Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Hilfe! Meine Freundin wurde missbraucht

Hilfe! Meine Freundin wurde missbraucht

17. Februar 2016 um 22:13

Hallo ihr lieben,

Ich weiß nicht mehr weiter. Meine Freundin (21) und ich (m 23) sind mittlerweile fast 4 Jahre ein Paar. Sie ist eigentlich ein sehr offener, liebevoller und auch fröhlicher Mensch. Sie hat mir in der Vergangenheit nie viel über ihre Kindheit und Jugend erzählt. Das hat mich zwar immer etwas gewundert, jedoch hatte ich dabei keine großen Bedenken (sie hatte wohl ein sehr schweres Verhältnis zu ihrem Vater). Jedenfalls hatte ich vor einigen Tagen ein Schlüsselerlebnis. Da sie viel arbeitet und dann auch noch Schicht, sehen wir uns nicht sehr regelmäßig, jedenfalls kommt unser Sexleben meist zu kurz. Sie begründet es immer so, dass sie nach der Arbeit (sie ist Pflegekraft) sehr müde ist und dann einfach nur ins Bett will. Daher habe ich das ganze thematisiert und sie kam mit den selben "Ausreden" sie sei müde, sie habe Kopfweh usw. ich habe sehr unbedacht gehandelt, ich habe mich nicht beachtet gefühlt und wurde wütend also habe ich gesagt: "Wir sind doch ein Paar, ich habe das Gefühl ich müsste dich jedesmal zwingen, mit mir zu schlafen". Ich konnte förmlich zusehen, wie ihre Mimik gänzlich aus ihrem Gesicht fiel und sie kreidebleich wurde. eigentlich ist sie in recht impulsiv, doch sie rannte einfach weinend aus der Wohnung, ohne Jacke, ohne Handtasche etc. So habe ich sie noch nie erlebt. Sie hat sich die nächsten Tage nicht gemeldet, also habe ich ihre beste Freundin getroffen und mit ihr geredet. Sie wollte mir eigentlich gar nichts erzählen doch dann hat sie plötzlich gesagt, gut sie erzählt es mir: und dann kam diese fürchterliche Aussage, meine Freundin wurde mit 15 mehrfach missbraucht. Es riss mir den Boden unter den Füßen weg. Ich meine das erklärt einiges, ich kann mir jetzt gewisse Verhaltensweisen erklären. Ich habe meine Freundin in fast 4 Jahren das erste mal weinen sehen.
Jedenfalls fühle ich mich so hilflos, ich weiß nicht wie ich mit der Situation umgehen soll. Wie soll ich auf sie zugehen, wie soll ich mich verhalten, darf ich sie fragen was vorgefallen ist? Worauf muss ich mich einstellen, wie kann ich sie als Partner unterstützen? Das ganze ist so furchtbar. Und sie tut mir so unendlich leid. Ich weiß nicht genau was vorgefallen ist. Ihre Freundin hat mir nur gesagt, dass sie den Täter kannte und ihn jedoch damals nicht anzeigen wollte und dass er ihr gedroht hat und sie über einen längeren Zeitraum mehrmals vergewaltigt hat. Aber wie lange das war und vor Allem wer, das sagte sie mir nicht.
Ich fühle mich furchtbar und hoffe, jemand kann mir Ratschläge geben

Mehr lesen

19. Februar 2016 um 15:01

Hmm du hast schon Recht
Hallo Lisa,

Danke für deine Antwort. Ich weiß dass das ein unglaublich heikles Thema ist. Und ich kann mir nicht im Geringsten ausmalen, wie man sich wohl fühlt. Genau da liegt vermutlich auch das Problem. Man möchte so gerne verstehen, was die Person, die man liebt gerade durchmacht, aber das ist einfach unmöglich.
Sie igelt sich total ein und blockt jeden Kontakt ab, ich weiß ich sollte ihr ihre Ruhe und die nötige Zeit lassen, aber das ist so unglaublich schwer, vor Allem diese Ungewissheit.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2016 um 20:43

Dass du es weisst, ist gar nicht so schlecht
Hallo elmo2424
Ich finde es ehrlich gesagt, nicht so dramatisch, dass die Freundin deiner Partnerin dich über die Vergewaltigungen informiert hat. Ich habe selbst mehrere Vergewaltigungen erlebt und habe es ebenfalls versucht zu verdrängen und zu verstecken. Ich habe meinen Freund häufig angeschwindelt und auch angelogen, bis er irgendwann misstrauisch wurde und alles aufflog. Anfangs war es für mich sehr schlimm, aber heute bin ich sehr froh darüber, denn ich habe mehrere Therapien hinter mir und gelernt damit umzugehen. Versuche mit deiner Freundin zu sprechen, aber überlasse ihr, wieviel, was und wann sie dir etwas erzählen möchte und sei für sie da, egal wie sie reagiert und was sie braucht. Das wird nicht einfach, aber wenn sie anfängt das Geschehene nicht mehr zu verdrängen, hat sie eine Chance es zu verarbeiten. Wenn du magst, kannst du mir auch eine PN schreiben. Ich wünsche euch jedenfalls alles Gute und viel Kraft! Liebe Grüsse
Elisabetha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2016 um 14:46

Ich kann dir nur raten mit einem Psychologen zu sprechen
Ich kann dir nur raten mit einem Psychologen darüber zu sprechen. Natürlich wäre die optimale Lösung dass SIE zu einem Psychologen geht, aber es hört sich nicht so an als wenn sie bereits dafür bereit wäre, denn sie scheint noch in ihrer "Verdrängungsphase" zu sein, bei der sie (offensichtlich) beim bloßen hören von Wörtern die sie an ihre Vergewaltigung erinnern mit Panikanfällen reagiert.

Daher ist sie jetzt wohl noch nicht dazu bereit sich wirklich helfen zu lassen und es ist fraglich und liegt ganz an ihr ob sie dazu jemals bereit ist.

Dennoch und gerade deshalb würde ich dir raten dringend selbst mit einem Psychologen zu reden, denn eine Beziehung mit so einem Menschen ist nicht einfach und ein Psychologe kann dir helfen damit richtig umzugehen und mit ihr richtig umzugehen. Es kann auch gut sein dass eine solche Beziehung nicht langfristig funktioniert, aber WENN du unbedingt eine langfristige Beziehung willst, dann kann dir ein guter Psychologe dabei helfen die Chancen dass eine Beziehung mit so einem Menschen langfristig funktionieren kann zu erhöhen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Homocysteinspiegel bei Depressionen
Von: mikimeier
neu
19. Februar 2016 um 14:34
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen