Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Hilft Antidepressiver gegen Paniakattacken!

Letzte Nachricht: 2. September 2007 um 23:33
P
pilar_12759724
28.05.07 um 14:45

Hallo ihr alle !
Ich habe seit Anfang des Jahre heftige Panikattacken, die mein ganzes Leben verändert haben. Seit fast 2 Wochen nehme ich ein Antidepressiver (Cipralex), weiß jemand ob das hilft oder ab wann die Paniks weniger werden, denn ich merke nur ganz wenig, das es sich gebessert hat, aber das ist noch garnichts. Ist es vielleicht das falsche Medikamnet oder muss ich abwarten?...Liebe Grüße, Katie

Mehr lesen

A
an0N_1189834099z
29.05.07 um 0:41

Gegen Attacken ja, Ursache nein
Hallo Katie
bei mir haben die Panikattacken anfang letzten Jahres begonnen. auch ich war bei einigen Ärzten, wollte aber keine Medikamente, auch in den schlimmsten Zeiten nicht, ich habe mich gleich in einer Gesprächstherapie angemeldet, denn Panikattacken sind vom Körper Signale, das etwas nicht stimmt, mit Medikamenten würde man nur die Symptome verdecken, irgendwann wäre alles wieder gut, aber die Ursache bleibt weiter bestehen und wenn du die Medikamente wieder absetzt, dann geht das ganze wieder von vorne los.
ich bin immernoch in Therapie und auch dankbar, mittlerweile aber erst, das mir das passiert ist, denn ich habe eine ganz andere einstellung zum Leben bekommen, jeden Tag lerne ich neue Dinge dazu und auch bessere Ansichten vom Leben, es hat lange gedauert und ich werde auch noch solange es geht diese Therapie mitmachen, weil es einfach guttut entlastungsgespräche zu führen, mit jemanden, der nicht an deinem Leben Teilnimmt. das wird alles von der Kasse übernommen.
wenn du den richtigen Therapeuten hast, dann kommt vieles ans Licht, was du niemals für möglich gehalten hast, viele Dinge die man denkt verarbeitet zu haben, das aber dann doch nicht so ist, das Leben wird viel freier und leichter, so geht es mir jedenfalls, es ist ein schwerer und langer Weg, aber es lohnt sich es ohne Medikamente zu versuchen und ich weiß wie es ist in richtig heftigen Phasen zu stecken und nicht mal mehr zu wissen wo oben und unten ist.
ich wünsche dir auf jedenfall alles gute für die Zukunft und vielleicht konnt ich dir ja ein wenig helfen.

Gefällt mir

M
marion_12950075
30.05.07 um 19:27

Als Unterstützung
Hallo Katie,

zur Unterstützung sind entsprechende Medikamente sicher gut und sinnvoll (Wirkung dauert ein wenig!). Eine Gesprächstherapie bei einem guten Psychotherapeuten können sie aber nicht ersetzen.
Beides zusammen wird Dir helfen, dein Leben wieder in den Griff zu bekommen. Und ganz wichtig: Hab Geduld mit Dir selbst!

Alles Gute!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

C
clelia_12852704
02.09.07 um 23:33

Tabletten unterstützen nur die eigentliche Therapie
Hallo,

bin neu hier, leide seit einem Jahr unter Paniks. Ich habe Citalopram bekommen, ist ein Schwestermedikament zu deinem(gleiche Wirkung). Merken tut man allerdings erst nach vielen Wochen Einnahme, ich war erst nach ca. 4 Wochen wieder "fit".Außerdem hat mir mein Arzt BetaBlocker verschrieben, die Attacken lassen sich damit nicht ausschalten aber sie werden "angenehmer", nicht mehr so heftig, und in der Therapie hab ich gelernt auch noch mit dem bisschen klarzukommen was geblieben ist. Nehme die medikamente jetzt seit einem Jahr, sollen bald abgesetzt werden. Ich habe durch meinen Therapeuten gelernt auch damit umzugehen, das Wissen diese "Unterstützer" nicht mehr zu haben.
Meine Mutter lebt seit 20 Jahren super mit diesem Mist, hat nie Medikamente genommen, als es bei ihr festgestellt wurde gab es noch nicht solche Medikamente, da wurde man schon ehr als geisteskrank abgestempelt.Sie mußte sich also selber helfen, bis sie an jemanden geraten ist der wußte was mit ihr los ist und ihr mit Gesprächen helfen konnte. Sie kennt so einige Tricks, die sie auch an mich weiter gibt. Einige helfen sehr gut. Meine Mutter ist grundsätzlich gegen Tabletten, sie hat es ja auch geschafft aber nur weuil es das damals noch nicht gab. Aber durch sie weiß ich das man wirklich keine bräuchte, nur jemanden dem man zu 100 % vertrauen kann und der einem wirklich hilft.
Liebe Grüße, puepi1

Gefällt mir