Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Hilfe.. kurz vorm Nervenzusammenbruch nach Vergewaltigung

Hilfe.. kurz vorm Nervenzusammenbruch nach Vergewaltigung

25. Mai 2016 um 21:55 Letzte Antwort: 26. Mai 2016 um 2:24

Es tut mir leid wenn ich durcheinander schreibe aber ich brauche dringen Hilfe ..
Ich wurde mit 13. Jahren monatelang Missbraucht und kam danach in eine schwere Depression, Bulimie, Selbsthass & schwere Zwangsgedanken. Ich habe es geschafft und habe alles nach einem Selbstmordversuch verdrängt. Ich wollte ein normales Leben führen und fühlte mich nicht 'normal' wenn ich daran gedacht habe, es gab Momente wo ich 'Flashbacks' hatte und danach in einen Nervenzusammenbruch gelandet bin und danach wieder alles versuchte herunter zu schlucken und weiter zu machen. Klappte auch bis ich vor 1. Jahr fast Vergewaltigt wurde. Ich war zu diesen Tag Traumatisiert aber die nächsten Tage und Monate war es so als würde es mich nicht Jucken? Ich fühlte mich komisch, eigentlich sollte ich ja Leiden? War aber nicht so, ich dachte nicht mal daran und habe alles wieder 'vergessen'. Nun ja es dauerte nicht lange und ich bekam keinen Hunger mehr, ich dachte mir aber nicht dabei weil ich ja auch an Morbus Crohn leide und dachte es ist der Schub. Eine Ärztin sprach mich aber darauf an, dass für sie es so aussieht als wäre es wie eine unterbewusste Essstörung & irgendwas damit zutun haben muss.
Ich wollte es wirklich nicht realisieren und dachte nicht mal irgendwie an meine Vergangenheit.. so als wollte ich es nicht wahrhaben.
Von einen tag auf den anderen änderte sich aber plötzlich alles :/ Mein Opa liegt im Sterben und nachdem ich ihn Besucht habe, bekam ich einen 'Zitteranfall' in den Beinen und ein komisches ungutes Gefühlt im Linken Bein, als würde ich den mehr oder weniger spüren.. ich weiß es nicht, es ist so schwer zu beschreiben.. nebenbei hatte ich einen Puls über 110 und Schlafstörungen, Atemprobleme. Wenn ich eingeschlafen bin wurde ich wach und musste nach Luft schnappen oder spürte mein Herz rasen. Diese Attacken kamen 3. Nächte lang nur Abends. Seitdem habe ich nach 18-19 Uhr so Attacken wo ich mich frage wozu ich Lebe, es hat doch alles keinen Sinn und so ein gefühl von schlimmer Langweile und Lebenslust .. Zwangsgedanken kommen wieder und ich hatte 2. Tage einen Rückfall wo ich Seroquel und Trittico schlucken musste weil es mir so schlecht ging.
Ich weiß nicht mehr weiter.. Ich kann und will einfach nicht mehr und fühle mich einfach wie ein Hoffnungsloser fall.. ich habe wirklich große angst mir bald etwas wieder versuchen anzutun aber zum Psychiater kann ich auch nicht. Ich habe einfach zu große angst das sich alles wieder wiederholt und ich wieder so tief abstürze ..

Kann dieses komische gefühl im Linken bein und die anderen sachen mit einer Depression zusammen zu hängen? Oder mit meiner Diagnostizierten PTBS ?

Mehr lesen

25. Mai 2016 um 21:57

Noch etwas
Ich muss noch etwas dazu sagen:
Dieses komische Gefühl und die anderen sachen außer Essen sind erst gekommen als ich einen Mann übers Internet kennengelernt habe

Gefällt mir
25. Mai 2016 um 23:58

Guten Abend
Tut mir ersteinmal herzlichst Leid was dir passiert ist in der vergangenheit. Wer Mißbrauchte dich den im alter von 13 Jahren wenn ich fragen darf?
Dann verstehe ich diesen satz nicht ganz Zitiere:,,
Mein Opa liegt im Sterben und nachdem ich ihn Besucht habe, bekam ich einen 'Zitteranfall' in den Beinen und ein komisches ungutes Gefühlt im Linken Bein,
als würde ich DEN
mehr oder weniger spüren.."
Du schreibst du hättest deiner meinung nach Zwangsgedanken was beinhalten die genau wenn ich fragen darf.
Das mit dem essen würde ich
ersteinmal getrost ignorieren und ersteinmal auf das setzen was du gerne futterst Wie lange hast du diese schlafstöhrungen berreits? Hast du vor diesem Herzrasen lange nicht geschlafen ggf was gegessen Zuckerhaltig vlt? Bist du besonders dünn so das man das Herz auch so bei leichter erhöhung des regelpulses spühren könnte. Warst du vlt Baden?
Nach Luft schnappen? Bedeutet genau? Atemnot schlecht geträumt vlt? Aber das ist ja gottseidank endlich wieder vorbei Freu mich hier für dich Wozu du lebst kann ich dir sagen weil du andere Menschen vlt glücklich machst. Soviel vorweg Langeweile tja das ist eine Volkskrankheit Du bist kei Hoffnungsloser Fall
LG

Gefällt mir
26. Mai 2016 um 0:01
In Antwort auf elbert_12909958

Guten Abend
Tut mir ersteinmal herzlichst Leid was dir passiert ist in der vergangenheit. Wer Mißbrauchte dich den im alter von 13 Jahren wenn ich fragen darf?
Dann verstehe ich diesen satz nicht ganz Zitiere:,,
Mein Opa liegt im Sterben und nachdem ich ihn Besucht habe, bekam ich einen 'Zitteranfall' in den Beinen und ein komisches ungutes Gefühlt im Linken Bein,
als würde ich DEN
mehr oder weniger spüren.."
Du schreibst du hättest deiner meinung nach Zwangsgedanken was beinhalten die genau wenn ich fragen darf.
Das mit dem essen würde ich
ersteinmal getrost ignorieren und ersteinmal auf das setzen was du gerne futterst Wie lange hast du diese schlafstöhrungen berreits? Hast du vor diesem Herzrasen lange nicht geschlafen ggf was gegessen Zuckerhaltig vlt? Bist du besonders dünn so das man das Herz auch so bei leichter erhöhung des regelpulses spühren könnte. Warst du vlt Baden?
Nach Luft schnappen? Bedeutet genau? Atemnot schlecht geträumt vlt? Aber das ist ja gottseidank endlich wieder vorbei Freu mich hier für dich Wozu du lebst kann ich dir sagen weil du andere Menschen vlt glücklich machst. Soviel vorweg Langeweile tja das ist eine Volkskrankheit Du bist kei Hoffnungsloser Fall
LG

Ich habe auch nochetwas
Was ist den genau mit diesem Mann aus dem Internet wenn ich fragen darf

Gefällt mir
26. Mai 2016 um 2:24

Nein ich glaube nicht,
dass dieses "komische" Gefühl im linken Bein mit PTBS zusammenhängt. Ich glaube auch nicht, dass es mit Seroquel" und "Trittico"zusammenhängt, weil diese Medikamente Tanquilizer bzw. Antidepressiva sind. Hast Du diese Mittel abgesetzt? Ich rate Dir, einen Neurologen aufzusuchen, auch auf die Gefahr hin, dass sich alles wiederholen wird, was ich aber ebenfalls bezweifle. Wenn Du gar nichts tust, wird es mit Sicherheit nicht besser!

Wünsche Dir alles Gute!

Liebe Grüße,

lib

Gefällt mir