Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / HILFE, ich schlage meinen Sohn!!!!!!

HILFE, ich schlage meinen Sohn!!!!!!

31. März 2009 um 10:54

Es wird immer schlimmer!! Dabei ist er erst 2,5 Jahre. Doch seit mein zweites Kind da ist, bin ich immer genevt. Mein erster darf nichts falsch machen. Er trägt zwar eine Windel aber es tut trotzdem weh, wenn ich auf den Hintern haue! Er bekommt fast täglich was auf dem hintern.
An wem kann ich mich wenden!!! Ich brauche hilfe. Es tut mir soooooooo leid aber ich muss es in den Griff kriegen

Ich hasse das an mir!! Ich wurde selbst als kind gehauen und nun steck ich in der gleichen sache fest und muss irgendwie rauskommen.

Mehr lesen

31. März 2009 um 18:59

DANKE
für deine Ratschläge!!! Endlich mal jemand, der was vernünftiges schreibt! Ich glaube wirklich, dass ich zu wenig rauskomme. Ich gehe zwar jeden tag spazieren, aber nur mit den kindern. Den ganzen tag verbringen ich nur mit den kindern, reden, spielen, kochen, aufräumen. Mein Mann geht um 5 Uhr morgens weg und kommt erst um 19Uhr nach hause, er kann dann nicht die kinder übernehmen.

Aber auf jeden fall werde ich versuchen, die Situationen, in denen ich agressiv auf mein Kind reagiere, etwas objektiver zu betrachten und mal beobachten, warum ich so reagiere und dabei statt den klaps auf den po irgendeine andere tätigkeit zu machen!

Aber wo soll ich hingehen, wer hilft mir? Ich will doch nicht, dass man mir die Kinder wegnimmt!! Den kleine ist doch erst 6 Monate alt, ich will nicht, dass die kinder wegkommen, ich will nur meine Aggression unter kontrolle bringen!!! Wir wohnen auf nem Dorf! Es soll anonym bleiben.

Meine Eltern waren sehr gewalttätig und ich will das nicht als entschuldigung nehmen, aber als einen Grund für die schnell aufbrausende Wutt in mir, die ich bei meinem Sohn niemals anwenden wollte! Kinder sind stressig, aber andere Mütter schaffen es ohne Gewalt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 1:18
In Antwort auf ione_12239144

DANKE
für deine Ratschläge!!! Endlich mal jemand, der was vernünftiges schreibt! Ich glaube wirklich, dass ich zu wenig rauskomme. Ich gehe zwar jeden tag spazieren, aber nur mit den kindern. Den ganzen tag verbringen ich nur mit den kindern, reden, spielen, kochen, aufräumen. Mein Mann geht um 5 Uhr morgens weg und kommt erst um 19Uhr nach hause, er kann dann nicht die kinder übernehmen.

Aber auf jeden fall werde ich versuchen, die Situationen, in denen ich agressiv auf mein Kind reagiere, etwas objektiver zu betrachten und mal beobachten, warum ich so reagiere und dabei statt den klaps auf den po irgendeine andere tätigkeit zu machen!

Aber wo soll ich hingehen, wer hilft mir? Ich will doch nicht, dass man mir die Kinder wegnimmt!! Den kleine ist doch erst 6 Monate alt, ich will nicht, dass die kinder wegkommen, ich will nur meine Aggression unter kontrolle bringen!!! Wir wohnen auf nem Dorf! Es soll anonym bleiben.

Meine Eltern waren sehr gewalttätig und ich will das nicht als entschuldigung nehmen, aber als einen Grund für die schnell aufbrausende Wutt in mir, die ich bei meinem Sohn niemals anwenden wollte! Kinder sind stressig, aber andere Mütter schaffen es ohne Gewalt

Schlimm!!!
Und gleichzeitig traurig für Deinen Sohn!!
Du hast Angst,dass man Dir Deine Kinder weg nimmt???
Na hoffentlich!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 13:15

Mit
deinen Worten hast du mich irgendwie aufgerüttelt aus dieser endloswerdenen mechanischen Leere, die ich seit ca. 4-5 monaten empfinde. Ich habe die ganze nacht nachgedacht und festgestellt, dass ich mir ein Muster für den Tagesablauf aufgebaut habe und nach diesem Muster muss sich mein Kind anpassen. Und wenn er aus der Reihe tanzt, wird er bestraft. Tagesablauf: Morgens aufstehen, kinder anziehen, Zähnchen putzen, dabei ständig daran denken, was soll ich zum frühstück machen, Baby bekommt fläschchen, großer muss frühstücken, wenn das Baby um 10 ins bettchen kommt, mach ich schon das mittagessen, und danach ausführlich die küche putzen, staubsaugen usw. und so verläuft auch der weitere Tagesabschnitt, mit saubermachen und kochen, und mit kind spielen erst am Nachmittag, ansonsten war es für mich Zeitverschwendung,

Ich möchte wirklich alles etwas auflockern, wirklich das Kind, kind sein lassen, mit allen kindlichen eigenschaften. Denn das Leben vor dem Baby war so friedlich und wir hatten so viel spaß, nun muss ich mich zwei großziehen (war auch gewünscht, nur hatte ich es mir nicht so stressig vorgestellt) Ich werde mich ändern und dass ab diesen Zeitpunkt an!!

DANKE SCHÖN!!!!!!!!!1

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 13:28

Danke auch für deine Antwort
Es ist wirklich so! Und ich weis, dass ich es später vermissen werde, ich kanns mir auf jeden fall vorstellen. Wenn er schon in die einmal-wöchentliche Spielgruppe geht, fehlt schon was im Haus. Er ist ein guter Junge, er ist so begabt, vor allem künstlerisch, mit seinen 2,5 Jahren malt er schon solche Bilder !!! Das ist Hammer!! Ich liebe auch diese warmen Ärmchen, die mich jeden Morgen umarmen und auch das Lächeln von dem kleinen jeden Morgen, es ist superschön

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 13:29

Das werde
ich auf jeden Fall tun, wenns nochmal vorkommen sollte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 13:30
In Antwort auf yu_12484101

Schlimm!!!
Und gleichzeitig traurig für Deinen Sohn!!
Du hast Angst,dass man Dir Deine Kinder weg nimmt???
Na hoffentlich!!!

Ich glaube
für ein Kind ist es das schlimmste von den Eltern getrennt zu werden! glaubst du nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 14:39

....
boahh echt krass kann ich nur dazu sagen. Aber ich spare mir meine blöden Kommentare, da du dir ja im klaren bist, das dein Verhalten ein absolutest no go ist. Ich finde die Beiträge, die dazu geschrieben wurden sehr hilfreich, kann mich nur anschließen.
Ich hoffe das du gennanten Ratschläge befolgst und dein Verhalten änderst.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2009 um 21:57
In Antwort auf ione_12239144

Ich glaube
für ein Kind ist es das schlimmste von den Eltern getrennt zu werden! glaubst du nicht?

Nein-schlimmer ist Gewalt an Kindern!
Gewaltfrei aufwachsen
oder
täglich prügelnde Eltern???
Na...was ist da denn besser??!!
Das Schlimme ist nur,dass Kinder ihre Eltern trotzdem lieben, egal wieviel Schläge sie bekommen!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2009 um 10:31
In Antwort auf yu_12484101

Nein-schlimmer ist Gewalt an Kindern!
Gewaltfrei aufwachsen
oder
täglich prügelnde Eltern???
Na...was ist da denn besser??!!
Das Schlimme ist nur,dass Kinder ihre Eltern trotzdem lieben, egal wieviel Schläge sie bekommen!!!!

Du
schreibst ja so, als ob ich ihn grün und blau schlage!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2009 um 15:43


sehr guter beitrag.
"Gewalt ist nie gut, weder gegen adnere nochgegen sich selbst."
der satz ist sehr gut aber leider nicht allgemeingueltig.
immer wieder gibt es situtationen in denen man gewalt nur durch gewalt abwenden kann.
die gewalt ist ja schon da.

beim selbstohrfeigen ist es mehr die laecherliche komponente die ihr auf dauer aufn nerv gehen sollte als der schmerz.

allerdings waere ein sehr viel besserer und nachhaltiger ansatz so etwas wie rumpel es beschreibt.
naemlich dich und deine umgebung so zu ordnen, dass du ausgeglichen bist.
dafuer gute ratschlaege zu geben traue ich mir bei so nem beschraenktem einblick nicht zu.

und an die erstellerin: lass dich hier nicht von negativ kommentaren runterziehen.
du verdienst groessten respekt, dich so ehrlich und hart deinem fehler gestellt zu haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2009 um 0:41

Mannmannmannmannmann
Oh ja, die arme Mutter....
hat hier schon mal jemand an das Kind gedacht?
Ist ja prima,dass sie wenigstens einsieht,dass ihr Verhalten Sch... und absolut falsch ist...ABER Kinder schlagen(egal ob "nur ein bißchen" oder grün+blau..)ist das allerletzte
Und sicher braucht man keine Gewalt, um ein Kind zu verletzen, aber darum geht es hier nicht!
Ich habe selbst als Kind öfter mal ne Ohrfeige einstecken müssen und fand es so schrecklich...werde ich nie vergessen-nie!
Niemals würde ich meinem Sohn sowas antun. Wenn ich mal sauer,deprimiert oder weiß ich was bin, lasse ich das nicht an meinem Kind aus.
Ich habe auch nicht jeden Tag Sonnenschein-> und wenn es mir mal nicht gut geht, erkläre ich meinem Sohn(9) warum das so ist.Aber schlage ihn nicht!
Dann gehe ich halt öfter mal nach draußen und rauch eine...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2009 um 10:43

Versteh Dich !!!
Hallo,
jetzt möchte ich aber hier mal ne andere Antwort geben, denn ich verstehe Dich recht gut !!! Nicht , dass ich es gut finde, falls ein Idealist diese Antwort gerade liest.
Ich glaube, du bist ein Mensch, der für seine Kinder nur das Beste will und irgendwie total überfordert ist, wenn es dann nicht so klappt, wie es sein soll ! Mir geht es oft auch so!!! Aber schlagen tue ich nicht, ich schreie viel, wobei ich sagen muß, dass das auch keine Lösung ist.
Es ist bewiesen, dass Menschen, die geschlagen wurden, obwohl sie es hassen, das gleiche Erziehungsmuster entwickeln.
Ich geb Dir einen Rat: Wenn Du wiedereinmal bemerkst, dass Dir jeden Moment die Hand ausrutschen könnte, verlasse sofort die Situation !!! Das hilft. Mach die Tür zu, damit der Kleine, Dir nicht sofort hinterherrennt und geh in einen anderen Raum , hole tief Luft und frage Dich, was passiert ist? Was kann ein 2,5 Jähriges Kind so schlimmes anrichten? Ich habe auch ein 2jährigen Wirbelwind, weiß wovon Du redest, aber alles ist wieder aufzuräumen oder zu reparieren, nichts ist arg dramatisch !!!! Das mußt Du Dir immer sagen ! Es wird im übrigen mit zunehmenden Alter nicht ruhiger ! Meld Dich. LG Manja

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2009 um 9:44
In Antwort auf ozanne_12921049

Versteh Dich !!!
Hallo,
jetzt möchte ich aber hier mal ne andere Antwort geben, denn ich verstehe Dich recht gut !!! Nicht , dass ich es gut finde, falls ein Idealist diese Antwort gerade liest.
Ich glaube, du bist ein Mensch, der für seine Kinder nur das Beste will und irgendwie total überfordert ist, wenn es dann nicht so klappt, wie es sein soll ! Mir geht es oft auch so!!! Aber schlagen tue ich nicht, ich schreie viel, wobei ich sagen muß, dass das auch keine Lösung ist.
Es ist bewiesen, dass Menschen, die geschlagen wurden, obwohl sie es hassen, das gleiche Erziehungsmuster entwickeln.
Ich geb Dir einen Rat: Wenn Du wiedereinmal bemerkst, dass Dir jeden Moment die Hand ausrutschen könnte, verlasse sofort die Situation !!! Das hilft. Mach die Tür zu, damit der Kleine, Dir nicht sofort hinterherrennt und geh in einen anderen Raum , hole tief Luft und frage Dich, was passiert ist? Was kann ein 2,5 Jähriges Kind so schlimmes anrichten? Ich habe auch ein 2jährigen Wirbelwind, weiß wovon Du redest, aber alles ist wieder aufzuräumen oder zu reparieren, nichts ist arg dramatisch !!!! Das mußt Du Dir immer sagen ! Es wird im übrigen mit zunehmenden Alter nicht ruhiger ! Meld Dich. LG Manja

Danke für dein Verständniss
Diese Woche war total harmonisch!!!1 Ich hab immer tieeef durchgeatmet, wenn es wieder stressig wurde. Und bis jetzt gabs nur einen Moment, indem ich kurz davor war und ich bin rausgerannt und hab den kleinen stehengelassen! Es ist soo komisch, aber ich sehe mein Leben plötzlich vieel positiver! Ich guck nicht mehr auf die Uhr und sage mir; wann ist es endlich abend, sondern genieße die Zeit mit den kleinen!!! Aber es ist erst ne knappe Woche her, wo meine Hand zuletzt ausgerutscht ist.

Aber ich finde du hast recht, wenn man als Kind mit allen möglichen Sachen verprügelt wurde, nur weil man in die Hose gemacht hat oder schmutzig war, guckt man sich dieses automatisch ab ohne es zu merken. Aber nicht sooo extrem wie meine Eltern es gemacht haben. Aber ich hab das gefühl, dass wenn ich unter stress stehe ich meine "Probleme" nur mit Agression unter kontrolle bringen konnte, unbewusst. Jetzt ist es plötzlich ganz anders. Ich sehe wie sich mein Kind verändert und wie ich es anders machen kann und zwar mit vieeel reden, vielleicht versteht er das alles auch noch nicht, was ich ihm erkläre aber es wirkt!

Ausgebrochen ist das ganze kurz nach der Geburt des zweiten Kindes. Die erstesn monate gings noch mit anbrüllen. Aber als der Erste in die Trotzphase kam und ich alle möglichen Leute gefragt habe was ich tuen soll, denn er ist sooo stur, dann kamen nur so antworten: Da musst du durch HALLO?? ich wollte doch um einen Rat bitten!!!! Oder am meisten: ein klaps auf dem Po hat noch niemanden geschadet!!! Und es wurde dann manchmal auch angewendet, doch je größer und aktiver das zweite Kind wurde umso stressiger wurde es, und der klaps auf dem po, der sich sooo harmlos anhört wurde zur alltäglichen Routine zur Trotzphase meines sohnes. Das schlimme an der sache natürlich ist, dass er sich das abgeschaut hat und mich, wenn es nicht nach seiner Nase läuft auch haut! Und zwar kräftig. Aber das überstehen wir schon, wenn er weiterhin merkt, dass mama anders geworden ist, wird er es auch ändern!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2009 um 13:17

Mein Mann
ist total das Gegenteil von mir! Er würde mich/unsere Kinder nieeeemals anrühren. Das hab ich immer an ihn bewundert. Er ist die ruhe in Person. Wenn er nach Hause kommt, kommt auch ruhe in den stress rein! Wir streiten uns auch nur gaaanz selten und er versucht immer Verständniss für mich aufzubringen. Doch das Hauen ging ihm auch zu weit

Also einen Mann suchen brauche ich nicht, aber danke für deine Antwort, die übrigens auch positiv auf mich wirkt und mich aufbaut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen