Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Hilfe!!! Ich weiss nicht wie ich damit umgehen soll...

Hilfe!!! Ich weiss nicht wie ich damit umgehen soll...

21. Dezember 2011 um 22:28

Ich hoffe echt ihr könnt mir helfen, auch wenn es eine längere Geschichte ist :S.

Ich bin nun gerade 17 geworden, mein vater hat uns vor 7 Jahren verlassen, seit dem war Geld immer sehr, sehr knapp. Als ich 13 war (also nächsten Frühling vor 4 Jahren - und ja es ist tatsächlich schon 4 Jahre her -.-) machte ich den grössten Fehler meines Lebens.

Ich wurde damals noch bei Netlog (sowas wie Facebook) von einem Typen angeschrieben der mir nette Komplimente machte. Ich antwortete und bedankte mich sofort, als ich danach jedoch sein Profil anschaute, sah ich das er damals 29 Jahre alt, in seinem Profil angegeben hatte. Ich stutze etwas, vergass es dann aber auch gleich wieder.

Etwa eine Woche später schrieb er noch ein Mal, ob ich mir nicht etwas Geld dazu verdienen wolle. Er würde mir 500 zahlen für Sex. Ich erschrak & löschte die Nachricht. Einige Zeit später, habe ich mir dann aber überlegt das ich sonst nie so "einfach" an 500 Mäuse komme. Und ich schrieb zurück, verabredete mich mit ihm am Bahnhof.

Er holte mich dort mit seinem Auto ab und wir fuhren in einen verlassenen Wald. Ich zögerte und hatte Angst. Wie aus Schock getraute ich mich dann nicht mehr Nein zu sagen obwohl ich keinen Sex wollte mit ihm. Trotzdem fand dieser statt, er gab mir das Geld und fuhr mich zurück.

Als ich bei mir zu Hause die Tür schloss, heulte ich los. Ich war am Boden zerstört, fühlte mich total eklig und wertlos. Danach duschte ich erstmal eine halbe Ewigkeit.

Ich habe nie jemandem davon erzählt. Ich schäme mich so sehr dafür. Wie kann ich nur so dumm gewesen sein??! ( Ja, ich weiss das es sehr sehr dumm war!!) Eigentlich bin ich ja selber Schuld. Die letzten Jahre habe ich es immer verdrängt, mit grossem Erfolg eigentlich.

Bis ich vor gut 7 Monaten meinen Ex-Freund kennen gelernt hatte. Ich hatte mich wirklich in ihn verliebt. Aber als er dann anfing Nähe zu mir zu suchen (noch nicht Mal Petting oder Sex oder so, nur einfaches Umarmen z.B.) kamen mir diese Bilder hoch. Ich konnte es ihm nicht sagen und machte nach nur 3 Wochen wieder Schluss.
Und seit diesem Tag beschäftigt mich das alles wieder. Es war ja eigentlich keine Vergewaltigung und kein Missbrauch. Und trotzdem fühle ich, als ob ich das nie gewollt hätte.

Ich weiss nicht wie ich damit umgehen soll. Wieso kann ich damit nicht abschliessen?? Obwohl ich selber Schuld war?!


Ich danke euch jetzt schon für eure Antworten und ihr müsst mir nicht sagen, das ich wohl die dümmste Person der Welt bin (das weiss ich mittlerweile selbst). Danke x3

Mehr lesen

22. Dezember 2011 um 12:34

Hallo, Liebes
Du machst dir Vorwürfe, weil du als 13-jährige die Folgen nicht bedacht hast?Aber genau darum wurdest du doch damals "Kind" genannt. Weil du das damals gar nicht konntest.
Ich sehe das ganz anders. Du warst mit Sorgen, die Erwachsene nicht verkraften, allein und du hast eine Entscheidung getroffen, deren Tragweite du überhaupt nicht überblicken konntest. Dich trifft keine Schuld. Auch deinen Vater nicht. Schuld sind diese blöden Gesetze, die zulassen, dass eine Familie nahezu unversorgt zurückbleibt, wenn der Ernährer geht.

Eigentlich sollte man solche Texte an die selbstgerechten Typen schicken, die im Elfenbeinturm sitzen und keine Ahnung haben was für Gesetze sie verabschieden. Man hätte dich schützen können, wenn man weniger an die Anzahl der Arbeitskräft, die dem Markt zur Verfügung stehen müssen, sondern mehr an die Kinder gedacht hätte.
Dann wärst du nie auf so eine Idee gekommen.

Ich arbeite zwar mit einem Psychiater zusammen, aber ich selbst bin keiner. Ich bin nur eine Hausfrau und Mama und überlege, wie ich dir helfen könnte. Ich glaube, du solltest erst mal die Vorwürfe, die du dir selbst machst, loswerden.
Sei vllt nicht ganz so streng mit dir und erlaube dir, dass du als Kind kindlich handelst.

Ehrlich gesagt, ich habe aufgeatmet, als ich las, dass du wieder heebracht worde bist und dieser Mann die Situation nicht noch mehr ausgenutzt hat.
Und dann war ich wieder total sauer, dass solche "Anfragen" überhaupt möglich sind. Ich hoffe doch inständig, dass jetzt nicht wieder ein Besserwisser um die Ecke kommt und kräht, dass deine Mutter deinen Internetkonsum hätte beaufsichtigen müssen. Sie hatte keine Zeit, sie ging arbeiten und sorgte dafür, dass die Familie nicht verhungert - vermute ich zumindest.

Weißt du, Liebes, ich habe keine Ahnung, wie ein Jurist das nennt. "Erschlichene Prostituion" oder wie auch immer, aber in meinen Augen ist es schlimm, was dir passiert ist und du verdienst alle Hilfe, die es gibt.
Ich kann dir zwar nur anbieten, dass ich immer für dich da bin und du dich jederzeit bei mir melden kannst, aber ich sage dir auch gleich ganz offen, dass ich nicht weiß, ob du dafür eine Therapie brauchen würdest. ICH halte es für ein Trauma, aber ich habe in diesem Staat schon oft erlebt, dass meine Einstellung nicht von vielen geteilt wird. Was für mich nicht bedeutet, dass ich falsch liege. Vllt ist Menschlichkeit in Deutschland einfach fehl am Platz, weswegen ich sie noch lange nicht aufgebe.

Solltest du angegriffen werden und damit nicht umgehen können, kannst du dich jederzeit über private Nachrichten an mich wenden. Ich verstehe dich und will dir helfen.
Ganz liebe Grüße, Nelly

Gefällt mir

26. Dezember 2011 um 9:29
In Antwort auf nellyhilft

Hallo, Liebes
Du machst dir Vorwürfe, weil du als 13-jährige die Folgen nicht bedacht hast?Aber genau darum wurdest du doch damals "Kind" genannt. Weil du das damals gar nicht konntest.
Ich sehe das ganz anders. Du warst mit Sorgen, die Erwachsene nicht verkraften, allein und du hast eine Entscheidung getroffen, deren Tragweite du überhaupt nicht überblicken konntest. Dich trifft keine Schuld. Auch deinen Vater nicht. Schuld sind diese blöden Gesetze, die zulassen, dass eine Familie nahezu unversorgt zurückbleibt, wenn der Ernährer geht.

Eigentlich sollte man solche Texte an die selbstgerechten Typen schicken, die im Elfenbeinturm sitzen und keine Ahnung haben was für Gesetze sie verabschieden. Man hätte dich schützen können, wenn man weniger an die Anzahl der Arbeitskräft, die dem Markt zur Verfügung stehen müssen, sondern mehr an die Kinder gedacht hätte.
Dann wärst du nie auf so eine Idee gekommen.

Ich arbeite zwar mit einem Psychiater zusammen, aber ich selbst bin keiner. Ich bin nur eine Hausfrau und Mama und überlege, wie ich dir helfen könnte. Ich glaube, du solltest erst mal die Vorwürfe, die du dir selbst machst, loswerden.
Sei vllt nicht ganz so streng mit dir und erlaube dir, dass du als Kind kindlich handelst.

Ehrlich gesagt, ich habe aufgeatmet, als ich las, dass du wieder heebracht worde bist und dieser Mann die Situation nicht noch mehr ausgenutzt hat.
Und dann war ich wieder total sauer, dass solche "Anfragen" überhaupt möglich sind. Ich hoffe doch inständig, dass jetzt nicht wieder ein Besserwisser um die Ecke kommt und kräht, dass deine Mutter deinen Internetkonsum hätte beaufsichtigen müssen. Sie hatte keine Zeit, sie ging arbeiten und sorgte dafür, dass die Familie nicht verhungert - vermute ich zumindest.

Weißt du, Liebes, ich habe keine Ahnung, wie ein Jurist das nennt. "Erschlichene Prostituion" oder wie auch immer, aber in meinen Augen ist es schlimm, was dir passiert ist und du verdienst alle Hilfe, die es gibt.
Ich kann dir zwar nur anbieten, dass ich immer für dich da bin und du dich jederzeit bei mir melden kannst, aber ich sage dir auch gleich ganz offen, dass ich nicht weiß, ob du dafür eine Therapie brauchen würdest. ICH halte es für ein Trauma, aber ich habe in diesem Staat schon oft erlebt, dass meine Einstellung nicht von vielen geteilt wird. Was für mich nicht bedeutet, dass ich falsch liege. Vllt ist Menschlichkeit in Deutschland einfach fehl am Platz, weswegen ich sie noch lange nicht aufgebe.

Solltest du angegriffen werden und damit nicht umgehen können, kannst du dich jederzeit über private Nachrichten an mich wenden. Ich verstehe dich und will dir helfen.
Ganz liebe Grüße, Nelly

Hallo Nelly
Vielen lieben Dank für deine Antwort.

Ich weiss nicht ob ich mir den Folgen doch hätte bewusst sein sollen, eigentlich war ich ja genug alt um das abschätzen zu können :S

Und ja, du hast richtig gedacht meine Mum war arbeiten und es waren auch noch Ferien und aus Langeweile trieb ich mich überhaupt im Internet rum.

Ich glaube nicht das ich bereit bin für eine Therapie und mit jemandem darüber zu sprechen. Ich schäme mich so dafür.

Danke für dein Angebot, das weiss ich sehr zu schätzen.

liebe grüsse

lilapony

Gefällt mir

26. Dezember 2011 um 14:23
In Antwort auf lilapony

Hallo Nelly
Vielen lieben Dank für deine Antwort.

Ich weiss nicht ob ich mir den Folgen doch hätte bewusst sein sollen, eigentlich war ich ja genug alt um das abschätzen zu können :S

Und ja, du hast richtig gedacht meine Mum war arbeiten und es waren auch noch Ferien und aus Langeweile trieb ich mich überhaupt im Internet rum.

Ich glaube nicht das ich bereit bin für eine Therapie und mit jemandem darüber zu sprechen. Ich schäme mich so dafür.

Danke für dein Angebot, das weiss ich sehr zu schätzen.

liebe grüsse

lilapony

Liebes Lilapony
Okay, beim Internet kann ich nicht mitreden, denn als ich 13 war, gab es noch keins, Bill Gates war noch nicht geboren, (Quatsch, war nur ein Witz, aber Internet und Handys gabs echt nicht).
Aber ich denke ich kann mich noch ganz gut an die Zeit erinnern, als ich 13 war.
Ich habe damals immer nur das Ergebnis gesehen. Ich wollte Auto fahrten können und sah mich lächelnd und winkend in einem großen, schönen Auto. Dass Hände, Füße und das Hirn dabei eigentlich was arbeiten sollten, sah ich nicht. Unter arbeiten gehen verstand ich nette Gespräche mit Arbeitskollegen, das mit der Arbeit sah ich nicht so ganz.
Ich hoffe, du verstehst, was ich meine. Ich habe das Leben "später" als einen Film gesehen. Und in Filmen wird die Welt doch ziemlich verzerrt dargestellt. Im wirklichen Leben habe ich noch keinen Frodo gesehen, der eben mal einen Ring schmelzen geht, kein Todesser rauscht durch Aldi und zerstört Regale und die meisten Bekannten lassen sich scheiden, statt zu heiraten.
Verlange doch nicht so viel von dir. Mit 13 ist man Kind, nicht nur vor dem Gesetz. Darum gibt es ja die Gesetze, die Kinder schützen. Die Schuld liegt nicht bei dir, sondern bei dem Mann, der dich angeschrieben hat. 500 Tacken, das ist eine Menge Geld, da werde ich als Erwachsene ja noch blass. Dafür kann man sich einen Fernseher kaufen, 100 mal ins Kino gehen, 10 richtig teure Jeans besorgen....
Man kann auch 3-5 Wocheneinkäufe besorgen, so denkt dann der Erwachsene. Aber als Kind sieht man nur die Dinge, die man sich wünscht und man hat das Gefühl, dass sie einem dann auch zustehen, denn man hat ja dafür gearbeitet. Bis der Teil mit der Leistung anfängt. Und erst dann merkt man, dass man das nicht will. Wenn dir jemand angeboten hätte, dir 10 Mäuse für Babysitting oder Nachhilfe zu zahlen, hättest du vll auch angenommen und dich ordentlich abgerackert, um den Fernseher zusammen zu bekommen.
So ungern ich es zugebe, der Mann war clever. Er wusste, was er tat. Mental sind die meisten Erwachsenen Kindern überlegen. Ich bitte dich, dir keine Vorwürfe mehr zu machen, denn dann kannst du anfangen, die Sache zu beleuchten und dadurch auch loszuwerden. Was meinst du, Schatz?
Alles Liebe, Nelly

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen