Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Hilfe - ich weiß nicht mehr weiter

Hilfe - ich weiß nicht mehr weiter

24. Februar 2016 um 11:01 Letzte Antwort: 25. Februar 2016 um 15:19

Hallo ihr lieben,
Ich weiß nicht mehr wie es weiter gehen soll bei mir!
Ich bin jetzt 20 Jahre alt und wurde vor 3 Jahren und ein zweites mal vor 2 Jahren vergewaltigt.

Ich hab das alles jetzt so lange verdrängt, bis mich mein Freund vor einer Woche drauf angesprochen hat warum ich ihn immer so zurückweis und eigentlich nie viel erzähl.
Ich hatte einfach angst, dass wenn ich ihm viel von mir erzähl es irgendwann auf dieses Thema kommen würde und das wollte ich nicht weil ich Angst hatte darüber zu sprechen.

Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich nie mit jemanden drüber geredet. Jetzt hab ich es auch meiner Mama erzählt, aber die hat das alles irgendwie nicht wirklich interessiert und tut so als wenn nie was gewesen wäre.

Mich macht das alles grad total fertig, ich kann nicht mehr schlafen und bin total am Ende. Bin total enttäuscht von meiner MAma das sie das so gar nicht interessiert und weis jetzt einfach nicht mehr was ich machen soll.

Hab schon drüber nachgedacht mir proffessionelle Hilfe zu holen, aber bringt das überhaupt was? Bin da sehr skeptisch, ob mir des was hilft!!

Hat von euch jemand einen Rat für mich?
Vielleicht auch wie man das alles auch ohne Therapie schaffen kann?!?

Mehr lesen

24. Februar 2016 um 13:02

Hallo,
erst einmal Hut ab, dass du den Mut gefunden hast dich deiner Mama und deinem Freund anzuvertrauen!
Die Reaktion von deiner Mama ist für dich natürlich nicht hilfreich, aber leider reagieren viele so, wenn sie erfahren das ihrem Kind so etwas zugestoßen ist, einfach aus Selbstschutz. Dies ist zwar nicht der richtige weg, kommt aber leider viel zu häufig vor.

Wenn du keine Therapie machen möchtest, ist dies in Ordnung und vielleicht kommt ja auch die Zeit wo du bereit dafür bist.
Wie wäre es mit einer Beratungsstelle?(Regen-Licht-Kind, Wildwasser...)

Überleg es dir in Ruhe, was du möchtest.
Aber allein solltest du damit nicht bleiben, denn allein das hinter sich zu lassen ist sehr, sehr schwer. Auch mit Unterstützung ist es nicht leicht, aber dann hast du wenigstens jemanden der dich auffängt und für dich da ist.

Alles Gute für dich!

Gefällt mir
25. Februar 2016 um 15:19

Gut so!
Es ist gut dich zu öffnen. Am besten konzentrierSt du dich Abe erstmal auf deinen freund wenn er Verständnis aufbringt manchmal hilft es schon sehr einfach zu reden. Und eine Therapie ist nie verkehrt.
Rede dein Problem auf keinen Fall kleib; das tun viele und das ist der falsche weg wenn du merkst dass du es nicht alleine schaffSt ist es gut dir Hilfe zu suchen

Gefällt mir