Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Hilfee!! Depressionen???

Hilfee!! Depressionen???

12. Mai 2013 um 23:58 Letzte Antwort: 14. Mai 2013 um 9:42

Hallo
Das wird wohl ein längerer Text und ich danke schonmal jedem, der sich die Mühe macht ihn zu lesen.

Ich habe schon länger den Verdacht, dass ich Depressionen habe. Jedoch wollte ich das nie wirklich wahr haben. Ich bin 21 und dann schon am Ende?!
Naja aber in den letzten Wochen befinde ich mich in einem Zustand, der langsam nicht mehr tragbar ist. Seit Monaten habe ich Schlafprobleme. Mittlerweile ist es so dass ich jede 2. Nacht gar nicht schlafe, da ich einfach nicht einschlafen kann. Dementsprechend kriege ich tagsüber nichts gebacken. Ich bin alleinerziehende Mutter und derzeit noch mit meinem Sohn zuhause. Ich will ab August endlich eine Ausbildung anfangen aber wenn sich mein Zustand nicht bald bessert, weiss ich nicht wie ich das hinbekommen soll.
Ich weine oft, einfach so. Ich weiss nich mal warum, ich fange einfach an zu weinen und kann nich mehr aufhören. Dabei ist mein Leben eigentlich gar nicht so schrecklich.
Ich sitze da, stundenlang. Einfach regungslos und starre in die Luft. Entweder denke ich an gar nichts oder daran wie scheisse mein Leben doch ist, das mich niemand liebt und ich doch gar nicht gebraucht werde da ich für jeden nur eine Last bin. Vor meinem Sohn verstecke ich das natürlich, wie auch vor allen anderen. Es fällt mir extrem schwer mit meinem Sohn vor die Tür zu gehen ... und das macht mich am meisten wütend. Mein Sohn kann schliesßlich nichts für meinen Zustand.
Ich sage andauernd Verabredungen ab, weil ich niemanden sehen will. Wenn mich Leute zu oft fragen ob wir uns treffen wollen, dann gehe ich einfach nicht mehr ans Telefon. Durch mein Verhalten habe ich schon 2 Freundinnen verloren ... naja und viel mehr hab ich auch eigentlich nicht.
Selbst wenn mein Freund (er ist nicht der Vater meines Kindes und wir wohnen zur zeit leider ziemlich weit auseinander) mir sagt dass er mich liebt, muss ich weinen. Aber nicht weil ich gerührt bin sondern weil ich denke, dass er lügt. Wieso sollte mich jemand lieben?!
Ich habe einfach das Gefühl das ich eine große Last für alle bin ... Und ehrlich gesagt ist das einzige was mich am Leben hält mein Sohn. Ohne ihn hätte ich schon jegliche Hoffnung aufgegeben.
Ich weiss, dass ihr keine Ärzte seid ... Aber vielleicht könntet ihr mir sagen ob es ratsam wäre einen Arzt aufzusuchen oder ob das schon von alleine wieder weg geht. Und wenn ich einen Arzt aufsuche, welchen? Soll ich zu meinem Hausarzt gehen und ihm meine Probleme schildern?

Tut mir leid für den langen Text aber ich musste mir einfach das alles von der Seele schreiben Sonst kann ich mit niemandem drüber reden, da mich niemand verstehen würde und ich meine Freundinnen ja eh schon vergrault hab. Ich habe das auch schon mal vorsichtig gegenüber meinem Freund angesprochen aber ich denke er nimmt das nicht ganz so ernst oder weiss einfach nicht wie er damit umgehen soll

Mehr lesen

14. Mai 2013 um 9:42

Laß Dir helfen
Ich kann Dir nur raten, zu Deinem Hausarzt zu gehen. Erzähle ihm alles, egal wie dumm oder lächerlich es Dir erscheint. Auch, das Du fürchtest, die Ausbildung nicht beginnen zu können. Du wirst sehen, er wird Dir helfen. Zunächst vielleicht mit Tabletten. Aber es wird Dir helfen, für Deinen Sohn dasein zu können.
Dann musst Du aber Deinem Freund davon erzählen. Wem willst Du vertrauen, wenn nicht ihm?

Gefällt mir