Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Hilfe, sonst verzweifle ich

Letzte Nachricht: 18. Januar 2011 um 0:30
Z
zakir_12327097
03.01.11 um 21:29


Hi Leute,

ich leide jetzt schon seit mehreren Jahren an Depressionen.
Dazu kommen noch starke Minderwertigkeitskomplexe. Vor 2 Jahren lernte ich ein Mädchen kennen.Ihr konnte ich alles anvertrauen, aber sie meinte auch oft, das ich total krank im Kopf sei und bei ein Arzt muss. Das tat mir dann schon ziemlich weh. Vor 2 wochen hat sie mich verlassen, mit der Begründung das sie einen Neuen kennengelernt hat und das es alles meine Schuld sei. Sie meinte wortwörtlich, dass der Grund warum sie den anderen liebt, meine scheiß Depressionen wären. Dazu hat sie noch ein paar Freunde von mir angestachelt, die mir dann letzen Endes auch noch in den Rücken gefallen sind. Seit den letzten Wochen plagen mich starke Schuldgefühle, dass ich ein Arsch bin und meine Freundin recht hatte, das ich das alles einfach nicht mehr Wert bin, dass mich keiner mehr vermissen würde wenn ich nicht mehr da wäre und das alles besser wäre ohne mich. Ich habe Angst das sie recht hat, mit dem was sie meint, das ich total krank im Kopf wäre und zuerst mal mein Leben überdenken soll bevor ich wieder eine Beziehung starten soll. Ich fühle mich innerlich so verdammt leer, sodass ich nicht mehr lachen geschweigedenn weinen kann... Sie war das Mädchen meiner Träume und ich kann nicht fassen das sie mich verlassen hat. Ich komme mit diesem Gedanken nicht klar und wollte mich schon selbstverletzen. Wenn sie mich verlassen hat, wieso sollte es nicht jeder tun... Ich habe fürchterliche Angst und bin kurz vorm verzweifeln. Meine Depressionen wachsen seit diesem Tag ständig und merke das ich diese Last nicht mehr lange aushalte...
Habt ihr vielleicht Tipps, wie ich meine Depressionen über eine dunkle Zukunft und über den Verlust meiner Freundin loswerden kann?
Ich wäre euch echt dankbar!

Mehr lesen

N
nuo_12916169
05.01.11 um 10:02

Liebeskummer und Depressionen
Du schreibst, dass Du Depressionen hast und zusaetzlich noch Liebeskummer. Normalerweise reicht ja schon der Liebeskummer, dass Menschen durchdrehen, doch bei Dir ist der Zustand mehr als ernst. Du solltest wirklich mit jemandem Sprechen, der sich mit der menschlichen Psyche auskennt.

Nimm Depressionen nicht auf die leichte Schulter. Du hast schon gemerkt, wie sie Dein Leben beeinflussen, wie sie Deine Beziehung beeinflusst haben. ]

Nur Mut, sprich mit jemandem. Manchmal helfen Medikamente, manchmal einfach nur professionelle therapeutische Gespraeche - es gibt diese ganzen Aerzte ja nicht aus Jux und Tollerei. Es ist durchaus sinnvoll!

Alles Gute!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
sina_11930514
18.01.11 um 0:30

Auf zum Arzt!
Oder ist dir dein "Stolz " mehr wert als dein sorgenfreies Leben?
Ich habe mich auch Jahrelang gedrückt mir selber an die NAse zu fassen. Aber es ist kein Spaß! Es ist dein Leben. Und spätestens wenn sich die Wolken täglich mehrmals über das eigentlich schöne Leben ziehen, sollten wir etwas unternehmen.

Und noch ein Tip, wenn es mal ohne rezept dauerhaft besser gehen soll, ohne Abhängigkeit und Nebenwirkungen:
"Laif"-Johanniskraut-hochdosiert. Wirkt antidepressiv+hat einem Freund v mir schon aus dem dunkelsten Tal geholfen.

Wisse:
der ganze Quatsch "ich bin nichts wert etc" ist emotionaler Dreck+nicht die Realität!. später merken wir das dann. Von nichts kommt aber nischt! und deshalb: Los! Putzmanöver uff zum Arzt! Wurde oben sehr richtig formuliert: zum Spaß gibts die 1 mio psycho-anlaufstellen in BRD sicherlich nicht. es geht mittlerweile fast jedem 4ten so!! (eigentlich auch kein Wunder, nach dem 3ten Reich, dem Wirtschaftswunder.. da muß doch irgendeine Leiche im Keller der Gesellschaft liegen D LOL)

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers