Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Hilfe Kind ev. sexuell mißbraucht

Letzte Nachricht: 16. Juli 2007 um 18:04
Y
yasu_12534462
13.07.07 um 13:44

Hallo!

Ich bin immer noch total fassungslos. Meine Tochter, 7 J. alt wurde letztes Jahr eingeschult, die ersten Wo. lief alles ohne Probleme. Dann bat mich die Direktorin zum Gespräch, meine Tochter wäre verhaltensauffällig. Ich bin mit ihr in psychologische Behandlung gegangen. Nach diversen Test, kam der Verdacht des sexuellen Mißbrauchs auf. Ich muß dazu sagen, ich bin ca. seit 6,5 J, allein erziehend, sie hatte lockeren Kontakt zum Kindesvater, war mal übers WE da. Und ab und zu betreute Sie eine Freundin, dort blieb sie auch mal über Nacht. Die Freundin hat einen Partner. Die Psychologin meinte, daß meine tochter über einen längeren Zeitraum sexuell mißbraucht worden sein könnte, es deutet eigiges darauf hin. Sie ist sehr distanzlos, gebraucht Sätze, die nicht üblich sind bei Kindern...mit der Psychologin redet sie darüber nicht. Ich weiß nicht, wie ich etwas aus ihr herausbekommen kann. Trau mich gar nicht das anzusprechen. Ich möchte natürlich wisser, ob ein Mißbrauch vorliegt, damit ich ihr helfen kann. Außerdem möchte ich wissen, wer ihr das ev. angetan hat. habe mit ihr in der kommenden Wo. einen Termin bei einer Genykologin, was soll ich ihr sagen, warum wir dorthingehen? hat jemand Tipps, was ich machen kann, wie ich vorgehen kann ohne sie noch weiter zu verstören?

Mehr lesen

H
halona_12051106
16.07.07 um 10:21

Tochter
Hallo, hast Du denn mit Deiner Tochter noch nicht gesprochen? Das würde ich als erstes tun. Wieso kommt die Direktorin auf Dich zu? Falls da wirklich irgendwas passiert sein sollte hättest DU das als Mutter doch merken müssen. Ist Dir nichts aufgefallen? Sprich mit Deiner Tochter darüber. Fühle vorsichtig vor, das ist das Beste. Allein auf die Direktorin oder Psychologin würde ich mich nicht verlassen.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
Y
yasu_12534462
16.07.07 um 18:04
In Antwort auf halona_12051106

Tochter
Hallo, hast Du denn mit Deiner Tochter noch nicht gesprochen? Das würde ich als erstes tun. Wieso kommt die Direktorin auf Dich zu? Falls da wirklich irgendwas passiert sein sollte hättest DU das als Mutter doch merken müssen. Ist Dir nichts aufgefallen? Sprich mit Deiner Tochter darüber. Fühle vorsichtig vor, das ist das Beste. Allein auf die Direktorin oder Psychologin würde ich mich nicht verlassen.

Meine Tochter
Hallo!
Natürlich habe ich mehrfach versucht mit ihr zu reden, vom Verdacht des Mißbrauchs wußte ich erst seit kurzem, ich war und bin immernoch so geschockt. Inzwischen hat sie mir schon etwas erzählt. Bisher war es ein Verdacht nun bin ich mir sicher.Ich mußte ihr ja schon erklären warum wir zur Frauenärztin gehen müssen. das war nicht leicht. Bin froh, daß wir psychologische Unterstützung haben. Bin mit der Situation total überfordert und mache mir große Vorwürfe, ich habe ihr Verhalten falsch eingeschätzt. Der Mißbrauch ist während der Zeit in der Schule passiert! Sie hat mir erzählt, daß sie es ihrer Lehrerin gesagt hat, die hatte es nicht nötig mir oder der Direktorin bescheid zu geben. Der Junge, der ihr das angetan hat ist unter 14, d.h. strafrechtlich nicht zu belangen. Aber die Schule werde ich haftbar machen. das Ganze ist nicht nur 1x, nein mehrfach passiert! Eine riesen Schweinerei ist das. Man hat mir (auch auf Nachfrage!) nichts gesagt. Ich bin total wütend, traurig und hilflos..

Gefällt mir

Anzeige