Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Hilfe! Ich weiss nicht mehr weiter

Hilfe! Ich weiss nicht mehr weiter

9. September 2018 um 15:54 Letzte Antwort: 9. September 2018 um 23:25

Hallo,


es fing alles vor 4 Wochen an, als ich mit einer Nierenbeckenentzündung im im Krankenhaus lag. Ich hatte viel Antibiotika bekommen und durfte nach 4 Tagen wieder nach Hause. Dann war alles so wie immer, habe mein Antibiotika zu Ende genommen und. Samstags hatte ich dann normal Appetit und Sonntags fühlte ich mich schon müder, war dann mit meinem Freund auf einem Street food Festival. Von Sonntag auf Montag bekam ich dann furchtbare Übelkeit und war auf Toilette. An meinem Rücken habe ich dann einen Knubbel getastet und mich auf einmal totla verrückt gemacht was das sein könnte. Montags bin ich dann gleich zum Arzt, meine Hausärztin hat mir wegen meiner Nierenbecken-Geschichte nochmals Blut abgenommen. Den Knubbel hat sie sich dann angeschaut und meinte das sei ne Verspannung oder so. Ich hab ihr einfach nicht geglaubt.


Die nächsten Tage verfolgten mich mit Appetitlosigkeit, gegessen habe ich trotzdem. Donnerstags wurde es dann im Restaurant mit meinen Eltern ganz schlimm, mir war Furchtbar schlecht. Mein Freund war auch dabei. Die Tage davor habe ich mich schin verrückt gemacht, ob ich denn schwanger sei. Nach dem Essen habe ich meinem Freund alles erzählt, dieser war sehr lieb und hat verständnisvoll reagiert.



Freitags bin ich auf Grund von Übelkeit wieder zum Arzt, anscheinend eine Nebenwirkung des Antibiotikas. Abends habe ich es nicht mehr ausgehalten und bin mit meiner Mutter ins Krankenhaus. Dort haben sie wieder Blut abgenommen, alles gut, liegt wohl am Antibiotika. Samstags war ich wieder im Krankenhaus, die Übelkeit wurde nicht besser, Schwangerschaft war ausgeschlossen worden. Die Ärztin hat mich statsionär aufgenommen, wurde neurologisch ( wegen des Knubbels und Rückenschmerzen) untersucht. Alles okay. Dann Montags hieß es auf einmal, dass die Ärzte ein MRT von meinem Kopf machen wollen. In diesem Moment bin ich total durchgedreht und für micht stand innerlich fest, dass ich einen Hinrtumor habe. Mittwochs war dann das MRT, alles in Ordnung. In der Zeit von Montag bis Mittwoch habe ich mich nur im Krankenhaus verrückt gemacht und hatte so furchtbare Panik.
Mittwochs durfte ich dann nach Hause. Mittwoch mittag hat dann an meinem Körper das Kribbeln angefangen, nur rechts an meinem Körper. ICh hab mich wieder furchtbar verrückt gemacht. Donnerstags wieder zum Arzt, sie hat mich untersucht und mir erklärt, dass es wohl durch den Stress kommt. Geglaubt hab ich ihr nicht. Also habe ich wieder mit googeln angefangen, was ich wohk haben könnte. Freitag war ich dann bei meinem Freund und er musste mit mir ins Krankenhaus. Dort in ich das 3x neurologisch untersucht worden, alles bestens, der Arzr meinte es ist psychisch. Nach dem Krankenhaus habe ich mich 5 Minuten erleichtert gefühlt, dann wieder Ängste

Gestern war dann ein wirklich schlimmer Tag, ich hatte keinelei Glücksgefühle mehr, ich war wie leer. Ich war zum Geburtstag von der Cousine meines Freundes eingeladen und ich wusste nicht wie ich mich aufraffen soll. Ständig schaue ich meine Hände an, zittere und habe furchtbare Angst was ich haben könnte. Ich habe mich dann aufgerafft und bin mit zu dem Geburtstag. Die erste Stunde war furchtbar, habe ständig in mich hineingehört und hatte wie so ein Wiederstand in der Lunge. Nach zwei Stunden dort ging es mir viel besser, hatte sogar Hunger und hatte richtig viel Freude in mir. Der Abend war richtig toll, habe dann bei meinem Freund geschlafen und alles war toll, ich hab mich richtig frei gefühlt. Heute morgen kamen die Ängste dann wieder, meine Hüfte tat mir auf einmal weh und noch leichtes zucken. Ich hab mich wieder die ganze Zeit beobachtet was mit mir nicht stimmt, die Ängste sind wieder da -> was habe ich? haben die Ärzte vlt was übersehen?


Die letzen Tage waren meine Eltern und mein Freund, sowie eine befreundete Krankenschwester und meine beste Freudin eine riesen Stütze.


Derzeit nehme ich nur Johanniskraut. Wichtig wäre vlt noch zu erzählen, dass ich vor 2 Wochen die Pille abesetzt habe.
Meinen Job habe ich im Mai gewechselt, ich habe in einer Tierklinik gearbeitet und bin dann aber ins Labor. Ich vermisse die Arbeit in der Klinik furchtbar.



Ich weiss einfach nicht, was so genau mit mir los ist. Vielleicht hab ich doch irgendwas und niemand glaubt mir. Ich fühle mich einfach wie in nem Film.


Liebe Grüße


Steff

Mehr lesen

9. September 2018 um 23:25

Die Pille abgesetzt, bedeutet Dein Körper braucht seine Zeit um normal zu werden.

Jesus hatte gesagt, nicht ich habe Euch geheilt sondern der Glaube das ich es kann, ihr habt Euch selbst geheilt.

Das ist richtig!

Du denkst Dich krank, das ist falsch.

Die Ärzte nennen es psychisch, ich, falsche denkwiese.

Hör auf nach Ursachen zu suchen, denke Dich gesund nicht krank.

Regelmäßiges Essen und gesundes Essen ist Vorraussetzung.

Gehe hinaus in die Natur umgebe Dich mir Tieren. Und bewege Dich.
Liebe Menschen sind genauso heilsam wie der Christus, denn ohne ihn hätte es nicht funktioniert.


LG Lichtkrieger  

1 LikesGefällt mir