Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Hilfe Bitte um einige Ratschläge

Hilfe Bitte um einige Ratschläge

19. Oktober 2017 um 4:47 Letzte Antwort: 2. November 2017 um 14:21

Hallo,

ich bin weiblich, 20 Jahre alt und fühle mich extrem unwohl mit meinem gesamten Erscheinungsbild, insbesondere meinem Verhalten und Fähigkeiten, welche sich sehr offensichtlich gravierend negativ von den anderer Menschen unterscheiden.
Ich befinde mich zurzeit in einer schulischen Ausbildung mit Fachhochschulreife, welche ich begonnen habe, nachdem ich bereits das zehnte Schuljahr wiederholt und das elfte abgebrochen hatte.

In der Schule war ich von Anfang an eher schlecht, wurde ab und an geärgert und konnte mich nie konzentrieren, zudem war ich faul und konnte mich kaum dazu überwinden rechtzeitig zu lernen und Termine einzuhalten(als wäre das etwas völlig Schreckliches ).

Des weiteren bin ich extrem schüchtern, zweifel stark an meinem alltäglichen Entscheidungen, brauche unfassbar viel Zeit um diese zu treffen und bin grundsätzlich sehr langsam bei der Ausführung von Tätigkeiten und habe kaum Motivation mich mit Dingen zu beschäftigen !

Momentan bin ich in therapeutischer Behandlung aufgrund von Ads, allerdings fällt es mir auch dort schwer mich auszudrücken , weshalb ich es nicht schaffe zu erläutern, wie ich mich fühle und erzähle immer nur Bruchteile von Situationen, die nicht zueinander passen. zudem fühle Ich mich körperlich unwohl, nicht direkt krank, ich kann mir vorstellen , dass vieles einfach Einbildung ist , da es sich meistens nur um Herzrasen, Schwäche , Appetitlosigkeit und Harnwegsinfektionen und starke Regelschmerzen handelt , die ich wirklich verspüre und deshalb auch manchmal  zum Arzt gehe, obwohl ich Angst vor dem Arztbesuch habe

Im Alltag stotter und nuschel Ich oft beim Sprechen , sag nie das was ich möchte und verspreche mich meist so ,dass man mich entweder gar nicht oder total falsch versteht.

Da ich mich selber sprechen höre , bin ich mir meinen Worten bewusst, äußere dies aber selten , da sich diese Situationen über den Tag häufen. Das selbe geschieht auch mit Handlungen : Ich mache Fehler, die einem eigentlich nicht öfter unterlaufen können , Arbeitsschritte automatisieren sich nicht und selbst sehr einfache Tätigkeiten fallen mir unfassbar schwer. Außerdem habe ich das Gefühl mir absolut nichts wichtiges merken zu können und schaffe es irgendwie nicht schnell genug zu reagieren, denke anscheinend viel zu lange nach und komme grundsätzlich nicht mit, egal wie einfach die Aufgabe ist, ich schweife ständig ab und mache im unpassenden Moment den dümmsten Fehler!

Heute ist mir bei meinem Praktikum schwindelig geworden , weshalb ich auf der Toilette leicht gegen einen Schrank gefallen bin aber nicht ohnmächtig geworden bin , da ich bei dem selben Toilettenbesuch eine Zwischenblutung festgestellt habe , habe ich dies meinem Freund erzählt , weshalb wir daraufhin ins Krankenhaus gefahren sind,weil Ich völlig übertrieben Panik bekommen habe( Das war sehr impulsiv und das ist mir auch bewusst. ) Da ich dem Arzt das anscheinend nicht übermitteln  konnte, dachte dieser , dass ich mir das ganze ausdenke und hat mich mit der Diagnose: 'Münchenhausensyndrom ' auf einem Schein zu meinem Hausarzt geschickt. Er hat mir dies aber nicht ins Gesicht gesagt , sondern lediglich alles belächelt und mir das Gefühl gegeben total dumm zu sein . Jetzt fühle ich mich unfassbar dumm, habe anscheinend das Bedürfnis mir Krankheiten auszudenken und traue mich nie wieder zu einem Arzt zu gehen , da ich mir offensichtlich alles einbilde und einfach  bescheuert bin und mir scheinbar auch Krankheiten ausdenke jetzt habe ich unfassbar Angst , dass ich unterdurchschnittlich begabt und unzurechnungsfähig bin und mir alles Mögliche einbilde und alles falsch mache. Ich weiß nicht mehr weiter und wäre sehr dankbar über einen Rat. Ich bedanke mich dafür sehr im Vorraus! 

