Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Hilfe !!!!!! Brauche ein Ratschlag Schizophreniekranken Bruder

Hilfe !!!!!! Brauche ein Ratschlag Schizophreniekranken Bruder

16. April 2016 um 17:12 Letzte Antwort: 20. April 2016 um 9:49

Hallo

Ich hoffe hier kann mir weiter geholfen werden mein bruder hat die seltenste art von Schizophrenie. Ich weiss nicht mehr was ich tun soll weder familie sonst jemand.

Es ist so :
Er lebte in der schweiz bis 18 Lebensjahr er hat unsere wohnung komplett auf den kopf gestelt durch agressivität. Polizei hat Ihn geholt und zwangeingewissen zum wiessen was los war. Es kamm heraus das er 100% schizophren krank war. War 6 Jahre lang eingespert Ohne erfolg meine Famile hat ihn wider rausgelasen und er ist in seine heimatzurück Portugal.

Er bekommt IV Rente lebt sehr gut in wirklichkeit aber er kann nicht mit geld umgehen. Jetzt lebt er als freie Mann kn portugal wir dachten were eine option alss freie mann.
Das problem ist er ist alkoholiker drogenabhängig und agressiv. Und wil sich von nicht und nimand helfen weder Artzt noch Psychiater oder sonst wer. Ich kann Ihn nicht mehr so sehen da er meine eltern fast ermordet hat aber ich war wie ein schutzschild für meine familie. Da er mir nichts macht jetzt lebt er frei aber leidet unter eine deprision als schizophrenkranken mann und nimmt drogen alkohol und medikamenten da es unheilbar ist.

Wir wissen nicht mehr was wir tun sollen kann AIhn nicht mehr so leiden sehen obwohl er genug geld hat hater nie geld. Und wil von jedem geld immer meh und mehr Es ist nicht in worten zu fassen aber nimand versteht Ihn ich hab das gefühl auch kein artzt versteht Ihn er zieht sich zurück und lebt sein leben wie in einem loch leidet er alleine. Ich lebe nicht dort.

Ich kann das leiden nicht mehr mit ansehen es gobt tage er ist lieb und normal tage ist er de teufel. Lieber nicht in seine nähe kommen. Ab und zu geht er in die klinik für 3 monate weisst sich selber ein aber kommt immer gleich wider raus. Nach 1-2monate weil ers dort nicht mehr aushält und alles kaputt macht und fachärtzte schlägt weils er dort nicht mehr aushält.

Auch zwangsjacke war er eingespärt es nützt nix . Hat sich probiert mit schlaftablet zu ermorden nützt nix.

Er leidet nur und nimand kanns mit ansehen oder helfen.

Fals ihr ein ratschlag habt weri ich froh darüber.

Mehr lesen

16. April 2016 um 18:28

Ausweg scheint unmöglich
Hey ich verstehe dich gut aber was sind das für Ärzte Besonders wenn der Patient so schwierig ist lässt man den doch nicht gehen voll sollte man mal einen ganz anderen Arzt auf suchen oder so....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2016 um 1:35

WER
stellte die Diagnose? Ein Internist oder ein Facharzt für Neurologie und Psychiatrie? Da gibt es: Hebephrenie, Katatonie, Paranoia usw.


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2016 um 14:05
In Antwort auf lightinblack

WER
stellte die Diagnose? Ein Internist oder ein Facharzt für Neurologie und Psychiatrie? Da gibt es: Hebephrenie, Katatonie, Paranoia usw.


lib

Schizophrenie
Fachatzt für Psychiatrie speziel für schizophrenkranke
Aber in portugal weis ich jetzt nicht.

Er hat auch jetzt depresion kann es nicht aktzptieren und lässt sich gehen. Hatte 100 kg und jetzt in etwa einem jahr hat er nur no 63kg für 1.86 m

Mach mir sorgen glaub das geht nicht mehr lange aber er wil auch keine hilfe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. April 2016 um 14:20
In Antwort auf filip_12053553

Schizophrenie
Fachatzt für Psychiatrie speziel für schizophrenkranke
Aber in portugal weis ich jetzt nicht.

Er hat auch jetzt depresion kann es nicht aktzptieren und lässt sich gehen. Hatte 100 kg und jetzt in etwa einem jahr hat er nur no 63kg für 1.86 m

Mach mir sorgen glaub das geht nicht mehr lange aber er wil auch keine hilfe

Schließe mich
"sonne" an!


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. April 2016 um 9:49
In Antwort auf tracy_12298889

Ausweg scheint unmöglich
Hey ich verstehe dich gut aber was sind das für Ärzte Besonders wenn der Patient so schwierig ist lässt man den doch nicht gehen voll sollte man mal einen ganz anderen Arzt auf suchen oder so....

Eine Behandlung gegen den Willen des Patienten
ist eine Zwangsmaßnahme, die nur unter sehr engen Voraussetzungen erfolgen kann. Hier in Deutschland nur dann, wenn sich jemand selbst oder andere gefährdet (im Sinne von Gefahr für Leib und Leben). In anderen Ländern kenne ich mich nur wenig aus.

Wenn also ein Patient diese Voraussetzung nicht erfüllt, hat ein Arzt keine Handhabe, diesen im Krankenhaus zu behalten. Man kann natürlich versuchen, an die Vernunft des Patienten zu appellieren, aber letztlich bestimmt er selbst, ob und wann er geht.

Bei der Ausprägung der Erkrankung, die die TE hier schildert, scheint die Schizophrenie nie ganz in Griff bekommen worden zu sein. Alkohol- und Drogenkonsum tragen auch eher dazu bei, diese aufrecht zu erhalten.

@ Portoboy, letztlich kannst du nicht viel machen. Dein Bruder will keine Hilfe und hat sich gegen Unterstützung entschieden. Das kannst du nur akzeptieren und deinerseits euer Verhältnis so gestalten, dass es dich so wenig wie möglich belastet. Wo lebst du, auch in Portugal? Gibt es Angehörigengruppen, wo du dich mal austauschen könntest?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Depression - wie alles anfing
Von: ena_11971746
neu
|
19. April 2016 um 21:57
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen