Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Hilfe dringend

Hilfe dringend

20. September 2011 um 13:19

Hallo Leute, bin seit heute neu hier und hoffe hier Hilfe zu finden! Ich schilder euch mal mein Problem und zwar bin ich jetzt in der 36.ssw und lag vor zwei Wochen mit starken Senkwehen im Krankenhaus. Dort lag ich mit einer im Zimmer bei der sie das Kind in der 35.ssw per Kaiserschnitt holen mussten, es musste operiert werden weil der Dick- und Dünndarm einen Fehler aufgewiesen haben.Die Frau weinte dann ständig was ja verständlich war dann hat sie ständig wegen ihren Kaiserschnittschmerzen rum gejammert sie war sehr wehleidig.Auf jeden Fall fing mein Problem dann so an... Ich wachte in der zweiten Nacht schweißgebadet auf und hatte auf einmal Angst doch wusste ich da noch nicht von was.In der nächsten Nacht erging es mir genauso,bloß da überkam mich regelrecht eine Panikattacke das ich bei der Geburt sterben muss das zog sich dann bis zur Entlassung fort ständig diese Angst dabei sterben zu müssen.An meiner Entlassung musste ich dann zwei Stunden auf meinen Abholdienst warten,weil mein Opa mich einfach versetzt hatte da kamen mir in der Wartezeit leicht die tränen. Mir ging es die ganze heimfahrt dann komisch.Daheim angekommen fiel ich föllig erschöpft und alleine auf mein Sofa,da mein Mann noch unterwegs war.In der darauffolgenden Nacht wachte ich dann auf weil ich ein komisches Flüstergeräusch gehört habe und da überfiel michwieder eine Panikattacke das ich jetzt sofort sterben müsste mein Mann nahm mich in den Arm und beruighte mich.Ich konnte dann schlecht wieder einschlafen aber es ging und am Tag darauf habe ich mich zwar komisch gefühlt aber ich habe alles versucht zu verdrängen und das beste aus dem Tag zu machen.Und ab da ging es erst richtig los... Keine Ahnung mehr wie der Übergang war ich hatte einfach Angst und erzählte dies dann meiner Frauenärztin sie verschrieb mir Hypericum D4 das sollte mich ausgleichen und die Ängste nehmen,was auch erst mal geholfen hat.Doch dann irgendwann zu gut ich hatte auf einmal gar keine Ängste mehr machte mir sogar Gedanken darüber wie es wäre mir die Pulsadern aufzuschneiden oder gegen einen Baum zu fahren...Ich hatte weder Ängste noch schmerzempfinden und da danach kam dann das Gefühl ich müsste nur noch mein Kind zur Welt bringen und dann könnte ich ja gehen es ist ja dann in guten Händen. Mittlerweile ist es so das ich den ganzen Tag an den Tod denke. Frühs wenn ich aufstehe bin ich müde schlapp komme kaum aus den Bett,habe ich es dann geschafft überkommt mich sofort die Frage lebe ich überhaupt noch bin ich noch da?Mich quälen diese Gedanken den ganzen Tag dazu kommt das ich mich nicht traue irgendetwas zu machen weil ich immer die Angst habe das es das letzte mal sein könnte ich habe Angst das meine Zeit gekommen ist und Gott mich holen möchte.Ich würde gerne alles wie früher machen trau mich aber nicht weil immer der Gedanke da ist ich mach das dann nur um es noch mal gemacht zu haben bevor ich gehen muss.Egal was ich oder mein Mann machen oder sagen ich habe immer Angst das das jetzt das letzte mal sein könnte und somit lasse ich es auch nicht richtig an mich ran und habe so gut wie keine Gefühle mehr.Abends dann kann ich kaum einschlafen obwohl ich total fertig bin dann überkommt mich die Angst jetzt bin ich ausgeliefert jetzt könnte mich jemand aus meinem Leben holen. Hatte jetzt dieses Hypericum D4 auch mal zwei Tage abgesetzt allerdings überkam mich dann gestern wieder eine richtige Todesangst...Nun weiß ich nicht weiter ich möchte wieder mein altes Leben zurück wiederso denken fühlen und leben wie vor dem Krankenhausaufenthalt trau mich dies aber nicht warum auch immer. Ich weiß nicht woher all dies kommt es kam von heute auf morgen und hat sich immer mehr verschlimmert und jetzt bekomm ich es gar nicht mehr weg obwohl ich es so gerne möchte...Bitte gebt mir Ratschläge!!! Danke

Mehr lesen

18. Oktober 2011 um 19:50

Wow...
Das hört sich ziemlich krass an und ich weiss nicht, ob ich die richtige bin um dir zu antworten, doch werden immer mehr antworten, wenn erst mal einer zuerst geantwortet hat. Meiner Meinung nach ist es eine klassische Angststörung, verbunden mit einer überfordernden Situation und ausgelöst durch den Vorfall im Krankenhaus.
Ich denke nicht, dass sich diese durch Medikamente lösen lässt, sondern nur durch andauernde Psychotherapie, möglicherweise in einer Gruppentherapie mit Schwangeren.
Ansonsten sehe ich die Gefahr einer Wochenbettsdepression.
Ich hoffe, ich konnte dir helfen, loneshain.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2011 um 23:41

Hallo..
..wie geht es Dir?
Ich kann Dir leider auch nicht helfen ,ich glaube Du fühlst dich sehr allein gelassen..und hast deshalb angst.
Schaumal jeder Mensch hat angst von sterben,dass ist total normal..den zeitpunkt wann wir sterben und wie,dies können wir leider nicht selbst entscheiden und wissen.
Das entscheidet nur der liebe Gott!!
Glaube kann auch manchmal sehr hilfreich sein..
LG sema

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen