Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Hilfe, meine Tochter (15) will nicht schön sein

Hilfe, meine Tochter (15) will nicht schön sein

20. Februar 2010 um 15:16 Letzte Antwort: 2. Juli 2016 um 22:15

Ich habe ein etwas ungewöhnliches Problem mit meiner Tochter, das seit gestern sehr an meiner Seele nagt. Und ich glaube, dass sie selbst noch unglücklicher ist. Vielleicht hat ja einer von euch ähnliche Erfahrungen gemacht oder kennt sich damit aus. Meine Frage ist, was könnte hinter dem komischen Verhalten meiner Tochter stecken und wie sollten wir damit umgehen? Sie zu ihrem Glück zwingen?

Zum Problem
Unsere Tochter Milli ist 15 Jahre alt, aber irgendwie so gar nicht wie andere Teenies. So als wäre sie zwischen Kindheit und Jugend irgendwie stecken geblieben. Und so langsam glaube ich auch nicht mehr, dass sie nur ein Spätzünder ist, sondern dass da was anderes dahinter steckt.

Meine Tochter ist ein Gammler. Am augenfälligsten wird das an ihrer Optik. Sie macht sich nichts aus Klamotten, zieht, weil immer noch rappeldürr, Pullis mit Kätzchen und Pferdchen von vor zwei Jahren an, und wenn ich nicht aufpasse, den selben Pulli auch gerne mal ne Woche am Stück. Anders als andere junge Mädchen macht sie sich gar nichts aus Kosmetik und hält auch sonst von Körperpflege nicht viel, Achselhaare oder gar Beine rasieren, Augenbrauen zupfen kennt sie nicht.. Immerhin putzt sie ihre Zähne und benutzt ein Deo, das erleichtert das Zusammenleben mit ihr ungemein.

Es liegt nicht daran, dass sie es nicht vorgelebt bekommt und nein ich bin keine von den oberflächlichen Moms, die schon innerlich den Termin für die Brustvergrößerung ihrer Tochter gemacht haben, oder sie am liebsten mit Schlauchbootlippen sähen.

Ich mache mir echt Sorgen um sie.

Wenn wir shoppen gehen, steht Milli hilflos im Laden und weiß nicht nach was sie schauen soll. Nach drei Anproben, nimmt sie einfach das was am besten passt. Shoppen liegt ihr nicht. Ihr so gespartes Taschengeld dürfte bald für nen Porsche reichen.
Angebote ihr ein paar Schminkutensilien zu finanzieren, sich das ganze mal von ner Visagistin zeigen zu lassen lehnt sie ab.
Zur Verzweiflung treibt mich aber ihre Frisur. Sie war glaube ich das letzte Mal mit vier Jahren zum Haare schneiden. Mittlerweile reichen ihre Haare bis zu den Kniekehlen und das bei 1,78m. Sie trägt sie immer geflochten als Zopf. Und weil sie's alleine nicht kann, muss ich ihr jeden morgen damit helfen, natürlich auch beim Haare waschen. Auch wenn ihre Haare fast schwarz sind, sieht sie mit ihrem Zopf leider so gar nicht aus, wie die Heldin aus einem Bollywoodmovie, sondern sehr ungepflegt. Der Zopf löst sich immer irgendwie auf, Haare strubbeln raus und stehen auch immer etwas fisselig vom Kopf ab, als wäre sie gerade aufgestanden. Da sie leider auch noch mit einem leichten Flaum über der Oberlippe gestraft ist, den sie aber auf keinen Fall beseitigen lassen will, wird sie in der Schule und im Bus von anderen aufgezogen. Gestern nun hat mir mein Sohn gezeigt, dass sie deswegen sogar bei Schüler VZ Witze über sie machen.

Heute morgen, habe ich nun ein ernstes Gespräch mit ihr geführt und ihr nahe gelegt, dass es an der Zeit ist, was an sich zu ändern. Ich habe alle Überzeugungskraft geboten, die ich hatte, verständnisvoll, verlockend. Hab ihr vorgeschwärmt, dass sich nach einem entsprechenden Umstyling ihr Schwarm Robert Dingenskirchen (der Vampirtyp) sofort in sie verlieben würde, oder dass wir in den Osterferien zu zweit Wellnessurlaub machen könnten und uns mal richtig umstylen lassen. Das Ergebnis war, dass sie fürchterlich geheult hat und mich angeschrien hat, ich solle sie und ihre Haare doch einfach in Ruhe lassen.

Ich weiß nicht mehr was ich noch machen soll.
Den Herrn Erzeuger lässt das irgendwie unbelastet. Er hat ihr nun, gegen meinen Rat, doch erstmal herauszubekommen, warum sie so komisch ist, einfach - ohne mit der Wimper zu zucken, für nächste Woche nen Termin bei seinem Frisör gemacht. Wie ich ihr das beibringen soll, bzw. wie ich sie da hinbekommen soll, hat er allerdings unberücksichtigt gelassen. Der wird wohl verfallen.

Mir ist das alles sehr rätselhaft. Bin für jeden Rat dankbar.

Katja

Mehr lesen

20. Februar 2010 um 23:50

15 jährige Töchter...
Hallo,

ich habe ebenfalls eine 15 jährige Tochter und durchlebe mit ihr auch gerade diese schwierige Zeit.

Es hört sich so an, als ob sie ihre Kindheit, als glücklich und geschützt empfindet. Dagegen das "Jetzt" als kalt und feindselig. Also hat sie kein Interesse etwas zuändern und hält an dem bißchen aus der Kindheit fest (wie z.B. die Pullover). Da die Klamotten zu klein geworden sind muß was neues gekauft werden u. da nimmt man einfach was paßt, weil kein Intersse an Veränderung!
Am liebsten wäre sie wieder in ihrer geschützten Kindheit, warm u. geborgen.

Hatte sie eine schöne Kindheit, bzw. empfindet sie ihre Kindheit als schön?
Sagt sie manchmal: "Mama, damals, als ich noch ein Kind war, war alles noch so einfach und schön!"Oder spricht von Erlebnissen von früher oder der Grundschule?

Von der eigenen Mutter wollen sie nichts in die Richtung hören und auch nicht mit ihnen darüber reden.
Hast Du keine Freundin, die Haare schneiden kann, oder ihr mal sagt, was ihr super stehen würde, die sie einfach sieht und sagt: "Komm, Milli, darf ich bei Deinen Haaren mal die Spitzen schneiden, dann kannst Du sie einfacher zum Zopf flechten u. es hält besser." und "Mensch, Mili, ich habe da was gesehen, das würde super zu Deinen schönen, langen, schwarzen Haaren passen.Komm, wir gehen mit Mama mal los und zeigen ihr das."

Hat sie keine Hobby's?
Wie sieht es mit Freundinnen aus?

Ich finde es wichtig, daß Du Dich gerade jetzt darum kümmerst, daß sich was tut.
Denn gerade die Narben, die entstehen durch Gehänsel der anderen Mitschüler usw. bleiben lange und können für noch mehr Probleme sorgen.

Es ist nur die Frage was und wie Du es machst.
Die Frau, die Dir schon geantwortet hat, hat wohl nicht richtig verstanden, worum es Dir geht.
Ich kann mich dem nicht anschließen. Auf jeden Fall mußt Du in Aktion treten, bedenke aber, daß Milli von Dir am wenigsten hören will, daß Du ihr Aussehen nicht magst.
Also, keine Kritik mehr, sondern Vorschläge und Anregungen und das von einer Freundin oder so.

Liebe Grüße,

Demiana

3 LikesGefällt mir
21. Februar 2010 um 0:25

Ich
verstehe dich als Mutter auch nicht so ganz.......
du beschwerst dich zwar, aber du unternimmst ja iwie gar nichts.......

Und dass das Kind so ist, liegt wohl auch iwo in der Erziehung!
Musst dich nun fragen was du in der Kindheit oder so falsch gemacht hast, weil das kann ja nicht von ungefähr kommen........

Du musst deine Tochter einfach an den Arm nehmen und fuer sie einfach mal bestimmte Kleidung raussuchen und kaufen, damit sie es anzieht!
oder kauf ihr doch einen Parfum und Schminke. Schleppe sie zum Visagisten. Du musst nicht reden, sondern halndeln!

Und es kommt mir so vor als ob du deine Tocher iwo verurteilst, aber das ist ja DEINE EIGENE Tochter. Denke dran.

Wie gesagt, fehler musst du in deiner Erziehung suchen, denn wenn du es deiner Tocher nicht beigebracht hast, dann brauchst du dich auch nicht zu beschweren!

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 2:59
In Antwort auf deanne_12176536

Ich
verstehe dich als Mutter auch nicht so ganz.......
du beschwerst dich zwar, aber du unternimmst ja iwie gar nichts.......

Und dass das Kind so ist, liegt wohl auch iwo in der Erziehung!
Musst dich nun fragen was du in der Kindheit oder so falsch gemacht hast, weil das kann ja nicht von ungefähr kommen........

Du musst deine Tochter einfach an den Arm nehmen und fuer sie einfach mal bestimmte Kleidung raussuchen und kaufen, damit sie es anzieht!
oder kauf ihr doch einen Parfum und Schminke. Schleppe sie zum Visagisten. Du musst nicht reden, sondern halndeln!

Und es kommt mir so vor als ob du deine Tocher iwo verurteilst, aber das ist ja DEINE EIGENE Tochter. Denke dran.

Wie gesagt, fehler musst du in deiner Erziehung suchen, denn wenn du es deiner Tocher nicht beigebracht hast, dann brauchst du dich auch nicht zu beschweren!

Baum
"Du musst fuer sie mal bestimmte Kleidung raussuchen und kaufen, damit sie es anzieht! oder kauf ihr doch einen Parfum und Schminke. Schleppe sie zum Visagisten."


Gefällt mir
21. Februar 2010 um 16:43

Tochter
Hallo Katja,

ich kenne das auch, ich wollte uahc nie Frau sein, wollte lieber das anziehen, was MÄnner auch anziehen, Ich fand die Klamotten der Männer total cool und cool bin ich heute immer noch. Frau sein, bedeutet für mich .. Stress .. aber als Mann zu leben, nein, das möchte ic auch nicht. Ich denke, lass Deiner Tochter die Zeit und sie wird sich schon fangen, bei mir hat das auch sehr lange gedauert, aber bei mir hat das auch .. seelische Ursachen.....

Schön, dass Du Deine Tochter so liebst, meiner Mutter war alles egal, hauptsache ordnung, liebe nach aussen hin und heile Welt vorspielen. .... Deine Tochter wird sich schon verändern...

Gefällt mir
21. Februar 2010 um 22:52

Soviel Wut...
tut selten gut...

Was auch immer Du zwischen den Zeilen gelesen hast, Du möchtest doch, daß die Mutter Dich versteht und das annimmt, was Du ihr schreibst...

Dein Beitrag hat aber eher den Charakter eines umfassenden Angriffs.
Dadurch erreichst Du vieles, aber die meisten reagieren auf Angriff nicht mit Einsicht u. Verständnis.

Allein, wie du auf die zwei Sätze von mir, die Dich betreffen, reagierst. Soviel Wut!
Was ist los mit Dir?

Liebe Grüße,

Demiana

1 LikesGefällt mir
22. Februar 2010 um 7:59

Hallo
du musst deine Tochter mal fotografieren oder auf dem handy aufnehemn und ihr dann sagen dass sie so hässlich aussieht und sie so kein junge anschaut. dann mit einer freundin von ihr absprechen dass sie ihr tips gibt mit ihr shoppen geht, die Haare macht usw..

Denn so kann sie ja nicht rumlaufen als Teenie da wird sie nur ausgelacht und ausgegrenzt den Schaden hat sie dann für immer weg.

Nimm sie einfach mal und geh mit ihr einkaufen, sag leuten dass sie ihr sagen sollen wie sie aussieht und dass sie mehr aus sich machen muss.

Gefällt mir
22. Februar 2010 um 11:57

Mir ist das alles sehr rätselhaft,
so lautete mein vorletzter Satz in meinem Ausgangsposting. Dabei bleibts wohl auch, allerdings nicht mehr in Bezug auf meine Tochter, sondern auf die Äußerungen einiger "Damen" hier.

Ich habs eigentlich nicht nötig mich zu verteidigen, trotzdem zur Klarstellung: ich mag meine Tochter so wie sie ist. Wegen mir kann sie sich so viel Zeit zum erwachsen werden nehmen, wie sie braucht oder will und auch mit 40 noch mit Hello Kitty Pullis rumlaufen und von Vampiren träumen. Mir hats nur einen ziemlichen Stich durchs Herz gegeben, als mir mein Sohn zeigte, wie im SchülerVZ über meine Tochter abgelästert wurde (waren das vielleicht eure Kids?!). Ich bin mir sicher, dass meine Tochter das auch liest und um Schlimmerem vorzubeugen, habe ich mir ein Herz gefasst und sie darauf angesprochen. Und wir hatten ein sehr intensives Mutter-Tochter Tochter-Mutter Gespräch.
Allerdings kippte das ganze, als ich sie darauf ansprach, doch auch mal ihre Karten auszureizen. Sie ist ein bildhübsches Mädchen, hat ne tolle Figur und ein hübsches Gesicht und ist noch schlau dazu. Wenn sie auch nur ein bisschen mehr aus ihrem Typ machen könnte, würde sie die Gören in SVZ glatt ausstechen. Aber aus irgendeinem mysteriösen Grund will sie nicht.
Weder körperlich noch geistig ist sie in ihrer Kindheit gefangen, sie benimmt sich sonst sehr erwachsen, hat klare Ziele und Ideale und ist richtig selbstbewusst. Nur optisch kommt das nicht rüber. Da passen die Milli-Puzzelteile nicht zusammen.
Natürlich hab ich ihr gesagt, dass sie nichts an sich ändern muss und natürlich habe ich ihr versprochen, dass ich sie unterstützen werde, wenn sie etwas an sich ändern will. Aber sie sagt ja nicht mal, dass sie sich nicht ändern will. Sie guckt mich nur völlig hilflos an und fängt an zu heulen und zu kreischen und alles wirkt wie ein einziger Hilfeschrei. Meine Frage war, ob jemand ähnliche Erfahrungen mit seiner Tochter gemacht hat, aber das scheint ja nicht der Fall zu sein. Selbsterklärte Hobbypsychologinnen sind da wahrscheinlich nicht das Richtige. Meine Tochter zu "zwingen" kann ja wohl nicht ernst gemeint sein. Ihr habt hoffentlich keine Kinder.

Es ist doch erstaunlich, dass hier außer der netten Userin, die mich auch privat angeschrieben hat, sich niemand die Mühe gemacht hat, meinen - zugegebenermaßen für den blondierten Kopf wahrscheinlich zu langen - Text zu lesen. Hier wird einfach auf die Leute eingeprügelt und sich irgendwas zurechtfantasiert. Vielleicht sollten die, die sich so viel darauf einbilden "zwischen den Zeilen" lesen zu können, es erst einmal von Buchstabe zu Buchstabe versuchen.

Katja

PS: Danke demiana für deine Unterstützung!

Gefällt mir
22. Februar 2010 um 12:45
In Antwort auf an0N_1297246699z

Mir ist das alles sehr rätselhaft,
so lautete mein vorletzter Satz in meinem Ausgangsposting. Dabei bleibts wohl auch, allerdings nicht mehr in Bezug auf meine Tochter, sondern auf die Äußerungen einiger "Damen" hier.

Ich habs eigentlich nicht nötig mich zu verteidigen, trotzdem zur Klarstellung: ich mag meine Tochter so wie sie ist. Wegen mir kann sie sich so viel Zeit zum erwachsen werden nehmen, wie sie braucht oder will und auch mit 40 noch mit Hello Kitty Pullis rumlaufen und von Vampiren träumen. Mir hats nur einen ziemlichen Stich durchs Herz gegeben, als mir mein Sohn zeigte, wie im SchülerVZ über meine Tochter abgelästert wurde (waren das vielleicht eure Kids?!). Ich bin mir sicher, dass meine Tochter das auch liest und um Schlimmerem vorzubeugen, habe ich mir ein Herz gefasst und sie darauf angesprochen. Und wir hatten ein sehr intensives Mutter-Tochter Tochter-Mutter Gespräch.
Allerdings kippte das ganze, als ich sie darauf ansprach, doch auch mal ihre Karten auszureizen. Sie ist ein bildhübsches Mädchen, hat ne tolle Figur und ein hübsches Gesicht und ist noch schlau dazu. Wenn sie auch nur ein bisschen mehr aus ihrem Typ machen könnte, würde sie die Gören in SVZ glatt ausstechen. Aber aus irgendeinem mysteriösen Grund will sie nicht.
Weder körperlich noch geistig ist sie in ihrer Kindheit gefangen, sie benimmt sich sonst sehr erwachsen, hat klare Ziele und Ideale und ist richtig selbstbewusst. Nur optisch kommt das nicht rüber. Da passen die Milli-Puzzelteile nicht zusammen.
Natürlich hab ich ihr gesagt, dass sie nichts an sich ändern muss und natürlich habe ich ihr versprochen, dass ich sie unterstützen werde, wenn sie etwas an sich ändern will. Aber sie sagt ja nicht mal, dass sie sich nicht ändern will. Sie guckt mich nur völlig hilflos an und fängt an zu heulen und zu kreischen und alles wirkt wie ein einziger Hilfeschrei. Meine Frage war, ob jemand ähnliche Erfahrungen mit seiner Tochter gemacht hat, aber das scheint ja nicht der Fall zu sein. Selbsterklärte Hobbypsychologinnen sind da wahrscheinlich nicht das Richtige. Meine Tochter zu "zwingen" kann ja wohl nicht ernst gemeint sein. Ihr habt hoffentlich keine Kinder.

Es ist doch erstaunlich, dass hier außer der netten Userin, die mich auch privat angeschrieben hat, sich niemand die Mühe gemacht hat, meinen - zugegebenermaßen für den blondierten Kopf wahrscheinlich zu langen - Text zu lesen. Hier wird einfach auf die Leute eingeprügelt und sich irgendwas zurechtfantasiert. Vielleicht sollten die, die sich so viel darauf einbilden "zwischen den Zeilen" lesen zu können, es erst einmal von Buchstabe zu Buchstabe versuchen.

Katja

PS: Danke demiana für deine Unterstützung!

Ich
denke, das liegt vielleicht daran, dass dein anfangspost etwas anders klang als das, was du jetzt schreibst. da konnte man schon einiges missverstehen

1 LikesGefällt mir
22. Februar 2010 um 22:25
In Antwort auf an0N_1297246699z

Mir ist das alles sehr rätselhaft,
so lautete mein vorletzter Satz in meinem Ausgangsposting. Dabei bleibts wohl auch, allerdings nicht mehr in Bezug auf meine Tochter, sondern auf die Äußerungen einiger "Damen" hier.

Ich habs eigentlich nicht nötig mich zu verteidigen, trotzdem zur Klarstellung: ich mag meine Tochter so wie sie ist. Wegen mir kann sie sich so viel Zeit zum erwachsen werden nehmen, wie sie braucht oder will und auch mit 40 noch mit Hello Kitty Pullis rumlaufen und von Vampiren träumen. Mir hats nur einen ziemlichen Stich durchs Herz gegeben, als mir mein Sohn zeigte, wie im SchülerVZ über meine Tochter abgelästert wurde (waren das vielleicht eure Kids?!). Ich bin mir sicher, dass meine Tochter das auch liest und um Schlimmerem vorzubeugen, habe ich mir ein Herz gefasst und sie darauf angesprochen. Und wir hatten ein sehr intensives Mutter-Tochter Tochter-Mutter Gespräch.
Allerdings kippte das ganze, als ich sie darauf ansprach, doch auch mal ihre Karten auszureizen. Sie ist ein bildhübsches Mädchen, hat ne tolle Figur und ein hübsches Gesicht und ist noch schlau dazu. Wenn sie auch nur ein bisschen mehr aus ihrem Typ machen könnte, würde sie die Gören in SVZ glatt ausstechen. Aber aus irgendeinem mysteriösen Grund will sie nicht.
Weder körperlich noch geistig ist sie in ihrer Kindheit gefangen, sie benimmt sich sonst sehr erwachsen, hat klare Ziele und Ideale und ist richtig selbstbewusst. Nur optisch kommt das nicht rüber. Da passen die Milli-Puzzelteile nicht zusammen.
Natürlich hab ich ihr gesagt, dass sie nichts an sich ändern muss und natürlich habe ich ihr versprochen, dass ich sie unterstützen werde, wenn sie etwas an sich ändern will. Aber sie sagt ja nicht mal, dass sie sich nicht ändern will. Sie guckt mich nur völlig hilflos an und fängt an zu heulen und zu kreischen und alles wirkt wie ein einziger Hilfeschrei. Meine Frage war, ob jemand ähnliche Erfahrungen mit seiner Tochter gemacht hat, aber das scheint ja nicht der Fall zu sein. Selbsterklärte Hobbypsychologinnen sind da wahrscheinlich nicht das Richtige. Meine Tochter zu "zwingen" kann ja wohl nicht ernst gemeint sein. Ihr habt hoffentlich keine Kinder.

Es ist doch erstaunlich, dass hier außer der netten Userin, die mich auch privat angeschrieben hat, sich niemand die Mühe gemacht hat, meinen - zugegebenermaßen für den blondierten Kopf wahrscheinlich zu langen - Text zu lesen. Hier wird einfach auf die Leute eingeprügelt und sich irgendwas zurechtfantasiert. Vielleicht sollten die, die sich so viel darauf einbilden "zwischen den Zeilen" lesen zu können, es erst einmal von Buchstabe zu Buchstabe versuchen.

Katja

PS: Danke demiana für deine Unterstützung!


mmh...also wenn da wo abgeläster wird über deine Tochter, so sind das wohl nicht ihre Freunde, ihre Gleichgesinnten, werden es nie sein - also wird sie sich da wohl was drum scheren.

Meine Schwester, die ältere von uns beiden, war bildhübsch, langes, blondes Haar.
Irgendwann musste da Henna rein und sie rötlich färben, danach waren sie verfärbt, mussten ein Stück kürzer treten.
Aber auch andere Farben wurden ausprobiert, irgendwann das ganze zu Dreads zusammengedreht, mit Perlchen hier, Muscheln da im Haar and think pink.
DAnn irgendwann das Abschneiden , neue färben etc.

Viele fragen sich, warum tut ein mädel, dass mit blondem Haar geboren wurde so etwas....aber es war nun mal IHR Ding, wir konnten zwar nur mit dem Kopf schütteln, aber sie war schon seit jeher 'anders'.
Ging am Wochenende lieber schwimmen, statt in Diskotheken zur Freundin, statt in die Eisdiele mit dem Pferd ausreiten, Klamotten vom Second-Hand-Shop.
Natürlich gewinnt man damit viele spöttische Anfeindungen, von denen, die immer nur der Norm hinterherschwimmen - sie ist mir so lieber. In dem Moment, wo wir sie nicht mehr kritisierten, sie sich so ausleben lassen konnte wie sie wollte - betrat sie den Raum und WAR SO. Man spürte, sie vertrat ihre Kleidung, ihren Auftritt - und schon ward sie in Ruhe gelassen.
- lass deine Tochter also soweit herankommen, dass sie ihren Standpunkt vertritt, selbstbewusst - denn dann kann einem keiner was anhaben.

2 LikesGefällt mir
23. Februar 2010 um 0:06
In Antwort auf an0N_1297246699z

Mir ist das alles sehr rätselhaft,
so lautete mein vorletzter Satz in meinem Ausgangsposting. Dabei bleibts wohl auch, allerdings nicht mehr in Bezug auf meine Tochter, sondern auf die Äußerungen einiger "Damen" hier.

Ich habs eigentlich nicht nötig mich zu verteidigen, trotzdem zur Klarstellung: ich mag meine Tochter so wie sie ist. Wegen mir kann sie sich so viel Zeit zum erwachsen werden nehmen, wie sie braucht oder will und auch mit 40 noch mit Hello Kitty Pullis rumlaufen und von Vampiren träumen. Mir hats nur einen ziemlichen Stich durchs Herz gegeben, als mir mein Sohn zeigte, wie im SchülerVZ über meine Tochter abgelästert wurde (waren das vielleicht eure Kids?!). Ich bin mir sicher, dass meine Tochter das auch liest und um Schlimmerem vorzubeugen, habe ich mir ein Herz gefasst und sie darauf angesprochen. Und wir hatten ein sehr intensives Mutter-Tochter Tochter-Mutter Gespräch.
Allerdings kippte das ganze, als ich sie darauf ansprach, doch auch mal ihre Karten auszureizen. Sie ist ein bildhübsches Mädchen, hat ne tolle Figur und ein hübsches Gesicht und ist noch schlau dazu. Wenn sie auch nur ein bisschen mehr aus ihrem Typ machen könnte, würde sie die Gören in SVZ glatt ausstechen. Aber aus irgendeinem mysteriösen Grund will sie nicht.
Weder körperlich noch geistig ist sie in ihrer Kindheit gefangen, sie benimmt sich sonst sehr erwachsen, hat klare Ziele und Ideale und ist richtig selbstbewusst. Nur optisch kommt das nicht rüber. Da passen die Milli-Puzzelteile nicht zusammen.
Natürlich hab ich ihr gesagt, dass sie nichts an sich ändern muss und natürlich habe ich ihr versprochen, dass ich sie unterstützen werde, wenn sie etwas an sich ändern will. Aber sie sagt ja nicht mal, dass sie sich nicht ändern will. Sie guckt mich nur völlig hilflos an und fängt an zu heulen und zu kreischen und alles wirkt wie ein einziger Hilfeschrei. Meine Frage war, ob jemand ähnliche Erfahrungen mit seiner Tochter gemacht hat, aber das scheint ja nicht der Fall zu sein. Selbsterklärte Hobbypsychologinnen sind da wahrscheinlich nicht das Richtige. Meine Tochter zu "zwingen" kann ja wohl nicht ernst gemeint sein. Ihr habt hoffentlich keine Kinder.

Es ist doch erstaunlich, dass hier außer der netten Userin, die mich auch privat angeschrieben hat, sich niemand die Mühe gemacht hat, meinen - zugegebenermaßen für den blondierten Kopf wahrscheinlich zu langen - Text zu lesen. Hier wird einfach auf die Leute eingeprügelt und sich irgendwas zurechtfantasiert. Vielleicht sollten die, die sich so viel darauf einbilden "zwischen den Zeilen" lesen zu können, es erst einmal von Buchstabe zu Buchstabe versuchen.

Katja

PS: Danke demiana für deine Unterstützung!

Lieber über PN.
Hallo nochmal.

Über das, was sich hier nach Deinem Posting abgespielt hat, muß ich mich wohl nicht mehr äußern...

Aber etwas in Deinem zweiten Beitrag hat mich aufmerksam gemacht.
Ich habe nicht zufällig Deinen Beitrag gelesen u. darauf geantwortet, denn das eine oder andere erinnerte mich an meine Tochter. Aber nach Deinem 2.Beitrag möchte ich gern etwas intensiver darauf eingehen.
Ich hoffe, Du verstehst, daß ich dies lieber über PN mache, da es zu privat ist, um es hier auszubreiten.
Vor Allem nachdem, was hier abging...

Also dann, bis gleich über PN.

Liebe Grüße,

Demiana

Gefällt mir
23. Februar 2010 um 12:26

Schwing deine Peitsche woanders
Entschuldigung, dass ich mir erlaubt habe an ihrer an meinem Problem vorbeigehenden Antwort Kritik zu üben, Frau acetat.
Ich dachte eigentlich, meine Frage
"Was könnte hinter dem komischen Verhalten meiner Tochter stecken und wie sollten wir damit umgehen?" wäre konkret genug gewesen. Aber natürlich hatte ich, die hier neu ist und auch zum allerersten (und auch letzten Mal bei gofeminin eine Frage gestellt hat), wusste nicht, dass ich erst einen virtuellen Kotau vor der "Domina des Forums" machen muss.
Ich bin natürlich zutiefst zerknirscht. Und werde mich untertänigst zurückziehen. Damit sie unbelästigt und unbehelligt von Menschen die nicht so weise und gebildet sind wie Sie das Forum regieren können.

kma
Katja

Gefällt mir
26. Februar 2010 um 1:55
In Antwort auf an0N_1297246699z

Mir ist das alles sehr rätselhaft,
so lautete mein vorletzter Satz in meinem Ausgangsposting. Dabei bleibts wohl auch, allerdings nicht mehr in Bezug auf meine Tochter, sondern auf die Äußerungen einiger "Damen" hier.

Ich habs eigentlich nicht nötig mich zu verteidigen, trotzdem zur Klarstellung: ich mag meine Tochter so wie sie ist. Wegen mir kann sie sich so viel Zeit zum erwachsen werden nehmen, wie sie braucht oder will und auch mit 40 noch mit Hello Kitty Pullis rumlaufen und von Vampiren träumen. Mir hats nur einen ziemlichen Stich durchs Herz gegeben, als mir mein Sohn zeigte, wie im SchülerVZ über meine Tochter abgelästert wurde (waren das vielleicht eure Kids?!). Ich bin mir sicher, dass meine Tochter das auch liest und um Schlimmerem vorzubeugen, habe ich mir ein Herz gefasst und sie darauf angesprochen. Und wir hatten ein sehr intensives Mutter-Tochter Tochter-Mutter Gespräch.
Allerdings kippte das ganze, als ich sie darauf ansprach, doch auch mal ihre Karten auszureizen. Sie ist ein bildhübsches Mädchen, hat ne tolle Figur und ein hübsches Gesicht und ist noch schlau dazu. Wenn sie auch nur ein bisschen mehr aus ihrem Typ machen könnte, würde sie die Gören in SVZ glatt ausstechen. Aber aus irgendeinem mysteriösen Grund will sie nicht.
Weder körperlich noch geistig ist sie in ihrer Kindheit gefangen, sie benimmt sich sonst sehr erwachsen, hat klare Ziele und Ideale und ist richtig selbstbewusst. Nur optisch kommt das nicht rüber. Da passen die Milli-Puzzelteile nicht zusammen.
Natürlich hab ich ihr gesagt, dass sie nichts an sich ändern muss und natürlich habe ich ihr versprochen, dass ich sie unterstützen werde, wenn sie etwas an sich ändern will. Aber sie sagt ja nicht mal, dass sie sich nicht ändern will. Sie guckt mich nur völlig hilflos an und fängt an zu heulen und zu kreischen und alles wirkt wie ein einziger Hilfeschrei. Meine Frage war, ob jemand ähnliche Erfahrungen mit seiner Tochter gemacht hat, aber das scheint ja nicht der Fall zu sein. Selbsterklärte Hobbypsychologinnen sind da wahrscheinlich nicht das Richtige. Meine Tochter zu "zwingen" kann ja wohl nicht ernst gemeint sein. Ihr habt hoffentlich keine Kinder.

Es ist doch erstaunlich, dass hier außer der netten Userin, die mich auch privat angeschrieben hat, sich niemand die Mühe gemacht hat, meinen - zugegebenermaßen für den blondierten Kopf wahrscheinlich zu langen - Text zu lesen. Hier wird einfach auf die Leute eingeprügelt und sich irgendwas zurechtfantasiert. Vielleicht sollten die, die sich so viel darauf einbilden "zwischen den Zeilen" lesen zu können, es erst einmal von Buchstabe zu Buchstabe versuchen.

Katja

PS: Danke demiana für deine Unterstützung!

Rewind
Dein neuster Beitrag hoert sich einfach nur arrogant und herabwuerdigend an
das muss ich dir zugestehen!

Wenn es doch sonst mit deiner tocher gut funktioniert, dann weiss ich nicht womit du ein Problem hast. Sorry, aber deine Vortellungen sind iwie unrealistisch und total übertrieben.
Ich glaube, dass du selber ein Problem mit dir hast!

Ich weiss echt nicht warum du hier um Hilfe bittest wenn du alles eh besser weisst und manche Beiträge total daneben findest. DEIN Verhalten ist schon etwas gestoert............
Wenn du hier alles abstreitest, dann brauchst du dich auch nicht zu beschweren!
Ich glaube, dass du mittlerweile Ansprueche an deine Tochter stellst, die total unrealistisch sind!!!!!!weil du in irgendeiner "Traumwelt" lebst. So eine Mutter , die so ueber seine Tochter herzieht und mit allem unzufrieden ist, will ich auch nicht haben!!!!

1 LikesGefällt mir
26. Februar 2010 um 2:09
In Antwort auf an0N_1297246699z

Mir ist das alles sehr rätselhaft,
so lautete mein vorletzter Satz in meinem Ausgangsposting. Dabei bleibts wohl auch, allerdings nicht mehr in Bezug auf meine Tochter, sondern auf die Äußerungen einiger "Damen" hier.

Ich habs eigentlich nicht nötig mich zu verteidigen, trotzdem zur Klarstellung: ich mag meine Tochter so wie sie ist. Wegen mir kann sie sich so viel Zeit zum erwachsen werden nehmen, wie sie braucht oder will und auch mit 40 noch mit Hello Kitty Pullis rumlaufen und von Vampiren träumen. Mir hats nur einen ziemlichen Stich durchs Herz gegeben, als mir mein Sohn zeigte, wie im SchülerVZ über meine Tochter abgelästert wurde (waren das vielleicht eure Kids?!). Ich bin mir sicher, dass meine Tochter das auch liest und um Schlimmerem vorzubeugen, habe ich mir ein Herz gefasst und sie darauf angesprochen. Und wir hatten ein sehr intensives Mutter-Tochter Tochter-Mutter Gespräch.
Allerdings kippte das ganze, als ich sie darauf ansprach, doch auch mal ihre Karten auszureizen. Sie ist ein bildhübsches Mädchen, hat ne tolle Figur und ein hübsches Gesicht und ist noch schlau dazu. Wenn sie auch nur ein bisschen mehr aus ihrem Typ machen könnte, würde sie die Gören in SVZ glatt ausstechen. Aber aus irgendeinem mysteriösen Grund will sie nicht.
Weder körperlich noch geistig ist sie in ihrer Kindheit gefangen, sie benimmt sich sonst sehr erwachsen, hat klare Ziele und Ideale und ist richtig selbstbewusst. Nur optisch kommt das nicht rüber. Da passen die Milli-Puzzelteile nicht zusammen.
Natürlich hab ich ihr gesagt, dass sie nichts an sich ändern muss und natürlich habe ich ihr versprochen, dass ich sie unterstützen werde, wenn sie etwas an sich ändern will. Aber sie sagt ja nicht mal, dass sie sich nicht ändern will. Sie guckt mich nur völlig hilflos an und fängt an zu heulen und zu kreischen und alles wirkt wie ein einziger Hilfeschrei. Meine Frage war, ob jemand ähnliche Erfahrungen mit seiner Tochter gemacht hat, aber das scheint ja nicht der Fall zu sein. Selbsterklärte Hobbypsychologinnen sind da wahrscheinlich nicht das Richtige. Meine Tochter zu "zwingen" kann ja wohl nicht ernst gemeint sein. Ihr habt hoffentlich keine Kinder.

Es ist doch erstaunlich, dass hier außer der netten Userin, die mich auch privat angeschrieben hat, sich niemand die Mühe gemacht hat, meinen - zugegebenermaßen für den blondierten Kopf wahrscheinlich zu langen - Text zu lesen. Hier wird einfach auf die Leute eingeprügelt und sich irgendwas zurechtfantasiert. Vielleicht sollten die, die sich so viel darauf einbilden "zwischen den Zeilen" lesen zu können, es erst einmal von Buchstabe zu Buchstabe versuchen.

Katja

PS: Danke demiana für deine Unterstützung!

Hmm
"Sie guckt mich nur völlig hilflos an und fängt an zu heulen und zu kreischen und alles wirkt wie ein einziger Hilfeschrei."
Hat sie vll iwelche schlechte Erfahrungen gemacht??????? wird sie in der Schule gemobbt??????

wenn ja, dann kennst du den Grund fuer ihr Verhalten! und dann musst du zum Psychologen mit ihr, Schule wechseln. Du musst den Grund fuer ihr Velrhalten rausfinden!!!!! Das waere der erste Schritt!!!

und am sonsten wuerde ich es dir dringends empfehlen fuer sie Klamotten zu kaufen, damit sie sie anzieht!!!! Ich wuerde das so knallhart durchziehen!!!! und alle anderen Kalmotten wegschmeissen!!!
Du must echt was fuer sie tun!!! Mach einen Termin beim Typberater fuer sie!!! kauf ihr teuere Schminke von Christian Dior und Parfum, damit sie mal das Gefuehl fuer luxus bekommt!!!
und ja, du musst ihr halt in diesem Fall zeigen wo es lang geht. Du musst dich bei deiner Tochter durchsetzen, weil es geht NICHT anders!

Aber als erstes musst du die Ursachen fuer das Verhalten rausfinden!

Ausserdem wiess ich auch nicht wie objektiv deine Meinung ist. Vll findest du ja die Klamotten sch......aber die andern Jugendlichen nicht.......vll laufen sie alle in dem Alter so herum........

Nur wenn ihr outfit wirklich schlimm ist, dann kann ich es verstehen und dann kannst du etwas dagegen unternehmen!

Gefällt mir
26. Februar 2010 um 16:09

Hi
zu aller erst @ ACECAT: JAHA! Wir haben Dich ALLE verstanden, Du magst den Beitrag von "Vampirmutter" nicht und bist auch sonst eher auf Angriff ... Wir haben es mittlerweile ALLE kapiert - Augenroll-

Nun zur eigentlichen Sache,

also ich war in der Pubertät auch nicht soo viel anders. Ich war ein totaler Spätzünder und hatte mit Schminken oder Trendklamotten nicht sehr viel am Hut. Es gibt eigentlich kaum etwas schöneres, als ein junge Tochter zu haben, die augenscheinlich zufrieden ist, mit sich. Lass sie so! Bitte... Sie ruht ganz in sich selbst, und lässt sich von der ganzen Medienpropaganda ( Zero-Size, Jugendwahn, sinnlose Cellulite-Debatten) nicht anstecken. Das ist doch etwas sehr, sehr gutes...
Ich kann aber gut verstehen, dass man nicht möchte, das andere sich über die Tochter öffentlich lustig machen.
Aber wie geht SIE damit um? Stört es sie?

Gefällt mir
26. Februar 2010 um 21:13

Also..
psychologin bin ich jetzt nicht.aber ich hab schon einfach aus reinem interesse mehrere psychologiebücher über das verhalten von menschen gelesen.

Der Fall,dass sich Menschen,optisch nicht verschönern wollen und eher gammelig rumlaufen,tritt häufig bei missbrauchsopfern zu.Dadurch,dass sie sich hässlich und eklig machen,hoffen sich nicht noch einmal misshandelt zu werden,da sie wohl kaum jemand attrakitv finden wird.inwieweit das auf deine tochter zutreffen konnte weiß ich nicht,allerdings ist missbrauch niemals auszuschließen.die meisten reden ja nicht drüber,da sie angst haben.
also solltest du einfach mal in diese richtung schauen und vllt versuchen da was rauszufinden.
es kann aber sicherlich noch tausend gründe geben,die dir kein hobbypsychologe dieser welt verraten kann.

Falls du an deine Tochter nicht dran kommst und sie nichts erzählen mag,dann schlepp sie auf jeden fall zu einem therapeuten,denn selbst wenn es kein missbrauch ist,der dahinter steht,es wird etwas tiefgreifendes sein,das sie seelisch wohl mehr oder weniger zerfrisst und vor angst und scham versucht sie sich einfach zu verstecken.
je unattraktiver oder ungepflegter einer wirkt,desto weniger menschen treten auch mit einem in kontakt und dann braucht man auch mit niemandem über irgendwas reden.

auf jeden fall solltest du es sehr ernst nehmen,denn es ist einfach schon fast ein deutliches zeichen auf etwas tiefgreifendes was therapeutische unterstützung benötigt

Gefällt mir
18. Mai 2010 um 20:29

Ach
quatsch mit ihrer tachter ist alles in bester ordnung sowas kommt von ganz allein.

Gefällt mir
24. Mai 2010 um 23:39

Hi
Also ich muss sagen, ich war da ähnlich drauf...bei mir war das eine Mischung aus Ahnungslosigkeit - ich hatte null Ahnung, was mir an Klamotten etc. , aus einer gewissen Scham heraus, weil ich mir sehr schwer damit tat, meinen neuen weiblicheren Körper zu akzeptieren und außerdem war es schlicht und einfach ein pubertär rebellische Handlung. Und warum? Weil mich diese Oberflächlickeit um mich herum angekotzt hat. Ich komm aus einer Familie mit wenig Geld und zu meiner Zeit waren Levis-Jeans ein Muss. Ich trug immer nur No-Names. Und auf einmal fingen die Mädels, die vorher eng mit mir befreundet waren, an, mich fertigzumachen, weil ich die falsche MARKE trug.

Das tat einerseits weh, aber andererseits dachte ich mir auch, dass ich mich bestimmt nicht an diesen Weibern orientieren würde. Also hab ich mich dem ganzen Schmink-und Klamottenkram verweigert. Ich konnte und wollte einfach nicht glauben, dass die Akzeptanz eines Menschen von einer bestimmten Hosenmarke oder einer bestimmten Farbe im Gesicht abhing. Dieser Horror, das auf einmal überhaupt nicht mehr zählt, was ich denke, fühle, tue und sage, sondern nur noch, wie ich aussehe, hat mich nachhaltig geprägt.

Manche Teenies, wahrscheinlich der größte Teil, kann über schicke Klamotten etc. das eigene Selbstbewusstsein steigern. Für manch andere ist diese Aufstylen aber nichts anderes als eine pure Maskerade, die nicht zu den eigenen Gefühlen "passt".

Du hast ja auch geschrieben, dass Deine Tochter viel weint und offensichtlich Hilfe braucht. Gib sie ihr. Und zwar nicht in Form von Shoppingtouren und Friseurterminen, das baut nur einen unglaublichen Druck auf sie aus, nämlich den, dass Du als ihre Mutter sie auch nicht mehr so akzeptierst wie sie IST, sondern sie völlig über ihr Aussehen bewertest. Versuch davon Abstand zu nehmen und langsam wieder ihr Vertrauen zu gewinnen..sie scheint ernstere Probleme zu haben, gerade in der Pubertät ist man sooo anfällig für Depressionen etc., wenn man ein bisschen labil ist und dann noch in der Schule gehänselt wird, wo man den ganzen Tag rumhängen muss...
Zeig ihr, dass sie in DIR starken Rückhalt hat- auch wenn sie tatsächlich aufhören würde, Zähne zu putzen!

LG

2 LikesGefällt mir
27. Februar 2012 um 0:15

Ich weiss das ist alt.
Sollte sich aber hier jemand mit ähnlichem Problem hinverirren: GLÜCKWUNSCH! Ihr Kind hat die Welt begriffen!!!

Ihr war auch so/bin auch so. Vielleicht kann ich mir mittlerweile die Haare waschen, heisst aber nicht dass ich mich über meine Frisur identifiziere.
Ich 'leide' an Wissensdurst, kann mich aber nicht schminken.
Ich fühle mich sehr weiblich. Das mache ich nicht an meinen Titten fest sondern daran, dass ich ohne meine männlichspirituelle Ader aus dem Blick zu verlieren sehr mitfühlend und geduldig bin, und ich auch nie von Lesben angebaggert werde.

Möchte ich kein Kleid tragen, auch nicht auf auf wichtigen Meetings oder Vorstellungsgesprächen so lasse ich das.
Ich achte auf meine Gesundheit, sehr stark sogar, nicht aber auf die Zeitschriftenregale im Supermarkt. Ich bin Achtzehn Jahre alt, angehende Akademikerin, nett!

Ich respektiere und liebe mich für meine verdammt große innere Schönheit!

Aus psychologischer Sicht sind Milli und ich die Verkörperung schlechthin funktionierender, schaffender und gesunder Menschen.

Machen Sie es Ihren Kindern nicht kaputt ungeblendet und echt zu sein!

Ich weiß verdammt nochmal wovon ich spreche!
Gerade in der Pubertät nervt dieser Druck, nerven diese Gespräche total! Sie nerven einfach. Man ist für sich selbst stolz, nicht mit den Klassenkameraden und Arbeitskollegen mitzuschwimmen und sein Herz lacht! Und dann kommt jemand und findet Dich komisch, hält Dich womöglich für ein Missbrauchsopfer. Zum Kotzen.

Ohne Witz, auch wenn viele Frauen unter Ihnen das nicht glauen mögen:
Ich liebe mich! Ich hoffe das können Sie auch. Und haben Sie 20 Pfund zuviel oder eingewachsene Haare im Intimbereicht, lieben Sie sich! Sie gibt es nur einmal. Sie sind ein Meisterstück.
Und nur dafür habe ich mich in diesem Forum angemeldet.


5 LikesGefällt mir
27. Februar 2012 um 19:56
In Antwort auf juhana_12149762

Ich weiss das ist alt.
Sollte sich aber hier jemand mit ähnlichem Problem hinverirren: GLÜCKWUNSCH! Ihr Kind hat die Welt begriffen!!!

Ihr war auch so/bin auch so. Vielleicht kann ich mir mittlerweile die Haare waschen, heisst aber nicht dass ich mich über meine Frisur identifiziere.
Ich 'leide' an Wissensdurst, kann mich aber nicht schminken.
Ich fühle mich sehr weiblich. Das mache ich nicht an meinen Titten fest sondern daran, dass ich ohne meine männlichspirituelle Ader aus dem Blick zu verlieren sehr mitfühlend und geduldig bin, und ich auch nie von Lesben angebaggert werde.

Möchte ich kein Kleid tragen, auch nicht auf auf wichtigen Meetings oder Vorstellungsgesprächen so lasse ich das.
Ich achte auf meine Gesundheit, sehr stark sogar, nicht aber auf die Zeitschriftenregale im Supermarkt. Ich bin Achtzehn Jahre alt, angehende Akademikerin, nett!

Ich respektiere und liebe mich für meine verdammt große innere Schönheit!

Aus psychologischer Sicht sind Milli und ich die Verkörperung schlechthin funktionierender, schaffender und gesunder Menschen.

Machen Sie es Ihren Kindern nicht kaputt ungeblendet und echt zu sein!

Ich weiß verdammt nochmal wovon ich spreche!
Gerade in der Pubertät nervt dieser Druck, nerven diese Gespräche total! Sie nerven einfach. Man ist für sich selbst stolz, nicht mit den Klassenkameraden und Arbeitskollegen mitzuschwimmen und sein Herz lacht! Und dann kommt jemand und findet Dich komisch, hält Dich womöglich für ein Missbrauchsopfer. Zum Kotzen.

Ohne Witz, auch wenn viele Frauen unter Ihnen das nicht glauen mögen:
Ich liebe mich! Ich hoffe das können Sie auch. Und haben Sie 20 Pfund zuviel oder eingewachsene Haare im Intimbereicht, lieben Sie sich! Sie gibt es nur einmal. Sie sind ein Meisterstück.
Und nur dafür habe ich mich in diesem Forum angemeldet.



lass dich nicht unterkriegen. du machst es richtig. viel mehr menschen sollten so sein wie sie wollen und nicht wie sie sollen. finde die TE unmöglich. warum darf die tochter nicht so sein wie sie möchte?! bei der kleinen kommt doch nur an: so wie du bist, bist du nicht ok und nicht liebenswert...

super mitgabe fürs spätere leben! ganz groß!

1 LikesGefällt mir
3. März 2012 um 13:02


(auch wenn der Theard alt ist

Du solltest stolz auf deine Tochter sein! Endlich mal wieder ein nicht so beschissener Mainstream Teenager!

1 LikesGefällt mir
19. Juni 2014 um 10:38

Eine alte Frage, eine aktuelle Antwort
Es gibt Dinge die gehören nicht mehr zum eigenen Stil oder Geschmack, die sind einfach nur ungepflegt. Eine schlimme Akne zum Beispiel gehört dazu oder starker Körpergeruch.

Deswegen würde ich in dem Fall Behaarung entsprechende Hilfsmittel (Bleichcreme etc.) dezent im Bad platzieren. So kann sie, wenn sie mag, in Ruhe alleine die Produkte anschauen und vielleicht sogar ausprobieren.

Druck auszuüben finde ich da immer etwas schwierig. Es ist ihr Leben und sie wird eh verunsichert sein. Da möchte man lieber von seinen Eltern geliebt und geschätzt als gedrängt und verurteilt werden.

Bei der Haarlänge würde ich einen Deal ausmachen. Die Haare sollten nur so lang sein, dass sie alleine damit fertig werden kann.

Es geht nicht darum Kinder in einer Form zu pressen, die die Gesellschaft vorgibt. Es geht darum die Kinder leicht anzupassen, damit sie nicht überall ausgeschlossen werden!

Gefällt mir
19. Juni 2016 um 16:19

Also ich finde es gar nicht in ordnung
Es wundert mich dass so viele hier schreiben: "ja endlich mal ein normales Teenager und dass ist völlig normal und blau BKA NLA"
Nein dass ist nicht normal!
Sie ist 15(oder war) und SE muss auf ihre Gesundheit und aussehen achten!
Denn 1. blamiert sie euch und auch sich selbst.
2. wird sie es irgendwann bereuen wenn es zu spät ist
Und 3. sie sonst keine Freunde finden wird!
Also ich wäre nicht mit so einen Mädchen befreundet oder als junge mit der zusammen! Mir wäre dass ziemlich peinlich, mich schon mit so einem Mädchen zeigen zu lassen...
Wenn sue es nicht verstehen will, dann zwing sie dazu! Es ist dass beste für sie und für euch/dich
So wird sie weiter gehänselt und macht euch nur schlecht vor anderen Mitmenschen! Schließlich bist du ihre Mutter! Nicht immer muss man die Kinder nach einer Meinung fragen. Ob es ihr gefällt oder nicht: 1. schnitt schnapp Haare ab!
2. neues Jahr neue ich (neuer look)
3.MC Donalds Augenbrauen zupfen
4. neue Klamotten kaufen und bisschen Schminke wenn es sein soll.
So dass wärs

Gefällt mir
19. Juni 2016 um 18:55
In Antwort auf an0N_1186204499z

Also ich finde es gar nicht in ordnung
Es wundert mich dass so viele hier schreiben: "ja endlich mal ein normales Teenager und dass ist völlig normal und blau BKA NLA"
Nein dass ist nicht normal!
Sie ist 15(oder war) und SE muss auf ihre Gesundheit und aussehen achten!
Denn 1. blamiert sie euch und auch sich selbst.
2. wird sie es irgendwann bereuen wenn es zu spät ist
Und 3. sie sonst keine Freunde finden wird!
Also ich wäre nicht mit so einen Mädchen befreundet oder als junge mit der zusammen! Mir wäre dass ziemlich peinlich, mich schon mit so einem Mädchen zeigen zu lassen...
Wenn sue es nicht verstehen will, dann zwing sie dazu! Es ist dass beste für sie und für euch/dich
So wird sie weiter gehänselt und macht euch nur schlecht vor anderen Mitmenschen! Schließlich bist du ihre Mutter! Nicht immer muss man die Kinder nach einer Meinung fragen. Ob es ihr gefällt oder nicht: 1. schnitt schnapp Haare ab!
2. neues Jahr neue ich (neuer look)
3.MC Donalds Augenbrauen zupfen
4. neue Klamotten kaufen und bisschen Schminke wenn es sein soll.
So dass wärs

Ziemlich oberflächlich!
Also ich finde das ziemlich oberflächlich! Wahre Freunde nehmen einem so wie man ist, mit allen Ecken und Kanten und wahre Freunde reduzieren einem nicht auf das Äußere!

Die Sorgen der Mutter kann ich nachvollziehen und würde hier das Gespräch suchen mit anderen Bezugspersonen z.B. Verwandte, Klassenlehrer und evtl. Beratung in einer Erziehungsberatungsstelle um erst mal von außen und auch professionell.
Es kann natürlich beides sein: Jeder braucht seine Zeit, bei den einen früher, bei den anderen später, das kann vollkommen normal sein! Aber es können auch z.B. eine Depression dahinter stecken. Daher ist es wichtig, dass sie sich mit Bezugspersonen austauscht.

1 LikesGefällt mir
29. Juni 2016 um 22:15

Oh mann...
Das alles wirkt mir eher wie ein einziger, riesiger Kindergarten als eine Diskussion, oder gar eine HILFE.
Mir tun eure Kinder fast schon ein wenig Leid, mit so zänkischen, kindischen Müttern.

Atecat hat Kritik geäußert, zwar harsch aber konstruktiv.
Und durchaus berechtigt möchte ich hinzufügen.
Und plötzlich bricht das reinste Tohuwabohu aus.
Dort versucht jemand die eine zu beleidigen, da rechtfertigt sich jemand für überinterpretierte Dinge, was ist denn hier los?! Mein Gott, schlimmer als unter einem Video von der lieben, tollen Bibi.

So, aber nun zu meinem Rat. Oder Kritik. Nennt es wie ihr wollt, könnt auch gerne um den Begriff streiten.

Deine Tochter klingt als wäre sie ziemlich kritisch. Es gibt Leute die so viel im Kopf haben dass sie am Ende für diese ganze Oberflächlichkeit einfach keine Nerven mehr haben. Oder gerade dieser Oberflächlichkeit gegenüber kritisch sind. Ich war/bin da nicht anders;
"Wenn die mich nicht durch meine Persönlichkeit haben wollen kriegen sie mich gar nicht, basta."

Sie zu IRGENDWAS zu ZWINGEN oder zu überreden ist das schlechteste was du machen kannst. Das wird sich nicht als sorgenvolle Geste sondern als Bestrafung auffassen, welche dann wiederrum unbegründet wäre. Und das ist nun wirklich nicht was du willst.

Lass sie einfach machen, ich verstehe zwar deine Sorge aber sie weiß was sie macht. Wenn sie will kommt sie aus ihrem Schneckenhaus heraus, nicht eher. Du hast ihr deine Hilfe angeboten und wenn es soweit ist wird sie diese auch annehmen.


PS: Deine Tochter ist kein Tier auf das du wettest. Von dem her solltest du dir am wenigsten Gedanken darüber machen, dass sie IRGENDJEMANDEN "ausstechen" könnte.

Sora

2 LikesGefällt mir
2. Juli 2016 um 2:32
In Antwort auf an0N_1186204499z

Also ich finde es gar nicht in ordnung
Es wundert mich dass so viele hier schreiben: "ja endlich mal ein normales Teenager und dass ist völlig normal und blau BKA NLA"
Nein dass ist nicht normal!
Sie ist 15(oder war) und SE muss auf ihre Gesundheit und aussehen achten!
Denn 1. blamiert sie euch und auch sich selbst.
2. wird sie es irgendwann bereuen wenn es zu spät ist
Und 3. sie sonst keine Freunde finden wird!
Also ich wäre nicht mit so einen Mädchen befreundet oder als junge mit der zusammen! Mir wäre dass ziemlich peinlich, mich schon mit so einem Mädchen zeigen zu lassen...
Wenn sue es nicht verstehen will, dann zwing sie dazu! Es ist dass beste für sie und für euch/dich
So wird sie weiter gehänselt und macht euch nur schlecht vor anderen Mitmenschen! Schließlich bist du ihre Mutter! Nicht immer muss man die Kinder nach einer Meinung fragen. Ob es ihr gefällt oder nicht: 1. schnitt schnapp Haare ab!
2. neues Jahr neue ich (neuer look)
3.MC Donalds Augenbrauen zupfen
4. neue Klamotten kaufen und bisschen Schminke wenn es sein soll.
So dass wärs

..
dann wird das kind von der mutter mehr traumatisiert als von ihren mitschülern.
ich finde es krass..
gibt zig eltern welche die kinder so beeinflussen und unter druck setzen,damit sie so funktionieren wie sie es sich wünschen..
dass die kinder ihre eigene meinung haben interessiert sie nicht..
sei es auch sie zwingen das kind zum sport,balett,lassen sie hungern,damit sie modelfigur haben oder wie du hier empfielst..den druck erzeugen,damit sie sich schminkt und sich wie jede andere anzieht..weil die mama es will..
die mama kann nicht akzeptieren,dass die tochter lieber bier trinkt anstatt sekt und dass sie nicht mit den mädels nicht über neue schuhe ablästert,sondern mit jungs wer beim fussball gewonnen hat

2 LikesGefällt mir
2. Juli 2016 um 16:42

..
genau..
ich habe den text gelesen..
haare will sie nicht abschneiden,augenbrauen auch nicht zupfen..oberlippe auch nicht..
schminke will sie nicht etc..

dann hat die mutter das schon alles paar mal angesprochen..

ist doch klar dass das mädel dann heult..
die mutter gibt ihr das gefühl,dass sie unzufrieden mit ihr ist eventuell hässlich.
wie soll sich da ein kind fühlen.gut etwa?

3 LikesGefällt mir
2. Juli 2016 um 22:09

Lass ihr...
... Ihre Haare!!!!!!
Die werden ihr sehr viel bedeuten und werden das wichtigste für sie sein!
Ich hatte auch so lange Haare- ebenfalls schwarz! Und meine Mutter schnitt sie mir mit 14 ab! Ein Weltuntergang! Ich habe sie nun wieder bis untern Po- aber für diese Aktion hasse ich meine Mutter bis heute!!!
Du kannst ihr nicht vorschreiben wie sie aussehen soll und sie dazu zwingen! Es ist ihr Leben und sie muss so glücklich sein!
Ich war ähnlich wie deine Tochter und kam erst mit meinem Auszug zur Ruhe.
Ich wollte mich auch nicht schminken, ich bin auch sehr dünn, rasiert habe ich mich- aber der Rest interessierte mich nicht.
Die Verschreibungen von meiner Mutter bezüglich meines Aussehens führten dazu, dass ich mich immer weiter zurückzog!!!!
Heute schminke ich mich und tadaaaa - hoppla Mama hatte wohl recht, dass nun mehr Kerle auf mich stehen!!! Und die Gesellschaft mich besser aufnimmt!
Aber weißt du was: ich scheisse darauf was die Gesellschaft verlangt und die ganzen Kerle die was von mir wollen, können mich mal kreuzweise und im übrigen bin ich nicht glücklicher als damals!
Deine Tochter muss glücklich sein!!!! Und nicht der Rest der Gesellschaft mit ihr!!!!

Und ich bitte dich eindringlich: schneidet ihr nicht die Haare ab- das ist das schlimmste was du ihr antuen kann- denn es wird ihr stolz sein!

2 LikesGefällt mir
2. Juli 2016 um 22:15
In Antwort auf an0N_1186204499z

Also ich finde es gar nicht in ordnung
Es wundert mich dass so viele hier schreiben: "ja endlich mal ein normales Teenager und dass ist völlig normal und blau BKA NLA"
Nein dass ist nicht normal!
Sie ist 15(oder war) und SE muss auf ihre Gesundheit und aussehen achten!
Denn 1. blamiert sie euch und auch sich selbst.
2. wird sie es irgendwann bereuen wenn es zu spät ist
Und 3. sie sonst keine Freunde finden wird!
Also ich wäre nicht mit so einen Mädchen befreundet oder als junge mit der zusammen! Mir wäre dass ziemlich peinlich, mich schon mit so einem Mädchen zeigen zu lassen...
Wenn sue es nicht verstehen will, dann zwing sie dazu! Es ist dass beste für sie und für euch/dich
So wird sie weiter gehänselt und macht euch nur schlecht vor anderen Mitmenschen! Schließlich bist du ihre Mutter! Nicht immer muss man die Kinder nach einer Meinung fragen. Ob es ihr gefällt oder nicht: 1. schnitt schnapp Haare ab!
2. neues Jahr neue ich (neuer look)
3.MC Donalds Augenbrauen zupfen
4. neue Klamotten kaufen und bisschen Schminke wenn es sein soll.
So dass wärs

Sorry !!!
Aber ich habe null Verständnis für deine Antwort!!!!
Hast du schon einmal daran gedacht wie es ihr damit geht!!!!
Wie wird sie sich fühlen?!
Und ich sage es ganz ehrlich: eine Mutter die sich für Ihr Kubd schämt, weil es nicht der gesellschaftlichen Schönheitsnorm entspricht, ist für mich keine Mutter!

2 LikesGefällt mir