Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Hilfe, kann mir bitte einer erklären was mein mann hat?

Hilfe, kann mir bitte einer erklären was mein mann hat?

22. Mai 2013 um 14:04

Hallo,

ich habe ein großes Problem. Und zwar folgendes:
Mein Mann ist irgendwie nur mit sich beschäftigt. Er hat absolut nur Augen für sich und seine Vorhaben. Er fängt immer irgendwas an und lässt es dann liegen. Das sieht man bei uns im Grundstück am Besten. Er mischt sich in sämtlichen Sachen anderer Leute ein. Kümmert sich ständig um andere.
Aber wenn es heißt, dass die Kinder mal raus wollen oder wir mal in den Urlaub fahren wollen, da geht kein weg ran. Ich muss auch zu Hause alles machen. Haushalt so oder so aber ich muss Schränke bauen, Regale an die Wand machen, Klempnerarbeiten verrichten usw. Unser Geschirrspüler ist schon seit Jahren kaputt. Er kümmert sich nicht darum. Er brauch ja sich nicht abwaschen.
Also kurzum: Alles was intern der Familie abläuft-null Interesse und alles was extern ist-da wo er Gesicht zeigen muss und gesehen werden kann, da ist er sofort dabei.

Was ist denn das? Kennt das jemand? Woher kommt dieses absolut krankhafte Geltungsbedürfnis?
Ich bekomm noch die Kriese.

Danke schon mal

Mehr lesen

23. Mai 2013 um 21:47

Man kann jetzt wieder die kindheit zu rate ziehen...
ich kenne auch eine solche person (zumindest, was as verhalten, außerhalb der familie angeht). ich weiß über diese person, dass die person ein ungewolltes kind war (d.h. er hatte das falsche geschlecht, gewünscht war eine tochter). folglich wurde er in der familie eigentlich nicht beachtet, während seine schwester das "ein und alles" der eltern war. beim bulen um die aufmerksamkeit der eltern hat er schon in der kindheit angefangen zu "leisten" (als 10-jähriger wöchentlich das ganze haus ohne aufforderung blitzeblank geputzt, bestnoten in der schule, sich das spielen eines instruments selbst beigebracht...) und selbst dafür hat er keine anerkennung gehalten. als er etwa sein vorhaben mit dem instrument den eltern mitteilte, hieß es das schaffst du doch eh nicht". er hat es geschafft, aber das war von seiten der eltern keiner bemerkung wert. und voilà: wenn es darum geht jemandem etwas in sachen wissen oder können zu beweisen, ist er der erste der sich meldet. und wenn er es dann bewiesen hat bittet er exlizit nach feedback (aber bitte nur positives): "hab ich das nicht gut gekocht/zusammen geschraubt/gelöst?" und das fragt er einen gerne doppelt und dreifach.

was die familie betrifft, also, dass er da nichts macht das kenne ich nicht, aber vielleicht muss er sich da nicht beweisen, weil er einfach so akzeptiert wird ? das wäre fast schon positiv... aber ich würde auch die krise kriegen.was man dagegen tun kann hab weiß ich allerdings nicht. was mir spontan einfällt, ist seine (auch kleinen) Leistungen auch außerhalb solcher geltungs-situationen zu würdigen. erzähl ihm doch, wie toll du es finden würdest, wenn er mit den kindern auf den spielplatz gehen würde und was er dann für ein traummann wäre. vielleicht kehrt dann sein selbstwertgefühl zurück? aber vielleicht hast du das ja schon versucht. was das regale zusammenschrauben angeht: vielleicht versucht es mal so, dass du aufhörst ihm die sachen abzunehmen? wenn eltern ihren kindern sagen, sie sollen ihr zimmer aufräumen, es aber nach 2 stunden nicht mehr aushalten und die sache selbst in die hand nehmen, dann lernt das kind: "wenn ich es lang genug vor mich herschiebe, werden die eltern das schon für mich erledigen". nimm ihm seine arbeit also nicht ab und fordere sehr beharrlich, dass er die dinge macht. wenn ich etwa erreichen will, dass mein bruder die spühlmaschine ausräumt, er aber viellieber am pc sitzt, dann stell ich mich neben ihn und nerve ihn mit der forderung solange, bis ihm der kragen platzt und er es einfach macht. ich weiß, dass das ganze schneller ginge wenn ich das zeug einfach selbst ausräumen würde, aber es geht um's prinzip! das ganze geht sogar noch unproduktiver, wenn ich beim beispiel meines bruders bleibe: er neigt dazu die milch auf dem küchentisch stehen zu lassen. räume ich sie einfach in den danebenstehenden kühlschrank? nö ich nehme sie, bringe sie ihm in sein zimmer und stelle sie auf den pc tisch (da hält er sich nämlich meistens auf und dort stört sie ihn).

also arbeit nicht abnehmen und loben hoch 3. vielleicht klappt's ja?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2013 um 0:20

..
mach ihn vor euren Freunden/Bekannten/Familie fertig!!!

also.. nicht so böse, dass sich ein Streit entfacht, aber ein bisschen sticheln halt
vllt hilfts ja was..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2013 um 5:40

Danke erstmal
für eure Antworten.

Gestern hat er sogar unseren Hochzeitstag vergessen. Aber ihn war es sichtlich peinlich, als seine Eltern kamen und uns gratuliert haben und er fragte zu was.

Naja er sucht ja ständig nach Ausreden.
Also wenn ich nicht wäre, würde hier gar nichts funktionieren. Ich muss ihm das einfach abnehmen. Das würde Jahre liegen bleiben. Ihn interessiert das nicht was die Wohnung betrifft. Er geht früh außer Haus und kommt abends nach Hause, schaltet den Computer an und das wars. So ist das jeden Tag. Wir reden auch nicht zusammen, nur das Nötigste zwischen Tür und Angel.
Aber wenn seine Eltern kommen mit Steuererklärung oder Pflegestufe für seine Großeltern da ist er voll dabei. Da kümmert er sich dann am WE drum. Und die Kinder betteln, dass wir mal was unternehmen. Naja da muss ich Mutti allein mit den Kindern in den Tierpark oder so.
Tolle Familie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook