Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / "Hilfe,weiss nicht weiter nach der Vergewaltigung(vor 3jahren) meiner Freundin

"Hilfe,weiss nicht weiter nach der Vergewaltigung(vor 3jahren) meiner Freundin

14. Mai 2008 um 12:16

Hallo alle zusammen

Also ich bin 20 jahre und bin mit meiner Freundin(17) 6 monate in einer Beziehung und es war alles super und wunderschön bis gestern.Ich überspring das jz mal und erzähl die Geschichte von Anfang an..Vor 4-5 Monaten hat sie mir erzählt dass sie in ihrer Schule vor ca. 3 Jahren von einem Typen geschlagen wurde und alles mögliche,aber es fehlte noch eine Sache,über die sie nicht reden wollte.ich hab ihr Zeit gelassen und sie erst gestern drauf angesprochen.Sie wollte wieder nicht drüber reden aber dann letztendlich hat sie sich mir gegeüber geöffnet.sie fing an zu weinen und erzählte mir die letzte Sache noch,ich war schokiert.Sie wurde von dem selben Typen am Schluß noch vergewaltigt.Sie hat bis gestern mit niemanden drüber geredet,ich bin die erste Person die das erfahren hat.Mir wurde schlecht von dem,ich spürte Wut und Agressionen,ich hab sie getröstet und mit ihr geredet und sie will das wir das vergesen,aber ich bekomm das nicht aus meinem Kopf.Ich denk die ganze Zeit drüber nach,was soll ich machen,wie soll ich mit der Sache klar kommen,wie soll ich mich benehmen und soll ich denn Typen suchen der ihr das angetan hat....ich bin am verzweifeln weil ich will diese Beziehung weiter führen und ich lass nicht zu das alles kaputt geht wegen so einer Sache.kann mir vl. jemand weiterhelfen ich wäre Ihm sehr dankbar.

MFG wiener

Mehr lesen

18. Mai 2008 um 23:35

Du darfst dich keinesfalls selbst kaputt machen.
Deine Freundin wird wahrscheinlich einige Zeit brauchen, bis sie weiß, wie sie weiter verfahren will. Entweder wird sie es vorerst wieder verdrängen ("sie will dass wir das vergessen") oder sich fragen, ob sie sich nicht Hilfe suchen will; vermutlich ersteres. Das schwierige ist, wie man als "Angehöriger" (in deinem Fall Freund) verfährt.

Sei für sie da, dränge sie aber nicht, sonst wird sie sich früher oder später trennen wollen, weil der Drang es zu verdrängen stärker ist.

Wäre ich an deiner Stelle würde ich mich an eine Stelle für "Angehörige von Missbrauchsopfern" wenden oder in Foren für Angehörige informieren. Solch eine Sache lässt sich meist nicht einfach vergessen, man muss sich bei jemanden aussprechen, um auch die Wut auf solche Ärsche loszuwerden. Falls sie selbst sich (noch) keine Hilfe sucht, musst du nicht damit warten.

Dass sie dir (als erstem) davon erzählt war für sie mit Sicherheit schon ein sehr großer und schwerer Schritt. Wie schwierig die Nachfolgezeit ist, lässt sich an den vielen anderen Threads nachlesen.

mfg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen