Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Hilfe meine Freundin kopiert jeden Schritt von mir

Hilfe meine Freundin kopiert jeden Schritt von mir

15. Februar 2017 um 18:17 Letzte Antwort: 19. Februar 2017 um 21:14

Hallo liebe Leute,
ich bin 33 und es nervt mich, dass ich mich als erwachsene Frau mit so einem thema auseinander setzen muss, also bitte spart euch Begriffe wie kindeisch oder Entsprechendes, denn ich empfinde es als sehr stoerend, dass meine sehr gute Freundin aus dem Studium zu einer Kopie von mir heranreift, ja ich finde es sogar pathologisch und es nervt mich sehr. 
Wir haben uns 2006 im medizinischem Studium kennengelernt und waren in der schweren Zeit einander eine Stuetze. Ich habe ihr mindestens genauso viel geholfen wie sie mir also ist vom Studium her keiner dem anderen etwas „ schuldig“. Genauso ging das auch eine Weile nach dem Studium weiter wobei sich die Freundschaft immer mehr dahin entwickelte, dass ich mehr fuer sie da war als sie fuer mich. Ich muss faiererweise sagen, dass ich immer viele Schritte voraus war und bin und ich daher nicht von ihr Hilfe haben wollte, selbst wenn sie mir das anbot. So weit so gut, ich mag sie wirklich gerne aufgrund der langen Freundschaft und jedoch hat sie sich seit ihrer Schwangerschaft zu einer extremen Nervensaege entwickelt. Ich habe mich mit ihr immer offen ausgetauscht, weil ich ihr vertraute, jedoch fiel mir immer wieder auf, dass sie begann wirklich markante Dinge mir nachzuahmen oder besser gesagt wirklich vollstaendig zu kopieren! ich spreche hier nicht von ein paar Schuhen, die man nachkauft sondern vom gesamten Lebensstil und auch beruflichen Entscheidungen. Ich bin wirklich sehr geduldig gewesen aber langsam platyt mir der Kragen. Ich sagte ihr, dass ich vorhabe eine gewisse zusatzausbildung  zu absolvieren, mir aber das Geld dayu fehlt. Keine zwei Wochen spaeter hat sie sich zu dem entsprechenden Kurs angemeldet und das auf ihrem Geburtstag allen Kollegen verkuendet, so dass meine GeschaeftiIdee, die durch diese Zusatzausbildung erst moeglich waere bekannt wurde und sie das einfach so raushaute als sei nichts dabei. Dann habe ich angefangen niederlaendisch zu lernen um ein paar Monate in den Niederlanden zu arbeiten, ich bestand den Test und war im Bewerbungsverfahren. Es verging kein Tag, an dem sie mich nicht ausfragte wie der Stand nun ist und sie eiferte mir nach auch demgleich zu tun. als ich mich dann in Hamburg fuer eine Speyialisierung anmeldete, meldete sie sich einige Monate spaeter direkt auch dafuer an, als gaebe es auf der ganzen Welt und in der ganzen Bundesrepublik nur diesen Kurs und nur dieses Fachgebiet. Ich bekomme langsam wirklich einen zu viel. Dann hat sie angefangen mich staendig morgens anzurufen um mir von ihrer Scheidung zu erzaehlen, ich meine ich helfe gerne, aber ich moechte nicht jeden Tag so starten mit einem 2 Stunden Telefonat, bei dem sie fast schon schreit obwohl sie ganz genau wusste, dass ich selber gerade auch privat einige Probleme durchmachen musste und sie sogar auf ihre Fragen hin nicht damit zu belasten versuchte. Dann begann ich mich fuer England zu interessieren, wo ich mittlerweile auch arbeite, kaum bekam sie das mit, sagte sie, sie plane auch in Engald zu arbeiten, ich solle ihr alles darueber berichten. Sie nervt mich so sehr und es verletyt mich, dass unsere Freundschaft unter dieser Situation zu yerbrechen scheint, aber als sie auch noch Einrichtungsgegenstaende nachyukaufen begann ich ihr sagte, dass sie eine echte Nachmacherin ist, hat sie das einfach ignoriert und mit allem weitergemacht. Ich bin nun gezwungen sie anzuluegen und sie langsam aus meinem Leben zu entfernen. Ich habe sie echt gerne aber sie saugt meine Energie, ich fuehle mich ausgenutzt und kopiert. neid und Bewunderung liegen sehr nah beieinander und ich frage mich wann ihre pathologische Bewunderung mit Drang mich zu kopieren in Neid umschlaegt oder ob das nicht unbewusst bereits passiert ist. Ich finde das echt gruselig. was wuerdet ihr an meiner Stelle tun? mich stresst das echt sehr, dass sie irgendwie mein Leben kopiert, auch meinen Sport etc. Sie versucht auch staendig Infos ueber einen guten Freund von mir zu bekommen, von der sie sich auch karrierefoerdernde Infos verspricht. wie gesagt ich mag sie sehr gerne aber ich kann nicht mehr. Ich habe ein schlechtes Gewissen wenn ich nicht mehr zurueckrufe, dann tue ich es und bereue es hinterher, sie laesst mit der fragerei nicht locker und das Nachmachen nimmt echt krankhafte Zuege an. Sie ist 30 und ich 33, wir sind beide Aerzte.

Mehr lesen

15. Februar 2017 um 18:18
In Antwort auf jabril_12966376

Hallo liebe Leute,
ich bin 33 und es nervt mich, dass ich mich als erwachsene Frau mit so einem thema auseinander setzen muss, also bitte spart euch Begriffe wie kindeisch oder Entsprechendes, denn ich empfinde es als sehr stoerend, dass meine sehr gute Freundin aus dem Studium zu einer Kopie von mir heranreift, ja ich finde es sogar pathologisch und es nervt mich sehr. 
Wir haben uns 2006 im medizinischem Studium kennengelernt und waren in der schweren Zeit einander eine Stuetze. Ich habe ihr mindestens genauso viel geholfen wie sie mir also ist vom Studium her keiner dem anderen etwas „ schuldig“. Genauso ging das auch eine Weile nach dem Studium weiter wobei sich die Freundschaft immer mehr dahin entwickelte, dass ich mehr fuer sie da war als sie fuer mich. Ich muss faiererweise sagen, dass ich immer viele Schritte voraus war und bin und ich daher nicht von ihr Hilfe haben wollte, selbst wenn sie mir das anbot. So weit so gut, ich mag sie wirklich gerne aufgrund der langen Freundschaft und jedoch hat sie sich seit ihrer Schwangerschaft zu einer extremen Nervensaege entwickelt. Ich habe mich mit ihr immer offen ausgetauscht, weil ich ihr vertraute, jedoch fiel mir immer wieder auf, dass sie begann wirklich markante Dinge mir nachzuahmen oder besser gesagt wirklich vollstaendig zu kopieren! ich spreche hier nicht von ein paar Schuhen, die man nachkauft sondern vom gesamten Lebensstil und auch beruflichen Entscheidungen. Ich bin wirklich sehr geduldig gewesen aber langsam platyt mir der Kragen. Ich sagte ihr, dass ich vorhabe eine gewisse zusatzausbildung  zu absolvieren, mir aber das Geld dayu fehlt. Keine zwei Wochen spaeter hat sie sich zu dem entsprechenden Kurs angemeldet und das auf ihrem Geburtstag allen Kollegen verkuendet, so dass meine GeschaeftiIdee, die durch diese Zusatzausbildung erst moeglich waere bekannt wurde und sie das einfach so raushaute als sei nichts dabei. Dann habe ich angefangen niederlaendisch zu lernen um ein paar Monate in den Niederlanden zu arbeiten, ich bestand den Test und war im Bewerbungsverfahren. Es verging kein Tag, an dem sie mich nicht ausfragte wie der Stand nun ist und sie eiferte mir nach auch demgleich zu tun. als ich mich dann in Hamburg fuer eine Speyialisierung anmeldete, meldete sie sich einige Monate spaeter direkt auch dafuer an, als gaebe es auf der ganzen Welt und in der ganzen Bundesrepublik nur diesen Kurs und nur dieses Fachgebiet. Ich bekomme langsam wirklich einen zu viel. Dann hat sie angefangen mich staendig morgens anzurufen um mir von ihrer Scheidung zu erzaehlen, ich meine ich helfe gerne, aber ich moechte nicht jeden Tag so starten mit einem 2 Stunden Telefonat, bei dem sie fast schon schreit obwohl sie ganz genau wusste, dass ich selber gerade auch privat einige Probleme durchmachen musste und sie sogar auf ihre Fragen hin nicht damit zu belasten versuchte. Dann begann ich mich fuer England zu interessieren, wo ich mittlerweile auch arbeite, kaum bekam sie das mit, sagte sie, sie plane auch in Engald zu arbeiten, ich solle ihr alles darueber berichten. Sie nervt mich so sehr und es verletyt mich, dass unsere Freundschaft unter dieser Situation zu yerbrechen scheint, aber als sie auch noch Einrichtungsgegenstaende nachyukaufen begann ich ihr sagte, dass sie eine echte Nachmacherin ist, hat sie das einfach ignoriert und mit allem weitergemacht. Ich bin nun gezwungen sie anzuluegen und sie langsam aus meinem Leben zu entfernen. Ich habe sie echt gerne aber sie saugt meine Energie, ich fuehle mich ausgenutzt und kopiert. neid und Bewunderung liegen sehr nah beieinander und ich frage mich wann ihre pathologische Bewunderung mit Drang mich zu kopieren in Neid umschlaegt oder ob das nicht unbewusst bereits passiert ist. Ich finde das echt gruselig. was wuerdet ihr an meiner Stelle tun? mich stresst das echt sehr, dass sie irgendwie mein Leben kopiert, auch meinen Sport etc. Sie versucht auch staendig Infos ueber einen guten Freund von mir zu bekommen, von der sie sich auch karrierefoerdernde Infos verspricht. wie gesagt ich mag sie sehr gerne aber ich kann nicht mehr. Ich habe ein schlechtes Gewissen wenn ich nicht mehr zurueckrufe, dann tue ich es und bereue es hinterher, sie laesst mit der fragerei nicht locker und das Nachmachen nimmt echt krankhafte Zuege an. Sie ist 30 und ich 33, wir sind beide Aerzte.

p.s. bitte verzeiht die Tippfehler, ich habe zur Zeit ein Leihgeraet, da mein Laptop in der Reparatur ist.

Gefällt mir
15. Februar 2017 um 19:09

Das ist eine interessante und gute Frage. Ich erlebte das mit drei Menschen, ja Freundinnen sehr intensiv. Dieses Phänomen habe ich bis heute nicht verstanden. Diese Menschen fixieren sich auf einen und kopieren alles, Kleidungsstil, Meinung, Ausdrucksweise und schließlich wollen sie sich in dein Leben einnisten, deine Freunde haben und alles haben, was dir gehört und dich umgibt.

Ich empfand es so, als wollten sie " mein hübsches Kleid tragen, weil es ihnen besser stehen würde als mir" (  albern ) . Das war in der Tat pathologisch - das musste ich schmerzlich zur Kenntnis nehmen. Ich habe diese Kontakte abgebrochen, und heute setze ich frühzeitig Grenzen und halte stets Abstand, unabhängig davon wie sympathisch mir jemand ist. 

Vermutlich ist deine Freundin von dir begeistert, sie hat keine eigenen Ideen und fühlt sich von dir dermaßen inspiriert, dass sie dich völlig einnimmt. Also vermutlich eine völlig rücksichtslose egoistische Person.  
 

Gefällt mir
15. Februar 2017 um 19:17
In Antwort auf sonnenwind3

Das ist eine interessante und gute Frage. Ich erlebte das mit drei Menschen, ja Freundinnen sehr intensiv. Dieses Phänomen habe ich bis heute nicht verstanden. Diese Menschen fixieren sich auf einen und kopieren alles, Kleidungsstil, Meinung, Ausdrucksweise und schließlich wollen sie sich in dein Leben einnisten, deine Freunde haben und alles haben, was dir gehört und dich umgibt.

Ich empfand es so, als wollten sie " mein hübsches Kleid tragen, weil es ihnen besser stehen würde als mir" (  albern ) . Das war in der Tat pathologisch - das musste ich schmerzlich zur Kenntnis nehmen. Ich habe diese Kontakte abgebrochen, und heute setze ich frühzeitig Grenzen und halte stets Abstand, unabhängig davon wie sympathisch mir jemand ist. 

Vermutlich ist deine Freundin von dir begeistert, sie hat keine eigenen Ideen und fühlt sich von dir dermaßen inspiriert, dass sie dich völlig einnimmt. Also vermutlich eine völlig rücksichtslose egoistische Person.  
 

Hallo Sonnenwind3, danke fuer die Antwort, da bin ich wohl doch kein Einyelfall. Ich finde das Verhalten meiner Freundin auch geschaeftsschaedigend, ich habe mir den A.... aufgerissen um meine Weiterbildung zu finanzieren, denn mein Profil und die entsprechende Qualifkation ist dad ruch sehr exotisch und hebt sich von der Masse ab. Nun aber, die klaut einfach alles und kopiert mich privat und beruflich. Was ich irrtierend finde, ist, dass sie immer so interessiert und fuersorglich wirkt und ich ihr das auch immer abnehme wahrend sie sich die Infos aus mir  quasi herauszieht. Dann schockt sie mich wieder mit einer Kopie... es ist so schade, ich verstehe das nicht

Gefällt mir
15. Februar 2017 um 19:18

P.S. Zuletzt arbeitete ich 5 Jahre mit einer Kollegin, die die gleiche Kleidung nachkaufte, gleiche Frisur trug...jedem fiel das auf, ausser ihr ...

Es ist erdrückend, nervig und absolut störend - ich kann dich gut verstehen.

1 LikesGefällt mir
15. Februar 2017 um 19:20
In Antwort auf sonnenwind3

P.S. Zuletzt arbeitete ich 5 Jahre mit einer Kollegin, die die gleiche Kleidung nachkaufte, gleiche Frisur trug...jedem fiel das auf, ausser ihr ...

Es ist erdrückend, nervig und absolut störend - ich kann dich gut verstehen.

danke, dass du das sagst, denn ich  begann schon an mir zu zweifeln, denn ich dachte immer im Erwachsenenalter gaebe es so etwas nicht, falsch gedacht

Gefällt mir
15. Februar 2017 um 19:27

Erwachsene sind schlimmer als Kinder, wenn sie sich fixieren.

Gefällt mir
15. Februar 2017 um 19:49
In Antwort auf jabril_12966376

Hallo Sonnenwind3, danke fuer die Antwort, da bin ich wohl doch kein Einyelfall. Ich finde das Verhalten meiner Freundin auch geschaeftsschaedigend, ich habe mir den A.... aufgerissen um meine Weiterbildung zu finanzieren, denn mein Profil und die entsprechende Qualifkation ist dad ruch sehr exotisch und hebt sich von der Masse ab. Nun aber, die klaut einfach alles und kopiert mich privat und beruflich. Was ich irrtierend finde, ist, dass sie immer so interessiert und fuersorglich wirkt und ich ihr das auch immer abnehme wahrend sie sich die Infos aus mir  quasi herauszieht. Dann schockt sie mich wieder mit einer Kopie... es ist so schade, ich verstehe das nicht

Sie mag dich sicherlich sehr auf ihre kranke Weise. Du bist ihre Lebensvorlage,( anders weiß ich es nicht zu umschreiben. ) mit dir ergibt ihr Leben ein Gewinn. 

Ich kenne das privat und beruflich zu gut... Das fühlt sich irgendwann wie Stalking an, weil sie es übertreiben ...obwohl es gute Freundinnen waren....

Da hilft nur Kontaktabbruch und Abstand. Oder du kannst versuchen vorher mit ihr darüber zu reden, vielleicht versteht sie dich dann. Aber, ob sie einsichtig ist und bereit ist Abstand zu wahren? Bei mir machte das Gespräch alles schlimmer . ..weil sie sich abgewiesen fühlte...

Gefällt mir
15. Februar 2017 um 21:27

ja genauso fuehlt es sich an, du sprichst mir aus der seele. Ich habe Sorge, dass es eskaliert wenn ich sie darauf anspreche. Es ist wirklich so uebertrieben, dass es nicht mehr zu tolerieren ist / und ich habe fuer Menschen, die ich mag, sehr viel Toleranz. Ich bin traurig, dass mir nichts anderes uebrig bleibt als Abstand zu nehmen, es faellt mir auch schwer, weil ich sie ja eigentlich echt sehr sehr mag, aber es geht einfach so nicht weiter, ich wuensche eigentlich eine andere Loesung, ich fuhle mich wie ein Unmensch wenn ich ploetzlich nicht mehr zurueckrufe etc, ich fuehle mich so gemein!

Gefällt mir
15. Februar 2017 um 23:51

Für mich liest sich das, als ob deine Freundin eine sehr unsichere Person ist, die ihren eigenen Entscheidungen nicht traut. Die Entscheidung, inwieweit du sie unterstützen kannst und willst, solltest du genau abwägen. Fair fände ich, wenn du euch beiden die Möglichkeit gibst, ihr Verhalten zu reflektieren, also ihr klar sagst, was da passiert und was das mit dir macht. Frag sie doch mal, was sie an deiner Stelle tun würde. Vielleicht sagst du ihr auch, dass du jetzt eine Verhaltenstherapie machst und wie gut dir das tut

Sollte sie sich nicht ändern (können), würde ich dringlich auf Abstand gehen. Fairerweise mit Erklärung. 
Manche Menschen tun einem einfach nicht gut, das ist auch eine wichtige Erkenntnis für deinen eigenen Selbstwert.

2 LikesGefällt mir
16. Februar 2017 um 6:45
In Antwort auf jabril_12966376

ja genauso fuehlt es sich an, du sprichst mir aus der seele. Ich habe Sorge, dass es eskaliert wenn ich sie darauf anspreche. Es ist wirklich so uebertrieben, dass es nicht mehr zu tolerieren ist / und ich habe fuer Menschen, die ich mag, sehr viel Toleranz. Ich bin traurig, dass mir nichts anderes uebrig bleibt als Abstand zu nehmen, es faellt mir auch schwer, weil ich sie ja eigentlich echt sehr sehr mag, aber es geht einfach so nicht weiter, ich wuensche eigentlich eine andere Loesung, ich fuhle mich wie ein Unmensch wenn ich ploetzlich nicht mehr zurueckrufe etc, ich fuehle mich so gemein!

Du fühlst ausgesaugt, erdrückt, verletzt, und doch bist du verunsichert und fühlst dich ihr Gegenüber irgendwie verpflichtet, ...obwohl sie dich "stalkt" - auf eine Art, die für sie zum NachahmungsWAHN geworden ist...

Du könntest ihr einen Brief schreiben, darin beschreiben wie du dich fühlst, was es ( ihr Nachahmungswahn ) mit dir macht...sie könnte sich ertappt fühlen und sehr enttäuscht/unberechenbar reagieren. Vllt. kann sie sich draufhin jedoch zurückhalten , dann wäre das akzeptabel. - Lediglich die  Enttäuschung müsstest du verarbeiten und mit ihr abschließen. 

Sofern ihr euch beruflich oder Privat wieder begegnet, kann das jedoch sehr schwierig mit ihr werden . ..bedenke sie ist "besessen" , hat pathologisches Verhalten entwickelt...

Dein schlechtes Gewissen könnte ihr unterschwellig Signale senden, das zu Fehlinterpretation bei ihr führt.... 

2 LikesGefällt mir
16. Februar 2017 um 9:18

Ich habe ihr das ein paar mal by the way gesagt, was sie geschickt überhörte

Gefällt mir
16. Februar 2017 um 13:00

Leider fürchte ivh auch, dass du um Kontaktabbruch nicht herumkommen wirst.
Du kannst sie drauf ansprechen (nicht btw), ich vermute aber, daß sie nicht in der Lage ist, ihr Verhalten objektiv zu beurteilen
Laß dir kein svhlechtes Gewissen machen. Diese Freundschaft tut dir nicht gut
 

4 LikesGefällt mir
16. Februar 2017 um 20:54

Meine Sorge ist, dass  eskaliert wenn ic sage wie bescheiden ich dieses Verhalten finde und wie es mich nervt. Ich vermute, dass sie entweder sich angegriffen fühlt und die Verletzte/ Beleidigte spielt oder eben so tut als würde ich übertreiben und das sein völlig normal in Freundschaften. Ich fühle mich ganz schön hilflos und ausgeliefert. Die Frage ist nur wie verhalte ich mich bezüglich unserer gemeinsamen paar Freunde, die wir beide haben... die haben mir ja nichts getan, was ist wenn die mich auf die ansprechen? Ich möchte auch nicht lästern oder so...

Gefällt mir
16. Februar 2017 um 21:53
In Antwort auf jabril_12966376

Meine Sorge ist, dass  eskaliert wenn ic sage wie bescheiden ich dieses Verhalten finde und wie es mich nervt. Ich vermute, dass sie entweder sich angegriffen fühlt und die Verletzte/ Beleidigte spielt oder eben so tut als würde ich übertreiben und das sein völlig normal in Freundschaften. Ich fühle mich ganz schön hilflos und ausgeliefert. Die Frage ist nur wie verhalte ich mich bezüglich unserer gemeinsamen paar Freunde, die wir beide haben... die haben mir ja nichts getan, was ist wenn die mich auf die ansprechen? Ich möchte auch nicht lästern oder so...

Ich habe diese Erfahrung/Konstellation, mehr und weniger ausgeprägt, nun dreimal gemacht und ich musste einiges dazu lernen, um zum Einen selbst den richtigen Abstand dazu zu finden und zum Anderen keinerlei falschen Signale auszusenden, damit so wenig wie möglich Konflikte bzw. Missverständnisse entstehen. Üble Nachrede/Lästern würde ich in jeden Fall vermeiden, auch dann, wenn du das Gefühl hast sie lästert über dich. Sobald sie bemerken wird, dass du dich von ihr distanzierst, wird sie misstrauisch oder verärgert sein. Wie sie dann agiert, solltest du im Auge behalten, dich jedoch nicht davon beeinflussen lassen oder dich dazu verleiten lassen negative Gefühlsausbrüche zum Ausdruck zu bringen - denn dann hat sie Macht über dich bzw. Macht über die Situation, weil du "schwächeln" würdest...
Verhalte dich stets korrekt, höflich, aber distanziert. Wenn du von deinen Freunden zu ihrer Person befragt wirst, könntest du sagen: du magst sie, aber du hast leider wenig Zeit, weil...

Sie wird ggf. das Opfer spielen, bei dir und deinen Freunden (!), weil du sie "fallenlässt"...Damit musst du rechnen und versuchen drüber zu stehen. Dennoch ist Lästern, egal wie verärgert du bist, nicht ratsam, weil Unbeteiligte das Ganze Ausmaß eines  Nachahmungswahns von falschen Freunden, nicht beurteilen können, ohne es selbst erlebt zu haben und sich daher ggf. auf die Opfer-Imitat-Seite stellen.... 
Deiner merkwürdigen Freundin würde ich keine Aufmerksamkeit mehr schenken, ruf sporadisch zurück, gib ihr keine Infos, knappe bis keine Details über dich, lass es sukzessive Auslaufen.Keine Beschuldigungen, keine Vorwürfe. Sie wird dich nicht verstehen können und es auch nicht wollen. (Ich kann dir im Detail über meine Erfahrungen berichten - es sind meine Erfahrungen - das kann bei dir ganz anders verlaufen, auch eine positive Wendung wäre möglich, sofern deine Freundin kritikfähig wäre und eure Kommunikation gut aufgebaut ist...das ist individuell zu betrachten.)

4 LikesGefällt mir
17. Februar 2017 um 6:37

Hallo Speedy 2017,

dein Bericht hört sich für mich absolut so an, dass deine Freundin eine sehr schwache eigene Persönlichkeit hat. Vermutlich ein auch nicht sehr ausgeprägtes Selbstbewusstsein,wenngleich
dies vielleicht auch unter ihren äusserlichen Verhaltensweisen nicht so scheint.
Was mir aber auch auffällt ist,dass Du dir immer noch Sorgen machst,wie man Dich im Freundeskreis sieht, du Dich "gemein" fühlst,wenn Du nicht weiter auf ihre Anrufe eingehst.
Bleibt für mich die Frage,warum du dich da so unzulänglich dabei fühlst.
Grenzen ziehen ist für jeden wichtig, umso mehr in deiner Situation-und jeder hat das Recht darauf,dass diese Grenzen ihm gegenüber auch eingehalten werden.
Rede mit Deiner Freundin,mach ihr klar,dass du Dir erstmal Sorgen auch um ihr Verhalten machst. Rate ihr zu einer Therapie,sollte sich Ihr Verhalten Dir gegenüber nicht enorm ändern,
erzähl ihr keine "Geheimnisse" mehr und spreche mit ihr Grenzen,die sie Dir gegenüber einzuhalten hat,ab.
Sollte sie dies alles nicht einsehen wollen-dann beende diese Freundschaft in friedlichem Ton,
sag ihr, daß du es schade findest,daß das nun so sein muss,daß Du das ganze Verhalten von ihr aber nicht weiter billigen kannst und es Dich eben auch belastet.
Sie sollte halbwegs in der Lage sein,dies zu kapieren und zu respektieren-falls nicht,unterbinde
den Kontakt rigoros mit ihr.
Ich wünsch Dir gutes Gelingen und weiterhin auf deinem beruflichen Weg Alles Gute!
 

Gefällt mir
17. Februar 2017 um 8:36
In Antwort auf sonnenwind3

Ich habe diese Erfahrung/Konstellation, mehr und weniger ausgeprägt, nun dreimal gemacht und ich musste einiges dazu lernen, um zum Einen selbst den richtigen Abstand dazu zu finden und zum Anderen keinerlei falschen Signale auszusenden, damit so wenig wie möglich Konflikte bzw. Missverständnisse entstehen. Üble Nachrede/Lästern würde ich in jeden Fall vermeiden, auch dann, wenn du das Gefühl hast sie lästert über dich. Sobald sie bemerken wird, dass du dich von ihr distanzierst, wird sie misstrauisch oder verärgert sein. Wie sie dann agiert, solltest du im Auge behalten, dich jedoch nicht davon beeinflussen lassen oder dich dazu verleiten lassen negative Gefühlsausbrüche zum Ausdruck zu bringen - denn dann hat sie Macht über dich bzw. Macht über die Situation, weil du "schwächeln" würdest...
Verhalte dich stets korrekt, höflich, aber distanziert. Wenn du von deinen Freunden zu ihrer Person befragt wirst, könntest du sagen: du magst sie, aber du hast leider wenig Zeit, weil...

Sie wird ggf. das Opfer spielen, bei dir und deinen Freunden (!), weil du sie "fallenlässt"...Damit musst du rechnen und versuchen drüber zu stehen. Dennoch ist Lästern, egal wie verärgert du bist, nicht ratsam, weil Unbeteiligte das Ganze Ausmaß eines  Nachahmungswahns von falschen Freunden, nicht beurteilen können, ohne es selbst erlebt zu haben und sich daher ggf. auf die Opfer-Imitat-Seite stellen.... 
Deiner merkwürdigen Freundin würde ich keine Aufmerksamkeit mehr schenken, ruf sporadisch zurück, gib ihr keine Infos, knappe bis keine Details über dich, lass es sukzessive Auslaufen.Keine Beschuldigungen, keine Vorwürfe. Sie wird dich nicht verstehen können und es auch nicht wollen. (Ich kann dir im Detail über meine Erfahrungen berichten - es sind meine Erfahrungen - das kann bei dir ganz anders verlaufen, auch eine positive Wendung wäre möglich, sofern deine Freundin kritikfähig wäre und eure Kommunikation gut aufgebaut ist...das ist individuell zu betrachten.)

Hallo Sonnenwind3,
ich möchte mich bei dir bedanken, du hast das echt sehr schön erläutert und meine Situation nicht nur verstanden sondern von außen geordnet. So werde ich das machen. 
Tausend Dank!!!

Gefällt mir
17. Februar 2017 um 9:16

Die einzige Frage, die mich noch belästigt ist, wie ich sie auf Abstand halte wenn ich meine Praxis eröffnet habe. Sie googlet mich regelmäßig und weiß immer genau wo ich arbeite, weil das i unserer Branche sehr transparent ist. Sie würde sicherlich mit irgendwelchen Pseudublumen kommen wollen um das Konzept abzuchecken... ich will das nicht! Ich will einfach nicht mehr kopiert werden von der Alten!! Hoffe sie wird eins und eins zusammen zählen wenn ich sie bei der Eröffnung nicht einlade... oh man es ist traurig was aus unserer Freundschaft wurde...

Gefällt mir
17. Februar 2017 um 13:28
In Antwort auf jabril_12966376

Hallo liebe Leute,
ich bin 33 und es nervt mich, dass ich mich als erwachsene Frau mit so einem thema auseinander setzen muss, also bitte spart euch Begriffe wie kindeisch oder Entsprechendes, denn ich empfinde es als sehr stoerend, dass meine sehr gute Freundin aus dem Studium zu einer Kopie von mir heranreift, ja ich finde es sogar pathologisch und es nervt mich sehr. 
Wir haben uns 2006 im medizinischem Studium kennengelernt und waren in der schweren Zeit einander eine Stuetze. Ich habe ihr mindestens genauso viel geholfen wie sie mir also ist vom Studium her keiner dem anderen etwas „ schuldig“. Genauso ging das auch eine Weile nach dem Studium weiter wobei sich die Freundschaft immer mehr dahin entwickelte, dass ich mehr fuer sie da war als sie fuer mich. Ich muss faiererweise sagen, dass ich immer viele Schritte voraus war und bin und ich daher nicht von ihr Hilfe haben wollte, selbst wenn sie mir das anbot. So weit so gut, ich mag sie wirklich gerne aufgrund der langen Freundschaft und jedoch hat sie sich seit ihrer Schwangerschaft zu einer extremen Nervensaege entwickelt. Ich habe mich mit ihr immer offen ausgetauscht, weil ich ihr vertraute, jedoch fiel mir immer wieder auf, dass sie begann wirklich markante Dinge mir nachzuahmen oder besser gesagt wirklich vollstaendig zu kopieren! ich spreche hier nicht von ein paar Schuhen, die man nachkauft sondern vom gesamten Lebensstil und auch beruflichen Entscheidungen. Ich bin wirklich sehr geduldig gewesen aber langsam platyt mir der Kragen. Ich sagte ihr, dass ich vorhabe eine gewisse zusatzausbildung  zu absolvieren, mir aber das Geld dayu fehlt. Keine zwei Wochen spaeter hat sie sich zu dem entsprechenden Kurs angemeldet und das auf ihrem Geburtstag allen Kollegen verkuendet, so dass meine GeschaeftiIdee, die durch diese Zusatzausbildung erst moeglich waere bekannt wurde und sie das einfach so raushaute als sei nichts dabei. Dann habe ich angefangen niederlaendisch zu lernen um ein paar Monate in den Niederlanden zu arbeiten, ich bestand den Test und war im Bewerbungsverfahren. Es verging kein Tag, an dem sie mich nicht ausfragte wie der Stand nun ist und sie eiferte mir nach auch demgleich zu tun. als ich mich dann in Hamburg fuer eine Speyialisierung anmeldete, meldete sie sich einige Monate spaeter direkt auch dafuer an, als gaebe es auf der ganzen Welt und in der ganzen Bundesrepublik nur diesen Kurs und nur dieses Fachgebiet. Ich bekomme langsam wirklich einen zu viel. Dann hat sie angefangen mich staendig morgens anzurufen um mir von ihrer Scheidung zu erzaehlen, ich meine ich helfe gerne, aber ich moechte nicht jeden Tag so starten mit einem 2 Stunden Telefonat, bei dem sie fast schon schreit obwohl sie ganz genau wusste, dass ich selber gerade auch privat einige Probleme durchmachen musste und sie sogar auf ihre Fragen hin nicht damit zu belasten versuchte. Dann begann ich mich fuer England zu interessieren, wo ich mittlerweile auch arbeite, kaum bekam sie das mit, sagte sie, sie plane auch in Engald zu arbeiten, ich solle ihr alles darueber berichten. Sie nervt mich so sehr und es verletyt mich, dass unsere Freundschaft unter dieser Situation zu yerbrechen scheint, aber als sie auch noch Einrichtungsgegenstaende nachyukaufen begann ich ihr sagte, dass sie eine echte Nachmacherin ist, hat sie das einfach ignoriert und mit allem weitergemacht. Ich bin nun gezwungen sie anzuluegen und sie langsam aus meinem Leben zu entfernen. Ich habe sie echt gerne aber sie saugt meine Energie, ich fuehle mich ausgenutzt und kopiert. neid und Bewunderung liegen sehr nah beieinander und ich frage mich wann ihre pathologische Bewunderung mit Drang mich zu kopieren in Neid umschlaegt oder ob das nicht unbewusst bereits passiert ist. Ich finde das echt gruselig. was wuerdet ihr an meiner Stelle tun? mich stresst das echt sehr, dass sie irgendwie mein Leben kopiert, auch meinen Sport etc. Sie versucht auch staendig Infos ueber einen guten Freund von mir zu bekommen, von der sie sich auch karrierefoerdernde Infos verspricht. wie gesagt ich mag sie sehr gerne aber ich kann nicht mehr. Ich habe ein schlechtes Gewissen wenn ich nicht mehr zurueckrufe, dann tue ich es und bereue es hinterher, sie laesst mit der fragerei nicht locker und das Nachmachen nimmt echt krankhafte Zuege an. Sie ist 30 und ich 33, wir sind beide Aerzte.

"Ich habe ein schlechtes Gewissen"  Warum eigentlich? 
Wenn du betonst, du wärst ihr nichts schuldig, dann deutet das eher darauf hin, dass du dich ihr verpflichtet fühlst. 
Du hast den Eindruck, dass sie dich aussaugt, dass sie dir Energie entzieht, weil du ihr eben Energie gibst. Sie eifert dir nach und hat offensichtlich Probleme mit ihrer Identität, und du übernimmst Verantwortung für sie. 
Man könnte zunächst sagen, sie ist dir ein Klotz am Bein, aber eigentlich hat sie ja keine Möglichkeit, dich einzuschränken. 
Du lässt dich in lange Telefonate verstricken und ausfragen. Du könntest auch sagen "Ich möchte mehr Abstand von dir, die Gespräche mit dir finde ich derzeit zu anstrengend". Machst du aber nicht, und dafür muss es Gründe geben...

Gefällt mir
17. Februar 2017 um 13:43
In Antwort auf derletztezahlt

"Ich habe ein schlechtes Gewissen"  Warum eigentlich? 
Wenn du betonst, du wärst ihr nichts schuldig, dann deutet das eher darauf hin, dass du dich ihr verpflichtet fühlst. 
Du hast den Eindruck, dass sie dich aussaugt, dass sie dir Energie entzieht, weil du ihr eben Energie gibst. Sie eifert dir nach und hat offensichtlich Probleme mit ihrer Identität, und du übernimmst Verantwortung für sie. 
Man könnte zunächst sagen, sie ist dir ein Klotz am Bein, aber eigentlich hat sie ja keine Möglichkeit, dich einzuschränken. 
Du lässt dich in lange Telefonate verstricken und ausfragen. Du könntest auch sagen "Ich möchte mehr Abstand von dir, die Gespräche mit dir finde ich derzeit zu anstrengend". Machst du aber nicht, und dafür muss es Gründe geben...

"ich fuhle mich wie ein Unmensch"   Du willst sie loswerden... warum auch nicht? Manche Freundschaften halten eben nicht, und meistens hat das nichts damit zu tun, dass jemand Unrecht getan haben muss. Wie in Liebesbeziehungen. 

Gefällt mir
17. Februar 2017 um 18:44
In Antwort auf jabril_12966376

Die einzige Frage, die mich noch belästigt ist, wie ich sie auf Abstand halte wenn ich meine Praxis eröffnet habe. Sie googlet mich regelmäßig und weiß immer genau wo ich arbeite, weil das i unserer Branche sehr transparent ist. Sie würde sicherlich mit irgendwelchen Pseudublumen kommen wollen um das Konzept abzuchecken... ich will das nicht! Ich will einfach nicht mehr kopiert werden von der Alten!! Hoffe sie wird eins und eins zusammen zählen wenn ich sie bei der Eröffnung nicht einlade... oh man es ist traurig was aus unserer Freundschaft wurde...

Hallo, das kann sein, dass sie sich zurück zieht, wenn sie verstanden hat, dass du auf Abstand gehst. Es kann aber auch sein, dass  genauso sukzessive wie sich ihr Kopierwahn aufgebaut hat, es sich auch nur schrittweise abbaut. Ihr werdet Berührungspunkte haben; euch wieder begegnen. Etwas Kopierwahn musst du leider hinnehmen und auch akzeptieren, da wirst du keinen Einfluss haben - du kannst nichts dagegen tun - ihren Willen kannst du nicht  beeinflussen. Aber durch den Abstand, den du dann von ihr hast, wird sie nur bedingt, nicht alles, so wie bisher kopieren können.  Damit hättest du peu a peu mehr Ruhe. 

Sollte sie in der Praxis auftauchen, kannst du das Personal oder jemand anderes vorschieben, der sich ihrer annimmt, " weil  du gerade keine Zeit hast" . Beim Konzept würde ich glatt flunkern, irgendwas oberflächliches...

 

Gefällt mir
18. Februar 2017 um 1:10

Wow Sommerwind3! Jetzt hast du mich! Ich glaube ich halte an dieser Freundschaft so fest, weil wir im Studium ein gutes Team waren. Mittlerweile hat sich aber vieles geändert und ich habe das Gefühl, dass sie mich schon fast um meine Freiheit (keine Kinder oder Ehe, Karriere läuft) und meine Fitness (ich laufe Marathon etc) beneidet. Anfangs war es schön bewundert zu werden doch dann wurde es krankhaft mit dem Nachahmen. Ich werde ständig beobachtet, analysiert, ausgefragt und im Internet gesucht. Ich finde das einfach unangenehm, es isz eine Art der Grenzüberschreitung, weil meine Individualität dadurch beraubt wird. Mein Fehler war wohl, dass ich sie zu sehr in mein Leben gelassen habe, nun hab ich den Salat. Ich bin einfach zu offenherzig manchmal, wenn Jemand zu viel fragt, bin ich zu perplex um geschickt auszuweichen

Gefällt mir
18. Februar 2017 um 1:44
In Antwort auf derletztezahlt

"Ich habe ein schlechtes Gewissen"  Warum eigentlich? 
Wenn du betonst, du wärst ihr nichts schuldig, dann deutet das eher darauf hin, dass du dich ihr verpflichtet fühlst. 
Du hast den Eindruck, dass sie dich aussaugt, dass sie dir Energie entzieht, weil du ihr eben Energie gibst. Sie eifert dir nach und hat offensichtlich Probleme mit ihrer Identität, und du übernimmst Verantwortung für sie. 
Man könnte zunächst sagen, sie ist dir ein Klotz am Bein, aber eigentlich hat sie ja keine Möglichkeit, dich einzuschränken. 
Du lässt dich in lange Telefonate verstricken und ausfragen. Du könntest auch sagen "Ich möchte mehr Abstand von dir, die Gespräche mit dir finde ich derzeit zu anstrengend". Machst du aber nicht, und dafür muss es Gründe geben...

Eine sehr interessante Frage. Ich wurde so erzogen, dass man immer nett und höflich sein muss und niemanden verärgern soll. Das ist wohl hierbei meine Marotte, dass ich mich schon beim Abgrenzen "gemein" fühle. Darüber muss ich mal nachdenken. Es ist glaube ich auch der Wunsch da, dass tief o ihr drin doch die alte Freundin sein muss, die sie einst mal war und ich vielleicht nicht glauben möchte, dass sie sich eben die letzten Jahre i diese Richtung entwickelt hat. Auch ich lerne und reflektiere. Danke für die Anregungen und zahlreichen Antworten. 

Gefällt mir
18. Februar 2017 um 10:01
In Antwort auf jabril_12966376

Wow Sommerwind3! Jetzt hast du mich! Ich glaube ich halte an dieser Freundschaft so fest, weil wir im Studium ein gutes Team waren. Mittlerweile hat sich aber vieles geändert und ich habe das Gefühl, dass sie mich schon fast um meine Freiheit (keine Kinder oder Ehe, Karriere läuft) und meine Fitness (ich laufe Marathon etc) beneidet. Anfangs war es schön bewundert zu werden doch dann wurde es krankhaft mit dem Nachahmen. Ich werde ständig beobachtet, analysiert, ausgefragt und im Internet gesucht. Ich finde das einfach unangenehm, es isz eine Art der Grenzüberschreitung, weil meine Individualität dadurch beraubt wird. Mein Fehler war wohl, dass ich sie zu sehr in mein Leben gelassen habe, nun hab ich den Salat. Ich bin einfach zu offenherzig manchmal, wenn Jemand zu viel fragt, bin ich zu perplex um geschickt auszuweichen

Meine Erziehung gleicht deiner...zu gutmütig, zu ehrlich, zu hilfsbereit...rührt aus einer leistungsorientierten Erziehung heraus  mit entsprechenden Vorbildern ...daraus folgt, dass du es gewohnt bist zu geben und viel zu leisten . .."aber andere bedienen sich an dir und schmücken sich mit deinen Federn...."

Um das von vornherein zu verhindern/unterbinden, solltest du dein Herz für dich behalten und - stets- Abstand halten - niemals viel oder gar alles über dich kommunizieren. Unterhalte dich über belanglose und oberflächliche Themen . ..

...geh in deiner Beurteilung über andere nie von dir aus ( versuch es dir bewusst zu machen).Der durchschnittliche Mensch denkt zuerst an sich und dann an den anderen - was durchaus richtig ist.

....lerne das Lügen in der "Not" zum Leben dazu gehören, um sich abzugrenzen.( Damit meine ich keine gravierenden Lügen, sondern kleine Notlügen. )  

Arbeite an deiner Gutmütigkeit/Offenheit und an dein kleines Helfersyndrömchen. 

Viel leisten bedeutet nicht, viel geben! Dein Erfolg musst du nicht teilen - deine Leistung ist dein Erfolg .  ..

2 LikesGefällt mir
18. Februar 2017 um 10:40
In Antwort auf jabril_12966376

Eine sehr interessante Frage. Ich wurde so erzogen, dass man immer nett und höflich sein muss und niemanden verärgern soll. Das ist wohl hierbei meine Marotte, dass ich mich schon beim Abgrenzen "gemein" fühle. Darüber muss ich mal nachdenken. Es ist glaube ich auch der Wunsch da, dass tief o ihr drin doch die alte Freundin sein muss, die sie einst mal war und ich vielleicht nicht glauben möchte, dass sie sich eben die letzten Jahre i diese Richtung entwickelt hat. Auch ich lerne und reflektiere. Danke für die Anregungen und zahlreichen Antworten. 

Noch eins: manipulative Menschen verschaffen sich stets Zugang zu allen Menschen, doch insbesondere zu gutmütigen Menschen... da Du eine Bereicherung/Gewinn darstellst,...

Es liegt also nicht ausschließlich an dir - die Komponenten waren ungünstig: Gutmütigkeit trifft auf Egomane/ "Parasitentum".. .

2 LikesGefällt mir
18. Februar 2017 um 10:58
In Antwort auf sonnenwind3

Meine Erziehung gleicht deiner...zu gutmütig, zu ehrlich, zu hilfsbereit...rührt aus einer leistungsorientierten Erziehung heraus  mit entsprechenden Vorbildern ...daraus folgt, dass du es gewohnt bist zu geben und viel zu leisten . .."aber andere bedienen sich an dir und schmücken sich mit deinen Federn...."

Um das von vornherein zu verhindern/unterbinden, solltest du dein Herz für dich behalten und - stets- Abstand halten - niemals viel oder gar alles über dich kommunizieren. Unterhalte dich über belanglose und oberflächliche Themen . ..

...geh in deiner Beurteilung über andere nie von dir aus ( versuch es dir bewusst zu machen).Der durchschnittliche Mensch denkt zuerst an sich und dann an den anderen - was durchaus richtig ist.

....lerne das Lügen in der "Not" zum Leben dazu gehören, um sich abzugrenzen.( Damit meine ich keine gravierenden Lügen, sondern kleine Notlügen. )  

Arbeite an deiner Gutmütigkeit/Offenheit und an dein kleines Helfersyndrömchen. 

Viel leisten bedeutet nicht, viel geben! Dein Erfolg musst du nicht teilen - deine Leistung ist dein Erfolg .  ..

Sommerwind3
wie reflektiert du doch bist und mich aus der Distanz an den richtigen Ecken packst. Ich kenne mich gut und weiß, dass ich mich solchen Menschen durch meine extreme Wahrheitsliebe fast schon ausliefere. Ich muss mehr daran arbeiten, diese Fredschaft werde ich ohne Knall kappen. Einfach sporadisch reagieren bis es sich verwischt und mich darin üben kein schlechtes Gewissen zu haben. Ich habe weder einen reichen Background noch einen Partner, der mich unterstützt, ich habe alles alleine erreicht und bin in vielen Bereichen desLebens versierter als der Durchschnitt. Vermutlich bin ich auch durch meinen sehr großen beruflichen Erfolg eine Art Vorbild für einige aber sog. "Freunde" sollten mich nicht gezielt als Sprungbrett nutzen und permanent meine Energie aussaugen. Es ist mir zu einseitig. Danke Sommerwind3, ich werde mich mit dem Thema aus diesem neuen Blickwinkel auseinander setzen.

3 LikesGefällt mir
18. Februar 2017 um 11:00
In Antwort auf jabril_12966376

Sommerwind3
wie reflektiert du doch bist und mich aus der Distanz an den richtigen Ecken packst. Ich kenne mich gut und weiß, dass ich mich solchen Menschen durch meine extreme Wahrheitsliebe fast schon ausliefere. Ich muss mehr daran arbeiten, diese Fredschaft werde ich ohne Knall kappen. Einfach sporadisch reagieren bis es sich verwischt und mich darin üben kein schlechtes Gewissen zu haben. Ich habe weder einen reichen Background noch einen Partner, der mich unterstützt, ich habe alles alleine erreicht und bin in vielen Bereichen desLebens versierter als der Durchschnitt. Vermutlich bin ich auch durch meinen sehr großen beruflichen Erfolg eine Art Vorbild für einige aber sog. "Freunde" sollten mich nicht gezielt als Sprungbrett nutzen und permanent meine Energie aussaugen. Es ist mir zu einseitig. Danke Sommerwind3, ich werde mich mit dem Thema aus diesem neuen Blickwinkel auseinander setzen.

Sorry sonnenwind3 nicht Sommerwind3 obwohl beides klingt wirklich schö

Gefällt mir
19. Februar 2017 um 0:58
In Antwort auf jabril_12966376

Sommerwind3
wie reflektiert du doch bist und mich aus der Distanz an den richtigen Ecken packst. Ich kenne mich gut und weiß, dass ich mich solchen Menschen durch meine extreme Wahrheitsliebe fast schon ausliefere. Ich muss mehr daran arbeiten, diese Fredschaft werde ich ohne Knall kappen. Einfach sporadisch reagieren bis es sich verwischt und mich darin üben kein schlechtes Gewissen zu haben. Ich habe weder einen reichen Background noch einen Partner, der mich unterstützt, ich habe alles alleine erreicht und bin in vielen Bereichen desLebens versierter als der Durchschnitt. Vermutlich bin ich auch durch meinen sehr großen beruflichen Erfolg eine Art Vorbild für einige aber sog. "Freunde" sollten mich nicht gezielt als Sprungbrett nutzen und permanent meine Energie aussaugen. Es ist mir zu einseitig. Danke Sommerwind3, ich werde mich mit dem Thema aus diesem neuen Blickwinkel auseinander setzen.

Schön zu sehen, daß hier wirklich mal jemandem geholfen wurde. Eine TE die zuhören und Selbstkritik üben konnte und engagierte und reflektierende Kommentaristinnen.

4 LikesGefällt mir
19. Februar 2017 um 18:11
In Antwort auf jabril_12966376

Sorry sonnenwind3 nicht Sommerwind3 obwohl beides klingt wirklich schö

  ..Ich wünsche dir einen guten Blick und Überblick  ...

gutes Gelingen und vor allem viel Freude im Beruf und Spass/Entlastung mit ebenbürtigen Freunden  ...

Gefällt mir
19. Februar 2017 um 21:14
In Antwort auf sonnenwind3

  ..Ich wünsche dir einen guten Blick und Überblick  ...

gutes Gelingen und vor allem viel Freude im Beruf und Spass/Entlastung mit ebenbürtigen Freunden  ...

Dankesehr an alle, die  hie halfen und ganz besonders Sonnenwind3.

Gefällt mir