Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Hilfe, ich stalke meinen Ex

Letzte Nachricht: 16. März 2015 um 13:45
T
tracie_11900842
27.03.14 um 11:35

Hallo Zusammen,

ich bin neu hier und hoffe ihr könnt ein wenig helfen.
Ich bin 30 Jahre alt und seit dem 1. Advent von meinem Freund getrennt. Er hat sich von mir getrennt, er hätte keine Gefühle mehr für mich.
Wir waren vier Jahre zusammen, hatten kurz vorher noch einen Bausparvertrag abgeschlossen und eigentlich vor ein Haus zu bauen. Es ist zeimlich viel passiert im letzten Jahr. Ich hatte zwei schwere Unterleibs-OPs (Endometriose), natürlich habe ich seit dem auch immer Angst gehabt und evtl. auch was gedrängelt langsam mal an Kinder zu denken. Mein Vater hat einen Selbstmordversuch hinter sich, alle um mich herum heiraten, kriegen Kinder und ich wurde dann vor Weihnacht, vor Silvester, vor meinem 30. Verlassen. Das war alles einfach zu viel für mich und meine Psyche hat mir in letzter Zeit böse Streiche gespielt. Ich habe ihn angerufen, SMS geschrieben, bei ihm vorbeigefahren, ich konnte/kann (teilweise noch) einfach nicht aufhören damit, es ist wie ein Zwang. Ich habe Sachen gemacht, die kann man keinem erzählen. Ich glaube teilweise manisch zu sein. Ich kam auf die dollsten Ideen. Vor ein paar Wochen hab ich sein E-mail und FB Account gehackt und ihm aus Rache alles gelöscht, und trotz allem ist er immer noch bereit mit mir zu reden und sagt ich solle mir Hilfe holen. Letzte Woche wollte ich abends zu ihm und sah in seinem Wohnzimmer eine andere sitzen, da ist bei mir einen komplette Sicherung durchgeknallt. Angerufen (anonym, da er meine Nummer blockiert), geklingelt, bis er rauskam und dann wurd`s leider etwas handgreiflich (habe ihn geschubst), ich bin daraufhin heim gefahren, habe weiterhin Mails geschrieben ihm gedroht etc. bis er dann Anrief und mir sagte das die Polizei gerade da war und ich jetzt aufhören soll, sonst macht er eine Anzeige.
Spätestens da gingen mir die Augen auf und ich wollte mich selbst in eine Einrichtung einweisen lassen, ich bin völlig zusammengebrochen. Habe dann diese Woche (da ich leicht esoterisch angehaucht bin) mit Hypnosen begonnen, die wirken auch realtiv gut, dieses Zwanggefühl ist fast weg. Allerdings bin ich gestern nochmal rückfällig geworden, eigentlich wollten wir uns nochmal zum quatschen treffen, als ich zum einkaufen gefahren bin hab ich ihr A'uto wieder vor der Tür stehen sehen. Was mich eigentlicch kalt gelassen hat, aber irgendwie war wieder dieser Zwang da ihm was "böses zu wollen" Habe erneut seinen FB Account gehackt und einige nicht so schöne Nachrichten gelesen. Habe mich danach auch ganz schlecht gefühlt und ihm es gebeichtet, jetzt hab ich`s natürlich geschafft das er nicht mal mehr mit mir reden will. Habe ihm noch einen langen Brief geschrieben und hinter sein Auto gelegt und ihm bei Amazon eine kleine Wiedergutmachung zuschicken lassen. Ich weiß auch wirklich nicht was mit mir los ist, glaubt mir ich halte das teilweise selbst im Kopf nicht aus, aber ich kann einfach nicht aufhören und verstehen das ich nicht mehr Teil seines Lebens bin. Ich will so gerne, aber es geht nicht. Die Hypnosen helfen zwar, aber als ich gestern gelsen hab was sein Kumpel über micht schreibtn "Die Alte gehört in die Klapse...." und er lacht darüber, seitdem macht es mich wieder völlig fertig. Ich weiß ich kann nicht`s rückgägngi machen, aber aktuell weiß ich auch nicht damit umzugehen, ich trau mich kaum mehr auf die Straße vor lauter Scham. Habe schon überlegt umzuziehen, aber andererseits habe ich hier meine Freunde (haben einen gemeinsamen Freundeskreis). Parallel habe ich bei einer Psychologen Termine angefragt, diese ruft mich später zurück. Zudem möchte ich eine Kur beantragen, damit ich einfach mal hier raus komme. Ich hab jetzt das Problem, das durch mein Verhalten gestern wieder dieser Drang entsteht ihn anzurufen und mich noch 1000 x zu entschuldigen bis er mir glaubhaft versichert nicht mehr böse zu sein. Ich weiß es klingt bescheuert, aber so ist es nunmal.
Ich hoffe einer von euch kann sich die Zeit nehmen und das hier lesen und evtl. objektiv beurteilen.

Danke schonmal

Mehr lesen

M
maximo_12745118
27.03.14 um 14:52

Du solltest Dir Hilfe holen!
Das alles ist noch viel zu frisch und Du bist noch viel zu durcheinander und labil, um irgendeine vernünftige Entscheidung zu treffen, selbst für eine Entschuldigung ist es noch zu früh. Geh auf dem schnellsten Weg Dein Problem mit professioneller Hilfe an und versuch bis dahin, Dich von Deinem Ex fernzuhalten, so schwer es auch fällt. Auf jeden Fall brauchst Du Hilfe, Dein Zustand ist sehr bedenklich.

Gefällt mir

T
tracie_11900842
27.03.14 um 15:46
In Antwort auf maximo_12745118

Du solltest Dir Hilfe holen!
Das alles ist noch viel zu frisch und Du bist noch viel zu durcheinander und labil, um irgendeine vernünftige Entscheidung zu treffen, selbst für eine Entschuldigung ist es noch zu früh. Geh auf dem schnellsten Weg Dein Problem mit professioneller Hilfe an und versuch bis dahin, Dich von Deinem Ex fernzuhalten, so schwer es auch fällt. Auf jeden Fall brauchst Du Hilfe, Dein Zustand ist sehr bedenklich.

Ja
Ich hab ja schon Hilfe. Bei einem vernünftigen Psychologen einen Termin zu bekommen ist auch sehr schwierig. Ich weiß selber nicht was mit mir passiert in solchen Phasen ich will auch einfach nur das es aufhört...

Gefällt mir

T
tracie_11900842
28.03.14 um 8:46


Ja sehr, und ich will es eigentlich nicht. Gestern erzählt er mir dann, das er mit besagter Person geknutscht hat, aber sie wären nur befreundet etc. Ich weiß es auch nicht mehr

Gefällt mir

Anzeige
M
maximo_12745118
30.03.14 um 9:55
In Antwort auf tracie_11900842


Ja sehr, und ich will es eigentlich nicht. Gestern erzählt er mir dann, das er mit besagter Person geknutscht hat, aber sie wären nur befreundet etc. Ich weiß es auch nicht mehr

Wenn ein Mann knutscht,
ist mehr im Spiel. Das kann man wirklich nicht schönreden und als bloße Freundschaft abtun. Das einzige, was hilft ist Abstand. Ich weiß aber, dass Dir das sehr schwerfällt, darum brauchst Du Hilfe von außen. Man kann nicht alle Probleme selbst lösen und Liebeskummer ist ein sehr Schwerwiegendes, vor allem wenn man sieht, wie schwer es Dir fällt, persönliche Grenzen Deines Ex zu respektieren und wie schnell es bei Dir zu Übergriffen auf ihn kommt. Damit fügst Du ihn und Dir selbst Schaden zu. Das musst Du therapieren lassen...

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

N
nero_12643048
01.04.14 um 15:48

Ich will das jetzt nicht gleichsetzen, aber...

...aber du hast immer die möglichkeit, dich in extremsituationen, wenn du nicht mehr weiterweist, an die notaufnahme des krankenhauses zu wenden, das für dich zuständig ist. ich weiß, dass die psychiatrie der ort ist, wo man wohl am unliebsten sein will, aber vielleicht hilft es dir, das als "möglichen rettungsanker" zu sehen. bei mir war das so, dass ich viel durchstehen konnte, wenn ich das im hinterkopf hatte. ebenso geht es mit dem krisendienst!
oder du machst die eine liste mit freunden, eltern etc., die du als "notkontakt" anrufen hast, wenn du wieder davor bist, etwas zu tun, was du nicht willst.... das kann wirklich helfen!

ich kann deinen schmerz sehr gut nachempfinden, ich habe auch eine traumatische trennung hinter mir.... man kann es selbst nicht glauben, aber es wird irgendwann besser!
ich wünsch dir viel kraft und nimm hilfe an, wenn du sie brauchst!! dafür sind die angebote da!!!

Gefällt mir

C
cletis_12698769
16.03.15 um 12:10

Stalken Verstehen
Hallo,ich bin neu hier und du hast den Beitrag schon vor langer Zeit geschrieben. Aber ich möchte dir sagen du stehst mit dem Problem nicht allein da. Mir geht es genauso. Ich kann nicht aufhören meinen Ex mit Unterdrückter Nummer anzurufen. Obwohl er nie ans Telefon geht. Ich habe das schon während der Beziehung getan. Die Beziehung war sehr kompliziert. Es fing an unter einer reinen Sexbeziehung und hat sich dann schnell zu mehr entwickelt. Wir haben uns fast jedes Wochenende gesehen und auch hin und wieder in der Woche. Am Anfang war auch noch alles sehr schön. Wir führten super lange tolle Gespräche, ich hatte den Sex meines Lebens und wir haben viel miteinander gelacht. Doch da kamen irgendwann meine Gefühle und von diesem Zeitpunkt an auch meine Verlustängste. Obwohl wir verlängerte Wochenenden zusammen verreist waren und auch unseren Sommerurlaub miteinander verbracht haben wollte er den Kind nie einen Namen geben. Auch Exfreundinnen waren immer sehr präsent in unserer Geschichte. Wenn ich ihm sagte das es ja doch eine Art Beziehung ist was wir führen, hat er mir zugestimmt. Aber wenn ihm das zu viel wurde, wurde ich wieder von ihn erinnert das es so ja nicht gedacht war und wir doch keine Beziehung haben. Zuckerbrot und Peitsche. Zwischendurch wurde ich dann mal wieder aufs Abstellgleis gestellt. Er ist ein ehemaliger Drogenabhängiger, der sich auch immer wieder darauf beruht und dies als Entschuldigung nimmt. Weil er muss sich ja selbst schützen. Da ich in Beziehungen kein Selbstbewustsein habe, konnte er mit mir machen was er wollte. Ich habe immer Rücksicht geübt, in seiner Gegenwart keinen Alkohol getrunken, weil er das nicht mag usw. Seine Wohnung geputzt zu allen ja und Amen gesagt. Es war trotzdem schön mit ihm. Wir träumten schon von einem gemeinsamen Häuschen, träumten davon gemeinsam auszuwandern. Und durch diese Aussagen machte ich mir Hoffnung das wir irgendwann offiziell ein Paar werden. Aber dem war nicht so. Wenn er mich aufs Abstellgleis geschoben hat, konnte ich den Impuls ihn anzurufen nicht kontrollieren. Wenn er dann den Stecker gezogen hat, also der AB ging nicht an, war ich beruhigt und wusste er ist zuhause. Heiligabend ist es dann rausgekommen das ich es bin. Ich habe tausend mal entschuldigt, versucht mich zu erklären. Egal was ich tat er ließ mich nicht mehr an ihn ran. Es kommt noch dazu das ich an Depressionen leide. Drei Wochen bevor er die Beziehung beendet hat, hat er mich schon wieder aufs Abstellgleis gestellt, weil er mit meinem Misstrauen und Klammern nicht zurecht kam. Ich habe ihn einen acht Seiten langen Brief geschrieben um zu erklären wie es in mir aussieht und was die "Beziehung" in mir ausgelöst hat. Keine Reaktion. Ich kann bis heute nicht aufhören ihn anzurufen. Habe Angst das er mich irgendwann anzeigt. Oder eine Fangschaltung legt. Bin schon in Psychologischer Behandlung und ab morgen für vier Wochen in einer Psychosomatischen Rehaklinik. Ich kenne also das Gefühl ganz genau. Auch die Schuldgefühle und das sich schämen. Man möchte am liebsten nicht mehr vor die Tür, weil man das Gefühl hat das jeder weiß was man tut. Obwohl der Mann mich oft enttäuscht hat und nicht wirklich für mich da war wo ich ihn am meisten brauchte, liebe ich ihn und komme nicht darüber hinweg. Ich möchte mich noch so gerne mit ihn unterhalten. Augen in Auge, aber leider ist er nicht bereit dazu.

Gefällt mir

Anzeige
S
salut_13023878
16.03.15 um 13:45

Hey
ich bin der Meinung irgendwo sollte man das auch zu lassen, denn dieses "stalken" ist auch eine art etwas zu verarbeitet und ihr wart beide sehr lange zusammen. du darfst diese Gefühle zulassen, meiner Meinung nach
und mit der zeit lässt das nach. vergiss einfach nicht unter leute zu kommen und dich bestmöglich abzulenken.

und nur weil du 30 bist hat das nichts zu bedeuten. viele freunde von mir haben "den richtigen" dann auf anhieb gefunden haben innerhalb 1 jahres geheiratet und kinder gleich hinterher. mach dir bitte keinen stress !

1 -Gefällt mir

Anzeige