Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Hilfe; keine Energie und keine Lust mehr auf gar nichts!

Hilfe; keine Energie und keine Lust mehr auf gar nichts!

9. Juni 2017 um 1:15 Letzte Antwort: 9. Juni 2017 um 17:02

Hallo miteinander

Es ist so, dass meine Gefühle für jemanden momentan extrem sind und ich möchte ehrlich gesagt, alles vergessen und meine Konzentration auf meine Ziele fokussieren.Ich habe in 2 Monaten 3 grosse Abschlussprüfungen und ich komme wirklich nicht voran! Ich kann nicht lernen und meine Punktzahle nach meinen Probeprüfungen sind auch nicht hoch und ich bin sehr unzufrieden... Ich weiss einfach nicht mit welcher Motivation lernen soll.. Ich weiss dass ich unbedingt Medizin studieren will aber mein Ehrgeiz und auch meine Lust sind einfach zu tief gesetzt, fast so, als könnte ich nicht aufstehen und weiterkämpfen... Ich schaue Filme an und höre Musik und träume umher. Ich weiss beim Lernen soll man nicht Filme schauen und umherträumen aber ich habe einfach die Motivation nicht.. und ich weiss nicht warum... Früher war ich eine starke Schülerin habe immer gelernt und immer geschaut, dass ich es draufhabe aber jetzt ist mir alles wie egal geworden und ich schiebe immer alles auf die lange Bank. Neben all dem weiss ich, dass ich es bereuen werde, wenn ich nicht alles gebe... Doch ich weiss einfach nicht wie ich meine Motivation & Disziplin finden soll... Ich habe sehr angst, dass ich es vermassle und am Schluss nichts habe... Doch der Antrieb fehlt einfach!
Wie habt ihr es gemacht?
Habt ihr mir gute Tipps wie ihr diszipliniert alles geregelt und am Schluss erfolgreich geschafft habt?

Danke

Mehr lesen

9. Juni 2017 um 17:02

Hallo tallulah,

setz dich erstmal nicht so unter Druck!  Du möchtest gerne deinen Geist in eine Richtung treiben, die ihm Momentan egal ist, weil er Liebeskummer hat. Biologisch betrachtet ist das vollkommen normal und auch richtig so - denn Liebe ist für uns wichtiger, als ein Abschluss (jedenfalls für unser Herz ). 

Ich würde z.B für ein paar Tage das Herz vollkommen zulassen und weinen. Einfach nichts tun, dich vollkommen auf deine Trauer fokusieren. Lasse es laufen, was raus muss! Vielleicht hast du einen Freund / Internet o.ä. bei denen du dich ausweinen kannst.

Danach kannst du unter neuen Umständen versuchen Schrittweise zu lernen. Vielleicht irgendwo draussen? In einer Bibliothek? Weg von der alten Umgebung, damit du etwas frisches hast. Vielleicht kannst du mit einem Schulkameraden lernen? Vorher vielleicht über dein Kummer sprechen und danach einwenig geholfener lernen? 

All das hat mir geholfen, als meine Gefühle verrückt spielten (egal ob positiv oder negativ) und ich mich auf das Lernen konzentrieren musste. Es gibt kein "Zwingen" in der Gefühlswelt - das verlängert nur den ganzen Genesungsprozess und macht dir das Lernen nur länger unmöglich. 

Plane, wann du fühlst und wann du lernst. Weine dich aus, wenns nicht klappt - danach kannst du wieder lernen versuchen. 
Das wichtigste ist: sehe dein Liebeskummer nicht als "im Weg stehen", sondern als etwas völlig gesundes. Das Lernen auf Kommando ist das Problem, nicht dein Kummer 

Gefällt mir