mein Gehorn dann nicht mehr richtig. Ich kann es irgendwie gar nicht wirklich beschreiben... Ich wäre froh, wenn mir da jemand helfen könnte. LG

Mehr lesen

23. Mai 2012 um 23:15

Hilfe
Versuche Dich mal mit einer eventuellen Prüfungsangst auseinanderzusetzen.
Oder auch mit Arbeiten unter stressenden Bedingungen. Dazu dürftest Du viel im Internet finden.

Viele Menschen sind einfach keine Prüfungsmenschen. Alles können sie gut, aber wenn es dann darum geht, geprüft zu werden, geht gar nichts mehr. Druck, Leistungsdruck, Versagensängste fällt mir dazu ein.

VG
Annalena

Gefällt mir
23. Juli 2012 um 2:40

.
Vll lernst du nicht ? in Prüfungen wird Wissen abgefragt und das fliegt dir auch nicht mit 200er IQ entgegen.
Ich hab mich im Unterricht immer mit eigenen Gedanken beschäftigt und kaum gelernt, deshalb kam ich mit dem Wissen, das ich nebenbei aufgeschnappt habe, gerade so durch die Schulzeit.

Gefällt mir
1. August 2012 um 3:14

Ist nicht verwunderlich
das gibt es!
schule hat meistens nichts mit dem richtigen leben zutun.
wenn man ehrlich ist, ist schule sogar überbewertet! es gibt soo viele schlaue menschen auf der welt, die niemals eine schule besucht haben,,,sind sie deswegen dumm nur weil sie nie in einer schule waren? tja nur leider braucht man die schule um einen guten abschluss zu bekommen..
glaub mir, du solltest am besten mit deinen lehrern sprechen, denn oft sind sie für schlechte noten verantwortlich.

Gefällt mir
29. September 2012 um 16:24

Schule ist...
... die unterbelichtedste Institution aller Zeiten. Schule ist ein Ort, an dem unterschiedliche Menschen zusammengepfercht werden, um das Gleiche zu lernen. Natürlich funktioniert das nicht. Für den Durchschnittsmenschen (sofern es so etwas gibt) mag das genau richtig sein, aber alle Extreme werden in diesem System ausgeklammert. Ich würde nicht allzu viel auf Schulnoten geben. Noten haben mit Fleiß, Disziplin und Ausdauer zu tun und nur in geringem Maße mit Intelligenz. Intelligenz ist vielmehr ein Potenzial. Wird es nicht ausgeschöpft, leitet es einen auch nicht weiter. Wenn du gut in der Schule sein willst, musst du pauken und nicht nachdenken. Man kann wunderbar Klausuren über Dinge schreiben und mit 1,0 bestehen, von denen man keine Ahnung hat, die man einfach nur auswendig gelernt hat. Ob damit irgendjemandem geholfen ist, ist eine andere Frage. Wenn du darauf - verständlicherweise - keine Lust hast, bleibt dir nur, dich damit abzufinden und dich außerhalb der Schule deinen Interessen zu widmen.

1 LikesGefällt mir
10. Oktober 2012 um 18:19

Prüfungsängste
Also für mich hört sich das auch nach Prüfungsängsten an. Prüfungen sind Stresssituationen. Dadurch kann es quasi zu einer Blockade kommen und dein Kopf schaltet ab.
Stupides Auswendig lernen bringt dabei auch nichts. Denn das ändert nichts an deinem Problem. Vorallem da du schreibst, dass du ansonsten die Themen begreifst und sie auch wiedergeben kannst.
Zusätzliches lernen ist natürlich trotzdem wichtig damit der Stoff dann noch sicherer sitzt. Es sorgt auch dafür, dass du entspannter und selbstsicherer in die Prüfung gehen kannst.

Vielleicht suchst du dir wirklich Hilfe. Wenn du Glück hast können schon wenige Sitzungen helfen deine Ängste (ob sie dir nun Bewusst oder Unbewusst sind) zu reduzieren. Außerdem würdest du da sicher einige Entspannungstechniken lernen.

Gefällt mir
7. April 2013 um 0:27

Mir geht
es genauso. Bei meinem letzten Test vor ca vier Jahren hatte ich einen IQ von 135, jetzt bekomm ich mit Müh und Not ein Fachabi von 3,irgendwas.
Kam ursprünglich mit fünf Jahren in die Schule, hab dann aus gesundheitl Gründen zweimal Gym geschmissen und einmal FOS. Selbst die, die früher viel schlechter waren, studieren jetzt irgendwas irgendwo und bei mir ist schulisch jede Luft raus. Kann mich nicht konzentrieren, kann nicht richtig zuhören und bin vor allem auch total gelangweilt, nur bei den Inhalten, die schwerer werden und den meisten anderen zu kompliziert sind, steigt mein Interesse..

Gefällt mir
12. April 2013 um 1:07

Ging mir ähnlich...
ich habe nachträglich sogar eine Bescheinigung bekommen schulunfähig für Regelschulen zu sein, weil ich dauernd unterfordert war.
Wir passen nicht in dieses Schulsystem, egal ob vor 20 Jahren oder heute. Deswegen versuche ich meinen Sohn soweit wie möglich anderweitig noch zu fördern (er kam mit 5 in die Schule und ist jetzt schon dauergelangweilt), ist aber nicht einfach...für Grundschüler gibt es auch noch keine speziellen Schulen (jedenfalls nicht in unserer Nähe) und danach käme nur eine Schule mit Internat in Frage, die wir uns wohl nicht leisten können werden. Bis dahin ist Kind Nummer zwei dann auch in dem Alter das es zu Problemen kommen wird. Mittlerweile überlegen wir ernsthaft nach Leipzig zu ziehen, da es dort auch eine entsprechende Grundschule gibt (und mein Mann sowieso von da stammt), aber im Osten eine Arbeit finden....
Allerdings versucht die Lehrerin jetzt mit Hilfe eines speziell geschulten Psychologen meinem Sohn jetzt neue Anreize zu bieten, mal sehen... Sie ist nun mal auch nicht darauf geschult.

Gefällt mir
3. Mai 2013 um 10:08


Hallo!

Nun, die meisten aus meiner Klasse lernen. Sie stehen auf, gehen zur Schule, fahren heim, essen etwas, lernen, duschen sich, gehen schlafen.

Das GAAANNNZEEE Semester lang

Natürlich sind die die tollen, die mit den guten Noten weil sie einfach ALLES auswendig lernen bis sie es geschnallt haben.

Aber darf ich dir was verraten?
Das ist okay so, denn unser Schulsystem interessiert es nicht ob jemand tatsächlich etwas kann (und nur zu faul ist um zu lernen) oder ob jemand Prüfungsangst hat oder ob er einfach nur alles auswendig lernt -- Hauptsache der Notendurchschnitt ist der höchst mögliche.

Nur, was nutzen uns Menschen mit einem Durchschnitt von 1,0 wenn sie einen Hausverstand haben wie ein ?

Ehrlich, sie haben gute Noten, sie machen sich Freunde damit, man kann sie bewundern aber wie hat unser Professor so schön gesagt?
Die Erfolgreichen sind die mit einer durchschnittlichen Leistung

Gefällt mir
8. Juni 2013 um 19:13

Wow!!!
Der beitrag hat mich total motiviert
Ich dachte schon ich bin komplett blöd...
Mein IQ ist zwar mit 125 noch relativ normal, aber ich habe schon immer bemerkt, dass ich mehr hausverstand habe, wie die Leute mit 1,0 Notendurchschnitt.
Ich lebe in österreich, gehe auf ein Gymnasium und mache gerade die Matura/Abitur.
Ich habe eigentlich nie wirklich viel gelernt und mein durchschnitt war immer so bei 2,5 mit 1-2 vierer.
Bei der Matura läuft es momentan ganz gut.
Hm, dann bin ich scheinbar doch nicht verrückt und noten haben nichts mit intelligenz zu tun...
Supi

Gefällt mir
15. März 2016 um 20:00
In Antwort auf hana_12456571

Mir geht
es genauso. Bei meinem letzten Test vor ca vier Jahren hatte ich einen IQ von 135, jetzt bekomm ich mit Müh und Not ein Fachabi von 3,irgendwas.
Kam ursprünglich mit fünf Jahren in die Schule, hab dann aus gesundheitl Gründen zweimal Gym geschmissen und einmal FOS. Selbst die, die früher viel schlechter waren, studieren jetzt irgendwas irgendwo und bei mir ist schulisch jede Luft raus. Kann mich nicht konzentrieren, kann nicht richtig zuhören und bin vor allem auch total gelangweilt, nur bei den Inhalten, die schwerer werden und den meisten anderen zu kompliziert sind, steigt mein Interesse..

Gleiches problem !
Ist bei mir auch so! Ich war auch auf dem Gymnasium in München und war immer so im 3er Bereich im Zeugnis. Mein iq liegt bei 131 und während des normalen Unterrichts auf der fos die ich jetzt besuche, langweile ich mich und denke lieber über Dinge nach die mich einfach total interessieren wie zb paralleluniversen etc. Dabei bin ich meistens nicht mal gut in der schule (also momentan 2.5) außer in Sprachen das liegt mir einfach. Auch lernen fällt mir schwer weil meine Konzentration ständig auf andere Themen umlenkt. Manchmal macht mich das total fertig

1 LikesGefällt mir