Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Hilfe ich kann mein Kind nicht lieben!!

Hilfe ich kann mein Kind nicht lieben!!

20. März 2008 um 18:59 Letzte Antwort: 31. März 2008 um 11:17

Hallo an Alle,

Es fällt mir schwer das zu sagen, aber ich kann meine Tochter (13 Monate) nicht lieben.. Als sie auf die Welt kam, hatte ich eine sehr feste Bindung zu ihr. Sie kam 9 Wochen zu früh.. In der Schwangerschaft habe ich sehr viel durchgemacht, eigentlich alles was man sich unter Gewalt vorstellen kann.. Seit einigen Monaten empfinde ich eigentlich nur noch Hass für sie. Sie ist nur aber wirklich nur am weinen und am schreien, will 24 Stunden nur auf den arm genommen werden. Ich kann noch nicht mal 10 Minuten Duschen ohne das die heult. Wegen ihr kann ich keine Ausbildung machen, nix einfach gar nix kann ich machen. Ich wünsche mir immer dass sie nie auf die Welt kommen würde, sie hat mein leben kaput gemacht, so denke ich immer. Des öfteren schreie ich sie auch an, aber will das nicht. Kann meine Gefühle nicht in den Griff kriegen. Ich will sie doch lieben, ich will doch eine gute Mutter sein, aber es geht nicht. Ich weiß echt nicht mehr weiter, bitte helft mir irgendwie!


Liebe Grüße: Cani

Mehr lesen

20. März 2008 um 19:04

Ohje du Arme!!!!
Das klingt für meine Laienpsychoohren nach einer verspäteten Postnatalen Depression,.. du scheinst grauenhaft überfordert,... hast du denn niemanden in deinem Bekanntenkreis, der sich ab und zu ein paar Stunden um das Kind kümmern kann, dass du wieder ein bisschen zu dir kommen kannst, oder ein Babysitter???? Keine Oma?????, und wo ist denn der Vater der Kleinen? Such dir ganz schnell Hilfe, sei nicht zu stolz, man muss immer fragen,.... von alleine kommen die nicht, ist bei mir leider auch so,...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2008 um 21:48
In Antwort auf winona_11924385

Ohje du Arme!!!!
Das klingt für meine Laienpsychoohren nach einer verspäteten Postnatalen Depression,.. du scheinst grauenhaft überfordert,... hast du denn niemanden in deinem Bekanntenkreis, der sich ab und zu ein paar Stunden um das Kind kümmern kann, dass du wieder ein bisschen zu dir kommen kannst, oder ein Babysitter???? Keine Oma?????, und wo ist denn der Vater der Kleinen? Such dir ganz schnell Hilfe, sei nicht zu stolz, man muss immer fragen,.... von alleine kommen die nicht, ist bei mir leider auch so,...

Postnatale Depression!
Danke erstmal für eure Antwort! Ich habe sehr viel über Postnatale Depression gelesen und kann mich mit der Beschreibung identifizieren. Hab bei mehreren Psychologen angerufen, die Wartezeiten sind immer so lang. Jetzt habe ich nächsten Monat ein Termin bei einer Frauenberatung. Meine Familie wohnt weiter weg, mein Mann arbeitet den ganzen tag und Freunde hab ich nicht wirklich. Fühl mich total im Stich gelassen.. Vor allem aber fühl ich mich total überfordert mit allem, bei jeder Kleinigkeit. Aber es tut schon gut darüber zu schreiben. Ich war 19 wo ich sie bekommen hab.. Inzwischen bin ich 20. Ich kann aber auch sagen, dass ich sie sehr gut verpflege mit allem drum und dran. Ich bin nicht eine Mutter die ihr Kind immer abgibt und feiern geht oder so, im Gegenteil. Ich bin immer bei ihr. Mein Problem ist halt nur, dass ich ihr weinen und schreien nicht mehr hören kann. Ich war beim Arzt, im Krankenhaus und Sie sagen mir immer das gleiche: "Sie hat nichts" Jetzt warte ich erstmal bis zum Termin bei der Frauenbertaung, hoffe es bringt was.


Liebe Grüße: Cani

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2008 um 9:22
In Antwort auf charo_11962383

Postnatale Depression!
Danke erstmal für eure Antwort! Ich habe sehr viel über Postnatale Depression gelesen und kann mich mit der Beschreibung identifizieren. Hab bei mehreren Psychologen angerufen, die Wartezeiten sind immer so lang. Jetzt habe ich nächsten Monat ein Termin bei einer Frauenberatung. Meine Familie wohnt weiter weg, mein Mann arbeitet den ganzen tag und Freunde hab ich nicht wirklich. Fühl mich total im Stich gelassen.. Vor allem aber fühl ich mich total überfordert mit allem, bei jeder Kleinigkeit. Aber es tut schon gut darüber zu schreiben. Ich war 19 wo ich sie bekommen hab.. Inzwischen bin ich 20. Ich kann aber auch sagen, dass ich sie sehr gut verpflege mit allem drum und dran. Ich bin nicht eine Mutter die ihr Kind immer abgibt und feiern geht oder so, im Gegenteil. Ich bin immer bei ihr. Mein Problem ist halt nur, dass ich ihr weinen und schreien nicht mehr hören kann. Ich war beim Arzt, im Krankenhaus und Sie sagen mir immer das gleiche: "Sie hat nichts" Jetzt warte ich erstmal bis zum Termin bei der Frauenbertaung, hoffe es bringt was.


Liebe Grüße: Cani

Hallo
erstmal finde ich es echt beschissen, dass die Psychotherapeuten immer soooo lange Wartelisten haben,... weißt du es geht nicht drum, dass du feiern sollst, es geht drum, dass du wieder ein bisschen Zeit für dich selbst brauchst, momentan ist alles zu viel, und das wird nicht besser, wenn du dir keinen suchst, der dich unterstützt,... bei mir ist es das Selbe, ich bin auch allein und es scheißt keine ... wies mir geht,.. aber Gott sei Dank sind meine Kinder schon größer, nämlich 6 und 9,... die Verantwortung, die man für ein Kind trägt, die ist immens, das weiß man, bevor man ein Kind bekommt, nicht,... da hat man nur Verantwortung für sein eigenes Leben, und das, find ich, ist manchmal schon schwer genug zu bewältigen,... und dann kommt plötzlich ein Baby und alles wird anders, keine Gebrauchsanweisung ist dabei, wie mans richtig macht,... es geht vielen Müttern so, glaub mir, vielleicht hilft dieses Wissen dir ja,... nur wenige reden drüber,... alle haben das Bild der immerzu liebenden Mutter im Kopf,... aber Hass und Liebe liegen ganz nah beieinander, sind vielleicht sogar das Selbe,... Kinder wissen sehr schnell, wie sie die Eltern zur Weißglut bringen können, das wissen meine Buben auch,... leider wird das nicht leichter, es wird aber anders,... als Tipp würd ich sogar so weit gehen und dir schreiben, dass ich es bei einem Kind belassen würde,... ich liebe beide, aber sie streiten so viel un nur ein Kind zu haben ist wie Urlaub, das klingt jetzt in deinen Ohren sicher wie eine Verarsche, ich würde nur noch ein Kind bekommen und dann gut,.... Frauenberatung und so ist immer gut,... die Kleine hat nix, das ist klar, ich denke, dass sie deine Überforderung spürt und drum schreit, ein Teufelskreis,... kann dein Partner nicht früher von der Arbeit kommen und dich unterstützen, das ist sehr wichtig, sonst wird die Beziehung über kurz oder lang scheitern,.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2008 um 13:03

Bin verzweifelt..
Es ist wirklich schwer an der sogenannten Postnatalen Depression zu leiden. Und ich denke das mich nur die leute verstehen können die auch selber dran leiden oder gelitten haben.. Ich hab ja niemanden der mich unterstützt, mein Mann versteht mich überhaupt nicht.. Auch wenn er früher nach Hause kommen würde, würde es nichts bringen. Er ist ständig der Meinung, dass es keine Depression ist. Die Psychologen sagten mir, dass ich mindestens 4-6 Monate Warten müsste um dran zu kommen und haben mir die Frauenberatung vorgeschlagen. Weiß jemand von euch wie das dort so abläuft, wie die mir weiterhelfen würden??


Liebe Grüße: Cani

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2008 um 18:33

Bei uns in Österreich
gibts noch freie Plätze,.... scheint hier anders zu sein,.... gibt ja schließlich auch sowas wie den Hippokratischen Eid, sollte gerade auch in der Psychiatrie zur Geltung kommen,......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2008 um 18:37

Hallo agilulf,
schön, dass es noch solche Männer wie dich gibt, das ist mein ernst,.... aber weißt du gerade bei einer Geburt werden bei einer Frau sehr komplexe Hormone freigesetzt, und diese können auch dafür sorgen, dass die Frau nach einer Geburt in eine Depression stürzt, aus der sie ohne fremde Hilfe nicht wieder raus kommt,... das ist mit sachlichen Argumenten und mit Liebe nicht zu erklären, ich bin mir sicher, dass die Threadschreiberin nichts lieber würde, als einfach nur ihr Kind lieben,....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2008 um 18:38

Hä?????????????????
??????????????????????????????????????????????????-???????????????????????????????????????????????????-?????????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2008 um 18:41

Es hilft
doch sicher schon, wenn sie sich mal ausweinen kann, wenn einer ihr zuhört,... das müsstest doch gerade du wissen, der seine Frau gepflegt hat, dass ein soziales Netz wichtig ist, das kann sie da vielleicht aufbauen,...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2008 um 18:49
In Antwort auf winona_11924385

Hä?????????????????
??????????????????????????????????????????????????-???????????????????????????????????????????????????-?????????

????????????????????????????
yvelinne mir gehts auch so.. Hä???????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2008 um 19:07
In Antwort auf charo_11962383

????????????????????????????
yvelinne mir gehts auch so.. Hä???????

Naja, wenns
da was zu entdecken gibt, also sowas wie den Stein der Weisen, dann mail den, verdammt Nick vergessen, mal persönlich an,... vielleicht hilft das,.. leider kann ich mich dir nicht als Babysitter anbieten, da ich aus Österreich komm, und zu weit weg wohne... aber ich denke, dass dir das mehr als alles andere helfen würde,... also versuch bitte eine Babysitterin zu finden, die vielleicht einmal am Tag mit der Kleinen eine Stunde, oder 2 spazieren geht,... gibt doch überall solche Organisationen,....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. März 2008 um 19:11

Ja das stimmt schon
leider gibts da diesen blöden blinden Fleck,... was meinen Nachbarn angeht seh ich alles, aber bei mir selbst die Hälfte nicht,.... und du bist sicher auch noch nicht erleuchtet,... also spiel hier nicht den ach sooo tollen Mann, mit dem ach sooo großen Durchblick,... ja ist toll wie du dich um die Kinder und die Frau gekümmert hast, aber bekomm erstmal selbst ein Kind, dann sehen wir weiter,... autsch das war jetzt aber gemein,...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2008 um 14:57
In Antwort auf charo_11962383

Postnatale Depression!
Danke erstmal für eure Antwort! Ich habe sehr viel über Postnatale Depression gelesen und kann mich mit der Beschreibung identifizieren. Hab bei mehreren Psychologen angerufen, die Wartezeiten sind immer so lang. Jetzt habe ich nächsten Monat ein Termin bei einer Frauenberatung. Meine Familie wohnt weiter weg, mein Mann arbeitet den ganzen tag und Freunde hab ich nicht wirklich. Fühl mich total im Stich gelassen.. Vor allem aber fühl ich mich total überfordert mit allem, bei jeder Kleinigkeit. Aber es tut schon gut darüber zu schreiben. Ich war 19 wo ich sie bekommen hab.. Inzwischen bin ich 20. Ich kann aber auch sagen, dass ich sie sehr gut verpflege mit allem drum und dran. Ich bin nicht eine Mutter die ihr Kind immer abgibt und feiern geht oder so, im Gegenteil. Ich bin immer bei ihr. Mein Problem ist halt nur, dass ich ihr weinen und schreien nicht mehr hören kann. Ich war beim Arzt, im Krankenhaus und Sie sagen mir immer das gleiche: "Sie hat nichts" Jetzt warte ich erstmal bis zum Termin bei der Frauenbertaung, hoffe es bringt was.


Liebe Grüße: Cani

Hallo
magst du mir sagen aus welcher stadt du kommst? ligrü stevemum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. März 2008 um 3:25

Sach ma hast du
psychologie studiert oder die weisheit mit löffeln gefressen? is ja nicht zum aushalten! wie selbstherrlich kann ein mensch denn sein. deine Kommentare sind weder tiefenpsychologisch (definiere doch bitte) noch hilfreich.

dir liebe cani wünsch ich ganz viel glück. du liebst deine tochter sicher, ich denke momentan ist einfach die belastung zu groß. und sie ist der grund. da spielt es wahrscheinlich gefühlstechnisch gar keine rolle, dass sie keine schuld hat.
versuche doch zeitweise entlastung zu finden, such dir vielleicht einen Babysitter, mach was für dich. bis du einen platz bei einem psychologen gefunden hast (einen richtigen natürlich, nicht so einen pseudo Besserwisser wie agiluf).

ich wünsch dir viel kraft. das schaffst du schon denk immer daran: ehe du dich versiehst geht sie in die krippe, kindergarten, schule... sie wird nicht für immer schreien wie am spieß und bevor du völlig kirre wirst, egal wie sehr jetzt einige aufschreien, bevor du kirre wirst, lass sie schreien und nehm ein Bad. Das ist sicher kein richtiger weg, aber deiner tochter kann es nicht gut gehen solange es dir nicht gut geht.

ich bin mir sicher, du bist ne gute Mutter. du sorgst dich um euch, du suchst hilfe. niemand ist perfekt aber du willst das beste für sie und das ist doch ein guter anfang. viel erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. März 2008 um 11:17

...
Versuche Johanniskraut einzunehmen, wirkt zwar erst nach ein paar Wochen, aber hilft vielleicht. Es ist ein natürliches Mittel gegen Depression.

Hier ein Forum für Postnatale Depression: http://www.schatten-und-licht.de/forum2/phpBB2/ind-ex.php
http://www.schatten-und-licht.de/selbsthilfegruppe-n.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club