Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Hilfe! Kann einfach keine Freunde finden!

Hilfe! Kann einfach keine Freunde finden!

24. August 2017 um 21:09 Letzte Antwort: 26. August 2017 um 17:39

Hallo erstmal! 

Wie man an der Überschrift schon erkennen kann, fällt es mir nicht nur schwer Freunde zu finden, sondern es scheint manchmal unmöglich. 

Früher hatte ich Freunde, einen angenehm großen Freundeskreis. Doch nach der Ausbildung bin ich in eine andere Stadt gezogen und mit der Zeit wurden die Kontakte immer weniger. Tja, jetzt bin ich 24 und hab seit 3 Jahren niemanden mehr. Meine einzigen Kontakte die ich im Moment überhaupt hab sind meine Schwester und mein Freund... Ich fühle mich so unglaublich einsam! Ich wünsche mir wieder mal jemanden zu haben mit dem Ich über alles reden kann, gemeinsam spaß haben, jemand der sich für mich wenigstens irgendwie interessiert und für den ich da sein kann. Ich hab mich sogar dabei ertappt das ich eifersüchtig auf meinen Freund war, weil er einen Abend mit seinen Freunden verbracht hat und das nur, weil ich sowas auch so gerne wieder hätte. 
Mittlerweile ist es so schlimm, das ich in Gegenwart von anderen Menschen überhaupt nicht mehr ich sein kann, ich verstelle mich, werde steif und weiß überhaupt nicht man sich anderem gegenüber verhalten sollte. Das ich dann so merkwürdig werde (und leider schaffe ich es nicht das zu ändern) führt meistens dazu das die Menschen nicht unbedingt viel Zeit in ein Gespräch mit mir investieren. Und ich habe inzwischen auch wirklich Angst davor neue Leute kennen zu lernen und irgendwo hin zu gehen. Ich verkrampfe, werde wahnsinnig nervös, mein Herz schlägt bis zum Kopf und ich weiß nicht was ich tun soll... 

Ich weiß von nichts kommt nichts und deshalb springe ich immer wieder über meinen Schatten und versuche etwas zu Unternehmen, auch mein Freund versucht mich in seinen Freundeskreis zu integrieren, aber leider hat niemand Interesse an mehr Kontakt... versucht habe ich es ja...

Ich bin so wahnsinnig traurig und einsam und ich hasse es das ich es nicht schaffe mein Verhalten zu ändern... warum kann ich nicht einfach ich sein, warum muss ich so schüchtern sein... warum will einfach niemand etwas mit mir zu tun haben... 

Was soll ich nur tun? Ich halte das einfach nicht mehr aus 

Mehr lesen

25. August 2017 um 9:00

Hallo Sophie,

das tut mir ehrlich Leid!
Mir geht es seit Jahren ähnlich, und ich kann Dir ein wenig davon berichten. Vielleicht hilft Dir das ja für Deine eigene Situation.

Ich hatte immer eher wenige Freundinnen, eigentlich zu einem Zeitpunkt immer nur eine oder maximal zwei. Das waren dann aber wirklich dicke Freundinnen, und für die wäre ich durchs Feuer gegangen!
Leider haben sich diese Freundschaften dann auseinandergelebt oder zerschlagen.

Da wären wir bei Problem No. 1: Du bist in einem Alter, in dem sich sehr viel ändert und Freundschaften leider oft auseinander gehen. Gleichzeitig habe ich beobachtet, dass es zunehmend schwierig wird, Freundschaften zu knüpfen, weil man sich in seinem Leben etabliert und oft kein "Bedarf" ist, weil man z.B. schon eine eigene Familie oder / und einen großen Freundeskreis hat. Jemand Neues kommt da "schwer rein".

Ich bin in den letzten Jahren sehr oft traurig gewesen und habe auch festgestellt, dass ich verkrampft bin. Kontaktversuche sind so gut wie immer ins Leere gelaufen - sei es bei Gleichaltrigen im Fitnessstudio oder bei Nachbarinnen. Wenn ich z.B. nach mehreren netten Gesprächen mal vorgeschlagen habe, mal einen Kaffee trinken zu gehen, dann wurde ich oft angeschaut, als ob ich vom Mond komme.
Eigentlich habe ich nur noch meinen Mann und meinen Hund 

Im Internet habe ich auch schon nach Freundschaften gesucht, das hat sich auch schnell zerschlagen, aber dadurch ist mir langsam etwas klar geworden: Ich bin einfach anders. Ich habe ganz andere Interessen als Frauen in meinem Alter (in den 30ern). Da haben die meisten Kinder - ich nicht.
Meine Interessen drehen sich um Technik, Autos, Sport, Gesellschaft & Politik. Nun ja - damit können die meisten Frauen eben nichts anfangen.
Mir ist bewusst geworden, dass ich selbst auch gelangweilt bin von den Anderen. Zuvor dachte ich immer, ICH sei langweilig und die ANDEREN hätten kein Interesse. Aber das Ganze ist wohl beidseitig.

Diese Erkenntnis verhilft mir natürlich nicht zu neuen Freunden, aber es beruhigt zumindest schon mal. Ich bin kein schlechter oder weniger wertvoller Mensch - aber die Gemeinsamkeiten sind einfach nicht vorhanden.

So, nun aber zu Dir.
Ich denke es ist wichtig, dass Du auch herausfindest, woran "es" liegt.
* Ist es wirklich die Schüchternheit?
* Ist es ein Mangel an Situationen, in denen Du Leute kennen lernst?
* Gehst Du vielleicht mit zu großen Erwartungen an die Sache heran und überforderst neue Kontakte?
* Interpretierst Du vielleicht das Desinteresse des Freundeskreises Deines Freundes falsch?
* Liegt es ggf. (wie bei mir) daran, dass es wenige Menschen mit ähnlichen Interessen gibt?

Es ist sicherlich das Beste, wenn Du Erwartungen runter schraubst. Es ist ähnlich wie bei der Partnersuche: Wenn man zu verkrampft ist, dann laufen alle davon 
Ich weiß, das ist leichter gesagt als getan...

Wie ist es denn, WENN Du mal auf jemand neues triffst? Bricht da vielleicht alles aus Dir heraus und Du quasselst zu viel - oder ist es eher das Gegenteil und Du bist verschlossen? Beides ist kontraproduktiv.

Neulich habe ich gelesen, dass ein wichtiger Erfolgsfaktor für neue Bindungen das Zuhören ist. Ich denke, das stimmt. Wenn Du Interesse am Leben das Anderen zeigst, wird ihn das ermutigen, von sich zu erzählen. Es zeigt auch Deinen Respekt. Und gleichzeitig erfährst Du etwas von der anderen Person und merkst, ob "es" passen würde.

Vielleicht solltest Du das mal ausprobieren, wenn Du wieder auf jemanden triffst: einfach mal ein bisschen nachfragen, zuhören, etc.

Ich weiß ja nicht, in wie viele Situationen Du kommst, in denen Du interessante Leute kennen lernst. Vielleicht wäre irgendein Sportverein / Volkshochschulkurs etwas für Dich? Da hat man immerhin schon ein gemeinsames Thema.

Gib jedenfalls die Hoffnung nicht auf. Auch wenn es zunehmend schwieriger wird - man kann IMMER neue Freunde finden.

Vielleicht findest Du ja auch über das Forum nette Mädels in Deinem Alter, mit denen Du immerhin ein wenig Whatsappen kannst?

Liebe Grüße
Miss A.

 

1 LikesGefällt mir
26. August 2017 um 17:39

Hallo,

mir geht es genauso. Ich habe auch nur meinen Freund und ein paar Freunde aus der Schulzeit ,die ich aber eher selten sehe. Mir fällt es einfach total schwer neue Leute kennenzulernen, weil ich anfangs immer schüchtern bin und mich dann alle gleich als uninteressant abstempeln und mich nicht näher kennenlernen wollen. So ist es auch mit den Freunden meines Freundes. Er will mich auch immer integrieren, und das mittlerweile seit 6 Jahren. Der Zug ist wohl abgefahren.

Also lange Rede, kurzer Sinn, ich kann dich total verstehen. Leider weiß auch nicht was man dagegen machen kann. Einerseits denke ich mir, dass es egal und dass man nicht viele Freunde braucht. Andererseits fühle ich mich auch einsam..

LG

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers