Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / HILFE bei Agoraphobie/Panikattacke.......

HILFE bei Agoraphobie/Panikattacke.......

1. März 2005 um 13:03

Hallo alle zusammen!!

Ich bin ziemlich verzweifelt und weiß so langsam nicht mehr weiter.

Vor einem vierteljahr bekam ich eine Panikattacke (Schwindel, Schwitzen, Kälteschauer, Übelkeit...) im Geschäft und bin seither zu Hause. Danach konnte ich nicht einmal mehr alleine Einkaufen oder sonstiges gehen, weil ich immer wieder Angst davor hatte, eine neue Attacke unterwegs zu bekommen. Ich muss dazu sagen, dass ich ziemliche Angst vor dem Übergeben habe und weil es mir bei der Attacke auch übel wurde, habe ich nun Angst, dass mir das wieder passiert ohne dass ich vorher etwas davon merke.
Das wäre das schlimmste für mich, wenn ich unterwegs bin, z. B. in der Stadt und mich überfällt eine Panikattacke!!!
Sie kam damals einfach aus heiterem Himmel. Ich weiß nicht warum ich diese Attacke bekam.
Seither bin ich bei einem Psychologen in Behandlung und soll nun eine Verhaltenstherapie machen. Ich kann jetzt sogar schon wieder (problemlos) einkaufen (Supermarkt) gehen oder am Wochenende war ich sogar in einer Abendvorstellung im Theaterhaus.....Doch in die Stadt oder ins Kaufhaus zu gehen - entfernt von meinem Auto - kann ich mir gar nicht vorstellen.....

Warum ist mir das passiert?

Hat jemand erfahrung mit Panikattacken?

Kommen dies Panikattacken öfters? Und warum kommen diese?

Wie kann man sich helfen / helfen lassen?

Ich habe Angst vor der Angst......und bin ziemlich gebunden.
Gehe nicht mehr weg vor lauter Angst - es schränkt mich sehr ein.

Bitte, kann mir jmd. helfen?

Ich wäre sehr sehr dankbar über irgendwelche Kommentare.

Danke

EURE Kerstin




Mehr lesen

1. März 2005 um 13:28

Angst
Hallo Kerstin,

ich habe auch seid ein paar monaten immer wieder panikattaken. Und bei mir liegt der Ursprung darin, dass mein Onkel mit 42 gestorben ist und keiner weiss warum. ich mache mir jetzt natürlich gedanken darüber und habe mich so da rein gesteigert das ich diese panikattaken bekam. Gibt es etwas in deinem leben was dich sehr bedrückt, wenn ja solltest du mit deinem Psyschologen darüber reden. Denn ich denke du brauchst keine Verhaltenstherapie sondern eine Angsttherapie, damit du lernst mit deinen Ängsten umzugehen und vor allem darfst du keine Angst davor haben, dass diese Attaken kommen, damit rufst du sie nur hervor. Ich hatte ds selbe und seitdem ich nicht mehr an sie denke bekomme ich sie immer seltener.

Rede einfach nochmal mit deinem Psyschologen und erzähl ihm alles was dich bedrückt.

Ich hoffe ich habe dir etwas geholfen.

chris

Gefällt mir

1. März 2005 um 13:34
In Antwort auf chris20100

Angst
Hallo Kerstin,

ich habe auch seid ein paar monaten immer wieder panikattaken. Und bei mir liegt der Ursprung darin, dass mein Onkel mit 42 gestorben ist und keiner weiss warum. ich mache mir jetzt natürlich gedanken darüber und habe mich so da rein gesteigert das ich diese panikattaken bekam. Gibt es etwas in deinem leben was dich sehr bedrückt, wenn ja solltest du mit deinem Psyschologen darüber reden. Denn ich denke du brauchst keine Verhaltenstherapie sondern eine Angsttherapie, damit du lernst mit deinen Ängsten umzugehen und vor allem darfst du keine Angst davor haben, dass diese Attaken kommen, damit rufst du sie nur hervor. Ich hatte ds selbe und seitdem ich nicht mehr an sie denke bekomme ich sie immer seltener.

Rede einfach nochmal mit deinem Psyschologen und erzähl ihm alles was dich bedrückt.

Ich hoffe ich habe dir etwas geholfen.

chris

Auslöser???
Hallo Chris,

danke für deine schnelle Antwort.

Wie erlebst du deine Attacken und wie gehst du mit ihnen um? Kommen sie auch aus heiterem Himmel? Woher weißt du, dass der Ursprung darin liegt, dass dein Onkel mit 42 gestorben ist?

Es gibt in meinem Leben nicht direkt etwas konkretes, dass mich bedrückt - außer dass ich diese panische Angst vor Übelkeit (Übergeben) habe.
Vor ein paar Monaten ist mein geliebter Kater gestorben - ich war dabei als ihn meine Mutter und ich einschläfern haben lassen - wenn ich jetzt daran denke könnte ich schon wieder heulen....

Ich möchte einfach wieder "normal" werden und ohne Panikattacken und ohne Angst vor diesen Panikattacken....

LG Kerstin

Gefällt mir

1. März 2005 um 13:46

Unterschiedlich
Hi Kerstin,

klar kommen diese Attaken bei mir auch aus heitrem himmel und ich weiss das mit meinem Onkel von meinem Psyschologen. Er hat mir das so erklärt, dass er mir sehr nahe stand und ich es einfach nicht begreifen kann und vor allem kan mein Unterbewusstsein das nicht verarbeiten. Ich denke, dass der auslöser bei dir deine Katze sein kann. Das mit der Übelkeit ist ganz normal, es gehört zu diesen Attaken, aber übergeben habe ich mich dabei noch nie. Wie gesagt vielleicht kommst du nicht mit dem Tod deiner Katze klar. Das kann viele Ursachen haben

Gefällt mir

1. März 2005 um 13:54
In Antwort auf kerstinp23

Auslöser???
Hallo Chris,

danke für deine schnelle Antwort.

Wie erlebst du deine Attacken und wie gehst du mit ihnen um? Kommen sie auch aus heiterem Himmel? Woher weißt du, dass der Ursprung darin liegt, dass dein Onkel mit 42 gestorben ist?

Es gibt in meinem Leben nicht direkt etwas konkretes, dass mich bedrückt - außer dass ich diese panische Angst vor Übelkeit (Übergeben) habe.
Vor ein paar Monaten ist mein geliebter Kater gestorben - ich war dabei als ihn meine Mutter und ich einschläfern haben lassen - wenn ich jetzt daran denke könnte ich schon wieder heulen....

Ich möchte einfach wieder "normal" werden und ohne Panikattacken und ohne Angst vor diesen Panikattacken....

LG Kerstin

Unterschiedlich
ich habe noch was vergessen.
Wenn diese Attaken auftreten, musst du ans Fenster oder an die Luft und dich nur auf deine Atmung konzentrieren, dann gehen sie meist schnell vorüber. Aber leider muss ich dir auch sagen, dass du da nicht alleine rauskommst. Ich möchte auch einfach wieder normal sein, aber alleine schaffen wir das nicht. Ich habe von meinem Arzt ein paar Tabletten zur Angstlösung bekommen vielleicht solltest du dir auch welche verschreiben lassen.

Gefällt mir

1. März 2005 um 14:06
In Antwort auf chris20100

Unterschiedlich
ich habe noch was vergessen.
Wenn diese Attaken auftreten, musst du ans Fenster oder an die Luft und dich nur auf deine Atmung konzentrieren, dann gehen sie meist schnell vorüber. Aber leider muss ich dir auch sagen, dass du da nicht alleine rauskommst. Ich möchte auch einfach wieder normal sein, aber alleine schaffen wir das nicht. Ich habe von meinem Arzt ein paar Tabletten zur Angstlösung bekommen vielleicht solltest du dir auch welche verschreiben lassen.

Tabletten
welche tabletten hast du bekommen? Helfen sie dir während einer Attacke?

Meine heißen Alprozolam.

Danke für den Tip. Sollte ich wieder eine Attacke bekommen, werde ich deinen Rat umsetzen. Frische Luft ist nie verkehrt....
Du hast mich etwas beruhigt. Trotzdem weiß ich, dass ich da leider auch alleine nicht mehr rauskomme. Hat dir die Therapie schon geholfen?

Gefällt mir

1. März 2005 um 14:29
In Antwort auf kerstinp23

Tabletten
welche tabletten hast du bekommen? Helfen sie dir während einer Attacke?

Meine heißen Alprozolam.

Danke für den Tip. Sollte ich wieder eine Attacke bekommen, werde ich deinen Rat umsetzen. Frische Luft ist nie verkehrt....
Du hast mich etwas beruhigt. Trotzdem weiß ich, dass ich da leider auch alleine nicht mehr rauskomme. Hat dir die Therapie schon geholfen?

Tabletten
ich habe zwei Tabletten für Morgens "fluoxetin-biomo" und für abends "Doxepin dura". Ich habe diese erst gestern bekommen und Sie bewirken, dass ich keine Attaken mehr bekomme.
Die Therapie hat mir sehr geholfen, ich weiss jetzt was mein Problem ist und kann jetzt mit meinem Arzt dagegen angehen.

Denk also bei der nächsten Sitzung daran die Sache mit deiner Katze zu erwähnen.

Ich wünsch Dir alles gute und Hoffe wir bleiben in Kontakt.


Christin

Gefällt mir

4. März 2005 um 12:29

Buchtipp
hallo kerstin,

ich hatte vor ca. 3 jahren über ein ganzes jahr ganz heftige attacken. mir ging's genauso: hatte fürchterliche angst mir etwas vorzunehmen, auszugehen oder sonstiges. bin damals schon am rotieren gewesen, wenn ich wusste ich muss wo hin. geschäftlich oder privat. grausam. oder lange in einer besprechung sitzen ohne mal kurz rausgehen zu können. deshalb, ich kann's super nachvollziehen.

habe mich lange damit auseinandergesetzt. von tabletten habe ich nie viel gehalten. du musst deine angst ergründen. bzw. verstehen, dass du trotz der anzeichen - schwindel, übelkeit, durchfall, hitzewallungen......dass dir nichts passiert. nicht wirklich. in diesem moment hörst du nur auf deine körperreaktionen.

ich habe zwei bücher gelesen, die mir super weitergeholfen haben.

das eine heißt auch "die angst aus heiterem himmel"...gibt's bei amazon. das zweite.......hmmmm - muss ich erst nochmals nachschauen.

ganz viele grüße und ganz viel glück bei der beseitigung deiner attacken. glaub mir - das wird wieder. ich bin bis auf ganz, ganz wenige (vielleicht 2 im jahr) geheilt. ich hab sie mir von der seele gelesen und geredet. im internet gibt's super seiten dafür. tut ja schon gut zu wissen, dass man jetzt nicht am durchdrehen ist. sonder dass andere sich damit auch rumplagen, oder!?

Gefällt mir

5. März 2005 um 23:33

Hallo kerstin
ich kann dich auch gut verstehen. ich habe seit fast 2 jahren mit panikattacken zu tun und es mittlerweile ganz gut im griff. panikattacken hab ich jetzt nur noch sporadisch, aber es zieht mich dann trotzdem noch ziemlich runter, weil ich ja am liebsten - wie jeder andere betroffene auch - komplett darauf verzichten würde. von medikamenten halt ich auch nicht viel. irgendwie muß man in den sauren apfel beissen und sich damit auseinander setzen, was schon ein ganz schön hartes stück arbeit ist. aber ich glaube, dass man es schaffen kann!!

ich wünsch dir alles liebe und viel stärke

kat

ps. wenn du dich mal austauschen möchtest?!?! schreib ruhig mal: kathrinkocht@online.de

Gefällt mir

7. März 2005 um 12:31
In Antwort auf chris20100

Tabletten
ich habe zwei Tabletten für Morgens "fluoxetin-biomo" und für abends "Doxepin dura". Ich habe diese erst gestern bekommen und Sie bewirken, dass ich keine Attaken mehr bekomme.
Die Therapie hat mir sehr geholfen, ich weiss jetzt was mein Problem ist und kann jetzt mit meinem Arzt dagegen angehen.

Denk also bei der nächsten Sitzung daran die Sache mit deiner Katze zu erwähnen.

Ich wünsch Dir alles gute und Hoffe wir bleiben in Kontakt.


Christin

Hallo ihr beiden!..
.. also ich kenn auch dieses Problem, was ihr beschreibt, aber ich weis auch genau weshalb sie bei mir auftreten. Ich kriege immer solche Attaken wenn ich eine Beziehung zu einem Mann anfange. Am Anfang gehts noch doch dann wirds immer schlimmer und ich muss mich jedes mal wenn ich in seiner Nähe bin übergeben (aber nicht weil er so scheiße ist). Ich habe deshalb auch keine längere Beziehung gehabt immer so 6 Wochen bis ich nicht mehr kann. Das ist ganz komisches Gefühl, ich fühl mich irgendwie eingeengt und wenn der Partner mir sagt wie sehr er mich liebt und so weiter wird mir ganz übel...

Ich kann das nicht abstellen. Ich weis nicht was ich da noch machen kann. Ich mein ich hätt jetzt auch gern Familie und Kinder, bin ja auch schon 21 aber wie soll das bloß funktionieren? Ich steh da ganz alleine mit meinem Problem da, weil keiner dies versteht, ich versteh das ja selber nicht. Ich nehme auch immer schnell ab, schau dann wie eine Magersüchtige aus. Und erst wenn ich wieder single bin gehts mir wieder gut und ich nehme zu und bin überglücklich.

Wisst ihr vielleicht was ich da machen kann?

Gefällt mir

10. März 2005 um 10:44
In Antwort auf womanlady

Hallo ihr beiden!..
.. also ich kenn auch dieses Problem, was ihr beschreibt, aber ich weis auch genau weshalb sie bei mir auftreten. Ich kriege immer solche Attaken wenn ich eine Beziehung zu einem Mann anfange. Am Anfang gehts noch doch dann wirds immer schlimmer und ich muss mich jedes mal wenn ich in seiner Nähe bin übergeben (aber nicht weil er so scheiße ist). Ich habe deshalb auch keine längere Beziehung gehabt immer so 6 Wochen bis ich nicht mehr kann. Das ist ganz komisches Gefühl, ich fühl mich irgendwie eingeengt und wenn der Partner mir sagt wie sehr er mich liebt und so weiter wird mir ganz übel...

Ich kann das nicht abstellen. Ich weis nicht was ich da noch machen kann. Ich mein ich hätt jetzt auch gern Familie und Kinder, bin ja auch schon 21 aber wie soll das bloß funktionieren? Ich steh da ganz alleine mit meinem Problem da, weil keiner dies versteht, ich versteh das ja selber nicht. Ich nehme auch immer schnell ab, schau dann wie eine Magersüchtige aus. Und erst wenn ich wieder single bin gehts mir wieder gut und ich nehme zu und bin überglücklich.

Wisst ihr vielleicht was ich da machen kann?

Bindungsänste
Hi womanlady,

ich habe bei meiner Therapie
eine Frau kennengelernt die
dieselben Probleme hatte wie
Du.
Sie hat sich damals Hypnotisieren lassen und ist
seid dem in einer Festen und
langen Beziehung. Vielleicht
währe das ja auch was für dich!!!!

Gefällt mir

10. März 2005 um 12:21
In Antwort auf chris20100

Bindungsänste
Hi womanlady,

ich habe bei meiner Therapie
eine Frau kennengelernt die
dieselben Probleme hatte wie
Du.
Sie hat sich damals Hypnotisieren lassen und ist
seid dem in einer Festen und
langen Beziehung. Vielleicht
währe das ja auch was für dich!!!!

Hey chris,
lieben Dank für den Tipp, muss ich mal ausprobieren. Vielleicht ist das die Rettung!

Ich hätte gar nicht gedacht das sowas noch jemand hat. Dachte immer ich bin die einzige mit diesem Problem auf der ganzen Welt. Jeder hat zu mir immer gesagt ich soll einfach mehr essen und dann wird es besser, keiner hat mich verstanden, wirklich keiner! Danke nochmal muss ich echt machen!

p.s. ich versteh nicht wieso ich die privaten mails nicht lesen kann, bei mir wird immer nur die Betreffzeile angezeigt..naja...

Gefällt mir

11. März 2005 um 12:48

Mehr rat u. bessere hilfe bekommst du in einem speziellen forum
www.surfertreff.de

dort sind unter anderem auch profis, die zu fragen immer einen ratschlag haben.

Gefällt mir

12. März 2005 um 19:27
In Antwort auf womanlady

Hey chris,
lieben Dank für den Tipp, muss ich mal ausprobieren. Vielleicht ist das die Rettung!

Ich hätte gar nicht gedacht das sowas noch jemand hat. Dachte immer ich bin die einzige mit diesem Problem auf der ganzen Welt. Jeder hat zu mir immer gesagt ich soll einfach mehr essen und dann wird es besser, keiner hat mich verstanden, wirklich keiner! Danke nochmal muss ich echt machen!

p.s. ich versteh nicht wieso ich die privaten mails nicht lesen kann, bei mir wird immer nur die Betreffzeile angezeigt..naja...

Viel Glück
Hey Womanlady,

wünsche Dir viel Glück. Probier es einfach mal aus, aber denk daran das nur von einem Therapeuten machen zu lassen und nicht von einem stümper. Das kann dann nämlich andere auswirkungen haben oder sogar schlimmer werden.

Gefällt mir

14. März 2005 um 13:08

Leidensgenossin....
Hallo Rivella,

kann deine Panik auch nachvollziehen. Aber vor was hast du direkt Angst, wenn du zum Arzt etc. gehst? Gut finde ich, dass du versuchst immer alles durchzuziehen - wegrennen oder keine direkte Konfrontation bewirkt nämlich meistens das Gegenteil. Ich war letzte Woche bei einem Psychologen und er wird mir nun hoffentlich aus meinen Problemen helfen können.
Es gibt sehr viele Psychologen. Geh einfach mal zu einem und berede deine Probleme mit ihm - er wird dir dann sagen können, wie du deine Probleme aus der Welt schaffen kannst. Vielleicht auch mit Hilfe einer Verhaltenstherapie. Was genau bei einer Verhaltenstherapie durchgeführt wird, weiß ich leider auch noch nicht. Ich weiß nur, dass man dort an seine Probleme und Ängste herangeführt wird und dass einem gelernt wird, wie man seine Ängste besiegen kann. Durch Konfrontation z. B.. Bei mir wird das wahrscheinlich sein, dass ich wieder in die Einkaufsstraße muss, ohne Angst davor zu haben, dass ich vielleicht eine Panikattacke haben könnte. Ich weiß zwar noch nicht (heute) wie ich das anstellen soll, aber ich glaube wir können noch ganz andere Dinge schaffen. Wir müssen nur daran glauben, was mir manchmal noch etwas schwerfällt.
Die Kosten übernimmt normalerweise die Krankenkasse. Bei mir zumindest.

Ich wünsche dir auch alles Gute!!

Liebe Grüße

Kerstin

Gefällt mir

17. März 2005 um 12:19
In Antwort auf chris20100

Viel Glück
Hey Womanlady,

wünsche Dir viel Glück. Probier es einfach mal aus, aber denk daran das nur von einem Therapeuten machen zu lassen und nicht von einem stümper. Das kann dann nämlich andere auswirkungen haben oder sogar schlimmer werden.

Wo?
Hallo Chris!

Ich hab mich im Internet erkundigt, das ist aber gar nicht so einfach den "richtigen" Hypnosen zu finden. Außerdem sind die sehr teuer und weit weg.
Da kosten 4 Stunden 500 Euro, das ist der Hammer!
Ich bin mir auch nicht sicher, ob er auch so gut ist, die können ja vieles erzählen. Wie du sagst es kann auch noch schlimmer werden, wenn es der Verkehrte ist. Kannst du mir bitte mailen bei welchen Therapeuten du warst? Und was du gezahlt hast dafür? Danke dir!
...

Gefällt mir

22. März 2005 um 15:05
In Antwort auf womanlady

Wo?
Hallo Chris!

Ich hab mich im Internet erkundigt, das ist aber gar nicht so einfach den "richtigen" Hypnosen zu finden. Außerdem sind die sehr teuer und weit weg.
Da kosten 4 Stunden 500 Euro, das ist der Hammer!
Ich bin mir auch nicht sicher, ob er auch so gut ist, die können ja vieles erzählen. Wie du sagst es kann auch noch schlimmer werden, wenn es der Verkehrte ist. Kannst du mir bitte mailen bei welchen Therapeuten du warst? Und was du gezahlt hast dafür? Danke dir!
...

Verschieden
Hallo Womanlady,

ich war bei einem einfachen Psyschotherapeuten und musste dafür auch nichts zahlen, denn in solchen akkuten fällen zahlt das meisst die Krankenkasse. Musst die einfach mal das Telefon schnappen und rum telefonieren, dann findest du schon einen.

Gefällt mir

30. Januar 2006 um 18:59
In Antwort auf kerstinp23

Auslöser???
Hallo Chris,

danke für deine schnelle Antwort.

Wie erlebst du deine Attacken und wie gehst du mit ihnen um? Kommen sie auch aus heiterem Himmel? Woher weißt du, dass der Ursprung darin liegt, dass dein Onkel mit 42 gestorben ist?

Es gibt in meinem Leben nicht direkt etwas konkretes, dass mich bedrückt - außer dass ich diese panische Angst vor Übelkeit (Übergeben) habe.
Vor ein paar Monaten ist mein geliebter Kater gestorben - ich war dabei als ihn meine Mutter und ich einschläfern haben lassen - wenn ich jetzt daran denke könnte ich schon wieder heulen....

Ich möchte einfach wieder "normal" werden und ohne Panikattacken und ohne Angst vor diesen Panikattacken....

LG Kerstin

Hallo Kerstin
Stoße erst heute per Zufall auf die Schilderungen Deines Problems. Mir fällt auf, dass Du den Auslöser vermutlich selbst genannt hast: "Über-Geben". Ich habe selber auch einen 17-Jahre alten Kater gehabt, der eingeschläfert werden mußte und mir dabei das Herz brach. Ich habe ihn über alles geliebt.
Deine Angst vor dem "Über-Geben" könnte somit eine Art von "Verlust-Angst" sein, da Du Deinen Kater (also ein Wesen, dem Du emotional sehr zugetan gewesen bist) an die Welt hinter dem Regenbogen "über"-geben mußtest. Der Schmerz, den Du dabei empfunden hast, war so stark, dass Du Angst hast, dass dieser Schmerz wieder kommt. Du hast also praktisch Angst vor jede Art von Verlust, da Du eine schmerzliche Erfahrung machen mußtest, beinahe ein "Trauma". Insofern ist Deine Panikattacke auch eine Art von "Posttraumatische Störung". Je stärker eine solche Erkenntnis ins Bewußtsein tritt und somit verarbeitet werden kann (z.B. mit Hilfe eines Psychotherapeuten), desto schneller werden die Panikattacken "verschwinden".

Liebe Grüße Dir und weiterhin viel Kraft. Du wirst es schaffen ! ))

Lisa

Gefällt mir

31. Januar 2006 um 21:39

Hallo Kerstin!
Ich habe es auch seit Mai 2005,am anfang dachte ich,ich werde wahnsinnig.Ich habe keine Luft mehr bekommen um mich wurde alles irgendwie anders.Mir war schwindelig usw..
Es war der absolute Horror!Lange habe ich mich nicht getraut aus dem haus zu gehen ,am anfang hab ich auch tapletten bekommen "Aponal"und noch was"?"Hab sie aber nur 14 tage genommen weil sie mich nur beteubt haben und ich keine lust hatte süchtig zu werden!ich denke auch nicht daß Tapletten die richtige lösung sind,sie können dir am Anfang helfen um dich aus der Angstschleife rauszuhollen aber dann besser so früh wie möglich eine Therapie !Deine Ängste ,Panikattacken zeigen Dir eigentlich nur daß in deinem Leben etwas nicht stimmt oder daß Du etwas nicht verarbeitet hast!Schon mal was von einem Trauerprozess gehört?Das hat auch die gleichen symptome..(wegen deiner katze meine ich)Und das mit der Pille,was für eine nimmst du den ?schon mal daran gedacht die abzusetzen?Habe von vielen gehört die das durch die Pille bekommen haben wegen den hormonen.Ich bekomme grunsetzlich eine Panikatakke wenn ich medikamente nehmen muß..warum weiß ich noch nicht!Bitte mach Dir einen Termin bei einem Therapeuten die Adressen bekommst Du von deinem Psychologen!Mach Dir so bald wie möglich einen Termin ,weil die lange wartezeiten haben!Ich warte schon seit 3 Monaten!Ich wünsche Dir viel Glück!!
Ein kleiner Trost:Ich kenne Jemanden der 15 Jahre damit gekämpft hat und der hat es nach einer langen Therapie geschafft!!!!Also ,nur Mut!!!!
Liebe Grüße mini352

Gefällt mir

11. Mai 2006 um 21:11

Mir gehts genauso
Hallo Ihr lieben.

Ich habe die Panikattacken seit etwa einem Jahr und haben sich ständig verschlimmert, und zwar so heftig das ich noch nicht einmal mehr zu Hause für ein paar Stunden alleine sein kann.
Das geht ganz schön auf die Partnerschaft.
Einkaufen und Autofahren ist das schlimmste für mich zur Zeit. Obwohl ich das für mein Leben gerne tue.
Ich bin jetzt erst bei einem Artikel in einer Zeitung darauf gekommen das meine Attacken psychischer Natur sind. Mal sehen wie es weitergeht.
Wenn jemand tipps hat würde mich das sehr freuen.

Gruss Karo

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wie lange Datenspeicherung bei zvs/hochschulstart?
Von: hanna0xy
neu
7. April 2016 um 7:19
Ich brauche EURE Hilfe!
Von: kirapeter
neu
6. April 2016 um 19:42
Arbeitszufriedenheit- Umfrage
Von: abschlussarbeiten2016
neu
6. April 2016 um 16:44
Arbeitszufriedenheit- Umfrage
Von: abschlussarbeiten2016
neu
6. April 2016 um 16:41

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen