Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Hilfe - ich werde nie erwachsen....

Hilfe - ich werde nie erwachsen....

27. August 2009 um 9:46

Hallo zusammen,

das hier ist mein erster Eintrag hier....da ich im Internet leider nichts über mein Problem gefunden habe, würde ich euch gerne mal um Rat fragen und hören, was ihr davon haltet...

Mein Problem ist, dass ich das Gefühl habe dass das Kind in mir immernoch überhand nimmt...

Ich bin 21 Jahre alt und berufstätig...alles schön und gut...aber ich denke wie ein Kind. Mein Zimmer ähnelt einem Kinderzimmer sehr stark (wobei ich es neu renoviert habe, dh es ist nichts von dem da, was ich früher als Kind im Zimmer hatte), überall Blümchen, Stofftiere, ich mag Tierbilder und schlafe jeden Abend mit meinem Lieblingsstofftier unterm Kopf ein und mit den anderen Stofftieren im Arm. Mir ist das unglaublich peinlich, aber ich hätte am liebsten nochmal einen Tag für mich, wo mich garantiert NIEMAND sieht. Dann würde ich in den Wald gehen, Baumhäuser bauen, mich über die Wiese rollen, meine "Dreckigmachkleidung" anziehen und einfach nicht drauf achten, wie meine Haare aussehen oder ob das jemand nicht meinem Alter entsprechend findet.

Meine Mutter ist auch schon ganz verzweifelt. Ich will mit meiner kleinen Schwester auch wieder Barbie spielen, meine Puppenkleidung sortieren und mich in die unbeschwerte Kindheit zurückversetzen. Meine Freizeit verbringe ich vor dem PC (online-Game World of Warcraft), aber wenn mein Freund fragt was wir machen sollen am Wochenende will ich in den Zoo oder in den Tierpark zum Tiere füttern....Enten füttern? Rund um die Uhr mit grooooßer Begeisterung Ich glaube ich kann hier garnicht richtig rüberbringen wie ich mich fühle, nach außen sehe ich auch jünger aus (die meisten schätzen mich auf ca. 16), trotzdem kleide ich mich weiblich und meinem Alter entsprechend. Aber ich habe Angst, dass das Kind in mir drin nie aufhört...was soll ich bloß tun...ich werde jeden Tag älter, sehe andere 21-jährige mit Kindern und einer Familie...und ich schlafe am liebsten mit Hörspielen ein (KEINE Hörbücher, sondern...Benjamin Blümchen und Madagaskar) , mit meinem Stofftier im Arm und mit meinem Kaninchen im Zimmer........................ .das weiss ja keiner ausser meinen Eltern...aber mir ist das so schrecklich peinlich. Ich will mich auch meinem Alter entsprechend benehmen, will mich nicht mehr zusammenreissen müssen, damit ich nicht den ganzen Tag durch die Gegend hüpfe und komische Gedanken habe

Meine Mutter sagt, dass ich einen riesigen Rückschritt gemacht habe, als unser Haus abgebrannt ist vor 3 Jahren. Ich war in stationärer Therapie wegen Depressionen, bin seit 1 Monat wieder draussen, aber es ist genauso wie vorher. Ich will Hörspiele, ich will mich mit meinem Kaninchen über die Wiese rollen und ich WILL meine Blümchen und Stofftiere im Zimmer.......

Mir ist das so schrecklich unangenehm, dass ich das jetzt hier so erzähle, aber ich kann mich ja immernoch hinter diesem Bildschirm verstecken

Bitte lacht mich nicht aus und helft mir, ich kanns nicht abstellen.

Mehr lesen

27. August 2009 um 10:18


Also, ich muss jetzt erst mal hier erwähnen das ich ja selber auch kein Psychologe bin.
Aber für mich hört es sich echt so an als läge es an eurem Hausbrand.
Ich hab' schon mal von so einem Fall gehört, und da war es so dass derjenige sich einfach in die gute alte Kindheit flüchten wollte. Als Kind ist alles gut und alles schön. Der einzige Kummer den man als kleines Kind (in der Zeit wo man Benjamin Blümchen hört und mit Puppen spielt) hat ist das aufgerissene Knie, oder die Barbie die man nicht bekommt. 'Ne Freundin von mir sagt immer "Kleines Kind- Kleine Sorgen;; Großes Kind- Große Sorgen". Finde ich sehr zutreffend.
Also für mich hört es sich stark an als wenn du einfach wieder ein kleines Kind sein willst das den ganzen Tag spielt und glücklich ist.
Gings dir denn unmittelbar nach deiner Therapie besser?
Kam das nach der Therapie so langsam oder wie war das?
Bist du denn jetzt nicht mehr in Behandlung? =-O


Viele Viele Grüße



P.S.: Ich hab nicht gelacht, nicht mal geschmunzelt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2009 um 10:29
In Antwort auf gry_11959073


Also, ich muss jetzt erst mal hier erwähnen das ich ja selber auch kein Psychologe bin.
Aber für mich hört es sich echt so an als läge es an eurem Hausbrand.
Ich hab' schon mal von so einem Fall gehört, und da war es so dass derjenige sich einfach in die gute alte Kindheit flüchten wollte. Als Kind ist alles gut und alles schön. Der einzige Kummer den man als kleines Kind (in der Zeit wo man Benjamin Blümchen hört und mit Puppen spielt) hat ist das aufgerissene Knie, oder die Barbie die man nicht bekommt. 'Ne Freundin von mir sagt immer "Kleines Kind- Kleine Sorgen;; Großes Kind- Große Sorgen". Finde ich sehr zutreffend.
Also für mich hört es sich stark an als wenn du einfach wieder ein kleines Kind sein willst das den ganzen Tag spielt und glücklich ist.
Gings dir denn unmittelbar nach deiner Therapie besser?
Kam das nach der Therapie so langsam oder wie war das?
Bist du denn jetzt nicht mehr in Behandlung? =-O


Viele Viele Grüße



P.S.: Ich hab nicht gelacht, nicht mal geschmunzelt

Vielen Dank, dass ihr mich nicht auslacht...
Hmm...

also das hatte ich schon vor der Therapie...ich bin als Kind sexuell missbraucht worden, auch ein Grund meiner Therapie...mir geht es psychisch jetzt viel besser danach (ich hatte vorher konkrete Suizidgedanken), aber das mit dem Kindsein hört nicht auf.

Nunja, mein Freund weiss das ja, er siehts ja selbst...er findet das aber überhaupt nicht schlimm...Der Grund, warum ich nicht mit meinem Freund zusammen einschlafe ist, dass wir das aufgrund einer Fernbeziehung nur am Wochenende tun, in der Woche bin ich also auf mich allein gestellt.

Ich habe die Therapie eine Woche vor Ende abgebrochen, weil ichs da nichtmehr ausgehalten habe. Ich war 3 Monate dort und es hat mir sehr sehr viel gebracht, ich bin viel stabiler geworden und kann mich mittlerweile auch selbst entscheiden (sehr! großer Fortschritt) und ich weiss langsam, wer ich bin. Ich bin im Moment nicht mehr in Behandlung, sie stopfen mich dort immer mit Medikamenten zu und ich bin dadurch so verwirrt, dass ich garnichts mehr mitbekomme...das Leben zieht an mir vorbei und ich liege dann da stundenlang und schaue an die Decke, ohne Gedanken, völlig leer, antriebslos und ich spüre nichts mehr. Ich habe einfach noch keinen Therapeuten gefunden, dem ich wirklich ALLES erzählen kann (habe in der Therapie mehrmals gesagt, dass ich mit meinem Therapeuten -ein Mann- nicht klarkomme und ich zu einer Frau wechseln will aber da wurde ÜBERHAUPT keine Rücksicht drauf genommen. Die Begründung war: "ich kann nicht vor allem weglaufen, ich muss mich mit dem Problem auseinandersetzen und versuchen, mit ihm klarzukommen")...

Danke, dass ihr nicht lacht. Es ist mir so peinlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2009 um 10:44


Als du angefangen hast, zu erzählen, dachte ich mir noch: Gut, eben eine von diesen weiblichen...äh.... Kindheits-Nostalgikerinnen. Es werden nämlich viele Frauen wieder zum Mädchen, wenn sie Stofftiere sehen, viele Frauen über 30 haben irgend einen HelloKitty-Artikel...usw.

Ja, es scheint bei dir schon ein wenig extremer zu sein.

Die Frage ist: Ist denn überhaupt Handlunsgedarf?
Schränkt dich deine Lebensweise irgendwie ein?

Ich sag ja immer: Man darf gerne kindlich sein, hauptsache man ist nicht kinDISCH
Wenn du deine Arbeit erledigst, Behördengänge und Arzttermine bewältigen kannst, na... dann verhältst du dich wie eine Erwachsene!
Ob du nun ein Seitenschläferkissen oder ein Kuschebuschel im Bett hast: Who cares?

Entenfüttern ist TOLL! Ich liebe das "quäckquäck", die watschelnden Schritte und die schwarzen Augen, wenn sie das Futter erwarten.
Zoos sind TOLL! Ich habe mit meinem Freund einmal sicher eine Stunde vor einer Graupapageienvoliere verbracht und einem Grauen fast "Polly will Crack!" beigebracht

Weißt du was viele Frauen machen, wenn sie in alten Sachen wühlen und dabei Puppenkleidung finden? Vielleicht sortieren sie sie auch wie du, aber ganz gewiss muss sie erst einmal gehalten werden damit man nostalgisch in alten Erinnerungen schwelgen kann. Wie schön es doch damals wahr.....

Nicht umsonst blühen junge Mütter auf! Soooo süße Kleidchen und Schühchen und das Kinderzimmer kann diese Farbe vertragen und da muss noch ein süßes Bildchen hin....

Ich will damit sagen: Vielleicht ist bei dir das Kindliche stärker ausgeprägt, aber warum soll dich das stören?
Ich erinnere mich auch gern noch daran zurück, als ein Wald eine Abenteuerwelt war und kein Ort wo man einen Fuß vor den anderen setzt, langweilig umher guckt, um irgendwann zum Auto zurück zu kommen -> Spaziergang beendet.
Viele junge Frauen machen es ja auch ganz geschickt: Sie leben ihre Kindlichkeit unter dem Deckmantel eines Hobbies aus. Anime/Manga passen dazu hervorragend

Nebenbei: Dann geh doch mal nach Draußen, irgendwo wo sonst niemand ist, und schau, ob du tatsächlich herum tobst und spielst, dich über die Wiese kullern lässt usw.
Ich habe auch das Gefühl, es gerne zu machen. Bis die Gelegenheit da ist. Dann ist mir eher so, als wäre es lediglich eine schöne Erinnerung.

So, nun erzähle ich mal von mir:
Ich habe auch Stofftiere! Ich habe sie nicht im Bett (die fallen nähmlich immer raus), aber ich finde gut gemachte Stofftiere klasse. An meiner Wand im Arbeits-/Vogelzimmer hängt eine Uhr von Karlsson: Nurdys from the Jungle (kannst mal nach googeln, dann weißt du was ich meine - vielleicht gefällt sie dir sogar ), außerdem ist an der Wand ein Bild von Hühnerküken. Ich liebe Vögel!
Ganze vier Figuren aus Videospielen habe ich. Einem Kettensägen-Gegner aus ResiEvil4, dem leider der Kopf abgebrochen ist, habe ich eine kleine Plüschkrake aufgesetzt. An meinem Schlüsselbund hängt ein Stoffpapagei. Kürzlich habe ich meine Ranma-Manga wieder zur Hand genommen. Außerdem spiele ich gerade Prince of Persia für die XBox360. Wenn ich mit meinen Sittichen rede, verwende ich unsinnige Phantasiewörter und "betüddel" sie damit.
Usw....
Ich bin übrigens 25.
Und weißt du was? Mir ist nie in den Sinn gekommen, ich sei deswegen nicht erwachsen genug!
DAS Gefühl habe ich schon manchmal, aber das kommt woanders her: Dass es mir schwer fällt, Routine-Untersuchungen beim Arzt konsequent durchführen zu lassen, oder wenn ich einige Dinge ewig lange aufschiebe, die gemacht werden müssen. Oder wenn ich mal wieder keine Lust habe, aufzuräumen....

Also: Findest du denn immernoch, du müsstest etwas ändern? Und wenn ja: Warum?

LG
Ele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2009 um 11:14

DANKE!!!
WOW - danke...

Ich könnte dich grad dafür knutschen, dass du auch gern in den Zoo gehst, auch gerne Enten fütterst und du mit deinen Tieren auch redest als hätten wären sie total bescheuert Ich mach das auch

Gott sei dank...

Naja so wie du es beschreibst, klingt es nur noch halb so wild - du hast recht!! Es schränkt mich nicht ein, meine ganzen Alltagsdinge bekomme ich ja wie jeder andere auch geregelt...mit kinDISCH hat das bei mir auch weniger zu tun - ich würde mich jetzt nicht als kindisch beschreiben...du kannst mir aber genauso wie bei einem Kind mit nem Lutscher im Restaurant (bekomm ich noch -.- ) ne Freude machen und ich freu mich die ganze Zeit drüber.... der Unterschied ist: wenn die Situation dann wirklich soweit ist, dass ich mit unserem Nachbarshund im Garten stehe - ICH rolle dann über die Wiese

Ich danke dir so sehr, mich hat dein Beitrag jetzt so glücklich gemacht!! Es gibt noch mehr die so bekloppt sind wie ich

Danke, danke, danke, danke DAAAAANKE!!!!!

*hüpf* *hüpf* *hüpf* *hüpf* *hüpf* *hüpf*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2009 um 11:34
In Antwort auf jelle_11954569

DANKE!!!
WOW - danke...

Ich könnte dich grad dafür knutschen, dass du auch gern in den Zoo gehst, auch gerne Enten fütterst und du mit deinen Tieren auch redest als hätten wären sie total bescheuert Ich mach das auch

Gott sei dank...

Naja so wie du es beschreibst, klingt es nur noch halb so wild - du hast recht!! Es schränkt mich nicht ein, meine ganzen Alltagsdinge bekomme ich ja wie jeder andere auch geregelt...mit kinDISCH hat das bei mir auch weniger zu tun - ich würde mich jetzt nicht als kindisch beschreiben...du kannst mir aber genauso wie bei einem Kind mit nem Lutscher im Restaurant (bekomm ich noch -.- ) ne Freude machen und ich freu mich die ganze Zeit drüber.... der Unterschied ist: wenn die Situation dann wirklich soweit ist, dass ich mit unserem Nachbarshund im Garten stehe - ICH rolle dann über die Wiese

Ich danke dir so sehr, mich hat dein Beitrag jetzt so glücklich gemacht!! Es gibt noch mehr die so bekloppt sind wie ich

Danke, danke, danke, danke DAAAAANKE!!!!!

*hüpf* *hüpf* *hüpf* *hüpf* *hüpf* *hüpf*


Jetzt musste ich aber grad lachen

Du bist ja ne Süße

Aber im Ernst: Ich finde, als Privatperson kann man machen, was man will. Dass man vielleicht vor dem Chef nicht grad mit einem Snoopy-T-Shirt erscheinen sollte.... ok, daran mag ja was sein. Aber was du zuhause und unter Freunden/Verwandten machst: Deine Sache!

Und wenn du gerade eine Depression hattest: Da ist doch Kind sein definitiv die bessere Wahl!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2009 um 13:31

...
vielen Dank...

ich habe das Gefühl, dass ich zu viel Liebe und viel zu viele Gefühle in mir drin habe. Soviel Liebe WILL kein Mensch, wie ich sie gebe...aber als Kind war es nicht anders. Ich musste zu schnell groß werden, mit 4 musste ich auf meinen neugeborenen Bruder aufpassen, weil meine Mutter arbeiten gegangen ist...ich wäre so gern allein auf der Welt oder ich würde gern in einer Welt leben, in dem die Menschen mich akzeptieren wie ich bin (nach aussen bin ich sehr aufgeweckt und voller Energie, meine Mama nennt mich immer "Stehaufmännchen"). Ich habe auch kein Problem Menschen kennenzulernen...ich bin kontaktfreudig und immer mittendrin, aber ich versuche den Menschen immer ALLES zu geben was ich habe...ich weiss, man kann es nie allen Recht machen, aber ich fühle mich besser dabei...wenn ein Freund beispielsweise erwähnt, dass er zuletzt beim Laden XY schöne Kerzen gesehen hat...dann plane ich in meinen Tagesablauf ein, dahin zu fahren und die Kerzen zu kaufen, um demjenigen eine Freude zu machen. Leider mache ich das ständig und gebe mein Geld für alles andere aus - aber kaum für mich Das finde ich auch nicht besonders schlimm - mir gibt das ganz viel ein Lächeln zu bekommen und zu wissen, dass sich derjenige freut und das er weiss, dass ich an ihn gedacht habe. All das mag ich garnicht ändern...aber dabei akzeptiere ich doch auch alle Menschen wie sie sind...ich mag kleine Menschen, große Menschen, dicke, dünne, junge und alte Menschen und mir ist vollkommen egal wie ein Mensch aussieht. Habt ihr schonmal in die Augen einer älteren Dame geschaut, die allein nicht mehr richtig einkaufen kann und der du im Supermarkt hilfst ihr Brot auszusuchen? Sie kann garnicht ausdrücken, wie sehr ihr das weiterhilft, aber das sieht man doch...ach ich würde so gerne allen Menschen helfen, allen Menschen das geben, was sie sich am meisten wünschen und möchte im Gegensatz dazu einfach nur ich selbst sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2010 um 23:32

Hallo!!
Also, ich muss sagen, dass ich das auch überhaupt nicht schlimm finde. In einer Zeit in der ständig alle erwachsen, nüchtern und ernsthaft sein wollen, finde ich es doch irgendwie schön, dass es Menschen gibt, die dieselbe Freude am Leben haben wie Kinder. Es kann natürlich sein, dass es mit den traumatischen Erlebnissen in deiner Kindheit zu tun hat, die menschliche Psyche ist wahnsinnig komplex. Wenn es dich in deinem Leben aber nicht einschränkt und du selbstständig und selbstbewusst bist, sehe ich da kein Problem. Ich denke, wenn wir das Kind in uns selbst verlieren sind wir selbst verloren. Ich bin zwar ein bisschen jünger wie du, aber ich spiel auch noch unheimlich gern mit Puppen. Ich hab einen 3-jährigen Bruder und liebe es mit ihm mit seinen Tieren zu spielen und im Garten zu toben und ich möchte unbedingt eine Tochter, mit der ich dann Puppen spielen kann. Manchmal setze ich mich auch einfach hin und lese ein Kinderbuch und ich ziehe mich gern mädchenhaft an ( bunte Röcke und Gummistiefel, Blumen im Haar und Ballerinas ).
Das ist sicher nicht ganz konventionell, aber solange es dich glücklich macht und nicht isoliert sehe ich da überhaupt kein Problem ; )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2010 um 22:44


Oh man, ganz ehrlich..

Du bist einfach toll!!!!!
Wieso sollte jemand ü+ber dich lachen?
ich find dich grade einfach nur niedlich.. Vielleicht ein falscher Ausdruck für ne 21-jährige, aber trotzdem.
Das mit deiner Vergangenheit tut mir leid, damit kann ich dir aber nicht helfen.

zu dem, was du als problem siehst.. ich finds super! Mach es doch einfach! Fütter enten, wenn du möchtest. Kuschel stundenlang mit dienem kaninchen, geh in den Zoo, von mir aus spiel auch barbie. So lange es dir hilft, ist daran doch nix verkehrt!
Aus eigener Erfahrung kann ich bercihten, dass Rodeln ziemlich viel spaß macht
Eig dachte ich auch, ich wär dazu zu alt, aber heute war<ich draußn und als ich wiederkam, hatte ich n dauergrinsen im gesicht.
Und.. magst du vllt zufällig Pferde? Mir kommts ein wenig so vor, als hättest du gerne einen Freund, der dich so nimmt, wie du bist. ich kann Pferde nur empfehlen, wenn du ohne sattel über die Wiesen reitest, ist das der hammer. du kannst schreien, lachen, quieken, und dein Pferd stört es nicht.

Geh doch einfach mal einen tag in den Wald und mach dich dreckig. Wer hindert dich?
ich find dich echt klasse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2011 um 9:24

Was soll daran peinlich sein?
Auch ich werde nicht erwachsen. Bin nicht bereit mich seltsamen Schemata zu unterwerfen. Mir ist es unangenehm, dass die Leute einander einschätzen nach der Zahl der Erdumläufe um die Sonne, die jemand erlebt hat. Das wichtige ist doch, dass man grad da ist.
Verantwortung übernehmen ist natürlich schon wichtig, aber auch als Kind hat man schon seine Verpflichtungen. Wenn man denen nicht nachkommt, gibt es auch nicht immer ein Netz, dass einen schützt.
Aber ähnlich wie du es beschreibst, ist es bei mir auch. Bei mir ist es sehr kindlich eingerichtet. Und ich verbringe mit Riesenfreude meine Vormittage im Spielzeugkaufhaus, kleide mich in leuchtenden Farben, aber sexy, fahre nach Disneyland oder in Vergnügungsparks, bastele gerne, lese Mädchenromane, ich simuliere sogar einen Schulalltag.
Ich möchte keinen festen Freund haben, finde Jungs und Männer überhaupt nur interessant, weil ich sie durch laszive Blicke, Outfits, Verhalten so leicht erregen kann. Das ist so etwas wie in den Spiegel zu schauen, eine meiner Lieblingsbeschäftigungen.
Symbolbilder liebe ich, mit denen ich mich umgebe, sie zeichne, auf Kleidung und Taschen und sonstiges aufnähe, aufsticke oder so...
Ich genieße meinen Lebensstil, bin aber andererseits auch sehr traurig, weil ich an so viele Grenzen stoße, wenn ich auf die Frage nach dem Alter nicht antworten will oder wenn ich zu anderen Menschen keinen Zugang finde oder mich nicht traue, Kontakt zu suchen, weil ich auch nicht sonderlich viel Zeit habe und wenig Kraft, da ich viel Schlaf brauche. Wenn ich aber wach bin, bin ich quirlig und wohlgemut, und schließe sehr schnell Kontakte - für den Augenblick. Zur Kontaktpflege bin ich aber irgendwie nicht in der Lage. Irgendetwas sperrt sich in mir dagegen, da ist wohl eine große Angst, abgelehnt zu werden.
Großes Selbstbewusstsein habe ich, bin in mich verliebt, aber wenn es um andere in Bezug auf mich geht, werde ich extrem schüchtern und komme nicht sonderlich mit mir klar, besonders bei Mädchen. Ich weiß halt nicht wie ich mich verhalten soll, wie ich eingeschätzt werde, ob die Mädels, das was sie sagen auch so meinen.
Aber tauschen möchte ich nicht. Mein Leben hat eine so große Freiheit. Gerne würde ich mich mit anderen zusammenschließen, die auch nicht erwachsen werden wollen und gegen das Jahre zählen angehen. Ich habe große Angst davor, eines Tages vom Schicksal eingeholt zu werden und unverstanden und völlig allein zu sein. Einsam bin ich jetzt schon, aber ich kann ja schnell mal irgendwo eintauchen. Aber wenn ich mal älter bin.... in einer Welt, in der ältere halt älter sind und Älteren-Sachen machen... Oh, wie gruselig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2011 um 21:47
In Antwort auf hadya_12708105


Oh man, ganz ehrlich..

Du bist einfach toll!!!!!
Wieso sollte jemand ü+ber dich lachen?
ich find dich grade einfach nur niedlich.. Vielleicht ein falscher Ausdruck für ne 21-jährige, aber trotzdem.
Das mit deiner Vergangenheit tut mir leid, damit kann ich dir aber nicht helfen.

zu dem, was du als problem siehst.. ich finds super! Mach es doch einfach! Fütter enten, wenn du möchtest. Kuschel stundenlang mit dienem kaninchen, geh in den Zoo, von mir aus spiel auch barbie. So lange es dir hilft, ist daran doch nix verkehrt!
Aus eigener Erfahrung kann ich bercihten, dass Rodeln ziemlich viel spaß macht
Eig dachte ich auch, ich wär dazu zu alt, aber heute war<ich draußn und als ich wiederkam, hatte ich n dauergrinsen im gesicht.
Und.. magst du vllt zufällig Pferde? Mir kommts ein wenig so vor, als hättest du gerne einen Freund, der dich so nimmt, wie du bist. ich kann Pferde nur empfehlen, wenn du ohne sattel über die Wiesen reitest, ist das der hammer. du kannst schreien, lachen, quieken, und dein Pferd stört es nicht.

Geh doch einfach mal einen tag in den Wald und mach dich dreckig. Wer hindert dich?
ich find dich echt klasse.

Mir
gehts auch so.
Bin 25 aber ich fühle auch mich noch wie ein Kind. Ich bin bestimmt nicht dumm, habe Abitur gemacht, aber ich schaffs nicht Bücher für Erwachsene zu lesen. Ich lese zur Zeit mit Begeisterung Bücher der Conny Reihe. Ich besitze eine Große Puppensammlung, und wenn ich Abends vor dem Fernseher sitze muß ich immer eine zum Kämmen haben. Auch in Vergnügsparks gehe ich sehr oft. Kleiden tue ich mich auch recht bunt. Meine Haare sind meist zu Zöpfen geflochten.

Grüße Nadja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2011 um 21:48

Hallo,
es geht mir fast genauso wie dir. Ich bin zwar fast 27 und bin echt gepslten. Die eine Seite möchte noch das Kind sein was überall Quatsch macht und auf dem Spielplatz viel Zeit verbringt und einfach noch stundenlang in Diskos verbringen kann. Diese Seite ist also noch voll das Kind. Das Problem an der ganzen Sache ist, dass es mir genauso peinlich ist wie dir und ich mich unter Fremden nicht so geben kann wie ich gerne möchte. Bin ich aber erstmal unter Freunden, lasse ich mein Kind voll raus und meine Freunde wissen auch, dass sie sehr viel Spaß mit mir haben können.
Aber auf der anderen Seite kommt so langsam die Erwachsene durch, die an Kinder denkt und Verantwortung übernehmen möchte.

Leider passen beide Seiten momentan nicht ganz zusammen. Erst wenn die kindliche Seite so erwachsen ist, dass ich mich fest binden will (also eigentlich möchte ich schon, aber mein Unterbewusstsein nicht, oder der richtige kam noch nicht), kann die erwachsene Seite ihren Teil übernehmen.

Ansonsten finde ich es gar nicht so schlimm, dass ich noch teilweise kindisch bin, solange ich auf der Arbeit genug Verantwortung übernehmen kann. Und die Kinder freuen sich sicher über eine "kindliche" Mutter mehr als über eine, die streng und ernst ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2016 um 23:26


Woher kommst du ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2016 um 5:23

Hey
Werde jetzt 28 im Februar u mir gehts genauso

Aber so bin ich halt ))

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich brauche dringend Hilfe
Von: eughne_12759424
neu
23. Januar 2016 um 17:47
Satsang
Von: nondual
neu
22. Januar 2016 um 14:28
Noch mehr Inspiration?
pinterest