LG

Mehr lesen

21. Oktober 2017 um 16:24

Danke für die Antwort , ne , mir wird irgendwie immer nur Blut abgenommen und Blutdruck gemessen und dann immer direkt gesagt, dass nichts ist und jetzt wird mir dieses Syndrom vorgeworfen , obwohl ich immer nur mit dem selben Problem komme und mir wirklich schwindelig ist oder ich mir das irgendwie krass einbilde aber vortäuschen tu ich das nicht ☹

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Oktober 2017 um 23:53
In Antwort auf nachteule103

Hallo,

ich bin weiblich, 20 Jahre alt und fühle mich extrem unwohl mit meinem gesamten Erscheinungsbild, insbesondere meinem Verhalten und Fähigkeiten, welche sich sehr offensichtlich gravierend negativ von den anderer Menschen unterscheiden.
Ich befinde mich zurzeit in einer schulischen Ausbildung mit Fachhochschulreife, welche ich begonnen habe, nachdem ich bereits das zehnte Schuljahr wiederholt und das elfte abgebrochen hatte.

In der Schule war ich von Anfang an eher schlecht, wurde ab und an geärgert und konnte mich nie konzentrieren, zudem war ich faul und konnte mich kaum dazu überwinden rechtzeitig zu lernen und Termine einzuhalten(als wäre das etwas völlig Schreckliches ).

Des weiteren bin ich extrem schüchtern, zweifel stark an meinem alltäglichen Entscheidungen, brauche unfassbar viel Zeit um diese zu treffen und bin grundsätzlich sehr langsam bei der Ausführung von Tätigkeiten und habe kaum Motivation mich mit Dingen zu beschäftigen !

Momentan bin ich in therapeutischer Behandlung aufgrund von Ads, allerdings fällt es mir auch dort schwer mich auszudrücken , weshalb ich es nicht schaffe zu erläutern, wie ich mich fühle und erzähle immer nur Bruchteile von Situationen, die nicht zueinander passen. zudem fühle Ich mich körperlich unwohl, nicht direkt krank, ich kann mir vorstellen , dass vieles einfach Einbildung ist , da es sich meistens nur um Herzrasen, Schwäche , Appetitlosigkeit und Harnwegsinfektionen und starke Regelschmerzen handelt , die ich wirklich verspüre und deshalb auch manchmal  zum Arzt gehe, obwohl ich Angst vor dem Arztbesuch habe

Im Alltag stotter und nuschel Ich oft beim Sprechen , sag nie das was ich möchte und verspreche mich meist so ,dass man mich entweder gar nicht oder total falsch versteht.

Da ich mich selber sprechen höre , bin ich mir meinen Worten bewusst, äußere dies aber selten , da sich diese Situationen über den Tag häufen. Das selbe geschieht auch mit Handlungen : Ich mache Fehler, die einem eigentlich nicht öfter unterlaufen können , Arbeitsschritte automatisieren sich nicht und selbst sehr einfache Tätigkeiten fallen mir unfassbar schwer. Außerdem habe ich das Gefühl mir absolut nichts wichtiges merken zu können und schaffe es irgendwie nicht schnell genug zu reagieren, denke anscheinend viel zu lange nach und komme grundsätzlich nicht mit, egal wie einfach die Aufgabe ist, ich schweife ständig ab und mache im unpassenden Moment den dümmsten Fehler!

Heute ist mir bei meinem Praktikum schwindelig geworden , weshalb ich auf der Toilette leicht gegen einen Schrank gefallen bin aber nicht ohnmächtig geworden bin , da ich bei dem selben Toilettenbesuch eine Zwischenblutung festgestellt habe , habe ich dies meinem Freund erzählt , weshalb wir daraufhin ins Krankenhaus gefahren sind,weil Ich völlig übertrieben Panik bekommen habe( Das war sehr impulsiv und das ist mir auch bewusst. ) Da ich dem Arzt das anscheinend nicht übermitteln  konnte, dachte dieser , dass ich mir das ganze ausdenke und hat mich mit der Diagnose: 'Münchenhausensyndrom ' auf einem Schein zu meinem Hausarzt geschickt. Er hat mir dies aber nicht ins Gesicht gesagt , sondern lediglich alles belächelt und mir das Gefühl gegeben total dumm zu sein . Jetzt fühle ich mich unfassbar dumm, habe anscheinend das Bedürfnis mir Krankheiten auszudenken und traue mich nie wieder zu einem Arzt zu gehen , da ich mir offensichtlich alles einbilde und einfach  bescheuert bin und mir scheinbar auch Krankheiten ausdenke jetzt habe ich unfassbar Angst , dass ich unterdurchschnittlich begabt und unzurechnungsfähig bin und mir alles Mögliche einbilde und alles falsch mache. Ich weiß nicht mehr weiter und wäre sehr dankbar über einen Rat. Ich bedanke mich dafür sehr im Vorraus! 

LG

Huhu Nachteule, deine Worte kommen mir super bekannt vor, versuchs mit Marihuana!  

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Oktober 2017 um 11:14

:-P

Tagebuch/Arbeitsbuch ist eine super Idee - da kannst du auch deiner kreativität freien Lauf lassen und einfach mal kritzeln, wenn dir danach ist...

Und Frage, kannst du dir nichts merken weil dein Gedächtnis nicht in der Lage dazu ist, oder weil du in deinem Unterbessutsein gar nicht willst? oder rauchst du schon Marihuana? - dann bitte Dosis veringern, danke

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2017 um 3:25

Mache eine schulische Ausbildung zur Screendesign Assistenz inkl. Fachhochschulreife und mit einem Jahr länger kann man die allgemeine Hochschulreife erwerben . Schwierigkeiten mit dem schriftlichen Teil habe ich bis jetzt eigentlich nicht, wir machen  auch nichts Anspruchsvolles(habe die 11te Klasse schon einmal gemacht) , da geht es glaube ich kaum einfacher was Ausbildungen angeht aber die Angst vor dem verhaspeln habe ich auch mit ständigen Üben, ich verhaspel mich beim üben auch nicht , erst wenn jmd vor mir steht und dabei ist es leider egal ,wer das ist , es ist mir einfach unfassbar unangenehm, Kann auch irgendwie nicht laut genug sprechen , bin einfach generell zu doof wenn ich denke, dass ich laut spreche , spreche ich anscheinend viel zu leise und denke beim Sprechen nach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2017 um 3:33

Irgendwie macht mich das mit dem Arzt einfach nur traurig , weil der mein Stottern und auf den Boden gucken als Nervosität gewertet hat und das hat mir irgendwie gezeigt , dass ich anscheinend absolut falsch rüber komme und irgendwie habe ich jetzt überhaupt kein Selbstbewusstsein mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2017 um 3:36

Gehe eigentlich nicht davon aus , werde selten krank und übergewichtig bin ich auch nicht 😐

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2017 um 3:38
In Antwort auf omgJELI

:-P

Tagebuch/Arbeitsbuch ist eine super Idee - da kannst du auch deiner kreativität freien Lauf lassen und einfach mal kritzeln, wenn dir danach ist...

Und Frage, kannst du dir nichts merken weil dein Gedächtnis nicht in der Lage dazu ist, oder weil du in deinem Unterbessutsein gar nicht willst? oder rauchst du schon Marihuana? - dann bitte Dosis veringern, danke

Ich rauche nichts 😂 naja ich will es mit eventuell unterbewusst nicht merken aber versuche es bewusst , ergibt das Sinn ? 🤔

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. November 2017 um 10:37
In Antwort auf nachteule103

Mache eine schulische Ausbildung zur Screendesign Assistenz inkl. Fachhochschulreife und mit einem Jahr länger kann man die allgemeine Hochschulreife erwerben . Schwierigkeiten mit dem schriftlichen Teil habe ich bis jetzt eigentlich nicht, wir machen  auch nichts Anspruchsvolles(habe die 11te Klasse schon einmal gemacht) , da geht es glaube ich kaum einfacher was Ausbildungen angeht aber die Angst vor dem verhaspeln habe ich auch mit ständigen Üben, ich verhaspel mich beim üben auch nicht , erst wenn jmd vor mir steht und dabei ist es leider egal ,wer das ist , es ist mir einfach unfassbar unangenehm, Kann auch irgendwie nicht laut genug sprechen , bin einfach generell zu doof wenn ich denke, dass ich laut spreche , spreche ich anscheinend viel zu leise und denke beim Sprechen nach.

Schon mal an Depressionen gedacht? Die machen auch müde, ängstlich und langsam. Frag doch mal deine Therapeutin. 
Nimmst du was gegen das ADS? Möglicherweise Ritalin oder andere Amphetaminderivate? Könnten auch Nebenwirkungen von denen sein. 

Wegen der Vergesslichkeit: Es gibt sehr seltene Formen von Demenz, die bereits Menschen in deinem Alter betreffen können. Wie gesagt, sie sind selten, aber wenn in deiner Familie Demenz häufiger vorkommt, würde ich es dennoch nicht grundsätzlich ausschliessen. https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/882871/tragisches-schicksal-demenz-ende-20.html

Soll keine Panikmache sein, nur ein Anhaltspunkt. Die einfachste Antwort auf Fragen wie deine ist meistens die richtige.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. November 2017 um 10:33
In Antwort auf alabaman

Schon mal an Depressionen gedacht? Die machen auch müde, ängstlich und langsam. Frag doch mal deine Therapeutin. 
Nimmst du was gegen das ADS? Möglicherweise Ritalin oder andere Amphetaminderivate? Könnten auch Nebenwirkungen von denen sein. 

Wegen der Vergesslichkeit: Es gibt sehr seltene Formen von Demenz, die bereits Menschen in deinem Alter betreffen können. Wie gesagt, sie sind selten, aber wenn in deiner Familie Demenz häufiger vorkommt, würde ich es dennoch nicht grundsätzlich ausschliessen. https://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/demenz/article/882871/tragisches-schicksal-demenz-ende-20.html

Soll keine Panikmache sein, nur ein Anhaltspunkt. Die einfachste Antwort auf Fragen wie deine ist meistens die richtige.

Ich nehme Medikinet , allerdings war ich vorher schon so langsam und das auch schon immer ,mir ist dabei auch vollkommen klar , dass das einfach mir eine völlig normale und trainierbare Schwäche sein kann aber in dem Ausmaß kann das doch keine mangelnde Inteligenz sein ,wenn ich beispielsweise unabhängig vom Schwierigkeitsgrad immer nur die Hälfte der Klausur schaffe und diese immer ganz gut ausfällt ? 

Ich glaube nicht , dass ich dement bin🤔 


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. November 2017 um 11:24
In Antwort auf nachteule103

Irgendwie macht mich das mit dem Arzt einfach nur traurig , weil der mein Stottern und auf den Boden gucken als Nervosität gewertet hat und das hat mir irgendwie gezeigt , dass ich anscheinend absolut falsch rüber komme und irgendwie habe ich jetzt überhaupt kein Selbstbewusstsein mehr

wie schon gesagt: nimm den Doc nicht ernst. ER hat damit massiv Mist gebaut, kein Grund, dass Du Dir das so zu Herzen nimmst.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. November 2017 um 12:19
In Antwort auf nachteule103

Ich rauche nichts 😂 naja ich will es mit eventuell unterbewusst nicht merken aber versuche es bewusst , ergibt das Sinn ? 🤔

Hmm hört sich nach einem Kampf mit dir selber an, vielleicht versuchst du mal mit dir selber zu klären warum das so ist.?

Sinn ergeben tut das für mich nicht wirklich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. November 2017 um 12:31
In Antwort auf omgJELI

Hmm hört sich nach einem Kampf mit dir selber an, vielleicht versuchst du mal mit dir selber zu klären warum das so ist.?

Sinn ergeben tut das für mich nicht wirklich.

für mich ergibt das leider schon Sinn.

viele ADS - Betroffene hören ihr halbes Leben und besonders in der doch sehr prägenden Kindheit die ganze Zeit, dass sie total faul sind und sich keine Mühe geben (wollen) - weil die wohlmeinenden Eltern, Lehrer... nicht erkennen (können / wollen), dass es nicht an der Faulheit und am Mühe geben liegt.

Ist man dann erwachsen, kommen ein unterirdisches Selbstbewußtsein und eine solche Zerissenheit dabei heraus. Samt dem Kampf und den Zweifeln, dass man doch nur selbst schuld an allem ist, weil man ja irgendwie NICHT WILL. Sagen einem ja alle ständig. Dazu noch die anderen Probleme im zwischenmenschlichen Bereich, die aus ADS resultieren - und dann hast Du genau sowas.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. November 2017 um 14:21
In Antwort auf nachteule103

Ich nehme Medikinet , allerdings war ich vorher schon so langsam und das auch schon immer ,mir ist dabei auch vollkommen klar , dass das einfach mir eine völlig normale und trainierbare Schwäche sein kann aber in dem Ausmaß kann das doch keine mangelnde Inteligenz sein ,wenn ich beispielsweise unabhängig vom Schwierigkeitsgrad immer nur die Hälfte der Klausur schaffe und diese immer ganz gut ausfällt ? 

Ich glaube nicht , dass ich dement bin🤔 


 

Medikinet kann auch auf Seretoninrezeptoren einwirken was wiederum eine Erklärung für deine gedämpfte Stimmung sein kann. Ich weiss zwar nicht genau wie Medikinet auf den Seretoninhaushalt eingreift, ob positiv oder negativ, daher ist es auch schwer zu sagen ob es effektiv daran liegt.
Grundsätzlich würde ich bei dir aber schon mal über Depressionen nachdenken. Depressionen können auch vergesslich und langsam machen. Es muss dabei nicht sein, dass du den ganzen Tag in einer Ecke hockst und heulst, es kann sich weniger gravierenden Stadien auch allgemein dämpfend auf dein Empfinden auswirken. 

Wie verhälst du dich so, wenn du zuhause bist? Bist du auch "langsam", sitzt du viel rum oder legst dich gerne hin? Bewegst du dich allgemein wenig?

Je nach "Bedrohlickeit" deiner Bewegungsarmut in Verbindung mit deinen Hemmungen, zu Reden/Sprechen könnte man natürlich auch auf eine leichte Katatonie tippen. 

Man kann von hier aus leider nicht sagen, was dir fehlt oder wie du das abstellst. Für mich klingt es stark nach einer leichten Depression und/ oder Angststörungen und die wirst du mir guten Tipps nicht wegbekommen. Beides sind weit verbreitete psychische Störungen und Krankheiten, wovon sicher fast jeder zweite mal betroffen ist in seinem Leben. Lass es nicht schlimmer werden sondern wende dich direkt an deine Therapeutin bei deiner nächsten "ADS-Sitzung".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Studie zum Thema "Produktbewertung"
Von: annasmith1
neu
|
2. November 2017 um 11:54
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram