Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / hoffnungslos kaputt

hoffnungslos kaputt

5. Mai 2017 um 0:11 Letzte Antwort: 12. Mai 2017 um 23:14

hi.
ich weis nicht was ich tun soll. ich bin komplett kaputt und stehe immer kurz davor wieder mit dem ritzen zu beginnen. ich weis nicht ob ich depressionen habe dadurch das ich mich nicht zu einem arzt traue oder mich nur schwer anderen leuten anvertrauen kann. wenn ich einen psycholgen od so besuche sitze ich immer nur da und weis nd ws ich sagen soll. ich beantworte die fragen immer nur mit keine ahnung und wenn sie mich fragen was ich möchte odr was ich mir wünsche denke ich immer das ich mir selbst de tot wünsche und das ich eig nur noch sterben will. ich fühle die meiste zeit nur hass, trauer, und entäuschung. ich hasse mich selbst und rege mich wegen kleinigkeiten auf. ich würde am liebsten einfach alles beenden. ich möchte immer nur weinen, habe aber keine tränen mehr die ich vergiesen kann.
 

Mehr lesen

6. Mai 2017 um 8:38

Du solltest Dir ein Ziel suchen, auf das Du hinarbeitest/hinarbeiten kannst. Dann kramst Du Deine Sportklamotten aus dem Schrank und läufst ein paar Runden. Hinterher wirst Du Dich besser fühlen. Wenn Du Dich selbst hasst, ist das meistens ein Zeichen dafür, dass Du unglücklich bist. Folglich brauchst Du Erfolgserlebnisse, die sich aber nur dann einstellen, wenn Du Dein Leben schlagartig änderst. Anstatt Dich einzuigeln, solltest Du unter Leute gehen und das Gespräch suchen, Dir Hobbys suchen, das tun, was Dir Spaß macht. Wenn Du immer grübelst, wird alles nur noch schlimmer. Ein Bekannter von mir, hat ständig die Schnauze voll; er liegt den ganzen Tag im Bett und hat mit seinen 58 Jahren vielleicht 3 Monate gearbeitet. 3 Monate in seinem ganzen Leben. Dann kam er immer zu mir und sagte: "Ich weiß auch nicht - alles ist so besch ..." Ich konnte seine Jammerei nicht mehr ertragen, weil er nichts dagegen unternahm. Es gibt keinerlei Grund, auf mich neidisch zu sein. Ich habe mir alles selbst erarbeitet. Weißt Du, es kommt nicht darauf an, was Du bist, sondern darauf, was Du aus Dir machst, denn nur DU bist für Dein Leben verantwortlich, nicht ich oder andere Menschen. Versteh` mich jetzt bitte nicht falsch, bei einer schweren Krankheit ist das natürlich etwas anderes. Egal, was Du tust, pack es an, und zwar mit aller Konsequenz!

Wünsche Dir alles Gute und viel Erfolg!

Liebe Grüße,

lib  

1 LikesGefällt mir
6. Mai 2017 um 8:40

Du solltest Dir ein Ziel suchen, auf das Du hinarbeitest/hinarbeiten kannst. Dann kramst Du Deine Sportklamotten aus dem Schrank und läufst ein paar Runden. Hinterher wirst Du Dich besser fühlen. Wenn Du Dich selbst hasst, ist das meistens ein Zeichen dafür, dass Du unglücklich bist. Folglich brauchst Du Erfolgserlebnisse, die sich aber nur dann einstellen, wenn Du Dein Leben schlagartig änderst. Anstatt Dich einzuigeln, solltest Du unter Leute gehen und das Gespräch suchen, Dir Hobbys suchen, das tun, was Dir Spaß macht. Wenn Du immer grübelst, wird alles nur noch schlimmer. Ein Bekannter von mir, hat ständig die Schnauze voll; er liegt den ganzen Tag im Bett und hat mit seinen 58 Jahren vielleicht 3 Monate gearbeitet. 3 Monate in seinem ganzen Leben. Dann kam er immer zu mir und sagte: "Ich weiß auch nicht - alles ist so besch ..." Ich konnte seine Jammerei nicht mehr ertragen, weil er nichts dagegen unternahm. Es gibt keinerlei Grund, auf mich neidisch zu sein. Ich habe mir alles selbst erarbeitet. Weißt Du, es kommt nicht darauf an, was Du bist, sondern darauf, was Du aus Dir machst, denn nur DU bist für Dein Leben verantwortlich, nicht ich oder andere Menschen. Versteh` mich jetzt bitte nicht falsch, bei einer schweren Krankheit ist das natürlich etwas anderes. Egal, was Du tust, pack es an, und zwar mit aller Konsequenz!

Wünsche Dir alles Gute und viel Erfolg!

Liebe Grüße,

lib  

1 LikesGefällt mir
12. Mai 2017 um 23:14
In Antwort auf lightinblack

Du solltest Dir ein Ziel suchen, auf das Du hinarbeitest/hinarbeiten kannst. Dann kramst Du Deine Sportklamotten aus dem Schrank und läufst ein paar Runden. Hinterher wirst Du Dich besser fühlen. Wenn Du Dich selbst hasst, ist das meistens ein Zeichen dafür, dass Du unglücklich bist. Folglich brauchst Du Erfolgserlebnisse, die sich aber nur dann einstellen, wenn Du Dein Leben schlagartig änderst. Anstatt Dich einzuigeln, solltest Du unter Leute gehen und das Gespräch suchen, Dir Hobbys suchen, das tun, was Dir Spaß macht. Wenn Du immer grübelst, wird alles nur noch schlimmer. Ein Bekannter von mir, hat ständig die Schnauze voll; er liegt den ganzen Tag im Bett und hat mit seinen 58 Jahren vielleicht 3 Monate gearbeitet. 3 Monate in seinem ganzen Leben. Dann kam er immer zu mir und sagte: "Ich weiß auch nicht - alles ist so besch ..." Ich konnte seine Jammerei nicht mehr ertragen, weil er nichts dagegen unternahm. Es gibt keinerlei Grund, auf mich neidisch zu sein. Ich habe mir alles selbst erarbeitet. Weißt Du, es kommt nicht darauf an, was Du bist, sondern darauf, was Du aus Dir machst, denn nur DU bist für Dein Leben verantwortlich, nicht ich oder andere Menschen. Versteh` mich jetzt bitte nicht falsch, bei einer schweren Krankheit ist das natürlich etwas anderes. Egal, was Du tust, pack es an, und zwar mit aller Konsequenz!

Wünsche Dir alles Gute und viel Erfolg!

Liebe Grüße,

lib  

hi ich weis deinen raht sehr zu schätzten. aber ich habe habe keine zeit für hobbys ich hab meine tochter um die ich mich kümmern muss. ich hab nicht mal zeit für mich da ihr vater nie wirklich da is. und du kennst mich eig nd bzw meine vergangenheit und meine vergangenheit besteht aus vergewaltigung vernachlässigung mobbing und noch viel mehr sachen. ichmuss sagen das is nd leicht ich habe nd mal freunde geschweige denn leute die mich mögen. selbst meine mutter findet das ich zu dumm für alles bin und das ich eine scheiss tochter und eine scheiss mutter bin. aba naja was soll ich dagegen machen sie war ja jahre lang nd da und jz meint sie mich zu kennen und mich schlecht zu machen.aba trd danke.
 

Gefällt mir